1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Vater und Tochter reden nicht mehr mit einander

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Sorgenkind, 13 Februar 2006.

  1. Sorgenkind

    Sorgenkind Member

    Werbung:
    Hy:)
    Also,.. vor einigen Jahren gabs bei uns nen rießigen krach zwischen meiner großen Sis ( 22) und meinem Dad.
    Seitdem reden sie nicht mehr miteinander. Mittlerweile sind es jetzt schon fast 8 Jahre die beide nichts mehr mitteinander reden.
    Meine schwester woht noch zu hause. Mum hat schon oft vergebens versucht den streit zu schlichten. gleich wie mein Bruder und ich. aber es geht nicht.

    Sie haben eine eigene art der komunikation : Meine mum, mein bruder oder ich sitzen schweigend am Tisch. Lisa sagt was zu mir und dad sieht mich an und redet mit mir vom gleichen thema und gibt die antwort.

    Was kann ich tun damit die beiden wieder mit einander klar kommen.

    Beide sind sehr stur...

    lg katki
     
  2. Die Suchende

    Die Suchende Well-Known Member

    Liebe Katki,

    Gar nichts... Das klingt jetzt vielleicht total hart, aber ich denke, dass es an deiner Schwester und deinem Vater liegt, den Konflikt zu klären. Wenn du zuviel vermittelst, dann kann es dir höchstens passieren, dass die beiden noch wütend auf dich sind (habe da selbst so meine Erfahrung damit gemacht...) Ich kann mir gut vorstellen, dass das eine miserable Situation für euch alle ist. Aber wenn die zwei nicht bereit sind... (deine Mutter, dein Bruder und du habt es ja wohl schon ganz oft versucht zu klären und es ging nicht).

    Ich wünsche dir ganz viel Gelassenheit, um mit dieser Situation gut umgehen zu können.

    Alles Gute.
     
  3. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Katki!

    Ich schließe mich der Meinung von die Suchende voll an, möchte noch was dazu schreiben:

    Du kannst nichts tun - möglicherweise ist das der Ansatz. Tu einmal nichts! Spiel dieses Spiel einfach nicht mehr mit. Wenn Du involviert werden solltes (Sekretärin spielen sollst), weigere Dich.

    Das ganze Spiel funktioniert ja nur deshalb, weil alle mitspielen. Wenn die eigentlich Unbeteiligten aussteigen, MÜSSEN die zwei miteinander reden....

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  4. Sorgenkind

    Sorgenkind Member

    Naja,... wir haben es eh schon v or einigen jahren aufgegeben vermitteln zu wollen. Aber das jit dem " Sprachrohr lässt sioch nicht vermeiden. Es sitzt ja immer wer in der Küche. Und wenn beide da sind reden sei miteinander üpber uns ohne das wir was tun. wenn wir rausgehen, dann pauseieren sie,... wenn wir wieder kommen geht s weiter.
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Hallo Sorgenkind!

    Wie gesagt, versuch einfach, mal auszusteigen, da nicht mehr mitzuspielen. Oder den Beiden mal klarzumachen, dass Ihr schließlich nicht mehr im Kindergarten seid ;)

    Dein Vater sollte Euch eigentlich beibringen, wie man Konflikte löst, nicht umgekehrt - vielleicht könntest Du ihm das sagen, das läge in seinem "Job"....

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. Sorgenkind

    Sorgenkind Member

    Werbung:
    Naja, mein Dad ist ein Sturkopf und ein Scherzbold. Er nimmt weder mich, noch das was ich sage ersnst.

    Beide wollen das sich der andere Entschuldigt und beide denken im reccht zu sein.


    Aber thx für deine Tipps:)
     
  7. Sonnflora

    Sonnflora New Member

    Hallo Sorgenkind,
    macht das doch einfach so:
    Wenn ihr merkt, daß die beiden euch wieder als Vermittler benutzen wollen, verlaßt sofort den Raum und geht lange Zeit nicht wieder zurück. Kommen die beiden hinterher, das gleiche Spiel. Wenn ihr alle drei (dein Bruder, deine Mutter und du) anwesend seid, dann fangt einfach an über ein ganz anderes Thema zu sprechen. Denn solange wie ihr mitspielt, wird sich an der Situation nichts großartig ändern.

    Viele liebe Grüße
    Sonnflora
     
  8. Sorgenkind

    Sorgenkind Member

    thx:)

    Naja, ob meine mum und mein bro da mitsopielen ist ne andere frage. Auserdem wird das anstrengend, denn meistens kocht die mama ja wenn so was passiert und sie kann da net weglaufen.
     
  9. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Frage

    Liebes Sorgenkind,

    darf ich fragen, wie es zu dem Streit bekommen ist bzw. was das Thema des Streits und "Nichtversöhnen" eigentlich ist?

    Ich denke, dass ist auch ein sehr wichtiger Aspekt und sollte nicht so unwichtig sein!

    Weisst du ich kann bei solchen Kindergartenverhalten (von beiden Seiten) nur den Kopf schütteln, leider. :(
    Denn ich habe keinen Vater mehr.
    Mein Vater kam 14 Tage vor seinem Tod im Spital, 2 Tage bevor er gestorben ist, wussten wir endlich was er hatte, leider war es da zu spät.

    Vielleicht würde es ja bei den beiden helfen, einmal den Tod vor Augen zu führen.
    Was würden die beiden den tun, wenn einen von beiden auf einmal etwas passiert und sie sich nicht mehr versöhnen könnten?
    Ich bin mir sicher, beide würden Rotz und Wasser heulen, nur um es rückgängig zu machen oder?

    Oder vielleicht ein etwas kindischeres Beispiel: sperrt doch beide mal in den Keller für mehr als einen Tag ein? :clown:
    Dann wäre sie ja ev. u.a. auch gezwungen miteinander zu sprechen?

    LG
    Wendy
     
  10. Sorgenkind

    Sorgenkind Member

    Nun ja,... das Thema des streites weis heute glaube ich keiner mehr. Es gab damals nur einen rießigen Krach....
    Beide sind stur und keiner wollte sich ntschuldigen weil sich jeder im recht fühlte. Aber mitlerweike verstehe ich meine sister. Mein Dad ist momentan wirklich nicht zum aushalten!!!!!


    Oh,... das tut mir leid,.... Ich weis das der tot oft schnell kommen kann..

    Öffentlich nicht,.. denke ich mal. Beide sind sehr stolz und stur. Aber innerlich würden beide brechen. Kurz vor Weihnachten ist meine Großtangte nach langen Jahren mit Krebs gestorben. Wir haben sie alle sehr geliebt da wir einen großteil unserer Kindheit bei unserer Oma in einem Dorf waren wo auch Omas Verstorbene schwester wohnte die wir oft besuchten.
    ich dachte bei ihren Tot., das die beiden vieleicht wieder miteinander reden.

    Aber leider kommt es mir so vor als währe es zum normalverhalten der beiden geworden...


    Naja,... dann würden beid stur an der Wand sitzen und schweigen. Anschließlich wenn wir sie rauslassen würden sie mich zusammen killen ( was die beiden vieleicht zum reden bring,... ein gemeinsamer mord *lol) :)


    Aber dennoch THX WENDY:)
     
  11. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Sorgenkind,

    das klingt ja schlimm. Ich würde es mit Rheinfriede halten, Du solltest für Dich einen Break machen, für Dich allein, und dieses "Spiel" oder besser dieses Ausleben einer Psychose, nicht mehr mitspielen. Du hängst da total mit drin. Und insbesondere Dein Vater tut Dir und Deinem Bruder mit diesem Vorleben eines Konfliktes, den er als erwachsener Mensch nicht lösen kann, etwas ganz Übles an. Es bleibt doch nicht ohne Auswirkungen auf Dich, Dein Gefühl und Deine Entwicklung wenn Du schon über acht Jahre so tagtäglich so einen traumatischen Zustand, so eine kranke Beziehung vorgelebt bekommst.

    Ich weiß ja nicht wie alt Du bist, aber Deine Schwester war danach, als es zu diesem Bruch kam ca. 14 Jahre alt. Wie stehst Du zu Deiner Schwester? Wenn sie noch zu Hause lebt, dann hast Du doch inzwischen sicher mal die Gelegenheit unter vier Augen mit ihr zu reden, dass Du es sehr belastend findest und da nicht mehr reingezogen werden willst.

    Ich schreibe das so leicht dahin, merke aber schon beim Schreiben, dass ich eigentlich glaube, dass dieser Zustand schon viel zu sehr gewachsen ist, als dass Du da aus eigener Kraft ausbrechen könntest. Das ist sogenanntes erlerntes Beziehungsverhalten.
    Ich gehe mal davon aus, dass Du etwas jünger als Deine Schwester bist. Dann kennst Du ja im Prinzip nichts anderes als das. Du musst Dir das alles erst mal selbst klarmachen, dass Du dafür nicht verantwortlich bist, weder für den jetzigen Zustand noch dafür, ihn zu klären.
    Alle Beteiligten haben Dir als Kind damit etwas ganz schlimmes angetan. Die Kommunikation zu einem Kind einzustellen ist psychische Gewalt.

    Auch Deine Mutter kann ich nicht wirklich verstehen, dass sie nicht in der Lage war, hier eine Veränderung zu bewirken. Sowohl Deine Mutter als auch Dein Vater, alle beide, sind seit acht Jahren ihre Verantwortung als Elltern nicht nachgekommen.

    Ich bin total traurig und wütend, dass es so etwas gibt. Du musst unbedingt was tun, damit es Dir wieder gut geht.
    Hast Du schon eine Ausbildung? Kannst Du die nicht auswärts machen? Lass die Dickköpfe doch weiter schweigend am Tisch sitzen, aber ohne Dich.

    L.G.
    Timmi:cry3:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden