1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Warum bin ich nicht im Team integriert?

Dieses Thema im Forum "Beruf und Berufung, Schule und Studium" wurde erstellt von Angel34, 22 August 2005.

  1. Angel34

    Angel34 Guest

    Werbung:
    Hallo!
    Würde euch gerne um eure Meinung bitten.
    Ich arbeite seit ca. 1 Jahr in einem Büro. Zu Beginn meiner Arbeitstätigkeit wurde ich von den Kolleginnen irrsinnig herzlich begrüßt. Meine Kolleginnen hatten bald danach jedenfalls Streit mit meiner Vorgesetzten und von da an gab es nur noch dicke Luft. Ich muss dazusagen, ich verstehe mich mit meiner Chefin sehr gut - wir haben beinahe ein freundschaftliches Verhältnis - und daher haben die anderen Kolleginnen mich wohl auch nicht in ihren Streit miteinbezogen. War mir eh lieber, ich wollte ohnehin neutral bleiben.
    Natürlich war ich dadurch aber auch nicht integriert.

    Dazu kam dann noch ein hoher Arbeitsdruck. Für mich war die Situation sehr schwer - ich, neu hier - viel Arbeit - dicke Luft - kenne mich sowieso noch nicht so gut aus................
    jedenfalls fühlte ich mich bald irrsinnig abgelehnt, obwohl ich gar nicht wusste, wofür eigentlich. Ich war ja neutral! Das ging so weit, dass ich schon dachte, davonlaufen zu müssen.

    Ich versuchte dann auch mal mit meinen Kolleginnen zu reden. Sie meinten, es wäre nichts Persönliches, aber eigentlich veränderte sich die Situation kaum für mich.

    Nun ist es derzeit leichter. Es gibt eigentlich keine Spannungen mehr, wir haben ein lockeres Arbeitsverhältnis. Man kann fast sagen, wir sind gute Kolleginnen. Aber eben nicht mehr.

    Ich mag meine Kolleginnen sehr gerne. Es tut mir aber oft weh, wenn z.B. die ganze Crew zusammen essen geht - und keiner fragt mich, ob ich auch mitkommen möchte! (Chefin geht natürlich auch nicht mit.)

    Nun meine Frage: Wie kann ich meine Erwartungen abstellen? Ich weiß, dass ich mehr als zufrieden sein kann, wenn wir gute Kolleginnen sind. Ich bin aber ein totaler Beziehungsmensch - und hätte halt auch sehr gerne richtige Freundschaft mit ihnen geschlossen. Wie kann ich meine Erwartungen ausschalten, bzw. wie mach ich es, dass ich mich nicht so abgelehnt fühle?

    Fühle mich manchmal durch die ganze Situation ziemlich mies.
    Wisst ihr einen Rat?
    :danke:
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hast du IHNEN das schon mal gesagt?
     
  3. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Liebe Angel,

    ich kenne dass zum Teil auch sehr gut, obwohl wahrscheinlich nicht so extrem wie bei dir im Büro.

    Bei uns gibt es auch eindeutig zwei Cliquen, als ich damals dazu kam, wusste ich nicht in welche Richtung - jetzt ein Jahr danach habe ich mich so intergriert, dass ich einfach in beide Richtungen gehe und beiden Seiten mag.

    Ja und auch ich werde teilweise nicht gefragt oder integriergt, aber dies macht mir nix aus.

    Ich glaube bei dir ist es eher so, dass sie dich weger deiner Chefin nicht so richtig integrieren und es dich spüren lassen wollen - dann würde ich doch eher mit einer Vertrauenperson (eine engere Arbeitskollegin aus diesem Team) das Thema kurz ansprechen und mal so versuchen, dies zu klären.

    @Liebe ChrisTina:

    bitte sei mir nicht böse, aber glaubst du dass du jemanden mit 7 Wörtern so richtig weiterhelfen kannst, wenn jemand nach Tipps und Tricks fragt?

    Wir sind ja schließlich hier ein Forum zum Austausch und keine Theraphiegruppe, die selber drauf kommen soll bzw. mit der Nase hingestubst werden muss.

    Nix für ungut, aber manchmal fehlt mir bei 7 Wörtern das Menschliche und die Unterstützung unter Menschen!!!
    (Sonst könnten wir ja hier auch Standardantworten speichern *gg*).

    liebe Grüße an euch beide
    Wendy
     
  4. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Jeder der ein gutes Verhältnis zum Chef hat, wird links liegengelassen. Hinter deinem Rücken wird sehr viel geredet. Ich kann dir da keinen guten Tip geben. Wenn allerdings deine Kollegen dich deswegen meiden, dann kannst du du dich einstellen darauf, dass du längere Zeit auf dich alleine gestellt bist im Kollegenkreis. Wenn jemand immer ausgeschlossen wird, heisst, dass sie dich nicht mögen. Belasse es so wie es ist und sei letztendlich glücklich, dass du das gute Verhältnis zur Chefin hast und sei glücklich, dass dir schonungslos der Charakter des Teams aufgezeigt wirst. Du ersparst dir jede Menge falscher Freundschaften.

    lg
    Ritter Omlett
     
  5. Angel34

    Angel34 Guest



    Liebe ChrisTina, liebe Wendy, lieber Ritter Omelett!
    Danke für Eure lieben Beiträge!
    Ich denke auch, dass das vielleicht damit zu tun hat, dass ich mich mit meiner Chefin so gut verstehe (die anderen reden nämlich oft sehr schlecht hinter ihrem Rücken - dabei ist sie ein lieber Mensch - aber über Chefs wird anscheinend gerne geredet!).

    Leider habe ich auch das Gefühl, dass hinter meinem Rücken sehr viel geredet wird. (seufz)
    Naja ich kann es nicht ändern. Und vielleicht muss ich wirklich auch mal die Erfahrung machen, dass mich mal jemand mich mag (habe ich seit meiner Kindheit nicht mehr so bewusst erlebt!)
    Vielleicht hat es auch nicht mit mir persönlich zu tun, sondern ist es einfach ein Misstrauen, weil ich ja ev. der Chefin etwas verraten könntel, wenn sie über sie reden

    Ach was, ich sollte mir nicht so viel Gedanken machen.
    Mal abwarten

    Ganz liebe Grüße an euch!
    Angel :danke:
     
  6. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Werbung:
    Was genau ist jetzt DEIN Problem mit meiner Antwort an Angel?

    Aber wenn du gern mehr lesen möchtest würd ich dir das empfehlen, vielleicht findest ja Antworten darin, die dich mehr befrieden.
     
  7. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Liebe ChrisTina,

    ich habe kein Problem, danke! Und mit deinen Link auf den anderen Thread kann ich nichts damit anfangen, was soll mir der bringen, bitte???
    Kannst es mir gerne erklären! Bin gerne für solche Dinge offen, aber was willst du mir damit sagen?

    Was ich dir sagen wollte, habe ich schon gestern getan. Bitte lies nochmals nach, darin steht alles und sehr viel.

    Ich habe dich lediglich gefragt, ob du denkst, dass man jemand mit 7 Wörtern und einer Frage weiterhelfen kann?
    Wir sind ja hier ein Kommunikationsforum und kein "komm selber drauf".
    Dass hat ich ein wenig gestört.

    Ich kenne viele Theraphieformen und weiß dass viele Formen, nur als Fragen stellen bestehen und man somit selber eine Lösung findet bzw. drauf kommt.
    Aber wir sind hier keine Theraphie sondern Menschen die sich gerne über ihre Alttagsproblemchen austauschen!

    So *uff* hoffentlich besser verständlich erklärt

    Grüße
    Wendy

    P.S. Vielleicht hätte auch ein einfachs hallo an Angel oder ein hab leider momentan auch kein Tips auf Lager oder kopf hoch geholfen, um deine Antwort ein bisschen menschlicher zu gestalten. :meinung:
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hi Wendy,
    sorry, wenn ich abschweifend geantwortet hatte, anstatt auf deine konkreten anmerkungen ein zu gehen.
    Ja, glaub ich.
    Allerdings nur, wenns um eine Lösung geht - und nicht um Tipps und Tricks.
    Danke, ich kenne den Unterschied zwischen Forum und Gruppenspielen, daher auch der Hinweis auf besagten Thread.
    Hatte ich auch gar nicht vor, ich hatte eine simple Frage gestellt
    Genau - dir fehlt es - was nicht heißt, dass dies auch Angels Thema sein muss - ich traue ihr durchaus zu, sich aus diesen 7 Worten das heraus zu nehmen, was zu einer Lösung ihres Themas führen könnte.
     
  9. Angel34

    Angel34 Guest

    Schon komisch - eigentlich erinnert mich eure Kommunikation untereinander sehr an mein Büro?!?

    Man hört eine verdeckte Aggression bei euch beiden heraus. Das habe ich leider im Büro auch sehr oft. Aber vielleicht sollt gerade ihr mich darauf stoßen - aus irgendeinem Grund???

    Wahrscheinlich hat das irgendetwas mit mir zu tun, ich weiß nur nicht was? :confused:

    Angel34
     
  10. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hi Angel,

    ganz einfach - wir spielen Ping-Pong - seit einem retterischen Aufschlag von Wendy. Oder anders gesagt - meine persönliche Einschätzung der Position:

    Es gibt 3 Dramapositionen im Leben - Täter & Opfer & Retter - steht eben genauer nach zulesen in dem von mir verlinkten Beitrag aus Walters Esoterikforum.

    Du kamst in einer Opferposition in das Forum und hast diesen Thread eröffnet, damit du dich in Zukunft gegen die Täter im Büro verteidigen kannst - ein Paradebeispiel für eine sogenannte Rettereinladung.

    Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten - entweder wirst du gerettet - oder jemand widersteht dieser Einladung und fragt dich, ob du dein Gefühle zum Thema schon mal den Tätern gegenüber ausgedrückt hat - was ich mit meinen 7 Worten getan hatte.

    Dann kam Wendy in einer ausgeprägten Retterposition - und um dich zu retten, mußte sie mir gegenüber zum Täter werden, damit ich zum neuen Opfer werde kann.

    Leider bin ich auch darauf nicht eingestiegen - sondern hab genau das gemacht, was ich dich vorher gefragt hatte - ich fragte nach, was genau jetzt ihr Part an dem Thema sei.

    Naja, und seither gehts hin und her - weil ich einfach nicht einsehe, warum ich dich retten sollte - oder dir Tipps und Tricks sagen sollte, die das Thema noch weiter verschleppen - wenn dus genausogut allein tun könntest - und mal offen mit deinen Kolleginnen über deine Gefühle reden würdest.

    Und da ich auch selbst keine Lust habe, Opfer spielen zu wollen, hab ich halt einfach den Täter-Ball zurück gespielt - und das kann sich halt auch mal aggressiv anfühlen beim Zuschauen.

    Nun, im Büro geht das halt immer weiter und hin- und her - "du, hast schon gehört ..... die hat das und das gesagt" - Getuschel - Intrigen - Mobbing - nicht mehr und nicht weniger.

    Wo es doch so einfach wäre, aus den Dramaspielen aus zu steigen - wenn die, die grad in die Opferrolle zu rutschen droht, sich keinen Retter sucht - sondern zu den Tätern geht und sagt - hej hallo, worum gehts eigentlich? Oder auch - du, ich hab da ein Problem, ich fühle mich von dir ausgeschlossen, kannst du mir sagen, woran es liegt ......

    Aber ich gestehe, manchmal ist es auch ganz lustig, zumindest für ein paar Bälle - aber ich lasse euch jetzt mal hier in Ruhe weiter schreiben - mal sehen, was noch Schönes draus wird.
     
  11. Angel34

    Angel34 Guest

    Hallo ChrisTina!
    Würde mich aber freuen, wenn du auch noch ein wenig bei uns bleibst!!!

    Ich finde deinen Beitrag sehr interessant! Ich kann nur noch nicht gaaanz folgen. Ich habe zwar schon viel über Opferrollen gelesen - ich bin mir aber nicht sicher, ob ich hier in einer Opferrolle bin.
    Aber was mir schon ein paar Mal aufgefallen ist - ich komme öfter in Situationen, wo ich dazwischen stehe! Wo ich mich für eine Seite entscheiden sollte....
    bin ich hier nun Opfer, oder Retter.......oder was? :dontknow:
    Ich habe mich auch schon manchmal gefragt, was es mir persönlich bringt, wenn ich dazwischen stehe - ich bin aber noch nicht draufgekommen!

    Vielleicht hättest du da noch ein paar Denkanstöße dazu?
    Ich hab kein Problem mit kurzen Fragen, ich finde es ganz gut, wenn man sich selbst ein wenig den Kopf zerbricht und dabei auf individuelle Lösungen selbst draufkommt!
    (ich finde aber auch ein bisschen Tratsch ganz angenehm ;)

    Ich finds das Ping - Pong spielen beim Lesen ja ganz lustig - aber ich glaub ich muss mir das echt noch mal durch den Kopf gehen lassen!

    Freu mich auf Anregungen!
    LG Angel
     
  12. Angel34

    Angel34 Guest

    Habs mir gerade noch mal durchgelesen.
    Du hast recht, ich suche ein wenig die Retter. Vielleicht in diesem Fall meine Chefin?

    Ich hab zwar meine Gefühle schon mal angesprochen gegenüber ihnen - jedoch möchte ich das nicht noch mal tun. Ich bin nicht eine, die um Zuneigung betteln möchte (obwohl ich diese sicher gerne hätte).
    Ich denke, Liebe oder Zuneigung kann man eh nicht einfordern, oder erkaufen oder ähnliches, die ist da oder ist eben nicht da.

    Bei uns ist es so, dass schon Zuneigung da ist, aber vielleicht eben nicht genug für eine tiefe Freundschaft.

    Ich fühle auch irgendwie, dass ich vor einer Aufgabe stehe, die es in diesem Büro zu lösen gibt - vielleicht die, dass ich mir selbst genüge?
    (Das ist verdammt schwer, und ich weiß nicht, ob das nicht manchmal auch nur ein Schutz ist vor anderen?)
    Sollen wir nicht alle "eins" werden - wie passt das zusammen mit dem, dass man sich selbst genügen soll?

    Das sind Dinge, die mir noch nicht ganz klar sind.

    LG Angel
     
  13. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Also ich glaub absolut nicht, dass wir alle eins werden sollen - ich gehe nämlich davon aus, dass wir alle bereits schon immer eins sind - und das macht für mich einen gigantischen Unterschied.

    Und von wegen sich selbst genügen - da gibts in so nem alten dicken Buch einen weisen Spruch

    Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst

    Und ich glaube, dass dies Viele auch schaffen - aber die Meisten lieben halt noch immer den Nächsten mehr als sich selbst - nur so als zusätzliche Gedankenanstösse vorm schlafen gehen ;-) :kiss4: :escape: :sleep2:

    PS: Ich steh auf bewussten Tratsch - ganz und immer verhindern kann eh keiner, dass er in ein Drama einsteigt - aber je öfter ich persönlich die Entscheidung bewusst treffe, wie lang ich mitspielen mag, desto leichter fällt es mir auch, immer bewusster zu leben.
     
  14. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Liebe Angel, liebe ChrisTina,

    seht ihr so eine Art Kommunikation mit vielen Wörtern (! ;) ) gefällt mir persönlich besser.

    <Und ich glaube, dass dies Viele auch schaffen - aber die Meisten lieben halt <noch immer den Nächsten mehr als sich selbst.

    Und wie lernt man sich selbst zu lieben??? Wenn man es nicht mitbekommen hat?

    Außerderm, ist meine Meinung, wenn ich nur mich selbst liebe und nur auf mich schaue und so quasi hinter mir die Sinnflut, dann bin ich nicht Partnerschaftsfähig, weil vieles hängt zusammen - zu vergleichen mit einem Zahnrad - eines geht ins ander - so auch bei den zwischenmenschlichen Beziehungen. Dass vermisse ich z.B. heutzutage sehr, wenn sich jemand selbst verwirklicht und nur sich selbst liebt. :(

    Liebe ChrisTina,

    ich bin sicherlich hier in keiner Retter- oder sonst was Rolle.
    Ich bin eher ein Kommunikationsmensch, aber mit mehr als 7 Wörtern ;) und kann halt wenig mit Links anfangen, wenn man dazu nichts dazu sagt!

    Liebe Grüße und schönen Tag noch
    Wendy

    P.S. Nochwas; ich stehe seit 14 Jahren im Berufsleben und habe auch schon viele Teams und Cliquen mitbekommen, wo es zu 99,9% unmöglich war hineinzukommen, wenn sie ihre Meinung hatten und darauf beharten. Es änderte sich meistens nix.
     
  15. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    liebe wendy,
    ich muss dir dazu sagen, dass es meiner erfahrung nach oft hilfreicher ist, EINE gezielte frage gestellt zu bekommen, und über die eigenen gedanken hinweg hat man dann die lösung. eine frage zu stellen zeigt auch interesse zu haben! dies kann dann auch der ansatz für eine diskussion sein. in diesem falle pro und contra zu thema sich offenbaren.
    liebe angel,
    ich finde es gut, dass du dich von deiner emotionalen seite den anderen gegenüber gezeigt hast. die anderen wissen, dass du für dich nicht alleine die gute beziehung zu chefin bedeutend ist, sondern dass dir auch an ihnen etwas liegt. aber das wär auch schon alles, was ich tun würde. ich würde auch nicht um anerkennung betteln. ich finde deine ausgangsposition jetzt trotz allem nicht schlecht. der ball ist bei den anderen, du kannst irgendwie einfach abwarten.
    es wär anders auch gar nicht so gut gewesen. stell dir die situation vor: du wärst sofort total aufgenommen worden im team, es wäre alles supergut gewesen von anfang an. aber es war noch keine gefestigte beziehung zwischen euch, nichts was sich vorher aufbauen konnte. eine kleine sache, eine kleine fehlinterprätation, und der schwarze peter wäre sofort bei dir gewesen! dem letzten glied in der kette. so schnell wie eine gute beziehung zustande kommt, geht sie oft auch wieder in die brüche. also, sei froh, dass es so ist wie es ist. bau dir langsam, stückweise eine beziehung zu den anderen auf. sei einfach beschränkt aufs arbeitsmäßige und zwischendurch ein wenig nett durch gesten wie: soll ich dir auch einen kaffee mitbringen? etc.... . genüge wirklich dir selber, vielleicht musst du das ja lernen wie du selber sagst. die anderen haben dann auch mehr respekt vor dir, wenn du dich nicht so abhängig zeigst. wenn zuneigung schon gegeben ist, ist das ja schon sehr gut. die große freundschaft würde ich sowieso nicht suchen im büro. zu viel nähe ist gefährlich, wenn man sich dann nicht durch distanz wieder nähe schaffen kann......schon gar nicht zur chefin würde ich eine große freundschaft aufbauen wollen. durch das den anderen zu sehr an sich heranlassen verliert sich oft die achtung vor dem anderen (kann nat. auch anders sein). außerdem kann ein chef bei einer beförderung schnell dazu neigen, jemand anderen auszuwählen, damit ihm nicht "bevorzugung" durch gute persönliche kontakte nachgesagt wird. bei uns ist es so, der chef lässt die leute hintenan im karrieremachen, mit denen er gute persönliche kontakte pflegt (ich bereue meine freundschaftlichen kontakte zur chefetage, und alle anderen auch, die sie hatten).
    ....also, vielleicht kannst du versuchen, alles einfach gelassen zu nehmen.... du hast es jetzt zwar nicht so leicht, aber irgendwann, da bin ich sicher, werdet ihr zusammen sitzen, und darüber schmunzeln, was jetzt so alles war. und es wird dann so sein, dass du dazu gehörst, und merken wirst, wenn jemand neuer ins team stoßen will, dass du das dann auch nicht auf die schnelle zulassen wirst. da muss derjenige zuerst schon ein wenig was tun.
    einfach die zeit für sich arbeiten lassen... denn du hattest es auch nicht leicht auf die schnelle!
    ... leider ist es so bei uns. es wäre anders viel einfacher...
    liebe grüße
    chira
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden