1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

unzufrieden mit meinem Leben

Dieses Thema im Forum "Sinnsuche" wurde erstellt von Cara, 1 Dezember 2004.

  1. Cara

    Cara Member

    Werbung:
    Hallo!
    Auch ich bin leider zur zeit traurig, unzufrieden mit meinem Leben, und irgendwie weiß ich leider aber auch nicht wie ich dies ändern könnte.

    ich hab so viele Wünsche und träume noch in meinem Leben vor, aber ich weiß nicht wie ich diese verwirklichen kann, dieser zustand dauert jetzt schon über 2 Jahre, ich hatte bis jetzt immer die Hoffnung, es wird sich was ändern, es kann doch nur noch bergauf gehen, aber langsam aber doch schwindet diese hoffnung und bald endet dieses Jahr und leider konnte ich kaum eine veränderung feststellen, was mich eben traurig macht und ich bekomme langsam Angst, das es so weitergehen könnte und ich obwohl ich dies nicht will, weiß ich eben nicht wie ich es ändern kann, das kann doch nicht alles sein, so wie mein Leben jetzt verläuft, jeden cent hundertmal umdrehen, sich nichts leisten zu können, kaum ein soziales umfeld mehr, keine liebe usw. aber vielleicht sollte ich mal genauer erzählen, was ich meine.

    Ich habe finanzielle Schwierigkeiten, eigentlich meiner ganzen Familie geht es geldmäßig nicht gut, es ist halt gar nicht so einfach, mit so wenig sich sein Leben zu leisten, ich hab mich deswegen aus meinem sozialen Umfeld eher zurückgezogen, weil ich eben nicht so kann, wie mein soziales Umfeld, ich hab viele wünsche die ich mir nicht erfüllen kann, das macht mich traurig, auch das ich mein leben nicht mehr geniessen kann, nicht mal sagen kann, gut ich leiste mir dies und jenes, sich mit Freunden treffe, die ich nur mehr sperlich habe, weil ich mich eben zurückgezogen habe, es macht mich traurig dies auch in meiner Familie miterleben zu müssen und auch in Bezug auf die Liebe, tut sich leider nichts, ich glaube schon an das Universum und hab auch schon so viele bestellungen aufgegeben, aber leider kommt nichts oder ich erkenne es nicht, ich weiß wirklich nicht wie es weiter gehen soll und es macht mir so keinen spaß mehr mein Leben.

    Cara
     
  2. Verena3003

    Verena3003 Active Member

    liebe Cara,

    ich weis wie Du Dich fühlst... daher versuche ich mal ein paar ansätze...

    vielleicht täte Dir eine Berufliche veränderung gut.. vielleicht ergibt sich auch mehr geld daraus...
    Es gibt ein tolles buch von Luis. L. Hay " Du kannst es " es hift mir gerade sehr und vielleicht tut es Dir auch gut.

    Was machst Du beruflich ?

    Ich bin oft nebenbei kellnern gegangen weil ich immer dachte... wo andere Geld ausgeben kann ich doch welches verdienen und trotzdem dabei sein...

    So hatte ich soziale Kontakte und ein schönes taschengeld...

    Oder was ich im Moment mache: ich male Schalen an und verkaufe sie auf einem markt... so habe ich soziale kontakte und Geld... und Bestätigung...

    Vielleicht schreibst Du etwas mehr über Dich.. dann kann man besser einhaken...

    Fühle Dich umarmt

    Verena :kiss4:
     
  3. Cara

    Cara Member

    Hallo verena!
    danke für deine liebe antwort.
    Ich studiere noch, da habe ich ja auch soziale Kontakte, aber eben nicht mehr die Freundschaften wie früher, ich war und bin eigentlich ein sehr geselliger mensch, fühle mich aber seitdem es mir fianziell nicht mehr gut geht, wie ein halber mensch, wie in einem Käfig gefangen, früher, obwohl ich auch damals geschaut habe, das ich sparsam lebe, da kam geld aus allen ecken, ich war immer stolz das ich mir die wünsche selber erfüllen konnte, was ich wollte, und wenn das nur eine kleinigkeit war, ich hab die nächte durchgefeiert mit meinen freunden, aber durch das studium sind diese freundschaften eben zerbrochen, wir hatten andere interessen, sicher manche sind mir geblieben, aber die sehe ich auch nicht so häufig, da sie einen anderen lebensstill entweder haben, nicht verstehen wieso ich nun nicht mitkann oder es mir nicht leisten kann, ich bin auch eher unmobil, lebe am land, und muss mich eben wenn immer an die öffentlichen verkehrsmittel halten, weil ich mir ein Auto eben nicht leisten kann, ja und das sind so viele kleinigkeiten, die ich mir einfach nicht mehr leisten kann und von meiner Familie kann ich eben leider auch nichts wirklich bekommen, vom staat auch nicht.

    Sicher habe ich mir auch schon überlegt, mit dem studium aufzuhören, arbeiten zu gehen, es ist halt mein Traum, den ich immer hatte, dieses Studium, es ist praktisch mein wunschberuf und in dieses studium investiere ich eben auch meine meiste zeit,

    früher war ich glücklich, manchmal wünsche ich mir diese zeit wieder, aber wir leben im hier und jetzt und ich kann doch der vergangenheit nicht nachtrauern, es ist halt schwer, und da es meiner ganzen familie ja nicht gut geht, ist auch kein netz da, das einem auffängt, und es macht die situation nicht leichter, weil wir ja alle verzweifelt sind, ich weiß ich bemitleide mich zu sehr, aber ich kann diese situation einfach nicht annehmen, ich bekämpfe sie irgendwie innerlich, hab die letzten Jahre versucht durch positives denken, ja auch dieses buch besitze ich, wie einige andere auch, aber trotzdem bewirkt es einfach nicht.
    noch dazu steht ja weihnachten und auch mein Geburtstag vor der tür, das sind immer momente, wo ich nachdenke was in dem letzten jahr passiert ist, was sich verändert hat, was ich geschafft habe und was sich leider nicht verändert hat, und eigentlich kann ich da nur meinen Studienfortschritt berichten.

    mein größter wunsch wäre halt, dass sich unsere finanzielle situation ins positive verändern würde und ich wieder ein geselliges leben führen könnte, mir meine materiellen Wünsche mir erfüllen könnte, ich wünsch mir schon seit langen eine digitalkamera, aber es kam immer wenn ich mir vor hatte eine zu kaufen etwas dazwischen, und so günstig sind die dinger ja auch nicht.
    naja und natürlich auch im Bezug auf die liebe würde ich mir eine Veränderung wünschen.

    :danke: Cara
     
  4. Verena3003

    Verena3003 Active Member

    Liebe Cara,

    klar Dein Studim sollst Du nicht abbrechen....
    kannst Du einen Nebenjob machen ? Viele machen promotion... da kannst Du am tag ca. 100 € verdienen ... und wenn Du Studi bist.. zahlst Du glaube ich im Monat 50 € für eine Krnkenversicherung... falls Du nicht mehr in die Familienversicherung fällst... bis 7500 € kannst Du im jahr verdienen ohne Steuern zu zahlen... ist nur ne Möglichkeit... vielleicht wäre dann auch ein Roller drinn so das Du beweglicher bist.... sind nur ideen...

    Ich habe auch so eine zeit ( fast ) hinter mir... seit 1,5 jahren schien mein Leben im Nebel abzulaufen... Arbeiten schlafen, freund.. essen... schlafen arbeiten... 45 std. die Woche kaum Zeit und geld für Freunde, shoppen, oder gar mal nen Saunatag...

    ich habe halt meinen Job gekündigt und daher verändere ich mein Leben gerade radikal... ich erlerne einen zweiten beruf... um den mit meinem ersten zu kombinieren... und will mich selbstständig machen.. das alles gibt mir Hoffnung...
    ab Januar bin ich dann frei....

    Bei mir war es so, das ich keine Entwicklung mehr für mich gesehen habe... die Arbeit erfüllt mich nicht im gegenteil... ich hatte das ganze jahr nichts zu tun.. und alles schien sinnlos..

    Ich denke Du musst einen Weg finden wieder Hoffnung zu bekommen.
    Wie lange musst Du noch studieren ? Wie sehen Deine Jobchancen danach aus... ich meine nicht die die statistiken dir sagen, sondern die die Du dir ausrechnest... Deine Einstellung zur Zukunft...

    Wenn Du das Buch kennst, weist Du ja das man alles im hier ausdrücken muss... nicht : " ich werde wohlhabend " sondern " ich bin wohlhabend " Dazu kann es auch helfen sich an das Gefühl zu erinnern das man hatte als es einem gut ging...
    das hat nichts mit " in der Vergangenheit leben " zu tun...

    Setze Dich ruhig mal hin und versuche Dich ganz bewust in dieses Gefühl reinzufühlen... wie sich Dein Körper angafühlt hat, wie sich Dein Selbstbewustsein angefühlt hat... wie Du anderen gegenüber aufgetreten bist... Dein gang, Deine Ausstrahlung...
    Erinnere Dich an die Cara die mal glücklich war... dann merkst Du auch was Dir fehlt... welches Gefühl Dich hemmt so zu sein... und Du erinnerst Dich bewust daran das es eine glückliche Cara gibt. Tief in Dir drinnen.

    Und "nur" die Fortschritte deines Studiums... nein... das ist Deine Zukunft... das ind Fotschritte die Du ruhig ernst nehmen kannst und ganz hoch oben ansiedeln solltest... sei Stolz aud Dich.. das Du es durchhälst, das Du es gern machst, das Du gut bist !

    Das aller wichtigste ist : nimm Dich und Deine Bedürfnisse ernst !

    Alles gute, von Herzen, :kiss3:

    Verena
     
  5. Cara

    Cara Member

    ich wollte noch sagen, ich sitze nicht nur da und warte das eine änderung eintritt, ich hab mir oft bestellt, das ich ein zeichen bekomme, womit wir unsere Situation verbessern können, was wir machen könnten, damit wir wieder mehr geld haben bzw. genügend geld haben unser leben zu leben und zu geniessen zu können und nicht nur damit zu stehen, aber ich hab sie nicht wahrgenommen, oder auch wegen dem "Traumpartner", wenn ich ehrlich bin hatte ich auch noch keine echte beziehung, früher hatte ich immer angst zurück gewiesen zu werden, ich möchte ja auch jetzt nicht den Mann fürs leben, dafür fühle ich mich einfach zu jung noch, ich weiß auch nicht, die die ich gut fand, haben mich nicht beachtet, das hat sie wahrscheinlich gerade so interessant gemacht, die mich gut fanden wollte ich nicht, weil irgendwas war immer, was mich störte, ich weiß, aber das ich beim anderen geschlecht eigentlich gut ankomme und früher dachte ich mir, ich hätte einfach zu hohe ansprüche, zu wenig selbstbewusstsein, aber ich weiß dass das auch nur eine ausrede war für mich selber, und ich hab mir immer selber eingeredet, der richtige kommt noch, aber ich möchte jetzt leben und ich meine damit nicht daneben zu stehen und zu zu sehen wie andere leben und glücklich sind, was ich jeden aus tiefsten herzen gönne, aber auch ich möchte endlich wieder leben und glücklich sein und nicht erst wieder in ein paar jahren, ich möchte glaube ich sehr vieles, am besten so schnell wie möglich.

    vielleicht sollte ich mir doch wieder das buch von Hay zur hand nehmen und mir affirmationen raussuchen.
    Cara
     
  6. Cara

    Cara Member

    Werbung:
    Hallo Verena!
    Ja ich würde ja gerne mehr neben dem studium arbeiten, es geht sich halt leider nicht mehr aus, und es ist eben viel zu wenig, weil bücher usw. die gehen mächtig ins geld, ich komme eben gerade mal zu über die runden, aber es ist immer so knapp, und eigentlich arbeite ich nur um mein studium zu finanzieren, also keine extras, und manchmal habe ich wirklich ernsthaft überlegt, das studium abzubrechen, wenn es mir ganz dreckig ging, was aber auch nicht die lösung ist, wie du schon gesagt hast, im prinzip ist mein studium eben mein leben, ich hab noch mindestens 3 jahre, schau natürlich das ich so viel wie möglich machen kann, damit ich das abkürzen kann, aber es geht wirklich enorm viel zeit drauf.
    ja also von der statistik her weiß ich die chancen nachher gar nicht, ich rechne mir aber sehr hohe chancen aus, weil ich das erreichen kann und auch flexibel bin, also sicher wenn ich hier nichts bekomme, ins Ausland gehen werde, sicher wird es mir wenn ich fertig bin, es besser gehen, aber wenn ich ehrlich bin, ist mir dieser zeitpunkt, also erst in 2 jahren das einfach zu spät und ich ja auch zu sehen muss, wie meine Eltern und geschwister unter dieser situation genauso leiden wie ich und ich ihnen allen so gerne helfen möchte, ich bin ja auch die, die bis jetzt immer gesagt hat, es wird wieder besser werden, alles wird gut, aber ich habe Angst davor, das das nicht stimmen könnte.


    ich finde es toll, dass du deinen weg gefunden hast und das du deine Ziele so toll realisieren kannst und du hast recht, die hoffnung haben es wird besser und man kann es schaffen ist sehr wichtig, die hatte ich ja auch bis jetzt, aber zur zeit habe ich sie wieder verloren, ich hoffe sie kommt wieder, weil glücklicher lebt es sich einfach leichter, ich weiß ich muss keine angst haben, aber sie begleitet mich seit kurzen halt der maßen, das ich das jetzt mal ausdrücken musste,

    ja du hast recht, ich werde mir wieder das buch zu gemüte führen, es kann ja nicht schaden, ich weiß auch das ich die einzige bin, die mein leben verändern kann, vielleicht sollte ich wirklich einen schlußstrich ziehen unter mein bisheriges leben und neu beginnen, mit neuen Gedanken und die situation annehmen wie sie nun ist.

    du hast mir sehr geholfen und ich wünsche dir, das beste für deine selbstständigkeit

    Liebe Grüße Cara
     
  7. Verena3003

    Verena3003 Active Member

    habe Dir eine PN geschickt...
     
  8. kleine Starke

    kleine Starke New Member

    Hallo Cara,

    auch ich kann dich ganz gut verstehen. Wer kann schon sagen, dass sein Leben einen immer nur Gutes bringt und es einen in den Schoss legt.
    Es tut mir echt leid, wenn ich so lese, dass deine soziale Kontakte nicht mehr so sind wie sie mal waren. Aber ich bitte dich, was sind das für Freunde, die dich jetzt nicht mehr so gerne sehen wollen, wo es dir finanziell schlechter geht. Wenn mir eine Freunschaft wirklich wichtig wäre, dann fahr ich auch zu ihm nach Hause um ihn zu sehen oder sonst was. Mit meiner besten Freundin zum Beispiel, gehe ich sehr wenig zusammen weg, aber dadurch mag ich sie doch nicht weniger. Was ich dir damit sagen möchte, auch wenn es weh tut, sich zu entfernen von ihnen, sind es wirklich WAHRE Freunde, um die es sich lohnt zu trauern???

    Und vielleicht wenn dir das nur ein schwacher Trost ist. DU kannst so froh sein, dass du weißt was du beruflich erreichen willst und auch KANNST! Dafür beneide ich dich echt. Denn es ist auch kein schönes Gefühl, nicht zu wissen was einen wirklich liegt... Versuch doch mal, dich nicht nur an deinen unerfüllten Wünschen zu definieren, sondern bau dich daran auf, was du hast und bist!!!

    LG kleine Starke
     
  9. Farah

    Farah Member

    Liebe Cara

    ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Vor etwa einem Jahr ging es mir ähnlich; ich war allgemein unglücklich über mien Leben und probierte krampfhaft, endlich wieder mein Glück von früher zu finden. Meine Eltern hatten sich gerade getrennt, was mich sehr belastete. Ich hatte gerade das Abitur geschafft und konnte mich aber gar nicht, richtig darüber freuen, weil ich Angst hatte vor all dem, was nun auf mich zukam. ich fühlte mich so ausgelaugt und verloren, dass ich beinahe depressiv wurde. Deshalb musste ich sogar meinen damaligen Job aufgeben und meinen Studienbeginn um ein Semester verschieben. Kurz und gut: Heute fühle ich mich wohler in meiner Haut als je zuvor. Ich habe in diesem Jahr viel über mich selbst gelernt und darüber, wie ich glücklich sein kann, ohne es krampfhaft zu versuchen. Wie ich das geschafft habe? Nur nur durch innere Arbeit, nicht durch äussere Veränderungen in meinem Leben. Ich habe keinen neuen Freund, meine Eltern sind immer noch getrennt und auch sonst hat sich nicht viel geändert - ausser meine Lebenseinstellung. Nun meine Ratschläge an dich:

    1. Setze dich nicht unter Druck! Ein Hauptgrund für mein Unglücklichsein damals war, dass ich mich viel zu sehr darin anstrengte, endlich wieder glücklich zu werden. Unzufriedenheit ist etwas, was meistens deiner Seele entspringt, und das nicht unbedingt etwas mit deinen Lebensumständen, sondern mit dir selber zu tun hat. Kann es sein, dass du dir selber einfach nicht genügst mit dem, was du bist und dem was du hast und du dich deshlb ständig unter Druck setzt, etwas besseres zu werden oder zu erlangen? Wenn ja: Aufhören! Verkrampfheit und Zufriedenheit passen überhaupt nicht zusammen, oder? Also wie willst du zufriedener werden, wenn du es krampfhaft probierst? Bei mir war es so, dass ich zuerst einmal alle Ansprüche an mich selber fallen lassen musste, um endlich wieder entspannter mit mir selbst umgehen zu können.

    2. Vergleiche dich NIE mit anderen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich vor allem darüber nachdachte, wie ich wohl besser, "cooler", interessanter usw. sein könnte. Dabei vergass ich ganz, was ich eigentlich wirklich wollte, tief in meinem Herzen. Denn was man meint zu wollen, ist nicht immer das selbe wie das, was man in Wahrheit will. Ich zum Beispiel glaubte immer, ich wolle es mal zu etwas bringen, also mal eine tolle Germanistin zu werden. Ich dachte, dass ich dafür hart arbeiten müsste, was ich aber nicht tat. Das Resultat: Unzufriedenheit. Irgendwann realisierte ich aber, dass "es zu etwas bringen" eigentlich gar nicht mein innerstes Bedürfnis war. Ich erkannte, dass ich eher der Lebenskünstlertyp bin. Hart arbeiten und erfolgreich werden wollte ich eigentlich nur, weil ich glaubte, meine Umwelt erwarte das von mir. Ich dachte wohl, ich wäre dann interessanter oder bewundernswerter. Falsch. Seit ich erkannt habe, dass ICH EINFACH ICH BIN, fühle ich mich viel freier. Horche also ganz genau au deine innere Stimme. Finde heraus, wovon du nur glaubst, dass es gut wäre zu wollen, und was dein innerstes Bedürfnis ist, ganz abgesehen davon, wie das wohl auf Aussenstehende wirken könnte.

    3. Glück kommt IMMER von innen, egal, wie die Lebensumstände sind. Ok, wenn dein Leben wirklich eine einzige Tragödie wäre und du einen Schicksalschlag hinter dem andern erleben müsstest, dann würde das natürlich einen Einfluss auf dein inneres Glück haben. Aber du weisst, dass dem nicht so ist. Also: Ich verstehe, dass dich eure finanzielle Lage belastet, aber glaube mir: Wäre sie besser, würde dir das sicher einiges erleichtern, aber du wärest trotzdem immer noch Cara. Damit will ich sagen: Mit einer besseren finanziellen Lage würde sich nicht automatisch deine Lebenseinstellung ändern. Du würdest immer noch genau gleich über dein Leben nachgrübeln, und darüber, wie du es schaffen könntest, glücklich zu werden. Genau das selbe mit mehr Erfolg in der Liebe. Jener würde dich zwar eine gewisse Zeit lang auf Wolke sieben schweben lassen und dir auch sonst noch einiges geben, aber auch da würden bald Probleme auftreten (auch die perfekteste Bezeiehung ist nicht ohen Probleme) und du wärest auch da immer noch Cara, die sich überlegt, was wohl in ihrem Leben schief läuft. Also bitte, bitte denke daran: Du wirst nicht einfach zufriedener, indem du etwas äusserliche veränderst, du musst bei dir im Herzen beginnen. Ich glaube kaum, dass es dir etwas bringen würde, das Studium abzubrechen oder mehr soziale Kontakte aufzubauen. Neimand und nichts kann dich glücklich machen, ausser du selbst. Ich spreche da wirklich aus Erfahrung!

    4. Das Glas ist halb voll, nicht halb leer. Ich weiss, das ist leicht gesagt. Aber wie du es auch drehst und wendest: Deine Einstellung ist momentan mehrheitlich negativ. Du gibst Bestellungen ans Universum auf - aber nur schon daran, wie du dein eigenes Leben betrachtest, merke ich, dass du wohl schon im vornherein nicht wirklich daran glaubst, dass das Universum dir hilft. Hast du dir vielleicht folgendes schon mal überlegt? Vielleicht ist es einfach noch nicht an der Zeit, das diese Wünsche in Erfüllung gehen. Vielleicht will das Universum ja, dass du zuerst noch etwas anderes erledigst...? Bei mir war das nämlich so: Ich dachte immer "ach, ich bin ja so ein Pechvogel in der Liebe! Bitte bitte, schickt mir dich endlich einen neuen Freund, ich hab's doch verdient!" Aber die Bestellung wurde nicht ausgeführt und ich war nun noch frustrierter, ich weiss genau wie das ist, dein Selbstwertgefühl sinkt nach und nach auf null. Jetzt, ein Jahr später, verstehe ich plötzlich, wieso das Universum mir damals keine neuen Leibe schicken wollte: In der Verfassung, in der ich mich befand, diese ganze Unzufriedenheit und Unsicherheit über mein Leben, in dieser Verfassung wäre ich doch gar nicht fähig gewesen, jemand anderem etwas zu geben. Ich wäre gar nicht fähig gewesen, in einer Beziehung aufzugehen, unzufrieden wie ich war. Nun weiss ich, dass es ganz einfach nicht der Zeitpunkt für eine neue Liebe war, sondern der Zeitpunkt für mich. Ich musste zuerst mich selbst finden, mit meinem Leben ins Reine kommen. Hätte ich mich vor einem Jahr verliebt, hätte ich nie die Möglichkeit gehabt, so an mir selber zu arbeiten und mich so gut kennzulernen. Also denke daran: Das Universum hat immer seine Gründe... Nur Geduld, es wird deine Bestellungen ausfühern, aber erst dann, wenn der richige Zeitpunkt gekommen ist. Und: Auch wenn wir uns auf das Universum verlassen können, unser INNERES Glück haben wir trotzdem selbst in der Hand.

    5. Schreibe alles auf, was in deinem Leben beschissen ist. Und dann alles, was toll in deinem Leben ist. Wenn du mer negative als positive Punkte zusammenbekommst, dann ist das der endültige Beweis dafür, dass du alles zu negativ betrachtest. Es gibt so viel wunderbare Dinge, überall und immer. und wenn du sie auf deinem Konto, in deiner Familie, bei einem Partener findest, dann bestimmt in dir selber. Es kommt immer dauauf an, in welchem Licht man die Dinge sieht. Wieso zum Beispiel denkst du die ganze Zeit nur darüber nach, wie doof eure finanzielle Situation ist und wie toll es doch wäre, wenn du dir dies und das leisten könntest. Du kannst es dir im Moment nun mal nicht leisten. Punkt. Es werden wieder bessere Zeiten kommen, du hast doch noch alles vor dir. Die Situaiton ist jetzt nun mal so wie sie ist, mach das Beste daraus. Ich habe eins gelernt: Wie schwer eine Situation auch sein mag und wie beschissen es einem dabei auch geht, es hat IMMER einen Sinn. Jede Situation im Leben ist dazu da, um uns etwas beizubringen. Also sei neugierig, lerne statt wütend zu sein. Weisst du eigentlich, wie viel Energie du damit verschwendest, indem du dich über deine finazielle Situation aufregest? Also: Nimm die Dinge an, auch wenn sie dir ganz und gar nicht gefallen, es sit immer alles zu irgendwas gut.

    8. Hab Vertrauen. Maches löst sich wie von selbst. In dem Moment, wo du aufhörst etwas wie wahnsinnig zu wollen, wirst du es kriegen. Das Glück kommt zu dir. Du must nur offen sein.

    9. Und zuguterletzt: Wenn du wirklich das Gefühl hast, nicht mehr aus diesem Stimmungstief hinauszukommen, egal, was du anstellst (oder eben nicht anstellst), dann suche dir einen guten Psychologen. Auch ich habe das getan und ich kann dir nur sagen: Es war die beste Entscheidung meines Lebens. Das ist wirklich keine Schande und hat nichts mit Schwäche zu tun, im Gegenteil. Es geht nur darum, gewisse Dinge in Angriff zu nehmen, und das mit jemandem, der einem dabei hilft. Ein Psychologe ist nichts anderes als ein Spiegel, eine Denkhilfe. Er hilft dir, auf die richtige Art und Weise über dich selbst nachzudenken, eben so, dass du dich mit deinen Gedanken nicht mehr im Kreis drehst.

    So, liebe Cara, damit hätte ich meinen Vortrag beendet. :zauberer1 Ich hoffe du konntest ein bisschen nachvollziehen, was ich meine. Ich wünsche dir sehr, dass du deinen Weg findest. Vielleicht können dir ein paar meiner Ratschläge dabei helfen.
    Lass von dir lesen! Ich bin gern online für dich da, wenn du dich noch mer ausprechen möchtest!

    Liebe Grüsschen,
    Farah
     
  10. vind

    vind Member

    Liebe Cara,

    auch ich habe Ähnliches erlebt, gefühlt.
    Ich glaube, ein großer Irrtum ist es, das Geld glücklich(er) macht. In meiner gerade beendeten Studienzeit hab ich auch nicht gerade viel Geld gehabt. Und auch in der folgenden Zeit wird es noch knapp sein. Aber überleg dir mal, was dir wirklich wichtig ist: Geld ausgeben, ausgehen, ...? Also würde es dir auch Spaß machen, allein in eine Kneipe zu gehen, dort irgendwas zu trinken, ohne das dich jemand beachtet? Ich vermute, dass du eher um die sozialen Kontakte trauerst, als wirklich um das Geld. Und die kannst du auch ohne viel Geld haben. Mach doch mal eine Party, zum Beispiel mit irgendeinem Thema. Und bitte jeden, etwas zum Buffett beizusteuern. Oder ein simpler Spieleabend. Wenn man wenig Geld hat, kann man sehr kreativ werden. Mit Geld ist man dafür zu faul. Aber oft sind die kreativen Dinge viel aufregender.
    In der Familie könnt ihr euch ganz leicht gegenseitig eine Freude machen. Schreib mal einen Brief (falls du nicht mehr zu Hause wohnst), oder sonst kleine aufmunternde Zettel. Macht irgendwas verrücktes, z. Beispiel ein Picknick im Schnee. Und macht euch das Leben nicht selbst so schwer. Nimm dein Leben an. Freu dich darüber, dass du in deinem Studium so erfolgreich bist. Über die Digitalkamera, die du dir dann irgendwann mal leisten kannst, wirst du dich ganz besonders freuen. Oder frag doch mal deine ganze Verwandschaft und Freunde, ob sie dir zu Weihnachten und zum Geburtstag zusammen nicht eine Digitalkamera schenken können. Dann brauch niemand viel Geld dafür zu geben und sie können dir einen großen Traum damit erfüllen : )
    Ach ja, wusstest du, dass die wenigsten Paare sich in einer Disco kennengelernt haben? Oft waren sie Arbeitskollegen oder haben sich im Supermarkt getroffen ; )

    Gott segne dich,

    vind
     
  11. Verena3003

    Verena3003 Active Member

    hallo Cara,

    falls Du möchtest, würde ich Dir gern einen Text schicken den ein Freund mir geschickt hat... er ist 32 Seiten Lang und handelt vom umstellen der Gedanken... gibt viele gute ansätze um sein Leben positiv zu verändern...

    Ich finde ihn sehr schön und hilfreich...

    Also falls Du interesse hast, schicke ich in Dir... Du kannst ja Deine E-mail an meine PN schicken ... falls Du möchtest...

    Alles Liebe, Verena
     
  12. Beata

    Beata Active Member

    Hallo Cara,

    als aller erstes möchte ich mich für deinen Beitrag bedanken es Spiegel mein Leben wieder. Also sind wir nicht alleine!

    Zurzeit läuft bei mir auch alles Schief, habe nächste Woche Geburtstag und kann ihn diesen Jahr nicht mal Feiern, sonst habe ich jedes Jahr um die 500 Euro für mein Geburtstag ausgegeben.

    Mein Momentaner Job macht mir auch überhaupt keine Spaß mehr, der zieht mich richtig runter aber ich finde auch keinen neuen und einen Nebenjob kann ich auch nicht finden. Habe sonst immer als Kellnerin nebenbei gearbeitet weil man in der Gastronomie viel Geld verdienen kann aber zurzeit sieht es auf dem Markt einfach schlecht aus. Vielleicht stelle ich auch zu hohe Ansprüche ich weiß es nicht!

    Meiner Familie geht es zurzeit auch Finanziell sehr schlecht und es tut so weh dass man nicht helfen kann. Ich bin wirklich verzweifelt! Ich kann einfach nicht mehr weiter!! Weiß nicht mehr was ich tun kann. Es ist erst Anfang des Monats und ich bin schon wieder Pleite habe nicht mal Tankgeld. Weiß gar nicht wie ich zur Arbeit kommen soll?? Ich bin nämlich auf mein Auto voll angewiesen. Jetzt ist auch noch die Kupplung kaputt gegangen die mich 300 Euro kosten wird :-(

    Wenn etwas schief läuft dann alles auf einmal. Ich habe sogar angefangen das Universum zu verfluchen weil sie mir genau das Gegenteil senden.

    Wie soll man in diesem Zustand noch Positiv denken? Es geht gar nicht!!!!!

    Ich habe mir vor zwei Monaten einen Freund bei Universum bestellt und habe ihn vor 6 Wochen geliefert bekommen, doch irgendwie ist es nicht das was ich erwartet habe, es ist genau das Gegenteil das schlimmste ist dass ich ihn trotzdem lieb habe. Ich wollte in meiner Beziehung Frei sein und er versucht mich zu Kontrollieren, ich wollte einen Partner der mich so nimmt wie ich bin und er versucht mich zu verändern.

    Woran liegt den das? Was mache ich falsch??

    LG
    Beata
     
  13. Verena3003

    Verena3003 Active Member

    Hallo Beata,

    mein gefühl ist, das Du Dich vielleicht selbst noch nicht ganz so nimmst wei du bist.....
    Vielleicht will Dir durch ihn das Universum zeigen wo Du noch an dir arbeiten solltest....
    lasse Dich selber los.... dann wird er Dich auch loslassen weil Du vertrauen ausstrahlst....

    Ist meine vermutung, vielleicht hilft es Dir...

    Alles Liebe,

    Verena

    PS. das Universum weis immer was gut für Dich ist... auch wenn wir menschen dies oft nicht erkennen... ;)
     
  14. Stephi

    Stephi Active Member

    Hallo,

    ich klinke mich auch mal ein. Bin zur Zeit leider auch in einer negativen, destruktiven Phase. Habe meine innere Mitte verloren.
    @Farah: Das, was Du geschrieben hast, habe auch ich schon erlebt. Genau diese Wandlung! Habe das Glück und die Zufriedenheit tief in mir gespürt und nicht im Außen gesucht...und ich hatte grenzenloses Vertrauen in das Universum. Der Gedanke „alles ist für etwas gut“ und „das Universum weiß, was gut für mich ist“ war tief in mir verwurzelt. Und jetzt, ich weiß auch nicht, was geschehen ist, jedenfalls habe ich mich selbst und das Vertrauen inzwischen wieder verloren und finde keinen Zugang mehr... Habe mit jede Mengen Ängsten zu tun, Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen... Im Moment scheine ich wieder ganz am Anfang zu stehen. Mir ist irgendwie das Vertrauen in mich selbst, in das Universum wieder abhanden gekommen... und ich weiß im Moment nicht, wie ich mich selbst und das Vertrauen wieder erlangen kann?
    @Verena: Der Text (die 32 Seiten) würde mich sehr interessieren! Würdest Du ihn mir schicken? Ich schicke Dir meine E-Mail-Adresse per PN. Lieben Dank schon mal!


    LG,
    Stephi
     
  15. vind

    vind Member

    ich find es sehr gewöhnungsbedürftig zu lesen, dass ihr etwas beim "Universum" bestellt. Wie bei einem Versandshop. Und wenn es nicht kommt, ist man enttäuscht, vielleicht sogar beleidigt?

    Es gibt jemanden, der euch mit allem versorgt, was ihr braucht (und noch darüber hinaus!). Ihr braucht nur "ja" zu sagen. Er hat den perfekten Plan für uns alle. Ich wünsche euch, dass ihr ihn kennenlernen könnt. Jesus ist für uns alle auf die Erde gekommen und gestorben.
    Soll ich euch noch kurz was erzählen? Das ist das, was ich gerade erfahren habe. Seid diesem Jahr bin ich Christin. Es ist so schön, ein Kind Gottes zu sein! Und ich drufte wirklich erleben, dass er mich sehr sehr gut versorgt. Ich habe gerade meine Examensprüfungen hinter mir. Die Zeit war sehr anstrengend und ich habe oft gezweifelt, ob ich überhaupt bestehen kann. Von vielen Seiten hieß es, dass man es in der kurzen Zeit gar nicht schaffen kann, man braucht min. ein Lernsemester, ... . In dieser Zeit hat mich Gott immer wieder aufgebaut. Ich konnte nachts wunderbar schlafen, sogar vor jeder Prüfung! LEtztes Jahr konnte ich vor jedem Referat schon Nächte vorher nicht mehr schlafen. Und dann hatte ich schon finanzielle Sorgen. Während der ganzen Studienzeit hatte ich nicht viel Geld. Hab mir vielleicht einmal im Jahr was zum Anziehen gekauft - im Schlussverkauf. Ausgehen mag ich eh nicht so, das war nicht so schlimm. Als Kunststudent braucht man viele Materialien, besonders das Photozeug ist teuer. Aber erst jetzt - mit der Mappe, den ganzen Prüfungsunterlagen, dem Druck der Zulassungsarbeit, ... war ich wirklich pleite. Und zu allem Überfluss wurde mir auch noch mein Fahrrad geklaut, genau in der Zeit, wo mein Semesterticket auslief und ich mir kein neues mehr kaufen konnte. Vor lauter Lernerei konnte ich mich auch um kein neues kümmern. Aber ich hab das alles Gott in die Hände gelegt. Ich war mir sicher, das Gott für mich sorgen wird. Das steht in der Bibel.
    Dann waren die Prüfungen rum (hab alle bestanden!) und da meinte eine Freundin, dass ihr Freund ein altes Fahrrad geschenkt bekommen hat, dass ich haben könnte. GLeichzeitig meinte die Mutter meines Freundes, dass ich ihr altes Mountainbike mitnehmen solle. So hatte ich ein neues Fahrrad. Aber es kam noch besser. Meine Eltern freuten sich plötzlich über mein Examen so sehr, dass sie mir einen Laptop schenkten, den ich mir schon Jahre gewünscht hatte. Von allen Seiten kam plötzlich Geld. Und jetzt kommt der Hammer: Ich hab den Hauptpreis bei einem Fahrradmagazin gewonnen - ein Mountainbike für knapp 5000 Euro! Normalerweise mach ich bei sowas gar nicht mit.

    Ich wünsch euch allen, Gottes mächtigen Segen : ) Leben mit ihm ist einfach das Beste was es gibt, er überrascht einen einfach immer wieder neu.

    vind
     

Diese Seite empfehlen