1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ratlos - Beziehung fortsetzen?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von DieKaiserin, 23 Januar 2005.

  1. DieKaiserin

    DieKaiserin Member

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich bin relativ neu hier und würde gerne Eure Meinung zu einem Thema hören, welches mich zur Zeit mehr als sonst beschäftigt.

    Ich versuche nach Möglichkeit so spirituell wie nur möglich zu Leben, habe aber in Beziehungen Probeme, das auch umzusetzen.

    Bsp. Ich habe mich im Dezember, nach fast 10-jähriger Abstinenz von Männern (bedingt durch sehr schmerzvolle Fehlschläge) neu verliebt. Der Mann meiner Wahl bezeichnet mich auch als seine Freundin, allerdings habe ich da so meine Zweifel. Er verbringt kaum Zeit mir mir, d.h. andere Dinge gehen für ihn in der Regel vor (Hobbies, Wochenendreisen, etc.). Ich möchte nun nicht an ihm rumdoktern, bzw. rumerziehen, allerdings strebt mir doch eher eine Beziehung vor, in welcher wir beide MITeinander Zeit verbringen.
    Ich habe das auch bereits 2x angesprochen, allerdings macht er weiter wie bisher. Ich fühl mich irgendwie auf einer WarmhaltePlatte, und frage mich, ob ich mich überhaupt weiter darauf einlassen soll.

    Gute Freunde raten: Finger weg, wenn der nicht spurt.
    Aber ich möchte nicht voreilig reagieren, da ich mir nicht sicher bin, ob ich evtl. zu wenig Geduld aufbringe.
    Ich versuche (und schaff das in der Regel auch) Menschen immer zu nehmen, wie sie sind und weiß von mir selber durchaus, das ich auch sehr ungeduldig sein kann und teilweise auch bin.

    Mir erscheint es aber irgendwie nicht "normal", das jemand, der verliebt ist, gerade in der Anfangsphase, sich derart auf Distanz hält.
    Ich habe im Augenblick ein sehr starkes Bedürfnis mehr Zeit mit ihm zu verbringen, fühle mich dahingehend aber sehr missachtet.

    Zudem fühle ich mich derart verunsichert, das Thema nochmal anzusprechen, weil ich mir denke, das er das als Druck empfinden könnte, wobei ich gar nicht die Absicht habe, Druck zu machen.
    Meine Bedürfnisse liegen brach und ich spüre, das mein Vertrauen und auch die Gefühle anfangen zu schwinden.

    Habt ihr evtl. einen Rat für mich?

    lg
     
  2. Nebel

    Nebel Member

    Hallo Kaiserin,

    Du fragst dich ob Du Dich darauf einlassen sollst...
    Dir erscheint es nicht normal...
    Deine Bedürfnisse werden missachtet...
    Du fühlst Dich verunsichert...
    Deine Bedürfnisse liegen brach...
    Deine Gefühle schwinden...

    Wenn du Dir dies als Resümee Deiner eigenen Worte ansiehst, müsste eigentlich alles klar sein, oder???

    Ich tät mir das nicht an, aber ich hab von Blessuren auch die Nase voll :)

    Ich wünsch Dir die richtige Entscheidung,
    alles Liebe Nebel
     
  3. DieKaiserin

    DieKaiserin Member

    Danke Nebel

    ja ich hab unter Männern auch sehr gelitten, aber dann zuzumachen und niemanden mehr an sich ranlassen, möchte ich auch nicht.

    Im Prinzip würde ich nur flüchten und Vermeidungsstrategien aufbauen, und das kann es ja wohl auch nicht sein.
    Seh ich zumindest so.

    Ich habe heute alles aufgeschrieben, was mir auf der Seele brennt. Ich werde ihm das geben und im schlimmsten Fall entscheidet er sich für das weitere Zuschütten mit Freizeitaktivitäten und gegen eine Gefühlsmässige Beziehung zu mir.

    Da muß ich dann halt duch. Und da geh ich dann auch durch.

    liebe grüße
    DieKaiserin
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Kaiserin!

    Das, was Du da schilderst, klingt auf den ersten Blick nach Desinteresse seinerseits. Muss allerdings nicht sein.

    Ich weiß nicht, inwieweit Du darüber informiert bist, WARUM er sich so verhält. Wie waren seine bisherigen Beziehungen, wurde er enttäuscht und hat nun (noch) Angst vor Nähe? Was sind die Hintergründe für seine Distanz?

    Manche Menschen brauchen eine "Auftauzeit", bis sie dem anderen völlig vertrauen können und bereit sind, sich auf den Partner wirklich einzulassen.

    Nicht jeder reagiert so wie Du, Dir ist es offensichtlich klar, was Du willst und wie Du Dir eine Beziehung vorstellst. Bei ihm kann das dauern, bis er DAS spürt, was Du gerade spürst.

    Du schreibst, dass gerade in der Phase der ersten Verliebtheit doch das Bedürfnis nach Nähe besonders groß sein müsste.... Ja, das ist meistens so, doch es gibt auch Ausnahmen, gerade bei Menschen, die schon sehr verletzt worden sind und daher recht "vorsichtig" an die Sache rangehen.

    Vielleicht könntest Du ein wenig mehr schreiben, WARUM er so ist?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  5. cadi

    cadi New Member

    Hallo Kaiserin!

    Ich verstehe Dich nur zu gut. Mir geht es in meiner beziehung genauso. Wäre da aber nicht unser gemeinsames Kind, hätte ich ihn schon verlassen. Es tut einfach so verdammt weh, wenn man mit seinem Partner "Zeit verbringen" möchte, er aber alles andere wichtiger findet und sich auf den Fuß getreten fühlt, wenn man in darauf anspricht. ich kann es auch nicht verstehen und werde es glaube ich auch nicht verstehen können, wenn aber ich mal weg möchte, bekommt er gleich panik, wohin ich gehem, warum, für wielange usw. er möchte mir nie sagen wohin er ist, aber ich weiss es aber es nervt trotzdem. eine frage habe ich noch. Ist dein freund deutscher oder ausländischer herkunft?

    :escape: liebe grüße
    cadi
     
  6. Lynx

    Lynx Active Member

    Werbung:
    Hallo Kaiserin!
    Übrigens toller Name.
    Da du ja immer wieder mit deinen Partnern Probleme hattest, solltest du dir die Frage stellen "warum". Es steht doch nirgens geschrieben, dass es verboten ist glücklich zu sein. Überleg dir doch einmal "warum" deine Partner dich so behandeln. Denk nicht an eine Schuldzuweisung an deine Partner sondern kompromisslos nur an dich. Alles andere wäre zu einfach und würde dich auch nicht in deiner Entwicklung weiterbringen.
    Lynx
     
  7. DieKaiserin

    DieKaiserin Member

    Hallo zusammen,

    Ich habe mich Sontag nacht noch hingesetzt und alles zusammen geschrieben, was mich verletzt und was ich gerne ändern möchte und werde.
    Da mein Freund die komplette letzte Woche nicht da war und erst am Montag wieder hier, wollte ich ihm das geben und dann darüber reden.
    Und was passiert? Kaum seh ich alles schwarz auf weiß und bekomme so ein Gefühl von "Alles losgelassen haben(toll!)" ; ruft er Montag an, das er mich unbedingt sehen möchte und ein festes Montags-Hobbie ausfallen lässt.
    Als er kommt hat er eine einzige rote Rose dabei und sagt mir, wie sehr er mich diese Woche vermisst hat.

    Ich weiß mittlerweile, ist es nicht. Ich habe mich gestern so sehr geliebt und angenommen gefühlt, wie lange nicht mehr. Ich habe allerdings begriffen, das ich noch Defizite in mir selber habe, die ich evtl. aus Bequemlichkeit gern durch andere erfüllt sähe, diese aber praktisch nur durch mich selber erfüllen kann.

    Wir haben uns gestern auch über diese Thema lange unterhalten und er sagte, das er bis dato sehr häufig Entfernugsbeziehungen (teilweise bis zu 400 km) geführt hat. Für ihn ist es irgendwie totales Neuland, eine Freundin "gleich um die Ecke" zu haben. Ihm ist durchaus bewußt, das eine Beziehung Kompromisse und Arbeit erfordert, eine Umstellung seiner Gewohnheiten allerdings durchaus hier und da Zeit in Anspruch nehmen kann. Und das kann ich auch gut nachvollziehen.

    Ja, ich bin so ein Mensch (Vorher-Erfahrung), hatte diesmal aber überhaupt keine Angst (völlig untypisch für mich irgendwie) mich auf ihn einzulassen. Das hat mich selber total überrascht, deshalb war/ist mir das auch so wichtig.
    Ich brauch halt (das Gefängnis in meinem Kopf ;-)) am Anfang relativ viel Nähe und Miteinander um ein Gefühl von emotionaler Sicherheit zu entwickeln. Ich habe mich heute morgen gefragt, ob ich da nicht meine Bedürfnisse, welche teilweise früher nicht erfüllt wurden, auf ihn projeziere, denn diese Sicherheit muss ich ja in mir durch mich entwickeln, das kann er gar nicht. Damit wäre ich aber jene, die sich evtl. von früheren Mutter-Vater-Bedürfnissen lösen muss. So das richtige Urvertrauen fehlt mir halt schon sehr häufig. Ich weiß halt nicht wirklich, wie das wieder heilen kann.

    @cadi
    Mein Freund ist Deutscher, aber ich denke Nationalität hat nur indirekt mit dem Charakter und der Einstellung zu Partnerschaft zu tun. Nur wegen eines Kindes bei einem Partner bleiben würde ich nicht schaffen. Ich versuche soviel wie nur möglich mit dem Partner zu kommunizieren, muß mir allerdings selber auch eingestehen, das je unsicherer ich innerlich bin, mir das desto schwerer fällt.

    Danke Dir, ich habe den in Anlehnung an die Kaiserin aus dem Tarotblatt gewählt, da ich mich im Laufe meines Lebens immer mehr dahin entwickele.
    Ja , ich reflektiere sehr häufig über meine Beziehungen, nicht nur zu Partnern, sondern auch zu Eltern, Geschwister und Freunden.
    Warum ich sehr häufig schlecht behandelt wurde?? Kann ich Dir sagen, denn das habe ich mittlerweile gelernt: Weil ich mich oft selber schlecht behandelt habe. Weil ich über lange Zeit in meinem Leben geglaubt/angenommen habe, Glück nicht zu verdienen, und es nicht Wert zu sein, glücklich zu sein. Aber in den letzten 2 Jahren habe ich dahingehend sehr hart an mir gearbeitet.
    Als Kind und Jugendliche wurden der Großteil meiner Bedürfnisse in Bezug auf Zuneigung und Angenommen zu werden wie ich bin schlichtweg nicht erfüllt, und habe mir so angewöhnt einfach keine mehr zu haben. Ich habe mir eingeredet, das es weniger schmerzhaft sei, keine zu haben als diese nicht erfüllt zu sehen. Mitterweile denk ich anders darüber.

    Ich möchte mich bei Euch bedanken, es tut mir sehr gut, mich hier austauschen zu können. Das hilft mir sehr.

    liebe grüße
    DieKaiserin
     
  8. Condemn

    Condemn Active Member

    Hi Kaiserin!

    Ich würde Dir auch raten nicht zu schnell darauf zu schließen, dass er zu wenig für Dich empfindet. Ich bin z.B. auch jemand, der viel Zeit für sich selbst braucht, was aber nicht heißt, das ich nicht gerne mit meiner Freundin zusammen bin.
    Könnte es vielleicht auch Unsicherheit sein? Vielleicht ist er jemand, der ne Menge von seiner Freiheit als Single gehalten hat und erst so langsam in eine Beziehung reinwächst und die eigenen Gefühle, die mit Sicherheit da sind, noch nicht richtig annimmt, weil sie ihm nicht zu sich passend erscheinen.
    Kenne ich ein bisschen von mir. Ich wollte eigentlich nie eine Beziehung und jetzt wo ich eine habe bin ich glücklich, aber es hat eine Weile gedauert, bis ich so richtig "drin" war. Bin übrigens auch im Dezember mit meiner Freundin zusammengekommen. Sei ruhig offen zu ihm. Wenn Du ihm sagst was Dich bewegt, ohne das vorwurfsvoll klingen zu lassen, wird er Dich verstehen, aber das mit den Vorwürfen ist wirklich heikel, denn dadurch baut jeder erst mal Widerstand auf.

    Viele Grüße,
    C.
     
  9. Lynx

    Lynx Active Member

    Hallo Kaiserin!
    Es freut sehr so positives zu hören. Das hast du nur für dich erreicht. Die anderen Beteiligten sind nur der Spiegel deines Erreichens. Es ist doch was herrliches, wenn Menschen durch den geistigen Willen ihr Leben in eine glückliche Richtung lenken. Super!
    Lynx
     
  10. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Hallo Kaiserin!

    Der Mann in dem du dich verliebt hast, hat leider derzeit kein Interesse an dir, sorry.

    Liebe Grüsse
    Ritter Soletti
    auf Pferd scharfer Liptauer :escape:
     
  11. Condemn

    Condemn Active Member

    Hi Ritter..!

    Wie kommst Du zu eindeutigen Schlüssen wie diesem? Kann mir nicht vorstellen, dass Du Dir da sicher sein kannst und wenn Du es nicht bist, solltest Du es meiner Meinung nach auch kenntlich machen, z.B. durch "Ich glaube das..."

    Und weshalb schreibst Du soetwas so unbegründet. Das Du der Meinung bist das es so ist, ist ja ok, aber helfen kannst Du wohl nur, wenn Du auch deutlich machst wie Du zu diesem Schluss kommst. So sieht das einfach nach Besserwisserei aus.

    Viele Grüße,
    C.
     
  12. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    hi Condemn, hi Kaiserin

    Ich habe geschrieben derzeit kein Interesse. Dass heisst, ich schließe nicht aus, das später Interesse möglich ist. Lies dir genau durch was die Kaiserin geschrieben hat und siehe was dafür und gegen ein Interesse spricht.

    er möchte einfach keine Zeit mit ihr verbringen, dass wäre für mich eindeutig als kein Interesse zu definieren.

    was spricht dafür?
    Ich erkenne keinen Grund dafür, denn wenn man nun davon ausgehen würde, er ist an einem längerem und nicht so schnellen Kennenlernen interessiert, so hätte er zumindest mal schon einen Samstag für zwanglose Unternehmungen "geopfert"
    Vor allen Dingen nach den Gesprächen mit ihm, wo die Kaiserin ihn ja mitgeteilt hat, dass sie mehr emfpindet.

    Vom Gefühl her bleib ich bei der Meinung von vorhinein, auch wenn ich nun ein Besserwisse bin:
    Der Mann hat derzeit kein Interesse.


    Ich würde mir aber sehr wünschen und freuen wenn ich mich irren würde und
    Kasierin könnte uns berichten, dass doch etwas daraus geworden ist und sie eine glückliche Beziehung gefunden hat.


    Liebe Grüsse
    Ritter Soletti
     
  13. Nebel

    Nebel Member

    Hallo Kaiserin,

    freu mich für dich, das hört sich doch alles toll an. Ich wünsch Dir das es der richtige ist, schön bleibt und noch schöner wird.

    Alles Liebe Nebel
     
  14. DieKaiserin

    DieKaiserin Member

    Wo immer Du diese Einsicht her hast: Du irrst ;-)
     
  15. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Freue mich, dass ich total falsch gedacht darüber habe und wünsch alles Liebe und schöne Zeiten.

    Ritter Soletti
     

Diese Seite empfehlen