1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

...rücksichtslose Menschen...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Sunny333, 12 März 2004.

  1. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo an alle!

    Ich weiß nicht so ganz ob das der richtige Titel ist
    Ich kenne Menschen, sie gehen ein Stück des Weges mit dir, und dann auf einmal, ohne jetzt Grunde zu nennen, verändern sie sich.

    Wenn sie vorher hilfsbereit, einfühlsam und rücksichtsvoll sind, kommen nun Sätze wie diese:
    Das is ma wurscht, des interessiert mi net
    des is dein Problem
    (könnte auch eine extreme Form von "Abgrenzung sein oder nicht?)
    Wenn du Vereinbarungen ausmachst mit denen, dann werden Sie nicht gehalten, wenn du eine Gedankenspekulation wagst, warum das so ist, wirst du angebrüllt
    Wenn du dich dann die Person aufforderst, das zu beenden,weil es das Klima nur mehr verschlimmert, dann wird dir vorgehalten, dass doch alles nur auf deinem eigenen Misthaufen gewachsen ist
    Wenn du versuchst herauszubekommen was dieser Mensch will, warum er sich so benimmt, werden dir Vorwürfe gemacht
    Wenn du dann auf die Bedürfnisse dieser Person eingehst, dann passt das plötzlich auch nicht mehr
    Dann hörst du eine flapsige Entschuldigung, es war schlechte Laune oder Angst
    Du forderst die Person auf, das nächste Mal gleich auf das Problem zu sprechen zu kommen, und daher den unnötigen Kleinkrieg zu vermeinden, und am nächsten Tag wiederholt sich das Spiel wieder

    Ich weiß gar ncht wie ich das Beschreiben soll, es ist eine einseitige Tretmühle du pulverst Energie hinein, und bekommst nichts zurück andererseits bekommst du ständig ein paar auf den Deckel weil du glaubst du kannst für deine erbrachten Leistunge, wo dir versichert wurde dass Vereinbarungen gehalten werden, eine Erwartungshaltung einnehmen
    Wenn du dann bekannt gibst, dass du nichts mehr erwartest, nd dich überaschen lässt wenn doch etwas zurück kommt, dann passt das auch nicht....


    Was wollen diese Menschen
    Was ist bloß los mit denen (Probleme)
    Oder haben sie einfach Lust dazu (klingt sehr generell, momentan fällt es mir nicht anders ein, ich hab nicht vor dass ich ale in einen Topf werfe)
    Kann man denen helfen, ohne selbst draufzugehen
    Ohne sich selbst auszuliefern

    Ich weiss nicht wie ich das jetzt sagen soll, aber ich glaube der folgende Satz von mir stammt genau aus diesem Problem
    Ich erwarte keine Antworten, aber ich freue mich über jeden Denkanstoss
    Wenn der Satz jemanden gegen den Strich geht, dann tuts mir aufrichtig leid, ich glaub das is ne Macke die mir bei der Sache einfach hängen geblieben ist.

    Mein Onkel sagt immer:
    Stelle dich vor dem Sieg auf die höchste Stufe, und du wirst schwer fallen, wenn du verlierst. Stelle dich auf die tiefste Stufe und du wirst aufsteigen wenn du gewinnst, aber nicht tief stürzen, wenn du verlierst...

    na bis denne
    tschööö
    sunny (sun has no strengh today, she's looking at the world and asking herself what's going on)
     
  2. Wirbelwind

    Wirbelwind Well-Known Member

    ich nehme mich als beispiel

    ich mache das auch sehr oft so wie du deine bekannten beschreibst.

    bei mir ist das ganz einfach selbstschutz für mich.

    oft wird mir zu viel, wie andere meine hilfe brauchen.

    ich bin auch sehr lange einfühlsam, helfe anderen, höre ihnen zu.
    nur da gibt es dann punkte(die spüre ich ganz genau) wo die anderen sich zu sehr an nich hängen. da wird eine grenze überschritten, wo es mich auch anstrengt .
    aber leider muß ich dann auch knall hart sein, stoße die anderen dann auch oft vor den kopf. weil leider kann ich es mit worten an dem punkt angelangt nicht mehr regeln.

    also wie gesagt wenn ich nicht so handeln würde, klipp und klar, dann würde ich drunter zu leiden haben.
     
  3. Schildy

    Schildy Active Member

    mich würde einmal interessieren...

    ...ob es sich bei der person die du beschreibst um das gleiche geschlecht handelt wie du es bist oder der gegenpart?

    Schildy
     
  4. Alice

    Alice Active Member

    Hallo Sunny,
    Wirbelwind hat das ausgedrückt, was ich auch denke. Manchmal wird einem das Zuhören und Verstehen einfach zuviel. Denn das immerzu Eingehen auf den anderen ist anstrengend und kräftezehrend.

    Eine Partnerschaft, Freudnschaft oder einfach ein harmonisches Nebeneinander ist doch nur möglich, wenn alle einmal geben und ein anderesmal nehmen.

    Was du schilderst, ist eine Opferrolle und ein Abhängigkeitsverhältnis. Beides musst du nicht annehmen.

    Weiß dein Onkel, was er da (von dir?) verlangt?
     
  5. Mara

    Mara Guest

    hallo sunny

    für mich hört sich das schwer danach an, als würdest du dich sehr über andere definieren ...
    wenn man andere so nimmt, wie sie nun mal sind und nichts erwartet, dann kann das eigentlich nicht passieren, was du da beschreibst ...

    es hört sich auch nach festklammern an ... ein stück des weges gemeinsam gehen ist gut. mal entwickelt man sich gleich, mal entwickelt einer sich schneller als der andere und mal geht die entwicklung in zwei verschiedene richtungen ...

    wenn es soweit ist, ist es gut wenn man in der lage ist, die situation so zu erfassen wie sie ist und den anderen getrost gehen zu lassen.
    da an der nächsten ecke wartet dann schon der nächste, der dich ein stück des weges begleiten möchte...

    und oft ist es dann so, dass derjenige sich beeilt oder zurückkommt, weil er dann spürt, dass im der weg mit dir wichtig ist und er dich nicht verlieren will ...
    aber dann kann die entscheidung frei getroffen werden ...
    solange der andere ständig "bearbeitet" wird, wird er sich wehren und/oder unsicher sein, weil er nicht versteht, was du eigentlich von ihm willst oder erwartest ... und wenn er dich wirklich mag wird er versuchen, deine erwartungen und vorstellungen zu erfüllen und dabei sehr wahrscheinlich sehr unglücklich sein und dich - ohne es zu wollen - ständig vor den kopf stossen in der form, wie du es in deinem posting beschreibst.

    unsere erwartungen an andere - egal ob in freundschaft oder in einer beziehung - sind vielfältig genau wie die vorstellungen die wir uns von freundschaft, liebe und den menschen machen - und sie sind beide tödlich für jegliche beziehung und freundschaft und auch für jeglichen umgang untereinander ...

    es ist schwer vorstellungen und erwartungen loszulassen, aber es lohnt sich.
    die menschen die dann bei einem sind und bleiben, tun es ehrlich und aus einem echten gefühl heraus ...

    das gibt vertrauen ineinander und das möchte doch auch jeder irgendwie haben ... oder ?

    also ich brauche das dringend ...

    du suchst wohl eher nach stabilität. ich kann das schon nachvollziehen, aber da ich in meinem leben noch nie welche gefunden habe, wage ich die these, dass es das nicht gibt ... jedenfalls nicht auf dauer ...

    :) mara
     
  6. Serafine

    Serafine Active Member

    Werbung:
    "Ich kenne Menschen, sie gehen ein Stück des Weges mit dir, und dann auf einmal, ohne jetzt Grunde zu nennen, verändern sie sich"

    Die Erfahrung macht jeder. Menschen verändern sich eben,
    mal positiv, mal negativ.
    Oder willst du mir sagen, dass du heute immernoch genauso denkst, fühlst und handelst wie z.B. vor 2 Monaten ?

    "Wenn sie vorher hilfsbereit, einfühlsam und rücksichtsvoll sind, kommen nun Sätze wie diese:
    Das is ma wurscht, des interessiert mi net
    des is dein Problem
    (könnte auch eine extreme Form von "Abgrenzung sein oder nicht?)
    Wenn du Vereinbarungen ausmachst mit denen, dann werden Sie nicht gehalten, wenn du eine Gedankenspekulation wagst, warum das so ist, wirst du angebrüllt
    Wenn du dich dann die Person aufforderst, das zu beenden,weil es das Klima nur mehr verschlimmert, dann wird dir vorgehalten, dass doch alles nur auf deinem eigenen Misthaufen gewachsen ist
    Wenn du versuchst herauszubekommen was dieser Mensch will, warum er sich so benimmt, werden dir Vorwürfe gemacht
    Wenn du dann auf die Bedürfnisse dieser Person eingehst, dann passt das plötzlich auch nicht mehr
    Dann hörst du eine flapsige Entschuldigung, es war schlechte Laune oder Angst
    Du forderst die Person auf, das nächste Mal gleich auf das Problem zu sprechen zu kommen, und daher den unnötigen Kleinkrieg zu vermeinden, und am nächsten Tag wiederholt sich das Spiel wieder"

    Kann dir mit mir leicht passieren.
    ich bin ein ziemlich launischer Mensch.
    Himmlehoch jauchzend, zu Tode betrübt.
    Manchmal bin ich einfach traurig, wütend oder unzufrieden und möchte meine Ruhe.
    Oder ich möchte jmd. meine Probleme nicht aufbürden.


    Liebe Grüße, Serafine
     
  7. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    muss zugeben, das stimmt...

    Hallo!

    1. es handelt sich um gleichgeschlechtliche
    um freundinnen die ein Stück des weges mit mir gegangen sind
    2 ich war schon immer ein klammeraffe
    3 in diesem speziellen fall ganz besimmt klammeräffchen weil diese Freundschaft ja auch schon fast 15 Jahre währt
    4 Ich weiss nicht genau wie das gemeint war "weißt du was dein Onkel da überhaupt von dir verlangt...


    Um nochmal zum Klammern zu kommen, so in diese richtung wie auch eure antworten waren, hatte ichs mir schon gedacht
    Ich mag sie einfach, und es tut mir auch sehr weh, dass sie so geworden ist, aus welchem grund auch immer. Ich hänge an dieser Freundschaft, allerdings habe ich natürlich auch schon darüber nachgedacht fürs erste mal mehr Distanz hineinzubringen weil es eben sehr anstrengend ist.

    Wenn ich dann in meinem Kopf klar genug bin, dann werde ich sehen was ich in dieser Sache weiters unternehmen werde. Denn für mich ist klar, dass das eher mir schadet. Diese Freundschaft hat durch dick und dünn gereicht.

    Wir haben uns am Anfang total gehasst, aber durch so ziemlich das selbe "Schicksal" haben wir dann beschlossen wir machen gemeinsame Sache. Wir haben uns immer öfter getroffen und sind dann im Laufe der Zeit wirklich gute Freundinnen geworden.

    Es war schon bei mehreren Freundschaften bei mir so, dass sich einer / eine von uns weiterentwickelt hat, und es zu anstrengend wurde. Bisher bin ich mit diesen Leuten immer so verblieben, dass wir gesagt haben, ok eine distanzierte Freundschaft ist noch drinnen. Und haben es halt einfach versucht. Es ist mir sogar schon mal "passiert" dass sich eine gute Freundin von mir schneller weiterentwickelt hat, und wir haben uns dann distanziert, aber irgendwann (als ich dann auch so weit war) gingen wir wieder ein Stück des Weges gemeinsam, bis schließlich ich sie dann "überholte"

    Ich glaube und hoffe ich habe den Sinn kapiert.
    allerdings fällt es mir momentan schwer (ist fast sowas wie ne Phase) die richtigen Worte zu wählen

    Tschüss
    SUNNY333
     
  8. Hora

    Hora Active Member

    Habe meine Antwort hier gepostet :
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=3985

    Schneidet ein anderes Thema an, welches deinem Topic nicht unbedingt entspricht. Und bevor Walter wieder einschreiten muss, mach ich das doch mal für ihn :D
     
  9. Gedanke

    Gedanke Active Member

    Menschen sind eben ständig im Wandel.
    Lebensumstände ändern sich, genauso wie sich Ansichten von mal zu mal wandeln/verändern.
    Oder Gefühlszustände spielen dabei auch manchmal eine Rolle (wenn jemand zB nurnoch depressiv ist).
    Manche Menschen jedoch verstellen sich einfach nur und packen irgendwann ihr wahres ICH aus.
     

Diese Seite empfehlen