1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Schwanger!!! Jetzt treten plötzlich wieder attacken auf!!!

Dieses Thema im Forum "Angst, Panikattacken - was tun?" wurde erstellt von hippo, 1 Januar 2006.

  1. hippo

    hippo Well-Known Member

    Werbung:
    Ich war bis vor einer Woche Attackenfrei!! Seit einem Jahr hatte ich keine Angstattacken mehr, doch dann hat mein Körper mir einen Streich gespielt!!Ich bekam Sehstörungen, wohl in Folge einer versteckten Migräne... Gleichzeitig bekam ich Todesangst.... Ich hatte das so lange nicht mehr das ich total panisch wurde und mich ins Krankenhaus bringen ließ!!
    Seit dem bin ich total verunsichert und reagiere wieder vermehrt mit Schwindel, Benommenheit und der Gleichen!!
    Dazu kommt das ich in drei Wochen unser drittes Kind entbinde...!!!!
    Bis jetzt waren die Auslöser meiner Panikattacken immer sehr gravierend und in der Vergangenheit zu finden!!Aber zu diesem Zeitpunkt dachte ich wäre eigentlich alles okay oder sollte es tatsächlich so sein das mich die bevorstehende Geburt unbewusst so aus der Bahn werfen kann??? Denn bis jetzt war es die einzige Schwangerschaft die nicht durch negative Ereignisse beeinflusst wurde!!!
    Wer weiss vielleicht Rat oder über ählnliche Dinge zu berichten???
    Gruß an alle Hippo
     
  2. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo hippo,
    das finde ich eigentlich ungewöhnlich.
    Bei mir war es damals so, das mit der Schwangerschaft alle Attacken aufhörten.
    Erst, als das Kind geboren war, ging es wider los.
    Meine Therapeutin meinte damals, das in einer SSW ein natürlicher Schutzmechanismuß aufgebaut wird und der war dann natürlich nach der Entbindung weg.

    Ich wünsche dir, das diese Attacken verschwinden, ich weiß nur zu gut, wie belastend so etwas ist.

    Viel Glück!
    Alex
     
  3. hippo

    hippo Well-Known Member

    danke für deine Antwort!!
    darf ich dich fragen wie du mit den Attacken umgegangen bist??!!
    Und wie ging es dir nach der Schwangerschaft??
    Ich glaube das da bei mir zwei Sachen "ungünstig" aufeinander getroffen sind:
    Zum einen die Sehstörungen die dann ersteinmal Angst gemacht haben und dann die unterschwellige Angst vor der Geburt! Habe noch zwei Wochen!!
    Ich bin ziemlich froh wenn der Kleine da ist und ich meinen Körper endllich wieder für mich habe und mich bewegen kann!!
    Liebe Grüße Nicole
     
  4. dreamer23

    dreamer23 Member

    Bin auch in der 30 Woche schwanger und muss sagen, dass ich nie eine Attacke hatte!
    Einmal war ich kurz davor, aber das hat sich von allein gelegt. Wie es nach der entbindung aussehen wird, weiß ich nicht, aber da kann man dann ja auch beruigungstropfen oder so nehmen.
    Du hast ja nurmehr 3 wochen, das schaffst du schon.

    Wünsche dir viel Kraft und alles gute für die Geburt!

    lg. dreamer23
     
  5. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo Nicole, wieso hast du so eine Angst vor der Geburt?
    Hattest du bei den anderen Kindern Schwierigkeiten?

    Beim ersten Kind bin ich mit einer völlig falschen Meinung an die Geburt rangegangen, ich dachte, es ist so, als wenn mal nur mal dringend auf Toilette mußte und dann ist es da.
    ich wurde natürlich eines Besseren belehrt, das es doch etwas schmerzheftiger ist...
    Damals sagte ich:...nie wieder...
    Und nun? Ich hab vier Kinder und wenn mein kleiner übriggebliebener Zwilling überlebt, bekomme ich im August das 5. Kind.

    Das du dich gern wieder bewegen möchtest, kann ich gut verstehen.
    Ich sah immer aus, wie eine Litfasssäule, den Bauch nur nach vorn, Bauchumfang etwas über 120 cm.
    Da sah es meist schlecht aus, mit Schuhe zubinden usw.*g*

    Mach dir keine gedanken.
    Es wird schon gut gehen und raus muß es ja, sonst wäre wahrscheinlich mein erstes noch drin.
    Sorry, für den kleinen Spass, dir ist bestimmt nicht zum Lachen.


    Ich hatte ja jahrelang diese Attacken, auch mit Sehstörungen, die z.T. so stark waren, das sich der Fußboden vor mir 30 cm hob, danach ist es nur noch ein Teufelskreis der Angst, Angst, Umzufallen, sich damit zu blamieren, Angst zu sterben usw. - aber , das wirst du alles kennen.
    Ich bin in solchen Situationen meist geflüchtet.
    Mein damaliger Hausarzt sagte mal zu mir, wenn diese Attacken kommen, soll ich mir gelassen sagen:"...na und - da fall ich eben um..."
    Praktisch so eine Art Autosugession, hat auch oft funktioniert, zumindest ist es nicht schlimmer geworden.
    Als ich dann mit meinem 3. Kind schwanger war, waren die Attacken weg, das Kleine war noch keine 24 Std. auf der Welt, als ich mit meinem damaligen Mann im KH einen Kaffee trinken gehen wollten und auf einmal ging es wieder los:confused:
    Richtig geholfen hat mir im Prinzip nur meine jahrelange Therapie.

    Ich hatte zeitweise auch mal Ruhe, dachte, nun ist es endlich vorbei, aber z.B.als das 3. in die Schule kam, ging es wieder los und ich war völlig ratlos, warum.
    Meine Therapeutin sagte mir damals, es wären Verlustängste, weil durch den Schuleintritt, das Kind sich ein Stück von mir abnabelt.

    Diese Verlustängste beruhen aber wahrscheinlich auf meiner Kindheit.

    Zum Glück bin ich seit Jahren so gut, wie Beschwerdefrei und wenn sie sich dochmal wieder melden, versuch ich sie mit Ignoranz und Autosugession zu vertreiben, manchmal resignier ich auch und sag halt:...nicht schoooon wieder...

    Warst du denn schon zu einer Therapie?

    Ich wünsch dir alles Gute und viel Kraft für die Entbindung.

    :kiss3: Alex
     
  6. hippo

    hippo Well-Known Member

    Werbung:
    Ja! Ich habe auch schon zwei stationäre therapien hinter mir! Und einen ambulanten Therapeuten bei dem ich mich jederzeit melden kann; das heist wir haben keine festen Termine...
    Na ja, lachen kann ich schon noch! Sonst wäre ich ja auch ziemlich hoffnungslos, oder!?
    Ich "rolle" auch nur noch vor mich hin*lol*!!!!!
    Angst vor der Geburt: Ich weiß nicht ob man es Angst nennen kann, ich glaube es ist wahrscheinlich nur das übliche aufgeregt sein...!Das ich aber des öfteren dann mal überbewerte....!
    Es ist jetzt mein drittes Kind. Meine Tochter kam im Juli 1999 zur Welt und geht mittlerweile schon zur Schule...Ihre Geburt war alles andere als schön!!!
    Ein gelangweilter, mittlerweile Ex-Ehemann, saß 10 Stunden neben mir und hat sich die Zeit mit lesen vertrieben und als es dann soweit war, war er draußen rauchen!Die Kleine wurde mit Saugglocke geholt und ich habe sehr viel Blut dabei verloren:::
    Die Folgen waren, das ich tagelang sehr apphatisch gewesen bin und Psychisch völllig am Ende ,was aber leider niemand wahr genommen hat.
    Mein Sohn kam dann im März 20002.Die Geburt dauerte nur vier Stunden und mein jetziger Ehemann stand mir ganz wundervoll zur Seite und hat mich auch, was die Psyche anbelangt, danach sehr unterstützt!!
    Allerding gab es da einige anderweitige Probleme;laufende Scheidung, Sorgerechtsstreit, finanziellle Sorgen etc...
    So das ich mich nicht so um mich und das Leben mit der neuen familliären Situation kümmern konnte!! Was ich im nachhinein als sehr negativ empfinde...
    In dieser Schwangerschaft gab es diese ganzen Dinge bisher nicht!! Es ist auch das erste "geplante" Kind gewesen und wir freuen uns sehr auf unseren Sohn!!
    Aber wenn ich das jetzt alles gerade so lese...
    Ich denke das es vielleicht alles mit den vergangenen Dingen zu tun hat, die ja jedes mal in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft und Geburt standen!!
    Hilfe!!*lol*
    Ich bin erst 25 Jahre alt und meine Vergangenheit liest sich wie ein Krimi!!!*lol*
     
  7. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo hippo,
    könnte ja fast meine Lebensgeschichte sein, lol.
    Ich bin seit 2002 getrennt vom Ex - erst - wir gehen im guten auseinander und 14 tage später stand er mit Anwalt und Gerichtsvollzieher vor der Tür...

    Der ganze Rechtsstreit dauerte bis Ende 2005 - ich hoffe, das nun endlich Schluß ist.

    2003 war ich dann von meinem jetzigen Mann schwanger - ein Wunschkind - da mußte ich mächtig Druck machen, das ich noch vor der Geburt die Scheidung und die Hochzeit auf die Reihe bekam, sonst hätte dieses Kind nicht mal den Namen seines Vaters tragen dürfen.

    Aber wir haben alles geschafft, dann hatte ich im 8.Monat noch nen Autoumfall - Totalschaden - aber dem Baby und mir ist zum Glück nichts passiert.

    Dies nur kurz zu mir, damit du dir vorstellen kannst, das ich deine Gefühle nachvollziehen kann.

    Mein Ex hatte es bei seinen 3 Kindern nicht einmal geschafft, mit zum U-schall zu gehen, geschweige denn, bei der Geburt dabei zu sein.
    Mein jetziger Mann war schon beim U-scahll zu Tränen gerührt und bei der Geburt erst recht...das war für mich ein wunderbares Erlebnis, zumal er sich sonst schwer tut, Gefühle zu zeigen.

    Wird schon gut gehen, ich drück dir die Daumen.
    Und, wie schonmal gesagt:...raus muß es ja...lol

    :kiss3: Alex
     
  8. hippo

    hippo Well-Known Member

    És tut wirklich gut zu hören, das andere fast das Gleiche durchgemacht haben und trotzdem nicht vollends verzweifelt sind!!
    Ich ziehe den Hut vor dir, das auch du trotz einiger heftigen Situationen deinen Humor und deinen Mut nicht verloren hast!!
    Ich wünsche dir von Herzen das das auch so bleibt!!:liebe1:
    Ich finde wenn man den richtigen Partner an der Seite hat geht sowieso vieles leichter!!!!!!
    Auch rein psychisch gesehen macht es schon ne ganze Menge aus ob man auf Verständnis und unterstützung stößt oder ob man nen groben holzklotz zu Hause hat!!!
    Hab ich das eigentlich richtig gelesen, das du auch noch mal Nachwuchs bekommst???
    Liebe Grüße Nicole
     
  9. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo hippo
    ja, da hast du recht, ohne meinen jetzigen Mann hätte ich nicht mal den Absprung vom Ex geschafft.

    Und, ja, du hast richtig gelesen...
    Allerdings ist es noch nicht ganz ausgestanden.
    Es waren Zwillinge, was ich aber erst erfahren habe, als plötzlivch die Blutung kam und ich danach beim Arzt war.
    Einer ist ja weg und nun hoffe ich, das das zweite bei uns bleibt.
    Mein Mann wollte gern noch ein eigenes.
    Bei ihm ja kein Thema wegen dem Alter, aber bei mir ist es dann so langsam die Grenze.
    Wenn das Baby bleibt und 3 Wochen eher geboren würde, schaff ich es noch vor meinem 41. Geburtstag*grins*

    danach ist dann Schluß, hab dann 5 Kinder und ich denke, das reicht.:escape:

    Weißt du, den Humor darf man nie verlieren, da kann man sich gleich einbuddeln lassen...

    Ich benehm mich sowieso nicht , wie 40, hab immer das gefühl, das ich noch nichtmal die 30 erreicht hab*ggg*

    Als ich damals mit der Therapie anfing (da war ich schon 30) sagte die Therapeutin, das meine ( psych.??? ) Entwicklung bei ungefähr 11 Jahren stehen geblieben wäre, deshalb hab ich mich auch nie als vollwertigen Erwachsenen sehen können.
    naja und da häng ich nun ein paar Jährchen hinterher, was mich aber überhaupt nicht stört.

    Also immer schön KOPF HOCH !!!

    :kiss3: Alex
     
  10. hippo

    hippo Well-Known Member

    Ich drück dir ganz fest die Daumen!!!Das mit dem Baby alles gut geht!!!
    Mein Mann und ich haben im April letzten Jahres erst geheiratet und mit dem Tag der Hochzeit beschlossen noch ein gemeinsames Kind zu bekommen!!
    Und...siehe da- zwéi Wochen später bin ich schwanger geworden!!!
    Mein Mann sagt immer, ich bräuchte nur "schwanger" sagen und wärs schon...*lol*
    Mein jetziger Mann hat mir auch sehr geholfen meine Vergangenheit zu bewältigen, die sehr von Gewalt und Lieblosigkeit geprägt war!!
    Wenn man das nicht anders kennt, glaubt man ja irgendwann das wäre "normal".
    Ich habe übrigens gestern noch mit einer guten Freundin von mir gesprochen( sie arbeitet in der Psychatrie) und mir sind einige Dinge klar geworden...
    Warum ich ausgerechnet jetzt mit Angst reagiere...
    Ich glaube man lernt nie aus wenn man sich mit sich selbst auseinander setzen muss!!!
    Aber nun genug "seniert"...
    Mir macht das Nasskalte Wetter heute so zu schaffen...*Stöhn**Kugel**lol*
    Is bei euch auch so mies????
     
  11. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo hippo, danke fürs Daumen drücken:kiss3:

    Folgendes würde mich jetzt interessiern:

    Warum gerade jetzt???:confused:

    Doch nicht wegen dem Wetter???

    Ist hier auch so beschissen, aber zum Glück muß ich nicht selber fahren, da mein Mann Urlaub hat. Vorallem gestern nachmittag war Rutschparty angesagt, und seit meinem Autounfall im Winter 2003 hab ich eh Schiss, im Winter zu fahren, nur bleibt mir nix anderes übrig, da es hier im Ort keinerlei Geschäfte gibt...

    Du hast es ja bald geschafft und wenn du dann dieses kleine, unschuldige Wesen in deinem Arm hast, ist eh alles vergessen *schwärm*

    liebe Grüße Alex
     
  12. hippo

    hippo Well-Known Member

    Das Wetter ist nicht schuld*lol*
    Ich habe in der Vergangenheit mehrere sexuelle Missbräuche ertragen( Ich sage das so, weil ich mich ne zeitlang nicht gewehrt habe)...
    Und dieser ganze "Kram" mit den Attacken ist erst nach meiner ersten Geburt aufgetaucht.Mein Ex- Mann war damals ein echtes Schwein!!!!
    Zudem war die Geburt der Horror!!! Ich vermute das es was damit zu tun hat das jetzt wieder etwas "extremes" in meiner Sexualität, sprich in meinem Intimbereich, passiert, das ich mit negativen, schmerzhaften Gefühlen verbinde!!!
    Natürlich tue ich das nicht absichtlich!Die Attacken kommen ja schließlich auch nicht gewollt!!Habe morgen eínen Termin bei meinem Gyn. Vielleicht spreche ich meine Ängst da mal an...!?
    Ich dachte zwar ich hätte den Missbrauch verarbeitet aber das hat man wohl nie ganz!!!
    Übrigens kann ich deine abneigung bei so einem Wetter zu fahren durchaus verstehen! Hatte 2004 Zwei Autounfälle mit totalschaden...Beide nicht selbst verschuldet und einen mit Überschlag....
    Aber mittlerweile gehts wieder ganz gut mit dem ´fahren, bekomme nur des öfteren Angst vorm Gegenverkehr!! So wie die manchmal auch fahren.....
    grüße Nicole:liebe1:
     
  13. hippo

    hippo Well-Known Member

    Ich nochmal!!! Drück mir bitte die Daumen das der Doc morgen sagt, das ich gleich zur Entbindung dableiben kann!!!*lol*
    :liebe1:
     
  14. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Ey klar doch, drück ich die Daumen, ich weiß, wie das ist, wenn man es dann doch endlich beenden will.

    [​IMG]

    Viel Glück bei der Überredungskunst des Arztes, hoffe, dein Arzt ist nicht so verbohrt, wie die hier in den Krankenhäusern!!!

    Also, wenn ich jetzt paar Tage nix von dir höre, hast du es geschafft - oder:banane: :confused: :banane:

    Nochmals viel Glück, auch das alles gut geht und das kleine Wesen gesund zur Welt kommt!!!

    :kiss3: Alex
     
  15. hippo

    hippo Well-Known Member

    :dontknow: :dontknow: Halli Hallo!!!
    Ach Alex, wie du siehst ich bin noch da!!Mein Doc meinte zum Thema Schmerzen:" Da müssen sie durch!Sie haben ja nicht mehr lange!"
    Weiß der eigentlich wie lang ein paar Tage werden können?!
    Habe die Psychogeschichte gar nicht mehr angesprochen, war heute so ne "massenabfertigung"!!!
    Zu allem übel hatte ich mich vor dem Termin, direkt vor der Praxis, auch noch auf die Klappe gelegt....Hatte dann bei der Untersuchung naürlich zu hohen Blutdruck(160/90) wegen der Aufregung und das hat mir dann zusätzlich noch ein mulmiges Gefühl gemacht....
    Ach ja, dir muss ich wahrscheinlich nicht erzählen wie sich sowas "auftürmen" kann!
    Im nachhinein fand ich die Situation schon komisch!*lol*
    Wie das wohl ausgesehen hat?Ich mit dem dicken Bauch auf dem Rücken liegend und mein Mann ganz besorgt daneben....
    Ich werd die letzten tage schon irgendwie schaffen!!!
    wie geht es dir und deinem Bäuchlein denn so???
    Gruß Nicole:liebe1:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden