1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Dany11, 22 Oktober 2010.

  1. Dany11

    Dany11 New Member

    Werbung:
    Das frage ich mich gerade erneut?

    Wieso fällt einigen Menschen das Glück vor die Füße?

    Und wieso bekommen andere das Glück nicht richtig zu fassen, schrammen sie haarscharf daran vorbei?
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Dany, trotzdem herzlich willkommen hier.
    Diese Frage stelle ich mir auch oft.
    Kann es manchmal sein, dass es mit den Gedanken des jeweiligen zusammenhängt? Mit der inneren Einstellung?
    Oder dass sie eine zu hohe Erwartungshaltung haben?
    Und je mehr ich mir krampfhaft wünsche, desto weniger klappt es...loslassen ist so schwierig.
    Eberesche
     
  3. Kugelfisch1

    Kugelfisch1 Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Hallo!

    Ich finde das auch nicht fair und frage mich oft, wieso ich nicht zu denen gehöre, denen das Glück zufliegt.

    Meine Mutter zum Beispiel erinnert mich aber in solchen Situationen oft daran, dass es anderen Menschen noch viel schlechter geht und selbst wenn du denkst dir wächst alles über den Kopf gibt es weltweit viele Menschen die mit dir tauschen würden, weil sie noch viel gravierendere Probleme haben.

    Manchmal hilft der Gedanke daran, manchmal nicht.

    Weist du vom religiösen Sinn aus gibt es da so eine Erklärung und auch einen Trost, aber ich weiß ja nicht ob du daran glaubst:

    Jeder Mensch hat den freien Willen, gut oder böse zu sein, habgierig oder hilfsbereit. Die Menschen die keine Probleme zu haben scheinen und denen alles zufliegt, bekommen das ja meist auf irgendeine komische Weise: durch Beziehungen, vererbt oder grade weil sie so egoistisch und prahlerisch sind. Sie angeln sich gute Jobs, die der Papa ihenn besorgt oder werden durch ihre Partylaune und ihre Drogengeschichten berühmt.

    Durch eigenständige ehrliche Arbeit haben sie das alles aber nicht erreicht. Die Welt hier ist aber solchen Menschen mehr zugetan als ehrlichen, weil die Welt selbst nicht von grund auf gut ist.

    Nach dem Tod jedoch sind alle gleich, das heißt Reiche und Berühmte können nichts mitnehmen und stehen dann gleich da wie die Menschen die es im Leben schwer hatten. Sie haben aber nichts Gutes geleistet wofür sie dann belohnt werden können und haben es dann so schlecht wie die Armen zu Lebzeiten hier.

    Wenn man daran glaubt, gibt das schon Kraft und denk immer daran, nur die Menschen die sich alles selbst erarbeitet haben und trotz z.B. finanzieller Schwierigkeiten ein Haus kaufen oder ein Kind groß ziehen können, sind wahre Sieger. Die anderen sind ja nichts weiter als eine leere Hülle, als ein Produktihres Umfeldes.

    Allerdings kenne ich auch Leute die nicht so habgierig... sind und denen das Glück zufliegt. Es stimmt schon, von zweien, die eine gleich gute Ausbildung und keine beruflichen Beziehungen haben, kriegt der eine einen tollen Job der andere nicht...

    Weiß nicht warum, aber einen Sinn wird es schon haben, nichts im Leben passiert schließlich ohne Grund...

    Lg Kugelfisch1
     
  4. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Wieviele Menschen kennst du davon persönlich?
    Wer sagt, dass die Welt denen mehr zugetan ist? Also ich bin es nicht. Die Welt ist von Grund auf ehrlich - viele Menschen nicht!
     
  5. Wirbelwind

    Wirbelwind Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Es fällt keinem so einfach vor die Füße.

    Manche Menschen sind nur mehr bereit das Glück zu greifen (zögern nicht) und fest zu halten.
     
  6. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Ich glaub, das ist eine Frage der inneren Einstellung. Solange ich nach dem Glück von anderen Menschen schiele, kann ich mein eigenes Glück nicht erkennen.
    Wenn ich auf mein eigenes Glück schaue, ist es mir egal, welches Glück andere Menschen haben.
     
  7. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Ja, du bringst es auf den Punkt Ahorn.
     
  8. Kugelfisch1

    Kugelfisch1 Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Lass mich zählen: 4 persönlich und die vielen Prominenten und Firmenchefs aus den Medien. Wenn du weitergelesen hättest, hättest du aber auch gesehen, dass ich geschrieben habe, dass andere Menschen trotz ehrlicher Arbeit auch so viel Glück haben. Ich habe jetzt also nicht alle glücklichen Leute in einen Topf geworfen. Sondern eher mich auf die spezialisiert, die für ihr Glück/Geld/berühmtheit nichts tun müssen, also denen das Glück sozusagen zufliegt.

    Die Welt ist finde ich nicht von Grund auf ehrlich, vielleicht die Welt wie sie am Anfang war, ohne die Menschheit, aber du sagst ja viele Menschen sind nicht ehrlich und vielleicht auch egoistisch. Und diese Menschen prägen die Welt, also ist demzufolge die Welt (Menschheit) nicht ehrlich. Natürlich gibt es ehrliche Menschen, nicht falsch verstehen, aber ich rede von der Masse. In jedem steckt auch Schlechtes, und ich kenne keinen Menschen, der durch und durch gut ist. Du? Dafür können wir ja nichts. Aber es ist halt so.

    LG Kugelfisch1
     
  9. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Kann man denn Ruhm und Reichtum mit Glück gleichsetzen?

    Ich denke, das hat keinen direkten Zusammenhang. Klar: Geld erleichtert vieles. Ruhm ist in meinen Augen eher eine Einschränkung in der Bewegungsfreiheit, also eine Einschränkung des Glücks.
    Reichtum alleine macht nicht glücklich. Da hab ich schon einige Beispiele gesehen.....
     
  10. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Vier - und davon schliesst du auf die ganze Menschheit. Hast du mal den Film "Bowling for Columbine" von Michael Moore gesehen? Wenn du den Film schaust, denkst du alles was er dort "recherchiert" hat ist wahr... wenn du es aber differenziert betrachtest, polarisiert er auch nur. Die Szenen sind so geschnitten, wie er es uns weismachen will. Nicht, wie es ist.
    Wer sagt dir, das sie nichts dafür tun müssen?
    Definiere mal "durch und durch gut". Was ist Gut für dich und was ist Böse? Und was ist "die Masse"?
    Warum ist dir so wichtig wie die anderen leben?
     
  11. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Ich sehe das ähnlich. Was ist Glück?

    Glück ist für mich, wenn meine Kinder gesund sind.
    Glück ist für mich, wenn sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen können.
    Glück ist für mich, wenn die Sonne scheint.
    Glück ist für mich, wenn ich mich abends so richtig müde ins Bett lege und mich darüber total freue, dass ich mich entspannen kann.
    Glück ist für mich, wenn ich morgens aufstehe und den Kaffee genießen kann.
    Glück ist....to be continued....

    Es gibt Menschen, deren Kinder sind nicht gesund.
    Es gibt Menschen, deren Kinder werden ihr Leben nie selbst in die Hand nehmen können, weil sie behindert oder krank sind.
    Es gibt Menschen, die die Sonne nicht sehen können, weil sie blind sind.
    Es gibt Menschen, die sich aufs Bett nicht freuen können, weil sie schlaflos sind vor Problemen.
    Es gibt Menschen, die sich keinen Kaffee in der warmen Küche leisten können.

    Ich kann mich glücklich schätzen, weil ich viele Dinge genießen darf, die nicht selbstverständlich sind. Das ist Glück für mich.

    Und das hat nicht nur mit Geld zu tun. Klar wäre ein dampfender Kaffee ohne einen Cent nicht möglich und es gibt Gegenden, wo das absoluter Luxus wäre. Aber es gibt auch wahnsinnig viele ideelle Werte, die ich unter Glück verbuchen würde, wie eben Gesundheit als Beispiel.

    Und wenn ich morgens (da fahr ich immer durch eine Luxusgegend bei uns) die tollsten Villen sehe, dann bin ich mir nicht sicher, ob diese Menschen deshalb in irgendeiner Form glücklicher sind als ich.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  12. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Danke für diesen Beitrag Reinfriede. Er hat mich dazu inspiriert wieder etwas bewusster durchs Leben zu gehen.
     
  13. Heidi1951

    Heidi1951 Active Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Hallo Dany,

    auch hier: die Frage Warum bringt dich nicht weiter!
    Frage dich, was soll ich daraus lernen, was bedeutet es für mich!
    Wie kann ich mein Leben besser gestalten?

    Nein, das Leben ist nicht fair, aber nur wenn man es aus der Warte des Opfers betrachtet! Seit mir klar geworden ist, dass ich hier auf der Erde was zu lernen habe, kann ich vieles besser annehmen. Egal, ob es sich um Krankheit, Trennung oder Tod handelt!

    Ich finde den Beitrag von Reinhilde auch sehr gut, danke dafür!
     
  14. Kugelfisch1

    Kugelfisch1 Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Wow, Reinfriedes Beitrag ist geht mir echt nahe.

    Das stimmt, ja eigentlich sollen wir echt froh sein, mit dem was wir haben.

    Werde mir das versuchen öfter vor Augen zu halten.


    Ja, Eberesche ich kenne den Film, aber das das alles so erfunden ist? Glaubst du also dran dass die Menschen von Grund auf gut sind. Woher glaubst du kommt dann das Böse? Wieso tun Menschen dann schlimme Dinge, wie Mord, Ehebruch, Diebstahl, Habgier...?

    LG Kugelfisch1
     
  15. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Warum bzw. ist das Glück a.d.Welt so ungleichmäßig verteilt?

    Bin zwar Ahorn, dennoch antworte ich auf diese Frage.

    Ich glaube, dass diese schlimmen Dinge aus den Ängsten (der Täter) heraus entstehen. Aus ihren persönlichen psychischen Blockaden und Problemen.
    Das soll keine Entschuldigung sein. Nichts kann diese Taten wirklich entschuldigen. Die Täter hätten eher die Verantwortung für sich selbst übernehmen müssen und sich eine entsprechende Unterstützung für ihre Heilung suchen, statt diese Dinge zu tun. Haben sie aber nicht, stattdessen lassen sie andere Menschen für ihre eigenen Probleme leiden.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden