1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Warum macht jeder Mann mit mir Schluss?

Dieses Thema im Forum "Trennung, Scheidung, Verlassen werden" wurde erstellt von josi, 20 Mai 2005.

  1. josi

    josi Member

    Werbung:
    Hi Leute...

    Hab da so ein Problem. Das muss ich euch einfach mal erzaehlen weil es mich sehr belastet, vielleicht wisst ihr ja einen Rat. Danke schonmal!

    Seit meinem 15. Lebensjahr habe ich Beziehungen, die nur von kurzer Dauer sind (8 Wochen durchschnittlich). Es faengt immer alles so harmonisch an und ich merke, dass ich wirklich gemocht werde (bekomme ich auch gesagt). Und dann nach ein paar Wochen macht der Mann dann so ganz ploetzlich - peng - Schluss. So ziemlich von einen Tag auf den anderen. Oft ist es sogar so, dass der Mann mir sagt, wie gluecklich er ist und ein paar Tage spaeter macht er aufeinmal Schluss mit dem Grund, ploetzlich keine Gefuehle mehr fuer mich zu haben. Ich bin dann jedesmal zutiefst verletzt bis ich dann irgendwann neue Hoffnung in ne neue Beziehung mit jemandem anders stecke die dann immer wieder genauso verlaeuft. Ich bin so verzweifelt. Wenn ihr das hier lest, macht das vielleicht den Eindruck, als wuerde ich zu sehr suchen und dann klammern oder so, es ist aber nicht so. Ich lasse mir wirklich immer Zeit bis ich denke 'Diesmal ist es anders', aber irgendwie irre ich mich anscheinend. Die Maenner sagen dann auch immer, dass sie am Anfang voll in mich verliebt waren und dann aufeinmal keine Gefuehle mehr hatten. Jetzt bin ich 22 und es wird nicht besser. Bin jetzt aber schon seit 1 Jahr single - weil ich einfach nicht mehr kann. Es ist einfach immer wieder dasselbe.

    Ich bin ein ziemlich sozialer Mensch und wuerde mich auch als umgaenglich und attraktiv beschreiben (ist kein Eigenlob, nur ne neutrale Beschreibung). Ich finde auch nicht, dass ich irgendwelche extrem auffallenden schwierigen Eigenschaften habe oder so, ich weiss einfach nicht was los ist. Habe schon mit meinen Freunden darueber geredet und die finden es auch sehr komisch. Habe eben auch gefragt, ob an mir irgendwas 'Schlimmes' ist, was ich selber nicht mitkriege, aber sie sagen immer, dass ich so ein lieber Mensch bin und dass sie es absolut nicht verstehen, dass ich immer so ein Pech habe.

    Vielleicht denkt ihr jetzt, dass die Maenner einfach nur unreif waren oder eben Machos. Das stimmt aber beides nicht, weil ersten so ziemlich jede Altersgruppe dabei war und zweitens sie auch meistens ganz normale, liebe Typen waren.

    Manch einer denkt jetzt sicher 'Sie ist doch noch so jung, der Richtige kommt schon noch' oder so. Das mag schon sein, aber ich habe einfach den Glauben daran verloren. Ich finde es einfach so ungerecht, warum manche mit 18 ihre grosse Liebe finden oder zumindest eine langjaehrige Beziehung und ich schon seit Jahren so in der Luft haenge und mir doch nichts sehnlicher Wuensche, als eine Beziehung.

    Da wir uns hier ja leider nicht persoenlich kennen, ist es fuer euch sicher schwierig, hier einen Rat zu geben, woran es liegen koennte und was ich aendern soll, aber vielleicht hat ja jemand aehnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Tipp geben.

    Danke an alle im Voraus!
     
  2. Umar

    Umar Guest

    ersteinmal die verallgemeinerung "jeder Mann" ist so nicht richtig. ich kann das von mir nicht behaupten :rolleyes:

    bist du zu aufdringlich und willst unbedingt mit jemandem zusammen sein, dass du ihn mit deiner Liebe erdrückst (wegen sozial eigestimmt und alles abnehmen wollen, etc... "Wünsche aus den Augen ablesen wollen")?

    und was erwartest du von deiner beziehung, wie soll sie denn verlaufen?

    du machst dir einfach zuviele gedanken
    ja denken sollst du nicht. nur fühlen, dann wird es schon stimmen.
    vielleicht auch gewohnheit, das du gar nicht willst, das es anders wird. so hast du immer einen Grund, die Schuld bei "jedem Mann" zu suchen, nur nicht bei dir.
    ich fände es auch nicht schön, immer zu sagen bekommen, das alle männer gleich sind. ich fühle mich da gleich über einen Kamm geschert und möchte auch nicht weiter zusammen sein. entweder wede ich geliebt, weil ich einzigartig bin oder ich gehe.
    mit 22 (ich bin auch 22 na und??) ist das Leben noch voller Abenteuer. es ist aufregend, kribbelnd auf entdeckungreise zu gehen.
    schön wenn die mit 18 ihren partner gefunden habe, dann ist es ihr weg, ihn mit jemandem zu teilen. sie sind vielleicht schon reif dies erfahren zu dürfen.

    und wenn du es soo ungerecht findest, das ganze leben, das glück den anderen missgönst, dann hinterfrage dich selber:
    bist du glücklich auch ohne Partner? kannst du auf eigenen beinen stehen ohne partner? und selbstständig für dich sorgen, ohne einen Partner mit einzubeziehen? alleine weggehen, alleine auf entdeckungsreise gehen, stadtbummel machen,...was weiss ich.
    könntest du dich in frage stellen, wenn etwas schief läuft ohne die schuld beim gegenüber zu suchen? selber Verantwortung übernehmen?

    das ist nicht negativ gemeint. kann dir das irgendwie helfen???

    :kiss4:
     
  3. josi

    josi Member

    bist du zu aufdringlich und willst unbedingt mit jemandem zusammen sein, dass du ihn mit deiner Liebe erdrückst (wegen sozial eigestimmt und alles abnehmen wollen, etc... "Wünsche aus den Augen ablesen wollen")?

    NEIN ICH DENKE NICHT, DASS ICH AUFDRINGLICH BIN. KLAR VERBRINGE ICH GERNE ZEIT MIT MEINEM LIEBSTEN... ABER ES IST NICHT SO, DASS ICH KEINE STUNDE OHNE IHN AUSHALTE. MEISTENS IST ES SOGAR SO, DASS ICH VON DEM DERZEITIGEN FREUND IMMER ANGERUFEN WERDE UND ER VIEL ZEIT MIT MIR VERBRINGEN WILL, WAS MICH DANN IMMER TOTAL FREUT. NUR DANN KOMMT EBEN NACH EIN PAAR WOCHEN IMMER DASSELBE...
    ersteinmal die verallgemeinerung "jeder mann" ist so nicht richtig. ich kann das von mir nicht behaupten

    ICH WEISS NICHT SO RECHT, WOVON DU HIER REDEST UND WARUM DU DAS AUF DICH BEZIEHST... MEINE UEBERSCHRIFT HEISST 'WARUM MACHT JEDER MANN MIT MIR SCHLUSS', WARUM FUEHLST DU DICH DA ANGESPROCHEN? KENNEN WIR UNS :) ? NATUERLICH IST DAS EINE VERALLGEMEINERUNG IN DEM SINN, DASS ALLE MAENNER MIT DENEN ICH ZUSAMMEN WAR MIT MIR SCHLUSS MACHEN.

    und was erwartest du von deiner beziehung, wie soll sie denn verlaufen?

    DASS SIE HAELT UND ICH NICHT IMMER WIEDER VERLETZT WERDE. EIGENTLICH RELATIV ANSPRUCHSLOS UND SIMPEL.

    vielleicht auch gewohnheit, das du gar nicht willst, das es anders wird.

    GLAUB MIR, DAS IST NICHT SO. SONST WAERE ICH JA NICHT SO VERZWEIFELT.

    ich fände es auch nicht schön, immer zu sagen bekommen, das alle männer gleich sind. ich fühle mich da gleich über einen Kamm geschert und möchte auch nicht weiter zusammen sein. entweder wede ich geliebt, weil ich einzigartig bin oder ich gehe.

    ICH GLAUBE,DU HAST MICH VOLLKOMMEN MISSVERSTANDEN. ICH HABE DOCH HIER NIRGENDWO GESCHRIEBEN, DASS ALLE MAENNER GLEICH SIND! DER MEINUNG BIN ICH ABSOLUT NICHT, GANZ IM GEGENTEIL, JEDER MANN (UND UEBERHAUPT JEDER MENSCH) IST ANDERS. ICH HABE AUCH NIE GESCHRIEBEN, DASS ICH DAS SCHON MAL JEMANDEM GESAGT HAETTE. DA BRAEUCHTE ICH MICH JA AUCH NICHT WUNDERN, WENN ER AUFEINMAL GEHT.

    mit 22 (ich bin auch 22 na und??) ist das Leben noch voller Abenteuer. es ist aufregend, kribbelnd auf entdeckungreise zu gehen.

    ICH GLAUBE, DA IST JEDER ANDERS. ICH WAR NIE EIN PARTYMENSCH ODER JEMAND, DER VIEL ABWECHSLUNG BRAUCHT IN SACHEN MAENNERN... UND DAS AUFREGENDE,KRIBBELNDE UND DIE ENTDECKUNGSREISE IST MEINER MEINUNG NACH ZU ZWEIT VIEL SCHOENER.

    und wenn du es soo ungerecht findest, das ganze leben, das glück den anderen missgönst, dann hinterfrage dich selber:

    WARUM SCHREIBST DU, ICH WUERDE ANDEREN IHR GLUECK MISSGOENNEN? GANZ IM GEGENTEIL, ICH FREUE MICH FUER JEDEN, BEI DEM ES KLAPPT, WUNDERE MICH EBEN NUR UEBER MEINE EIGENEN MISSERFOLGE. ICH HABE NIE GESCHRIEBEN, DASS ICH IRGENDJEMANDEM DAS GLUECK MISSGOENNE.

    bist du glücklich auch ohne Partner?

    IST UNTERSCHIEDLICH. MANCHMAL SCHON, ABER OFT SEHNE ICH MICH NACH DEM GEFUEHL, GELIEBT ZU WERDEN. WEIL ICH ES EBEN NOCH NIE WIRKLICH ERLEBT HABE. ES IST EINFACH SEHNSUCHT.

    kannst du auf eigenen beinen stehen ohne partner?
    und selbstständig für dich sorgen, ohne einen Partner mit einzubeziehen?
    alleine weggehen, alleine auf entdeckungsreise gehen, stadtbummel machen,...was weiss ich.

    JA

    könntest du dich in frage stellen, wenn etwas schief läuft ohne die schuld beim gegenüber zu suchen?

    ICH STELLE MICH IMMER IN FRAGE, DAS HABE ICH AUCH GESCHRIEBEN (DASS ICH MIT MEINEN FREUNDEN DARUEBER GEREDET HABE, OB ETWAS AN MIR NICHT STIMMT USW.). DARUEBER HABE ICH SCHON SEHR LANGE DISKUSSIONEN GEHABT. ICH HABE NIE DIE SCHULD BEI DEN MAENNERN, MIT DENEN ICH ZUSAMMEN WAR, GESUCHT. WIE GESAGT, ES WAREN IMMER SEHR LIEBE MAENNER, NUE HABEN EBEN IMMER EINFACH DIE GEFUEHLE NACHGELASSEN UND ICH FRAGE MICH NUR, WARUM DAS SO IST.




    ICH GLAUBE, DU HAST MICH NICHT SO GANZ VERSTANDEN, WAS ICH GESCHRIEBEN HABE UND VIEL REININTERPRETIERT. IST NICHT PERSOENLICH GEMEINT! BIN DIR FUER DEINE ANTWORT TROTZDEM SEHR DANKBAR!

    EIGENTLICH IST ES JA NORMAL, DASS DIESE ANFANGSEUPHORIE NACH EIN PAAR WOCHEN ERST MAL NACHLAESST. ICH GLAUBE NUR, DASS DIE MAENNER, MIT DENEN ICH ZUSAMMEN WAR, DANN IMMER GLEICH AUFGEBEN WENN SIE DIESES NACHLASSEN FUEHLEN, WEIL SIE DANN DENKEN, DIE BEZIEHUNG IST VORBEI. DABEI FAENGST SIE DORT EIGENTLICH ERST RICHTIG AN, WEIL DANN DER BLICKWINKEL VIEL NUECHTERNER IST UND KONSTRUKTIVER.

    ALLES SO SCHWER :angry2: :kiss3:
     
  4. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Hallo Josi,

    hey lass dich mal ein bisschen trösten :umarmen:

    Ich kenne das Gefühl auch sehr gut (zur Zeit) - sich einfach nach einer Umarmung sehen - einfach in dem Armen gehalten und zu werden und kuscheln ;)

    Mensch, Josi - du bist erst 22 Jahre alt, du hast dein ganzes Leben noch vor dir, hm.
    Aber ich kann dich auch sehr gut verstehen.

    Ich muss ehrlich zugeben, meiner erste richtige lange Beziehung hatte ich mit meinen jetztigem Ex - und ich war damals 26 als wir zusammen gekommen sind. Also Panik musst du noch keine bekommen.

    Sie es doch mal von einer ganz anderen Seite. Das Schicksal will es so und sie trennen sich auch fairerweise von dir, als dass sie dich jahrelang mit einer Beziehung hinhalten und dann nach Jahren sagen "hey ich hab dich ja eigentlich nie geliebt". Sie es mal von der positiven Seite dass alles.
    Du hast jetzt mehr Zeit für dich und musst dir z.B. nicht den Kopf über ein Geburtstagsgeschenk für deinen Freund ausdenken. :D

    Kann es vielleicht sein, dass du es innerlich ausstrahlst (auch in der Beziehung), dass du dir so sehr eine längerfristige Beziehung mit ihm vorstellst und "die Männer" (also deine bisherigen Partner) Panik bekommen und flüchten, weil sie Angst haben , dass du das ganze Leben bis ans Lebensende mit ihnen verbringen möchtest?

    Früher als ich noch sehr jung war *gg* habe ich auch über vieles anders gedacht, ich dachte und sagte mir immer "naja mit 30 musst du mindestens verheiratet sein und Kinder haben, danach bist du zu alt". Du heute denke ich viel anderes darüber, ich denke mir, wenn es nicht sein soll (Schicksal), dann soll es auch nicht sein.
    Außerdem hat Frau heutzutage viel länger Zeit Kinder zu bekommen, nur so als Hinweis ;)

    Mein Bruder ist auch mit meiner Schwägerin mit 18 zusammengekommen, haben geheiratet und 3 Söhne. Sie waren für mich immer die Traumfamilie und ich dachte mir immer "warum kann ich dass nicht auch haben" *heul*.
    Heute stehen sie vor der Scheidung!
    Gründe gibt es viele, unter anderem weil sich meine Schwägerin überhaupt nicht ausgetobt in Ihrer Jugend (ist kaum fortgegangen, mein Bruder war auch quasi ihr fast erster Freund, usw.)
    Ich bin auch dafür, dass man sich nicht austoben muss in Form von Alkohol und Co. und viele Freunde (Partner).
    Aber ich sage immer, irgendwann holt es jedem ein.

    So wirkliche Tips hab ich im Moment für dich auch nicht, außer dass du es halt nächstes Mal einfach gelassener angehen kannst, ohne Hintergedanken "hm, wäre dass ev. ein potenzieller Partner für etwas längerfristiges wie Heirat und Kinder" - viele Hintergedanken spüren die Männer auch! ;)

    Und ich empfehle dir über wie "So bekomme ich was ich will" oder "Wieviele Frösche muss ich küssen?" usw.

    liebe Grüße an dich
    Wendy
     
  5. josi

    josi Member

    Danke Wendy!

    Ich denke auch, dass es das Schicksal so will, aber ich frage mich auch gleichzeitig, aus welchem Grund.

    Deine Theorie mit dem innerlich Ausstrahlen leuchtet mir allerdings ein, so hab ich das noch gar nicht betrachtet! Ich denke wirklich immer ganz heimlich, dass es mit ihm doch was 'Richtiges' werden koennte - und versuche immer, mir das nicht wirklich anmerken zu lassen... wahrscheinlich strahle ich wirklich sowas aus. Aber denken wir nicht alle bei der ersten Verabredung an sowas? Ich habe mal gelesen, dass sich im Unterbewusstsein innerhalb von wenigen Sekunden entscheidet, ob man mit diesem Mann zusammen bleiben kann oder nicht (ist evolutionaer bedingt, schliesslich sind wir biologisch gesehen zum kinder kriegen hier). Und wenn es dann wieder schief geht, hoffe ich beim Naechsten im Unterbewussten umso mehr, und umso mehr strahle ich es dann wiederrum aus. Fazit: Es ist ein ewiger Teufelskreis, der immer schlimmer wird! Das klingt jetzt vielleicht uebertrieben und dramatisiert - aber genauso fuehlt es sich an.

    Kann ich denn irgendwas dagegen tun? Oder soll ich gleich von Anfang an mit offenen Karten spielen, d.h. von meinen Enttaeuschungen und Aengsten erzaehlen? Oder mache ich ihm dann Angst? Ich habe so direkt noch keiner Bekannstschaft sowas erzaehlt, aus Angst, er koennte dann aus Angst Schluss machen.

    Liebe Gruesse,Josi
     
  6. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Werbung:
    Es "richtig machen" wollen

    Liebe Josi,

    deine Beiträge lassen deine große sehnsucht spüren. Und du bist wirklcih unglücklich mit diesem Eindruck, dass wirklcih JEDER Mann vor einer Beziehung mit dir wegläuft. Nun zermarterst du dir den Kopf, was du richtiger machen kannst und besser, damit "die Männer" endlich bleiben. Interessant finde ich dabei, dass du nicht differenzieren kannst im Moment.

    Es geht aber nicht darum, etwas "richtig(er)" zu machen oder eine Andere zu werden. Du bist richtig, wie du bist.

    Es kann aber sein - und dafür sprechen einige Informationen aus deinen Beiträgen - dass du systemisch verstrickt bist und daher für die Männer nicht zu haben. Sehr wahrscheinlich lohnt sich für die eine (systemisch-phänomenologische) Familienaufstellung. Was war in deiner Familie los? was war mit den Schicksalen der Eltern, Großeltern, evtl. toten Geschwistern (auch Totgeburten und Abtreibungen spielen eine Rolle) oder Onkeln und Tanten? Frühere Lieben der Eltern, die ungut verlassen wurden? Oder gab es gar bei dir eine eigene Abtreibung?

    Auch kann es bei dir eine "unterbrochene Hinbewegung" zu einem Elternteil gegeben haben. das wäre der Fall, wenn du von z.b. deiner Mutter im Alter von bis zu 3 Jahren für mehr als einen bis rei Tage getrennt gewesen wärest (oft bei Frühchen und Kaiserschnittgeburten so aber auch bei Krankenhausaufenthalten usw.). dann müste diese Bewegung zu Ende gebracht werden. da kann ein Austeller helfen aber auch eine Festhaltetherapie nach Prekop.

    Alles Gute
    Christoph
     
  7. Wendy

    Wendy Well-Known Member

    Lieber Christoph,

    entschuldige aber mit deinen Post hilfst du Josi (meiner Meinung!) nach überhaupt nicht weiter.

    Sorry für meine Kritik, aber du machst in deinen Post nur Werbung für Familienaufstellung.

    Josi ist noch relativ jung und wird sich noch nicht sehr viel mit Theraphiemöglichkeiten (jeglicher Art z.B. auch Reiki) auseinandergesetzt haben.
    Ihr gleich dann zu raten eine Familienaufstellung zu besuchen, halte ich im Moment für wenig sinnvoll.

    Ich glaube momentan wäre ihr mehr mit Tips und Tricks, Bücherempfehlungen usw. geholfen.

    @liebe Josi: sorry wenn ich jetzt wirklich falsch liege und für dich gesprochen habe. Aber dass müsste ich jetzt sagen.

    Antwort von mir an dich folgt noch seperat. :)

    liebe Grüße
    Wendy
     
  8. Brummel

    Brummel Guest

    Hallo!
    Es ist für Josi nicht einfach, es ist schwer verlassen zu werden. Es tut weh und die meisten kennen dieses schreckliche Gefühl.
    Was man auch schreibt, gegen dieses Gefühl kann man nichts machen erstmal. Augen zu- und durch- und die Ohren nicht hängenlassen!
    So in die Zukunft gerichtet ist es vielleicht besser, den anderen erstmal genaustens "abzuchecken", bevor men eine Beziehung eingeht. Ob man sich dadurch vor Enttäuschungen schützt- eine Garantie ist es nicht.
    Was aber hilft ist, wenn man selber mit der Zeit selbstbewusster wird, weiss was man will. Sich nicht immer nur nach dem anderen richtet, sondern selbst bestimmt wo der Weg langgeht!
    Alles Gute und viel Kraft für Josi :)
     
  9. Umar

    Umar Guest

    ja bestimmt habe ich etwas interpretiert. muss ich ja, weil du / wir nicht wissen, wo dein Problem liegt.
    hm.. Ein Ansatz von vielen könnte eben bei Familienaufstellung liegen, als hilfe. wie dir geholfen wird ist doch dabei egal, hauptsache es hilft.

    weiterhin finde ich "jeder Mann" gleichzusetzten mit "Alle". und da fühle ich mich schon angesprochen und das finde ich sehr "blöd". :rolleyes: deswegen die Frage, ob (unbewusst) du alle miteinander vergleichst und gleichsetzt? und auch das du bei dem Gefühl bleiben willst, abgelehnt und verlassen zu werden von "jedem Mann" (und vielleicht das auch ausstrahlst ??)

    denn auch wenn du bewusst anderer Ansicht bist (jeder ist einzigartig,...), so ist immer noch das Unterbewusstsein, das dir so manches "vermasselt", weil es damals andere Erfahrung gemacht hast.

    geschrieben nicht, aber etwas "ungerecht finden" bedeutet für mich, das ich will: wenn es mir schlecht geht, soll es auch den anderen so gehen. das ich wütend bin auf andere und deren gute Laune und Glück missgönne.
    Aber da du dich jetzt selber mal hinterfragst, bist du auf dem richtigen Weg, und merkst bald, das jeder (Miss)ERfolg nur dir zuzuschreiben ist.
    von Party hab ich nichts geschrieben. :rolleyes: ich war/bin nie einer, der sehr oft weggeht.
    Mit Abenteuer, meine ich das Leben selber. die Tatsache,
    das ich morgens aufstehen darf geweckt vom Vogelgesang;
    das ich ein Lächeln bekomme, von Menschen die ich gar nicht kenne (da läuft mir selber ein kribbeln über den Rücken);
    das die Sonne scheint; [​IMG]
    das ich nass werde, wenn es regnet;
    das ich wütend sein darf;
    das ich das ganze Leben scheisse finden darf; [​IMG]
    das ich hilfe bekomme in Situationen, wo ich nicht weiter weiss;
    das ich Freunde habe;
    das ich das gefühl vom ersten verliebt sein erfahren durfte;
    das ich kalt Duschen hasse;
    das ich gesagt bekomme, wie wunderbar ich bin;
    das ich LEBE;...
    [​IMG] [​IMG] einfach JA sagen zum Leben.!!
    na´mit der Abwechselung bezüglich der Männer stimmts aber nicht. sagst selber, das du seit du 15 warst, immer wieder kurze Beziehungen hattest. Also war eine Abwechselung notwendig, auch wenn du es jetzt nicht glaubst.
    da stelle ich mir die Frage, ob du dich wirklich selber so lieben und akzeptieren kannst von ganzem Herzen. ohne wenn und aber. uneigeschränkt. (trotz Pickel,.. *grins*) Wenn du natürlich immer das Gefühl von geliebt sein, wertgeschätzt zu werden, ausserhalb von dir suchst und quasi "die Männer" damit aussaugst, dann ist da wirklich kein Gefühl mehr vorhanden. sind leer. und sie ergreifen die Flucht.

    kannst du auch deine Person/ deine Art zu leben vollkommen akzeptieren?
    dir selber sagst: ich nehme mich so an, wie ich bin, auch wenn ich immer wieder verlassen werde und ich nicht weiss woran das liegt. dann kannst du dich erst verändern. erkannt hast du dies schon, aber nicht akzeptiert (oder habe ich das überlesen ??)

    so langsam wird es interessant. [​IMG] [​IMG]
     
  10. Athena

    Athena Member

    Habe das gleiche Problem!

    Hallo Josi,
    mir geht es wie dir, ich bin aber schon 26...
    Mir wird vor allem von den Männern gesagt, dass ich hübsch, intelligent, witzig oder warmherzig bin (also nicht irgendwie charakterlich abstossend). Und die Leute aus meinem Umfeld fragen sich auch, warum gerade ich keinen abkriege.
    Also ich denke jetzt, dass es nicht an den Männern liegt.
    Ich beschäftige mich mit Astrologie und laut dieser ist bei mir eine starke Neptun Besetzung vorhanden. Die anderen können einen nicht genau als eigene Persönlickeit definieren. Man ist kein starker Gegenpol. (Ich habe z.B. 2 konträre Ausbildungen gemacht und bin für mich nicht einmal das oder das. - Für jeden das was er möchte....Ich weiß von mir, dass ich die Gefühle andere "in mich aufnehme" wenn es ihnen schlecht geht geht es mir auch schlecht.... Und ich passe mich auch sehr auf die Interessen anderer an. Ich dachte immer, dass das schön sein muss für einen Mann irgendwie... Aber ich denke, dass das schnelle ohne mit der Wimper zu zucken schluss machen deshalb so leicht fällt, weil man sich nicht ausreichend als eigene Persönlichkeit definiert.
    Das hört sich für euch bestimmt sehr blöd an, aber für mich macht das ganze Sinn. Ich bin auch im Moment stark dabei an mir selbst zu arbeiten. Vielleicht mal mit Familienaufstellung. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass meine Eltern eine gut funktionierende Ehe führen, die nur deshalb funktioniert, weil sie nicht auf Liebe basiert, und deshalb auch durch Emotionen nicht zerstört werden kann.
    Sind eben so Denkansätze
    Athena
     
  11. josi

    josi Member

    Wow, vielen lieben Dank an euch alle fuer die vielen Tipps!

    Also...

    @Christoph: Von Familienaufstellungen habe ich noch nie was gehoert, was genau macht man denn da? Bin schon neugierig... Habe noch nie ein gutes Verhaeltnis mit meinen Eltern gehabt, besonders mit meiner Mutter. Eigentlich wurde bei uns zu Hause nur geschrien, meine Mutter hat einige Jahre getrunken und ist wegen jeder Kleinigkeit ausgerastet.

    Ich hatte dann eine Weile eine Essstoerung, bekomme es aber in den Griff. Meine Mutter hat damals jedem erzaehtl, dass sie wegen mir trinkt, weil ich schon immer angeblich so ein schwieriges Kind war... Das hat mich voll fertig gemacht.

    Was gibt es sonst so fuer Infos? Ich habe eine aeltere Schwester (25), die bisher auch nur 1 Beziehung von 2 Jahren hatte, die anderen 'Dinger' waren genau solche Sachen wie bei mir, halt immer Verlassenwerden und so. Jetzt hat sie aber wieder einen, mit dem es ganz gut aussieht.

    Meine Mutter hatte, bevor sie meine Schwester bekam 2 Fehlgeburten. Die Ehe meiner Eltern beruht eigentlich darauf, dass meine Mutter sehr dominant ist und immer alle anderen rumkomandiert, auch meinen Vater. Mein Vater ist so ein Mensch, der alles mit sich machen laesst und sich fuer alles entschuldigt, auch, wenn er genau weiss, dass es nicht seine Schuld ist.

    Meiner Cousine geht es genau wie mir, sie ist 23 und hat das gleiche Problem wie ich (sie ist die Tochter des Bruders meiner Mutter, falls die Info interessant ist. Der Bruder meiner Mutter ist auch sehr dominant).

    Denkst du, dass diese Konstellation mit meinen Misserfolgen zusammen haengt? Hat nicht jeder das eine oder andere Problem in der Familie?

    @Wendy: Nein, habe so direkt noch keine Therapie gemacht. Was genau ist eigentlich Reiki? Ist es eine Methode gegen Persoenlichkeitsprobleme oder so?

    @Brummel: Danke! Das mit dem Abchecken werde ich wahrscheinlich wirklich etwas genau machen muessen. Aber wenn man verliebt ist, ist man doch immmer so blind und leichglaeubig... aber ich werds versuchen!

    @umar: Ich bin wirklich niemand, der staendig Abwechslung braucht. Wenn ich schreibe, dass ich seit ich 15 bin staendig Beziehungen habe und gleichzeitig schreibe, dass alle MIT MIR Schluss machen, heisst das doch nicht, dass ICH Abwechslung brauch! Anders waere es, wenn ich immer diejenige waere, die es nach ein paar Wochen beenden wuerde, aber es ist ja genau das Gegenteil der Fall. Wenn es nach mir gaenge, waere ich jetzt sicher noch mit meinem ersten Freund zusammen.

    @Athena: Ja, das kenne ich auch..'Du bist huebsch, intelligent, witzig und bla bla bla, aber ich habe keine Gefuehle mehr fuer dich. Lass uns doch Freunde sein!' Genau das bekomme ich auch so oft gesagt. Ich habe auch festgestellt, dass ich mich auch schnell anpasse, aus Angst, ein zu starker Gegenpol zu sein. Manchmal werde ich auch zum Ja-Sager, aus Angst, wieder etwas falsch zu machen... Mit Astrologie kenne ich mich nicht so aus. Bin Jungfrau (18.9.), an einem Sonntag um 23.50 geboren. Kannst du davon vielleicht etwas ableiten? Jungfrau sind ja angeblich ordnungsliebend, eitel, selbstverliebt und vertraeumt. Bis auf ordnungsliebend und selbstverliebt triff das auf mich eigentlich zu.

    Liebe Gruesse an alle :kiss3:
     
  12. crow

    crow New Member

    Ich habe auch so ein Problem. Immer nachdem die erste Liebeseuphorie vorbei ist und die Beziehung erst anfägt geht es bergab. Man lernt den Partner wirklich kennen und stellt auf einmal fest dass da irgendetwas fehlt. Habe mich auch lange gefragt was das fehlen sollte. Heute gehe ich davon aus dass dies von der seelischen Entwicklung abhängt und wenn diese nicht zumindest annährend gleich ist man eine gute Beziehung vergessen kann. Da ich ein etwas mehr kopflastiger Mensch bin versuche ich dann die Beziehung wieder sanft zu beenden. Sorry, wenn sich das jetzt hart anhört.

    Ich gehe davon aus dass dies bei josi so ähnlich läuft, nur dass sie die Männer erschreckt weil sie zu viel tiefgang etc hat mit dem Männer eh schwer klarkommen.

    Greez
     
  13. Nena

    Nena Member

    So wie dir erging es mir während meiner Teenagerzeit auch. Will auch gar nicht offenbaren wieviele kurzbeziehungen ich hatte, falls man sie überhaupt so nennen darf.

    Jetzt bin ich 25 und seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen.

    Mein Rat an dich: Fang nicht sofort eine Beziehung an ohne die Person einige Monate kennengelernt zu haben. Also kennenlernphase ohne Küssen , Händchenhalten und der gleichen ganz wichtig. In dieser Phase lernt ihr einander besser kennen und erfährt ob was drauß werden kann. Ob es nur schwärmerei ist oder sich liebe entwickelt.

    Wenn er sich verliebt hat in dich, dann sollte es wegen deinem Verstand sein und nicht nur wegen deinem Körper, darum auch etwas abstinenz. Hast du schon mal den Film Hitch geguckt? Guter Ratgeber finde ich. Bei den Männern ist es ebenso. Männer finden Frauen interessant die sie nicht schnell haben können oder gar nicht haben können.

    Denk darüber nach.

    lg
    Nena
     
  14. Zwergal007

    Zwergal007 Well-Known Member


    hallo

    also ich versteh dich, der text besser gesagt das problem ist nämlich auch meines!!!! echt ganz genau das selbe problem, man liebt sich u plötzlich is aus!! i habs bisher a no net verstanden!!!

    daher wünsch i dir alles liebe

    i weiß wie sehr weh dass des tut i hab nach den bez a imma rotz u wasser gweint

    lg zwergal007
     
  15. Condemn

    Condemn Active Member

    Hallo Josi!

    Es gibt nichts was einen selbst so sehr spiegelt wie eine Beziehung, oder allgemein das Thema Liebe. Eigentlich spiegelt Dich alles was Du erlebst. Du kannst aus allem Rückschlüsse ziehen auf Dich und Dein Denken und Glauben, aber bei diesem Thema ist es oft (zum Glück) recht eindeutig weil es eben so emotional ist.

    Das Wichtigste ist: Deine Beziehungen spiegeln Dein Denken und Glauben. Verbunden mit Emotionen werden das Hoffnungen und Ängste. Je stärker die Ängste oder Hoffnungen, also die Emotionen hinter den Gedanken, desto machtvoller der jeweilige Gedanke, der sich dann verwirklicht. Es ist absolut nicht wichtig, herauszufinden, was die Männer dachten mit denen Du zusammen warst. Mach Dir da keinen Kopf. Die haben ihre eigene Rolle zu spielen. Man kann es vielleicht so sehen: In einer Beziehung treffen sich zwei, die ihr Hoffen und Fürchten darin verwirklichen. Die Beziehung passt aus der Sicht der jeweiligen Person perfekt zu ihr (der jew. Person). Frag nicht warum, aber ich sage das nicht nur so dahin: Jeder hat totale Verantwortung wie die Beziehung abläuft und jeder hat alle Möglichkeiten sie in seinem/ihrem Interesse zu "formen". Das gilt auch für alles, das ganze Leben.

    Ich will Dir mal kurz das Prinzip beschreiben: Wir leben, machen Erfahrungen und sammeln vermeintlich Wissen. Wir ziehen Rückschlüsse aus dem Aussen, aber wir machen das selten bewusst. Wir erkennen nicht, das wir in jeder Situation uns selbst sehen und ziehen deshalb keine Rückschlüsse auf uns selbst. Wir glauben weniger weil wir es so erfahren (natürlich auch), sondern wir erfahren was wir glauben. Das ist wichtig. Du kannst aussen gar nichts ändern. Es wird so weitergehen, bis sich Dein Glaube ändert. Man denkt zu oft: Jetzt könnte ich ja mal Glück haben, aber die Angst spricht eine deutliche Sprache und wird sich immer wieder auch im Aussen zeigen, in dem sich verwirklicht hat wovor man Angst hat. Man erkennt zwar das Muster und fühlt sich vom Leben betrogen, aber man erkennt nicht den Zusammenhang zum eigenen Denken, da man es für die Folge und nicht die Ursache hält. Es ist die Folge, aber v.a. ist es die Ursache. Oder sagen wir so: Der Glaube ist die Ursache. Dein Denken zeigt Dir was Du glaubst.

    Wenn man jetzt mal Dein "Problem" näher anschaut ist es ja so, das Du keine Probleme hast jemanden zu finden. Die Männer verlieben sich in Dich, alles sieht bestens aus, aber nach einiger Zeit wirst Du verlassen, ohne das es eine klare Begründung gibt. Das ist eine extreme Situation und ich sage Dir auch warum. Es fällt Dir sehr schwer Dich in diesen Beziehungen zu erkennen, weil Du den Fehler nicht findest und das ist ja auch wirklich schwer. Deinen Mangel an Vertrauen, Deine Angst verlassen zu werden, führst Du natürlich darauf zurück das es nun ein paar mal geschehen ist, aber das ist wahrscheinlich das Kernproblem. Irgendwann hat es damit einmal angefangen und sich dann von mal zu mal verstärkt, weil Du den Zusammenhang natürlich noch nicht erkennen konntest. Dieses Muster ist nun aber deutlich und Du fragst Dich mehr und mehr woran es liegt. Es ist gar nicht so schwer, zumindest nicht der erste Schritt... Schreib alles auf, was Du über Beziehungen denkst, was Du erlebt hast, was Du für wahr hältst, was DU vermutest. Und vielleicht am Wichtigsten ist Deine Angst wieder verlassen zu werden oder wo auch immer Deine Angst liegt. Schreib Gründe auf, warum Du vielleicht verlassen wurdest. Alles was Dir einfällt. Wenn dabei ist: Vielleicht habe ich doch zu viel geklammert, obwohl Du es eigentlich nicht glaubst, schreib es trotzdem auf. Alles was damit zu tun hat.

    Ein wichtiger Punkt ist auch das Selbstwertgefühl. Ohne das man es weiß macht das "Sich-Selber-Klein" machen vieles kaputt. Ein guter Trick wie Du es bei diesem Thema herausfinden kannst: Nimm einen Promi, irgendeinen absoluten Traummann. Brad Pitt, oder wen auch immer. Einer der Dir gefällt natürlich. Dann frag Dich: Würde Brad sich in mich verlieben wenn wir z.B. einmal zusammen essen gingen?
    Denn obwohl man sich ja eigentlich für selbstbewusst hält, findet man solche Gedanken oft vermessen. Was dieser Super-Typ der alle haben kann sollte sich gerade für mich entscheiden? Nein, absolut unmöglich! Aber WARUM? Mach Dir das mal klar. Welche Gründe fallen Dir ein? Dann frag Dich, wieso er Dir nicht das Ja-Wort geben sollte und bis in alle Ewigkeit Dich anbeten wird, obwohl er mit Angelina Jolie nen Film dreht. Schon wieder nen ganz schön vermessener Gedanken, stimmts? Aber noch mal... WARUM? Extremes Denken lehrt einem eine Menge über sich selbst. Du hältst Dich für selbstbewusst und der Liebe wert und doch... mit Einschränkungen. Und genau da musst Du ansetzen. Mach Dir das alles bewusst, ohne es zu beurteilen. Denn jedes gedankliche Urteil negativer Art macht Dich kleiner wenn Du es nicht bemerkst.

    Eigentlich ist es simpel. Bei allem gilt: Warum schafft/bekommt man nicht was man sich wünscht?

    1. Angst
    Einmal die Angst es nicht zu schaffen.
    Und, nicht zu unterschätzen: Die Angst es zu schaffen.
    2. Das Selbstverurteilen. Die eigene Wertlosigkeit. Der Satz: Das schaffe ich sowieso nicht.
    3. Das Gefühl sowieso nur Opfer der Umstände zu sein, vom Leben und Gott verraten usw... Das ist das erste was man loswerden muss, zumindest erst mal gedanklich. Man ist nicht Opfer, man ist nicht schuldig, aber man ist verantwortlich und man ist verantwortlich seine Wünsche zu verwirklichen und glücklich zu werden. Das schöne ist, man muss sich nur selbst aus dem Weg räumen ;-)

    Es ist ungefähr so: Du hast einen Willen. Du möchtest z.B. das Brad Pitt krank vor Liebe wird, wenn er daran denkt wie Du ihn angesehen hast als er Dir ein Autogramm gab. Als eine unter 100ten. Aber er soll sich nur an Dich erinnern und die Nacht in der Hotelbar rumhängen und sich fragen wie er Dich wieder sehen kann. Dieser Wille will sich verwirklichen. Je größer dieser Wunsch, die Emotion, dahinter, desto mehr Macht hat er. Aber er muss Slalom um Deine ganzen Glaubenssätze laufen, die sagen: "Er kann alle haben und so viele sind hübscher als ich. Wieso sollte er sich gerade in mich verlieben". USW...
    Der Wille hat da unter Umständen keine großen Chancen. Aber ich verspreche Dir: Es gibt kein Gesetz das ein Brad Pitt nicht krank vor Liebe wird, weil er Dich gesehen hat. Der Grund warum es nicht geschieht ist in Dir zu finden, auch wenn Du jetzt vielleicht glaubst logische Fehler zu entdecken, weil Du glaubst Brad hätte da ja noch nen Wörtchen mitzureden. Ich werde es nicht erklären, aber denk darüber nicht nach. Du kannst jeden Wunsch verwirklichen, wenn Du die Schranken in Dir auflöst. Dafür musst Du sie kennen. Du willst eine harmonische Beziehung mit einem Mann den Du liebst und der Dich liebt. Du musst da Deine Ansprüche kein bisschen zurück nehmen. Dieser Wille ist sehr stark und wird sich verwirklichen. Eigentlich musst Du nichts tun, als Dir all die Schranken in Form von Glaubenssätzen vertraut zu machen. Sie haben Dir Deine Erfahrungen beschert. Du hast sie erschaffen und dadurch Deine Erfahrungen, und trotz allem: Verurteile weder sie, Deine GS, noch Dich. Geh vom Status Quo aus und bekomm ein Gefühl dafür, das es Dir nicht geschadet hat, das es ok ist wie es ist. Das wirst Du spätestens dann wissen, wenn Du Deinen Traummann gefunden hast und mit ihm zusammen Eure Kinder durch den Park schiebst. Versuch einen 0-Zustand zu schaffen. Einen Zustand von dem aus Du unbelastest Deine Wünsche verwirklichen kannst, indem Du Deine Ängste und Zweifel verarbeitest einfach weil Du sie herausfindest und dabei bewusst fühlst was hinter den Glaubenssätzen an Potential ist. Es ist so: Die Gefühle sind die Macht, die die Gedanken verwirklichen. Die Gedanken gilt es zu finden, die Glaubenssätze, denn es ist nicht mehr. Es ist Glaube. Alleine dadurch das Du weißt was Du denkst werden schon einige "fallen" und ihre Macht verlieren. Weiterhin werden sie immer schwächer werden, desto öfter Du bemerkst das Du diese Gedanken verbunden mit Angst hast. Wenn Du das bemerkst, schau sie Dir nur an, ohne zu urteilen und dann wende Deine Aufmerksamkeit auf etwas anderes. Merk Dir folgenden Satz: Energie folgt der Aufmerksamkeit. Bewusst gefühlte Angst verliert ihre Macht. Bewusst gefühlter Wille, die Vorfreude stärkt ihn.

    Und noch ein Tipp: Wenn man bei der Glaubenssatz-Arbeit auf der richtigen Spur ist fühlt man das. Es ist ein schönes Gefühl was man auch hat wenn einem ein "Licht aufgeht". Ich nenne es das Wahrheitsgefühl. Und wenn man sich etwas vorstellt und dieses Gefühl hat, kann man sich sehr sicher sein, das man bekommt was man sich wünscht, wenn man denn will und dran bleibt. Bei Komplimenten ist es übrigens dasselbe.

    Ich habe Prana auch ne Menge zu dem Thema geschrieben, zu einem ähnlichen Thema, vielleicht ist da einiges klarer was hier nicht so gut rüber kommt.

    Viele Grüße,
    C.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden