1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Verlogenheit, Scheinheiligkeit und Niedertracht

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von evy52, 23 Oktober 2004.

  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Ich hab gestern ein bisschen in diesem Forum gestöbert, weil ich ja noch nicht lange dabei bin, und mir auch etwas ältere Beiträge angeschaut (20.September). Dabei bin ich auf einen Thread gestossen in dem es um ,,loslassen" ging und mir ist schlecht geworden vor so viel Lüge und Scheinheiligkeit und Dreistigkeit. Denn dieselbe Dame, die mich hier verdammt und verteufelt und fast zerfleischt (verbal) hat, weil ich mich getraut hab, zu sagen, ich würd um MEINE Familie kämpfen, DIESELBE Dame hat in diesem Thread gejammert, was für ein GROSSES Problem sie damit hätte, LOSZULASSEN! MIR hat man vorgeworfen, ich wäre ein gieriges Monster und würde alle an mich ketten und noch so einige Liebenswürdigkeiten, weil ich es wage zu meiner Familie zu stehen und notfalls um sie zu kämpfen, weil es mir als Mittelpunkt der Familie zusteht(dafür musste ich mich auch noch ,,schämen" (roter Punkt).
    Und sie wurde bemitleidet, weil sie etwas nicht loslassen kann (oder will) das ihr nicht gehört oder auf das sie kein Recht hat! Und um das sie auch gekämpft hat, sogar mit recht unlauteren Mitteln!
    (Kein Recht - im wahrsten Sinn des Wortes, denn von rechtswegen ,,gehört" er immer noch seiner Frau. Wo bitte, bleibt hier die Gerechtigkeit? Verlogenheit wird belohnt? Ehrlichkeit bestraft?
    Ich musste das hier loswerden, weil ich mich allen Ernstes frage, was jetzt beschämender ist - Offenheit oder Scheinheiligkeit (in einem Esoterikforum) und es ärgert mich maßlos, dass man hier nicht offen und ehrlich zu seiner Meinung stehen darf, sondern sich offenbar verstellen muss, um auf einen ,,aufstrebenden Ast" gesetzt zu werden
    Gruß Evy
     
  2. Maike Gutjahr

    Maike Gutjahr Well-Known Member

    Verlogenheit.........

    Hallo, Evy52,

    nun beruhige Dich mal erst einmal!
    Es ist nicht so, dass alle Menschen hier, die ihre Meinung äussern oder sog. Ratschläge geben, OHNE Probleme sind! Auch sie selber befinden sich vielleicht in einer Lage wie Du und ich, aber sie sagen Dir vielleicht das, was sie selber nicht können, aber gerne machen würden, wenn sie die Kraft und Stârke dazu hätten???

    Verurteile die Dame nicht, wir sind alle nicht ohne Fehler!

    LG
    Maike
     
  3. ja der gerechtigkeitssinn der menschen ist fasst allgemein kaputt ... die menschen sind wirklich böse und auch zum bösen beeinflusst

    jetzt könnte man wieder die dikussion starten: was ist das böse ? hat man einen freien willen ? usw.

    leute leute

    ich GARANTIERE euch das es die gerechtigkeit gibt, und man kann euch nur eindringlich warnen: ihr werdet zur rechenschaft gezogen werden, und zwar ohne erbarmen

    die philosophischen diskussionen ob es das alles gibt oder nicht, sind da unwirksam

    wenn schon in der menschlichen gesellschaft recht wirken soll, wie wohl erst "recht" in der universellen

    keine sorge evy, kämpf du um deine familie und halte dich an die werte des inneren ... da bist du auf dem richtigen weg

    den lohn jedoch dafür darfst du unter diesen mittlerweile monsterhaften menschen nicht erwarten

    der lohn dafür kommt später ... sei dir dessen ganz gewiss ... und es wird dir dann sogar erlaubt sein die starfe für andere als gerecht zu empfinden und zu genießen ... es ist so ... ich kann es auch nicht ändern

    ich weiss es nur
     
  4. evy52

    evy52 Guest

    Richtig Maike! Aber sobald wir anderen damit schaden, sind sie nicht mehr tolerierbar.
    Evy
     
  5. evy52

    evy52 Guest

    Wow! Danke für diesen Beitrag, er lässt mich wieder hoffen..... :kiss3:

    Liebe Grüße
     
  6. alibaba

    alibaba Guest

    Werbung:
    hey evy +anklopf+
    wenn das ein älterer beitrag war, dann kann dieselbe dame ja inzwischen schon fortschritte gemacht und sich weiter entwickelt haben. siehs mal so! ;)
    at maike gutjahr: allright! (hab das smiley nicht gesichtet, dass ich setzen wollte: daumen nach oben!)
    alibaba
     
  7. evy52

    evy52 Guest

    Hallo Alibaba,
    Ja, das wäre wünschenswert, jedoch hat das ein neuerer Beitrag nicht gezeigt (zumindest mir nicht), alles voller Wiedersprüche, wie soll man da vernünftig diskutieren, (mal so, mal so :schaukel: )
    Gruß Evy
     
  8. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Ach, und das ist jetzt nicht scheinheilig?
    Willkommen im Mittelalter.
     
  9. Albi Genser

    Albi Genser Well-Known Member

    Liebe Evelin,

    Diese "Dame" hat sich ja nun in diesem besagten "Loslassen"-Thread auf ehrliche Weise darum bemüht loszulassen ..

    Und bei sowas sollte man linken, damit jeder sich selbst ehrlich die Hintergründe fokussieren kann:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=7387&page=1&pp=15

    und zur vollständigkeit auch noch der "zerfleischungs"-Thread:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=7917&page=1&pp=15

    Die Quintessenz ist die,

    daß es um Liebe ging.
    loslassen in Liebe und/oder kämpfen in Liebe.

    die Kritik an Dir war seinerzeit (auch ich habe Dich dort aufgrund meiner persönlichen Meinung kritisiert), weil ich Deine spezifischen Ausführungen in keinster weise (und du hattest es ja auch bestätigt) mit Liebe in Verbindung brachte.
    Es ging nur um Besitz (incl Dein Mann und Deine Familie)

    Und jetzt sind wir beim Thema "EsoterikForum"

    In dieser Denkweise zählt meines Erachtens die Liebe mehr als die Besitzstandswahrungen.

    In Deinem Familien-Thread ging es auch um Liebe, richtig, das nur als Beispiel wo Du trotz und/oder wegen Deiner Meinung nicht "angegangen" wurdest, ... weil mehr in und mit Liebe begründet und duskuitert wurde.
    Diesen Vergleich ziehe ich deshalb, weil der "Loslassen"-Thread und der "Familien"-Thread beide in das Ziel zur Harmonie und zur Liebe diskutiert wurden.

    aber es wäre wiederum eine Diskussion, inwieweit Familie eine Automatik in der Liebe bewirkt / bewirken muß.
    zur Vollständigkeit:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=8130&page=3&pp=15

    Aber auch die Familie ist eher eine (Münzen/Scheiben)Institution und bedingt keine Liebe als Automatismus ....

    Und eben seinerzeit in "Zerfleischungs"-Thread kamst ja Du an mit der "Besitz-Kämpferei".
    Du verteidigtest die gesellschatliche Regelung der Ehe und warst an keiner Lösung in möglicher Harmonie und Liebe interessiert ..

    Aber ok, .. Das ist Deine Art .. schieß los und lass uns streiten :katze3:
    ich kann einstecken und austeilen, ... :fechten:

    So, . das mal kurz von meiner Seite ;)

    Liebe Grüße.

    T Albi (G) GII zu K :morgen:
     
  10. evy52

    evy52 Guest

    Freut mich, dass du dich gemeldet hast, Albi, hab schon darauf gewartet aber jetzt leider keine Zeit, weil meine Kinder da sind, wir feiern wieder mal ein Geburtstagsfest eines meiner Enkerl (7.). Am Abend meld ich mich wieder, dann können wir ausgiebig ,,streiten"....
    Einstecken und austeilen kann ich auch, aber ich bin für Fairness und Ehrlichkeit...
    Gruß Evy
     
  11. Syndra

    Syndra Active Member

    Urteile sind wunderbar!

    Liebe Evy52,

    warum ärgerst Du Dich über die Frau, die Dich kritisiert hat? (Entschuldige, ich habe den Thread, auf den Du Dich beziehst nur auszugsweise gelesen...) Nachdem ich immer wieder gelesen habe, dass *urteilen* meinen inneren Frieden zerstört und mich *nicht urteilen* frei macht, habe ich eine Weile über darüber nachgedacht. Ich wusste nicht, wie ich damit aufhören könnte. Dann habe ich beschlossen, die Angelegenheit von einer neuen Perspektive zu betrachten. Wenn es nichts *Falsches* gibt und alles ein Geschenk ist, dann sind Urteile wertvoll, nur nicht im Sinne des *Erfinders* genutzt. Nur, wie sollte ich Urteile nutzen? Also habe ich mir angesehn, was mir an anderen nicht passt und festgestellt, dass ich an anderen verurteile, was ich an mir hasse und nicht sehen will. Genau genommen, gebe ich mir selbst Verhaltensinstuktionen durch meine Urteile. Äh, wie ich gelesen habe, kritisierte Deine *Kontrahentin* Dein *Festhalten* und kann selbst nicht *loslassen*? Siehst Du? Sie meint nicht wirklich Dich, Du bist bloss ihr Spiegel und tust ihr einen *Gefallen* und sie Dir. Guckt Dir doch Deine Urteile über sie an und setz anstatt *sie* mal *ich* ein? Also mittlerweile verurteile ich meine Mitmenschen begeistert um rauszufinden, was ich an mir ändern kann. Allerdings ganz für mich allein, auf einem Stück Papier. Denn es geht ja tatsächlich nur um mich und nicht um *die anderen*.

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  12. Spiegel

    Spiegel New Member

    Hi Syndra, toller Beitrag...
     
  13. fckw

    fckw Well-Known Member

    @RoN:
    Das klingt einfach nur noch weinerlich, das Herumgejammere eines Kindes. Wenn du schon alle Menschen für böse erklärst, dann erwarte ich von dir gefälligst auch die innere Stärke, den Charakter und den Stolz, das schweigend anzunehmen. Es gibt nichts Überflüssigeres und Klebrigeres als das Herumgestöhne über die ach so grosse Schlechtigkeit der Welt. Leute, die in einer solchen Situation noch öffentlich das grosse Elend beklagen, suchen bloss nach Aufmerksamkeit - eine wirklich billige Form der geistigen Selbstbefriedigung. Wenn ihnen dann niemand die gewünschte Aufmerksamkeit gibt, dann sind sie über die Schlechtigkeit der Welt zusätzlich in ihrem Glauben bestärkt.
    Du drehst dich nur noch im Kreise, RoN. Das mit dem Hass, der Wut und der Lebenskraft war nur einer der wichtigen Punkte. Es dämmert mir nur ganz langsam (und es ist eine wahre Herausforderung, das bei dir zu erspüren), warum du schlichtwegs ignorierst, was ein paar Leute hier im Forum dir mitzuteilen versuchen.

    Jetzt weiss ich es, jetzt habe ich es herausgefunden. Was du suchst ist nicht Liebe, war auch nie Liebe, was du suchst ist einzig Befriedigung deines Narzissmus, die Befriedigung deiner Selbstverliebtheit. In deiner Selbstverliebtheit ist natürlich kein Platz für echte Liebe, denn Selbstverliebtheit trennt dich vom Rest der Welt ab, da kann dann niemand mehr "deinen Ansprüchen genügen". Ja, jetzt ist's mir klar, und es macht mich verdammt noch mal wütend, dieses dumme Spiel von dir mit dir - denn sonst gibt es in diesem Spiel niemanden, der tatsächlich mitmacht - mitanzusehen. Du suchst nicht Liebe, du suchst Bestätigung und höchstens noch Mitleid. Dies ist dein aufgeblasenes Ego. Aber du wirst keinen Frieden finden, so lange du nicht dieses Ego radikal tötest und auslöschst. Wenn du auch nur ein klitzekleines Bisschen von Esoterik kapiert hast, dann weisst du exakt, welches Ego ich meine, da hilft überhaupt kein Hinweis oder sowas darauf, es gäbe so etwas wie das Ego gar nicht.

    Ich weiss auch, dass ich damit den Kern treffe, denn jahrelang habe ich dasselbe Spiel mit mir gespielt (dank dir sehe ich das jetzt endlich in aller Klarheit). Niemand konnte meinen Ansprüchen genügen, denn egal wie schön, gut, liebevoll, attraktiv, nett oder was auch immer jemand anderer war, da war am Ende immer noch ICH, der dann alles so verdrehte, dass es am Ende niederträchtig, schlecht oder dumm war, denn schliesslich war es ja gegenüber meinem eigenen gloriosen Ich völlig minderwertig.

    Aber, nein, das kannst du dir nicht eingestehen. Hier versagt dein Mut hinzusehen. Hier hört deine Bereitschaft zum weiteren Grübeln auf. Genau hier scheidet sich die Spreu vom Weizen.
    Es stellt sich für mich (bzw. eigentlich für dich) die Frage, ob du echten Willen besitzt, um ein für allemal mit deiner jahrzehntelang gehätschelten Selbstverliebtheit aufzuräumen, mit deinem ins Extrem angeschwollenen Narzissmus. Das ist nun wirklich nicht leicht, schon gar nicht nach so langer Zeit. Es gilt einen Tod zu sterben, und es wird für dich, egal was du tust oder wie du dich dazu stellst, nicht leicht sein, diesen Weg zu gehen.
    Bist du dazu bereit, dann helfe ich dir gerne weiter, so gut als ich kann. Bist du dazu nicht bereit, dann tut es mir leid, aber dann verdienen deine Einträge keine weitere Aufmerksamkeit meinerseits.

    Wer auf dem WEG gehen will, muss bis zum letzten und äussersten gehen wollen. Er wird immer wieder mit sich selbst konfrontiert werden, und vor allem mit der eigenen Beschämung. RoN, du hast - wieviele Jahre? Vierzig? - an diesem Selbstbild und Weltbild eifrig gebastelt, einzig, damit du dich niemals damit konfrontiert siehst, dass du nicht fähig bist, echt und tief zu lieben (geschweige denn von anderen Liebe anzunehmen, das ist nochmals verdammt viel schwieriger) und das hat darüberhinaus einzig dem Zweck gedient, niemals, auch nicht einmal damit konfrontiert zu werden, dass die einzige Person, um die sich dein Leben dreht, du selbst bist. Deshalb ist dein Leben hohl und leer, denn es dreht sich um nichts. Es dreht sich um ein Ich, das gar nicht existiert. Auf diese absurde Weise hältst du deine Selbstverliebtheit am Leben, das ist der einzige Lebensinhalt, der dir jetzt noch bleibt (denn dass die anderen, von der Gesellschaft alternativ angebotenen Lebensinhalte ebenso hohl, nichtssagend und leer sind, das hast du längst begriffen).

    So, jetzt liegt alles an dir, RoN. Jetzt liegt's einzig an dir, ob du dich mit dem Thema weiter auseinandersetzen willst oder nicht.

    Ich entschuldige mich, dass ich hier am eigentlichen Thread-Thema vorbeigeschrieben habe.

    (@Evy: Damit ich auch noch was zum Thread gesagt habe: Wut ist gut. Echt gut, dass du sowas hier rauslässt, wenn's schon da ist.)
     
  14. evy52

    evy52 Guest

    Hey Syndra,
    wenn du die Beiträge nur auszugsweise gelesen hast, kannst du wahrscheinlich gar nicht verstehen, worum es mir im eigentlichen Sinn geht. Weder um einen Spiegel,(ich brauch da keinen Spiegel, denn das ist meine ureigendste Meinung) noch um Urteile, die meinen inneren Frieden stören oder mich nicht frei machen und was weiss ich, was für wissenschaftliche Dinge, die du hier in den Raum stellst, sondern einfach nur um Fairness und Ehrlichkeit. Ich kann nicht auf der einen Seite um Verständnis betteln, weil ich einen verheirateten Mann nicht loslassen kann und auf der anderen Seite eine Mutter verurteilen, die für ihre Familie da ist und notfalls dafür kämpfen würde, sollte jemand es wagen, diese Idylle zu zerstören.
    Kann mir bitte endlich irgendwer erklären, was daran so falsch ist? Warum - eine einfache Frage, auf die doch eine einfache Antwort möglich wäre - warum versteht hier keiner, was ich meine? Und... ich habe nie jemanden verurteilt (vielleicht wäre s doch besser gewesen, du hättest die Statesments genauer gelesen) nur eben festgehalten, dass, würde jemand diese Harmonie zu stören auch nur versuchen, ich dagegen ankämpfen würde. Und, das denke ich, ist wohl mein gutes Recht, denn dafür hab ich was getan, das hat mich Jahre meines Lebens gekostet und dazu stehe ich, ob es wem passt oder nicht. Wieso muss ich da ständig von Liebe und Gefühlen schwafeln, das ist doch wohl selbstverständlich, dass mir meine Familie viel (nein, alles!) bedeutet, wäre sie es mir sonst wert, um sie zu kämpfen?
    Habt ihr eigentlich nichts, wofür es sich zu kämpfen lohnt?
    DAS wieder würde MICH jetzt interessieren.....
    Grüß euch
     
  15. alibaba

    alibaba Guest

    doch! im ernstfall meine gesundheit. aber das ist auch schon alles.
    alibaba
     

Diese Seite empfehlen