1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Von Selbstmordgedanken gequält

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von Witchcraft73, 30 März 2005.

  1. Witchcraft73

    Witchcraft73 New Member

    Werbung:
    Hallöchen,

    tja, von Selbstmord Gedanken werde ich auch momentan gequält. Es läuft allerdings schon seit 31 Jahren komplett alles schief und ich finde, ich habe das Recht nun abzudanken.

    Ich glaubte auch immer, nach ein Tief kommt auch ein Hoch.....wie gesagt, ich glaubte das.

    An Gott glauben, soll ich mal lachen??? Wenn es einen geben würde, dann würde er nette Menschen nicht so viel leid zufügen!

    Ich bin alleinerziehend von einer 14jährigen Tochter, Pubertät sagt ja wohl alles. Ich bin erst 31, habe schon 2 Umschulungen hinter mir (bestanden, im technischen und kaufmännischen Bereich), habe als alles gearbeitet....also immer gekämpft.
    Doch die Sonnenseite in meinem Leben habe ich irgendwie verpasst anscheinend.

    50 Absagen, noch nicht mal ein einziges Vorstellungsgespräch...das zerrt am Selbstbewußtsein. Über 10.000,-€ Schulden die ich von meinem Hartz4 abstottere, ganze 230€....aber schon 260€ Miete zahl.

    Ich habe langsam keine Kraft mehr....nur kämpfen....sein Leben lang....! Nein, danke!

    Ich fand Selbstmord immer doof....und wenn sich einer aus Liebeskummer aus dem Fenster wirft....find ich das immer noch scheiße...(sorry)!
    Doch kann ich die verstehen, wo alles aufeinander fällt und man nicht mehr weiß wo man noch anfangen soll!

    Meine Tochter schlitzt sich die Arme auf....wegen ihren Erzeuger und aus Liebeskummer..., die Schulden werden immer größer obwohl man zahlt, man bewirbt sich um jeden Mist Job und bekommt nur arrogante Absagen...., der Freund gibt einen auch noch die Schuld an allem....und man muss zusehen, dass das eigene Land den Bach runter geht und die nächsten 10Jahre keine Besserung in Sicht ist....!!!

    Was für eine Zukunft.....
    Ich bewundere die, die da noch kämpfen.....

    LG Diana
     
  2. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    Liebe Diana!

    Ich kann Deine Kränkung nachvollziehen!
    Es gibt einen Punkt, da reicht es einem einfach.
    Und man kann keine Gerechtigkeit mehr erkennen.

    Hast Du es schon mal mit Gesprächsterapie versucht oder so was?

    Denn leider glaube ich, dass im Internet oft gerade auf Menschen die nix (mehr) vertragen auch noch rumgehackt wird.
    An solch einem Punkt braucht man einfach liebevolle Hilfe und viel Verständnis.

    All das wünsche ich Dir!
    Elladana
     
  3. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Hast Du irgendwelche Freunde oder Bekannte?

    Ich weiss selber, wie schwer das ist, aber wenn man seine Scham mal überwindet und offen zugibt, dass man in Schwierigkeiten ist, bekommt man oft Hilfe von Leuten, von denen man es gar nicht erwartet hätte...
     
  4. Brummel

    Brummel Guest

    Hallo Diana!
    Lass den Kopf nicht hängen, Du hast Deine Tochter, Du hast eine Familie. Das ist das Wichtigste:grouphug:. Auch wenn es zeitweise mal nicht so klappt.

    Und wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her!!

    Viele Grüsse
     
  5. Elisabetha

    Elisabetha Well-Known Member

    Wie gestaltet sich dein Leben sonst so? Hast du nicht irgendwelche Freuden?
    Was machst du gerne?

    Ich wünsch dir eine "bergauf" Phase!
     
  6. peter1

    peter1 New Member

    Werbung:
    Hallo Witch,

    Selbstmord ?? Nix da, du wirst hier noch gebraucht!!!

    Wer soll denn in ca. 3 Jahren auf das süsse Baby aufpassen, wenn deine Tochter in die Disco will ???

    Natürlich die Großmama :) :)
    (Ich hoffe, ich konnte dich etwas aufheitern)


    PS: Abdanken soll eher der Schröder.
     
  7. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Hallo wich,

    weiterkämpfen .....

    Ich bin auch alleinerziehende Mutter - von Anfang an war ich mit meiner Tochter allein.
    Zugegeben, ich hatte immer Arbeit, aber viele Fixkosten (500,-- Euro nur Miete allein) und trotz Arbeit war das mit dem Geld immer so, zuwenig zum Leben, zuviel um zu sterben. Das zerrt - ich weiss.

    Aber wie gesagt - weiterkämpfen, die Kraft hast du, sie kommt von allein von irgendwo her, wenn du den Willen hast den Problemen in die Augen zu sehen um zu sagen: Ha Probleme gebt auf - ihr seid umzingelt!

    Ich schick dir mal ein Paket Kraft, bin zwar momentan auch ein bissl knapp damit, aber ein bissl was kann ich schon noch abgeben

    :winken1:
    Mandy


    Noch ein Tipp zwecks Arbeitsuche.
    Ich weiss es klingt immer so einfach, aber versuch doch mal dein soziales Netz auszuweiten, versuch einfach Leute kennenzulernen. Die besten Jobs bekommt man über die eigenen sozialen Kontakte - meist zufällig, weil man grad mal mit jemanden gequasselt hat, der zufällit jemanden kennt, der zufällig grad jemanden sucht.
    Kapsel dich nicht ein - geh raus!
     
  8. Witchcraft73

    Witchcraft73 New Member

    Vielen lieben Dank ;o)

    Hallo ihr Lieben,

    vielen, vielen lieben Dank an Euch alle!!!

    Ihr habt ja auch Recht....ich bin ja auch ein Kämpfer....aber trotzdem find ich das alles ein bissl ungerecht!!

    Ein negativer Mensch bin ich eigentlich nicht....normal bin ich immer für alle da, wenn jemand in Not ist....nur wie das so ist....umgekehrt haben die angeblichen Freunde keine Zeit, kein Interesse etc.!!!

    Ich verkriech mich nicht um Gottes Willen (Zwilling ;o) halt), ich brauche Menschen um mich und zumindest habe ich eine Freundin mit der ich auch darüber reden kann, nur hab ich dann immer ein schlechtes Gewissen und will keinen damit belasten.
    Ich schreib auch immer Bewerbungen unzählig *ggg*, aber sobald es Abend wird....kommen die Gedanken für was??
    Morgens fang ich wieder von vorne an zu kämpfen...nur schwindet die Kraft von Tag zu Tag mehr!

    Ich hatte schon Therapie....Selbstmordversuch durch Liebeskummer....lach!!Würde mir nicht mehr passieren....! 5 Jahre ist das nun her....seitdem tapfer gekämpft und es waren einige Tiefs darunter...Stolz....!!!
    nur jetzt sind soviele Sachen auf einmal.... und diese Gedanken kommen wieder und ich krieg Angst, dass ich diese idiotische Idee umsetze!

    Ich hoffe, es kommt bald ein Lichtlein her, lach.....!
    Mein Motto war immer, wenn Du nicht mehr Lachen kannst, dann lächle halt!!

    Ich geb mir Mühe....und kämpf noch ein bissl weiter.... ;o)

    Danke an Euch alle....

    LG Diana
     
  9. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Hallo Diana

    du würdest sehr früh Mutter, bist nun wohl bis an Deine Grenzen gekommen.

    Meines Erachtens brauchst Du dringendst, besser gestern als heute, profisionelle Hilfe.

    Tu was für Dich. Geh zum Psychiater, mach eine Therapie. Deine Tochter, nachdem sie ritzt, sollte auch mit.

    Der *Kampf* was immer das auch sein soll, ist nicht immer alleine zu gewinnen.

    Steh auf.

    Gruß Aroha
     
  10. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Ja ich denke auch, dass Du in Gesprächen bei Fachkräften besser aufgehoben bist. Freunde können einen da schon mal durcheinander bringen und vorallem, wenns so lange Dauert, sind Freunde oft überfordert und dann traust Du Dich vielleicht nicht mal mehr zu Deiner besten Freundin mit Deinen Problemen.
    Die Schneiderei Deiner Tochter könnte sich zum Borderline auswachsen und das wäre wirklich fatal, vermulich braucht die auch ganz ganz dringend Hilfe.
    Ich wünsche Dir alles Liebe
    Elke
     
  11. koralle

    koralle Guest

    Hallo,

    wie wäre es wenn du mal in eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit emotionalen Schwierigkeiten gehen würdest (EA)? Du kriegst zwar dort kein neues Leben, aber du kannst dort auf Menschen treffen, die auch viel durchgemacht haben im Leben und wieder neue Kraft gefunden haben?!

    Es ist hart heutzutage. Ich finde das auch. Geld, Liebe, Job...
    Da kann man schon die Lebenslust verlieren!

    Aber du solltest trotzdem versuchen dir einzugestehen, dass auch du nicht schuldlos in manche deiner heutigen Probleme reingeschlittert bist. Es ist wichtig, die Schuld nicht nur im Aussen zu suchen. Wir tragen alle Selbstverantwortung!

    Du hast aber mein Mitgefühl!!

    Alles Gute,
    gib die Hoffnung nicht auf!

    Du bist nicht allein
     
  12. Elisabetha

    Elisabetha Well-Known Member

    Schau auf das was in deinem Leben schön ist! Tu dir was gutes!

    Wenn es dir nicht gut geht und die Gespräche mit deiner Freundin zu wenig für dich sind, dann geh mal zu einer Beratungsstelle und lass dir professionelle Hilfe beschaffen. Die wissen welche Therapeuten am Besten für deine Situation sind. Wenn deine Tocher ritzt, dann solltest du sie vielleicht wirklich mitnehmen... im Esoforum wurde im Gesundheitsteil lange darüber geredet, vielleicht magst du da mal darüber nachlesen...

    Ich wünsch dir weiterhin viel viel Kraft und jede Menge positive Gedanken!

    Oft ist das Leben echt ein Kampf aber wir haben es uns selbst so ausgesucht... Kopf hoch, du schaffst es auch jetzt! Vertrau auf die Hilfe von oben...

    Du bist nicht allein, hast mein Mitgefühl! :trost:

    Liebe Grüsse
    Elisabetha
     
  13. Angel66

    Angel66 Active Member

    hmmm...ich denke Diana braucht einfach nur einen Job der halbwegs gut bezahlt ist....da lösen sich einige Probleme von alleine...ggg...ist mir auch so gegangen....ich war sehr lange daheim...von einer Ausbildung zur anderen....ECDL..Büromanagment...usw...,hab unzählige Bewerbungen abgesendet..bin mich persönlich vorstellen gegangen....nix hats genützt....hab mich dann bei einer Papierwarenhandelskette als Kassierin beworben..für wenigstens 30 std.....und dort hinter der Kassa hab ich dann ein tolles Job-Angebot bekommen..von einem Kunden...fürs Büro...sehr gut bezahlt....ggg...Schicksal! Wichtig war der Anfang....wieder unter Menschen zu sein....mitzubekommen, dass man mit seinen Sorgen eigentlich gar nicht so alleine ist wie man denkt....und die Hoffnung, dass es nur besser werden kann...ggggg.... :sekt:

    Die "Kleine" (Tochter) kriegt sich wieder ein, wenn sie sieht, dass ihre Mutti es doch noch geschafft hat und wird dann mächtig stolz sein...
     
  14. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Ja Koralle machte noch einen konkreten Vorschlag. Selbsthilfegruppen - gleichgesinnte.

    Einfach nur nen Job brauchen? Das lindert evtl die finanzielle Situation, lenkt ab von den Gedanken - der Sehnsucht nacht dem Tod.

    Die Tochter soll sich wieder *einkriegen*???? Das ist direkt schädlich was da geschrieben wird.

    Ein Mensch der ritzt kann nimmer fühlen. Spürt sich nicht mehr. Drum ritzt er, egal ob die Mutter Arbeit hat oder nicht.

    Selbstmord - ist eine Form der Selbstkritik, eine Art der Resignation, allerdings auch vergeudete Zeit. Man muß nicht alles ausprobieren.

    Diese elendigen Gedanken - die Zeit der Starre - sie vergehen wieder Witchcraft73

    Gruß Aroha
     
  15. koralle

    koralle Guest

    Hallo,

    wende dich doch an Emotions Anonymous, Selbsthilfegruppen für Menschen mit emotionalen Schwierigkeiten.
    Guck im Internet nach wo du die in deinem Wohnort findest!

    Grüße
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden