1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Unwillkommene & unkontroll. Gefühle - Was tun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Sitamun, 26 Oktober 2004.

  1. Sitamun

    Sitamun Active Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    ich hoffe, Ihr wollt und könnt mir einen Rat geben! :) Es gibt Gefühle in mir für einen Menschen, die ich nicht haben möchte. Ich verspüre eine unbändige Wut auf diesen Menschen (warum ist eigentlich nebensächlich) die ich nicht loswerde.
    Durch diese Gefühle bin ich ja irgendwie auch an diesen Menschen (den ich Gott sei Dank weder sehen, noch sonst wie in Kontakt stehe) "gebunden". Das möchte ich gar nicht und beeinflusst auch mein derzeitiges Leben bzw. meine Beziehung.

    Ich weiß, ich sollte, diese Gefühle einfach hinter mir lassen. Ihr und mir verzeihen und mich frei machen davon. Ich habe mir auch schon Bücher über's Loslassen gekauft, viel darüber nachgedacht - versucht mein und ihr Verhalten zu analysieren und versucht aufzuhören, darüber nachzudenken bzw. mir ein Urteil zu bilden.

    Aber ich komme einfach nicht los von diesen Gefühlen. Ich denke zwar weniger daran, aber immer noch viel zu viel und ich erwarte jeden Tag wieder einen "Hammer"...

    Was würdet ihr mir raten? Eine Aussprache ist nicht möglich (wurde schon versucht von meiner Seite).

    :)
     
  2. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Lebe diese Gefühle, unterdrücke sie nicht, warte nicht auf ein Wunder, trink dein Becher leer, damit man dir ein anderen Trunk einfüllen kann.
     
  3. Sitamun

    Sitamun Active Member

    Eigentlich...

    ... klingt das recht gut, was Du sagst, Reinhold. Nur leider für mich nicht durchführbar, weil ich es schon zu sehr durchdacht habe. :rolleyes:

    Und ich will keine Gefühle des Hasses, der Wut oder etwas ähnlichem in mir haben... Es bringt doch nichts... Was also tun? :schaukel:
     
  4. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Hallo Sitamun,
    1. Was wir bekämpfen wird stärker.
    2. Wut ist immer (im Unterschied zu Zorn - der verraucht aber schnell) ein Ersatzgefühl. Was musst du nicht anschauen oder fühlen, so lange du wütend auf die andere Person bist?
    3. Sag innerlich zu der Person: "Was hab ich dir nur angetan, dass ich so wütend auf dich bin?" - Meistens hat Wut die Funktion, zu verdecken, dass eigentlich der Wütende dem Anderen etwas angetan hat. Die Wut verhindert die Übernahme der Verantwortung und der Konsequenzen dafür.
    4. Du kannst einen NLP-Coach konsultieren, der mit die einen "Meta-Spiegel" macht.
    5. Du kannst Time-Coaching bzw. Time Line Therapy® nutzen, um die Lehre daraus zu ziiehen und dann Wut ein für allemal loslassen zu können jetzt...
    Viele Grüße
    Christoph
     
  5. Sitamun

    Sitamun Active Member

    Danke!

    @Christoph ... vielen Dank für Deine Antwort. Ich fand es sehr interessant, was Du geschrieben hast, besonders das, was Du über das Ersatzgefühl geschrieben hast. Denn ich denke, dass das stimmt.

    Meine Einschätzung dazu: Ich denke, dass das eine Mischung aus Schuldgefühlen der Person gegenüber ist (ihrer Meinung nach bin ich mit Schuld daran, dass sich ihr sogenannter Seelenpartner von ihr getrennt hat) und einem Gefühl, dass sie mir Unrecht tut und tat. Ich fühle mich ungerecht behandelt! Ist auch das ein Ersatzgefühl?

    Ratlose Grüße
     
  6. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Werbung:
    Hi Sitamun,

    du willst solche Gefühle nicht haben? Wer will das schon, aber sie sind in dir und da müssen sie raus und damit sie raus kommen musst du sie Leben.

    Diese Gefühle sind reine Energie, diese Energien sind wie Parasiten die gelebt werden wollen, in dem du sie lebst verlassen sie dich, es ist so wie schon gesagt, als wenn du einen Becher leer trinkst.

    Du kannst noch so ein Zauber, oder alles gut durchdenken du wirst diese zerstörerischen Gefühle nicht los solange du sie nicht lebst und wenn du sie gelebt hast, hüte dich vor dich selbst, damit diese zerstörerische Energie dich nicht wieder überfällt.

    Einen andren Weg gibt es nicht.
     
  7. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Christoph, was du da vorschlägst ist reine manipulation am eignem Unterbewußten. Dieses ganze NLP Zeug ist ein Verbrechen.
     
  8. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Reinhold, ich werde nicht auf diese unsinnige und dumme Diskussion einsteigen. Sieh es wie du willst und halte es für "ein Verbrechen". Wer so etwas sagt, ist nicht auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand wie es scheint.

    Christoph
     
  9. Sitamun

    Sitamun Active Member

    Hm... Wie sollte ich denn diese Gefühle leben? Und wäre mir danach nicht "übler" zumute?
    Ich halte mich für einen sehr liebevollen Menschen und bin durch diese Gefühle von mir sehr überrascht... Lerne meine Abgründe offenbar gerade erst kennen und bin damit überfordert!
    Kann mir aber auch nicht vorstellen, diese Gefühle zu leben - wie auch? Ich meine ich kann und will ihr keine "auflegen" ;), obwohl mir manchmal danach wäre...
    Ich kann mich auch nicht mit ihr aussprechen oder ihr schreiben, denn das habe ich bereits mehrfach versucht, aber wir kommen auf keinen gemeinsamen Nenner, denn sie sieht die Dinge naturgemäß ganz anders als ich - natürlich durch den Schmerz. Sie ist mir nicht wohlgesonnen und hat mich mehr als einmal wissentlich verletzt, um sich zu rächen. Bewusst oder unbewusst, weiß ich aber nicht.
    Gedanklich abends im Bett habe ich versucht mit ihr "zu sprechen". Ihr zu sagen, dass es mir leid tut, aber auch, dass ich nicht die Schuld am Chaos trage, das stattfand. Aber selbst da fühle ich Ablehnung und Schlimmeres....

    Was also tun?
     
  10. Sitamun

    Sitamun Active Member

    Willst Du mir wenigstens antworten? :escape: :)
     
  11. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Hallo Sitamun,


    lass dich von dem steinzeitlichen Menschenbild, das "die Gefühle raus müssen" und "gelebt sein müssen" und dass es "keinen anderen weg gibt", nicht kirre machen. Das sind Menschenbilder von vor hundert Jahren.

    Aber natürlich hast du die Wahl was du mit dir und deiner Seele anstellst.

    Obige Empfehlungen Reinholds gelten vielleicht für primäre Gefühle - die wollen ent-deckt und ausgelebt sein, keine Frage. und genau die müssen einen Platz bekommen. Wut und Hass sind aber keine primären, sondern sekundäre Gefühle. Ich habe dazu vor längerem einen Thread über die Gefühlsarten geschrieben.

    Ich gebe dem Reinhold insofern Recht, dass es unangemessen wäre, mit einer "NLP-Technik 1. Ordnung", wie z.B. dem "Ankern" einfach ein anderes Gefühl über das jetzt sich Zeigende zu kleben. Da stimme ich ihm zu: das wäre sträflich. Es würde ein Sekundärgefühl über ein anderes setzen.

    Meta-Spiegel ist eine andere Methode, die er nicht kennen kann. Sie hilft, den eigenen Anteil an einer "kalibrierten Schleife" zu erkennen und aus ihr bzw. der ihr innewohnenden Automatik auszusteigen. Systemisch-strukturelle Hintergründe werden von dieser Methode allerdings nicht berührt oder verändert.

    Nun diese Schuld(igkeit) der anderen Person gegenüber gilt es anzuerkennen und zu benennen und die Folgen auf dich zu nehmen. Vielleicht gibt es auch noch eine Möglichkeit des Ausgleiches? Wie genau hast du bewirkt, dass sich ihr "Seelenpartner von ihr getrennt hat"? Wichtig ist auch , ihr ihren Anteil am geschehen und ihre Konsequenzen ihrer Handlungen zu lassen.

    Ich stimme dir zu - es könnte ein Ersatzgefühl sein. Das würde darauf deuten, dass du massiv in ihre Beziehung eingegriffen hast. Gefühle von Unrecht sind oft der Auswuchs eines vermeintlichen Anspruchs gegen den Anderen. Dieser Anspruch besteht entweder zu Recht oder nicht. Leichter wird es aber wenn du ihn anerkennst und loslässt und bei deinem Teil der Schuld bleibst und die Konsequenzen deines Teils auf dich nimmst und den Rest bei der Anderen Person lässt.

    "Ich nehme jetzt meinen Teil der Verantwortung für das, was schief gelaufen ist und deinen lasse ich bei dir."

    Dabei ist es nicht nötig genau aufzurechnen, was genau das ist. Der Vollzug reicht völlig! Und dann kannst du die andere Person frei lassen mit ihrem Teil. Vielleicht hilft es noch, zu danken für das was dir geschenkt wurde.

    Wenn du aber Anerkennung seiner Schuld vom anderen forderst, dann kann er das nicht mehr tun. Er verlöre damit seine Würde. Gib einfach Gelegenheit, dass der/die es tut. Mehr nicht. Der Anspruch verhindert es.

    Und so lange du von der anderen Person noch irgendetwas forderst, bindest du dich an sie.

    Viele Grüße
    Christoph
     
  12. Sitamun

    Sitamun Active Member

    @Christoph... Du hast mir sehr gute Ansätze geliefert. Hab Dank dafür.

    Ich schicke Dir eine PN! :)
     
  13. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Yep! Ist besser, dann haben wir hier keine Ideologie-Diskussion mehr.

    Ich verzisch mich dann mal...
    :escape:
    Chr
     
  14. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Hi Christoph,

    du vertraust der Wissenschaft wenn es um den Geist, die Seele geht, dass hätte ich dir gar nicht zugetraut, aber irgendwie doch.

    Die Wissenschaftler stecken in ihrem Verstand fest. Für die Wissenschaftler existiert nur das was man auch beweisen kann und was die Wissenschaftler rausbekommen und beweisen können nach ihren Verständnis muss noch lange nicht gut für den Menschen sein.

    Einige Wissenschaftler haben Ergebnisse gefälscht um zu Ruhm zu kommen und wenn du darauf vertraust, bist du ein armer Teufel der Blind und Taub ist.

    Du kommst mir vor, wie einer, der die Gefühle, die Emotionen der anderen zu Grabe trägt. Mit dem was du Sitamun vorschlägst, bist du ein gefährlicher Totengräber.

    Hast du keine Gefühle, keine Erkenntnis, kein Leben gehabt das dich hätte lernen können die Dinge mit seinem Geist zu sehen???

    Und eins sage ich dir noch, dass vor 100 oder meinetwegen auch vor zig. Millionen Jahren galt gilt auch heute noch für den Geist und der Seele, nur das Kleid hat sich geändert.

    Und jetzt wünsche ich dir noch viel Spaß, mit Sitamun im Separee, mein engstirniger Freund.

    Reinhold
     
  15. Sitamun

    Sitamun Active Member

    Hallo Reinhold, ich hab Dich direkt angeschrieben! Hast Du keine Lust, dazu was zu sagen? :)
     

Diese Seite empfehlen