1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Unerträgliche Liebe

Dieses Thema im Forum "Unglücklich verliebt" wurde erstellt von Solene, 20 November 2016.

  1. Solene

    Solene Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll :-(
    Angefangen hat es vor längerer Zeit ,ich hatte eine Affäre ,einige Jahre lang.Ich wollte am Anfang nicht ,weil ich niemals betrügen wollte, es hat auch etwas gedauert,aber irgendwann haben wir uns einfach verliebt und konnten nicht mehr ohne einander. Es war jahrelang so wunderschön, wir waren immer füreinander da,trafen uns jeden Tag , haben unsere Probleme ausgetauscht ,immer Rücksicht aufeinander genommen, unvergesslichen Sex,einfach so viel Leidenschaft,die wir sonst noch nie hatten.Anstatt seine Frau war ich für ihn da in schweren Zeiten.Allerdings er verheiratet ich verheiratet,und das schon länger,Alles scheiße :-( nun ja ,Wir haben es dann doch beendet aus Vernunft auch wegen den Kindern. Es war schrecklich.Unsere Liebe war so stark,dass ich auch schon während der Affäre versucht habe es zu beenden,weil es einfach nur noch wehtat. Nunja, wir haben versucht es auf Funkstille belaufen zu lassen,haben es aber nicht geschafft. Wir sind uns immer wieder begegnet, haben uns wieder geschrieben, ausgesprochen.Diese Blicke , einfach alles, aber die Vernunft war stärker. Wir haben mittlerweile wieder Kontakt,rein freundschaftlich,uns immer und immer wieder ausgesprochen, es war und ist immernoch sehr schmerzhaft wenn wir uns sehen, für ihn und mich gleichermaßen. Er hat mir letztens seine Liebe zu mir gestanden,und wie schön die zeit war und dass er mich immer lieben wird,es aber wohl unser Schicksal bleiben wird:-( er wäre einfach nur unglücklich und traurig,man sieht es ihm auch an wenn er mich ansieht.Ich habe mich daraufhin nicht getraut ihm meine Gefühle zu gestehen,aus Angst alles noch schlimmer zu machen. Die Liebe zu ihm macht mich traurig,jeden verdammten einzelnen Tag.Ich muss nur an ihn denken und ständig weinen.Klar leb ich noch mein Leben und bin für meine Kinder da ,lenk mich viel ab,versuch einfach das Beste aus allem zu machen,aber es fehlt was.Keiner traut sich den ersten Schritt zu tun,obwohl wir beide leiden, aber aus Rücksicht zu unseren Kindern denken wir beide wir müssten bei unseren Partnern bleiben,obwohl wir sie nicht annähernd so sehr lieben. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Es war schrecklich und ich hab das Gefühl es wird immer schlimmer. Ich weiß nicht wie lange sowas geht ,aber es kann ja nicht ewig so lange weitergehen, es sind schon 6 Jahre. Aber leider denk ich in der Hinsicht wie er , dass wir es nicht schaffen unsere Partner zu verlassen :-(
     
  2. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Diesen Satz höre ich immer wieder, und ich kann ihn nicht verstehen.

    Auch wenn ich ihn umformuliere "Aus Rücksicht zu unseren Kindern muss ich dafür sorgen, dass sie in einer Atomsphäre der Traurigkeit und des Lügens aufwachsen", wird er nicht besser.

    Verzeih mir, aber kann es nicht einfach ganz gewöhnliche Feigheit sein, die euch davor zurückhält, euren Partnern reinen Wein einzuschenken?
     
  3. Solene

    Solene Member

    Ja du hast recht ,ich weiß nicht was es ist ,vielleicht ist es Feigheit :-( aber wir schaffen es beide nicht
     
  4. Solene

    Solene Member

    Muss dazu noch sagen dass wir unseren Partnern die Affäre gestanden haben und sie uns verziehen haben,aber sie wissen nicht das wir immernoch so sehr füreinander empfinden
     
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Solene,

    so groß wie du sie beschreibst, kann die Liebe zu dem Mann, mit dem du eine leidenschaftliche Liebesaffäre hast, nicht sein, denn dann würdest du dich für ein Leben mit ihm entscheiden. Und bei ihm sieht es anscheinend ebenso aus.

    Bitte macht euch nichts vor und nehmt eure Kinder nicht als Vorwand bei euren jetzigen Partnern zu bleiben. Das ist nicht fair den Kindern gegenüber. Ich bin davon überzeugt, dass es Kindern überhaupt nicht gut tut zwischen Eltern aufzuwachsen, die sich nicht mehr lieben. An deine Kids hättest du denken sollen, bevor du die Affäre begonnen hast.

    Ist es nicht eigentlich so, dass ihr hauptsächlich in den Reiz eurer heimlichen Affäre verliebt seid und deshalb eigentlich gar keine Trennung von euren jetzigen Partnern herbei führen wollt?

    Meiner Meinung nach haben eure Partner auch ein Recht auf einen Menschen, der sie uneingeschränkt liebt. Wer will schon auf Dauer mit jemanden zusammen sein, der in Gedanken der großen Liebe seines Lebens hinterher trauert, anstatt mit ganzem Herzen daheim zu sein?

    Es wird Zeit, dass ihr endlich ehrlich zueinander seid.

    Alles Gute wünsche ich dir!

    Clara

    Clara
     
    ELLA und Spätzin gefällt das.
  6. martin040

    martin040 Well-Known Member

    Werbung:
    Da ist was wahres dran. Aber nicht mehr.

    Die Kinder (sofern sie noch nicht groß sind) spüren die Lügengeschichten kaum bis gar nicht.

    Dem entgegen steht die Trennung der Eltern. Und eine solche - ist für Kinder HAUTNAH und schmerzt.
    2 Scheidungskinder (Mädchen 17, Junge 13) sind tagsüber bei uns.
    Ich kann nur sagen - die beiden sind sehr, sehr traurig. Und die Trennung ist immerhin eineinhalb Jahre her.
    Warum nur - werden Eltern mit ihren eigenen Problemen nicht fertig ohne Kinder zu belasten oder zu kränken?
    Und wer Kinder hat, der weiß wohl, dass sie in der heutige Zeit mit mehreren eigenen Problemen
    fertig werden müssen. Das sollte doch reichen.

    glg martin040
     
    Solene gefällt das.
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Etwas Wahres dran... Entweder ist etwas wahr - oder es ist nicht wahr.

    Ich habe am eigenen Leib erlebt, wie es ist mit unglücklichen Eltern zu leben. Ich habe genau gespürt, was da nicht stimmte.

    Nicht immer ist ein Durchhalten bis zum bitteren Ende eine gute Entscheidung für die Kinder.

    Ich bin mit dem "wenn ihr nicht wärt, dann..." aufgewachsen.

    Das hat mir weh getan und mein Leben mitgeprägt.
     
    ChrisTina, ELLA und Spätzin gefällt das.
  8. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Meine Eltern hatten nix gemeinsam außer 3 Kinder.
    Und diese unterschwellige Unzufriedenheit beider Eltern zog sich wie ein roter Faden durch unser Leben.

    Meine unzufriedene Mutter hat nichts dazu getan dass wir Kinder uns verstehen ... das ist bis heute so.
    Mein Vater war tagsüber arbeiten und am Wochenende auf dem Fußballplatz als Schiedsrichter.
    Meine Mutter war bei den Zeugen Jehovas - dazu muss ich jetzt aber nix schreiben :mad:
     
    Clara Clayton und ELLA gefällt das.
  9. Solene

    Solene Member

    Also ich muss dazu sagen; Die Kinder merken nichts davon. Sie denken Papa und Mama haben sich lieb,so ist es ja auch , ich habe meinen Mann schon gern.Und den Kindern gehts auch gut und deswegen würde ich es einfach auch nicht fertigbringen :-( aber wenn ich alleine bin denk ich immer nur an diesen Mann und dann kommt die Traurigkeit. Ich muss sagen ich kann es sehr gut verdrängen ,weil ich einfach ohne ihn weiterleben, aber er fehlt mir so sehr
     
  10. Solene

    Solene Member

    Und Clara, doch wir lieben uns zu sehr , aber wir kennen uns alle und es sind mehr wie 3 Kinder daran beteiligt, denen ihr Leben wir zerstören würden.Das mit den Kindern ist kein Vorwand,sonst wären wir schon längst zusammen. Und ich weiß einfach nicht wie ich damit fertig werden soll.
    Du hast wohl recht dass ich vorher an die Kinder hätte denken müssen, aber ich hab mich von jetzt auf nachher verliebt und seitdem ist nichts mehr so wie es war :-( und ich kann es leider auch nicht mehr rückgängig machen. Ich kann mir auch soviel negative Sachen über ihn einreden wie ich will, wenns was gäbe in meiner Sicht .aber es klappt nicht
     
  11. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    Was genau meinst du damit, wenn du schreibst, ihr würdet das Leben eurer Kinder zerstören?

    Das würde ich gerne verstehen.

    Gruß Clara
     
  12. Solene

    Solene Member

    Ich meine damit ,dass wenn wir auf einmal nicht mehr zusammen wären jeder seinen Papa nur noch am WE sieht ...und das würde ihnen das Herz zerbrechen.
     
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Es gibt sehr viele Scheidungskinder. Denkst du deren aller Leben ist zerstört und ihre Herzen gebrochen?

    Sicher, Scheidungen beeinflussen Kinder maßgeblich. Sie können es nicht begreifen, was da mit ihren Eltern passiert.

    Aber irgendwann werden deine Kinder erkennen, wie unglücklich ihre Mutter ist. Kinder sind sensibel und feinfühlig. Unterschätze nicht, was sie mitbekommen und was nicht.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Gute.

    Liebe Grüße
    Clara
     
    Spätzin und Walter gefällt das.
  14. martin040

    martin040 Well-Known Member

    Jeder wird das wohl ein wenig anders sehn.
    Vor allem wenn man eine Scheidung hinter sich hat (hab keine hinter mir)
    wird man in irgend eine Richtung voreingenommen sein und aus diesem Blickpunkt argumentieren.

    Meine Mutter hat die Brutalität des Vaters nicht mehr ertragen und hat den Freitod gewählt.
    3 Jungs (6 und 2x3) blieben da und wurden trotzdem am Ende aufrechte Menschen.
    Klar, - so etwas verschafft eine Prägung für's Leben.

    lg martin040
     

Diese Seite empfehlen