1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Was soll ich nur tun?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von LisaNono, 4 Dezember 2005.

  1. LisaNono

    LisaNono Member

    Werbung:
    Bisher habe ich noch nie private Dinge in einem Forum gepostet, nun scheint es die einzige Hilfe zu sein. Ich bin 40, verheiratet seit 20 Jahren, mit allem drum und dran.
    Ich liebe meinen Mann, übrigens der einzige in meinem Leben, über alles. Nun zerbricht es mir das Herz , wenn ich sehe, wie er sich nach einer 25-jährigen Vereinskollegin verzehrt. Obwohl er meint, dass ich nichts sehe oder höre, bekomme ich alles mit. Die Blicke, die Berührungen und andere Kleinigkeiten. Ich komme mir vor wie die zweite Wahl, weine ständig und weiss nicht, was ich machen soll. Diese Junge Frau hat keinen Freund, macht die Männer aber an und ist stolz auf ihre Wirkung. Andere Ehepaare haben genau deswegen schon den Verein verlassen.
    Ich kann das nun nicht länger ertragen und frage mich , war das meine Ehe, was soll ich tun, was soll das alles.
    Warum tut mein Mann das, da wird doch eh nie eine Beziehung raus. Er muss doch wissen, wie weh er mir damit tut.Was soll ich nur tun????????
    Danke, Lisa
     
  2. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo liebe LisaNono!

    Lass Dich erst mal in den Arm nehmen :kiss3: , und Dich herzlich Willkommen heissen!:banane: Schön, das Du da bist!

    Dann zu Deinem Problem.
    Hast Du mit ihm schon gesprochen, ihm gesagt, das es Dir weh tut?
    Wenn nicht, versuche es einmal, aber wirf ihm nichts vor!
    Schilder ihm, wie Du Dich dabei fühlst!!!!

    Vielleicht gehst Du auch mal in Dich, und Fragst Dich, wie solche Verlustängste entstehen können! Ihr liebt Euch, seid ein Team!
    Warum hast Du Angst, das er Dich nun verlässt?

    Was glaubst Du, könnte er bei dieser Frau suchen?

    Sorry, wenn ich jetzt so " tiefe " Fragen stelle, aber oft liegt die lösung, ganz woanders, und man sieht sie nicht, weil es schon fast zu einfach wäre *gg

    Also, wenn Du magst, schreib noch etwas dazu!

    Ich wünsche Dir viel Selbstvertrauen, und Liebe!

    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  3. esra

    esra Well-Known Member

    Heiße dich auch recht herzlich hier willkommen, obwohl dein Grund zu uns zu stoßen traurig ist. Fühl dich umarmt :trost:


    Keine Ahnung wie es bei euch ist, ich kann nur vermuten. Dein Mann ist vielleicht in der sogenannten Midlife-Crisis... braucht Bestätigung. Das kennen wir Frauen ja auch.

    Nach 20 Jahren Ehe kann schon einiges "eingeschlafen" sein. Vieles (oder auch alles?) wurde zur Gewohnheit, ist mehr oder weniger uninteressant; man hat und kennt die Sicherheit.
    Tja und oft ist es das alles gesamt, dass in den Nachbars Garten blicken lässt.

    Vielleicht änderst du einfach ein paar kleine Gewohnheiten. Sei es, dass du morgens einfach das Frühstück mal anders machst.... oder dich auch wenn du nicht ausser Haus gehst hübsch machst.
    Oft sind es die vielen Kleinigkeiten, dass dein Mann WIEDER sieht, dass für ein Goldstück er daheim hat - ich will sogar so weit gehen, dass ich sagen will, er soll sich nach 20 Jahren wieder erneut in dich verlieben. Überleg was er damals so anziehend an dir fand?
    Überlege, was ihm an diesem Mädel fasziniert?

    Alles Gute
    :kiss3: Esra
     
  4. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo Lisa, auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Du schreibst, das dein Mann der einzige Mann in deinem Leben ist.
    Ist es auch dein erster (und einziger) Mann gewesen?
    Ich frag sa deshalb, weil ich mir dann durchaus deine Verlustängste vorstellen kann, wie , es Ella bemerkte.
    Auch esra hat wichtiges, nämlich, das zur Gewohnheit werden, angeschnitten.

    Ich würde als erstes mit deinem Mann reden. Ein ruhiges Gespräch, in dem du ihm mitteilst, was du alles beobachtest, wie du dich dabei fühlst, eie er diese Situation sieht usw.

    Vielleicht ist es ja auch bloß was ganz harmloses.
    Dein Mann wied diese "Turtelei" mit der jungen Frau genießen, weil sie ihm wahrscheinlich das Gefühl gibt, das er noch begehrenswert ist.
    Du würdest so etwas bestimmt auch genießen.
    Vielleicht will er garnicht noch mehr, sondern nur dieses Wissen noch begehrenswert zu sein.

    Würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hälst.

    Ich wünsche dir die erfordeliche Ruhe und Kraft für ein Gespräch.

    :kiss4: Alex
     
  5. Diggi

    Diggi New Member

    Kenn ich....

    Hallo...!

    Du verurteilst diese Frau zu vorschnell denke ich. Vielleicht kommt es Dir nur so vor als lege sie es darauf an...
    Denk dran, es gehören immer 2 dazu. Wenn Dein Mann für Reize empfänglich ist, dann ist das erts einmal ganz normal. Wenn es dann in die spürbare Demutigung geht nicht. Also solltest Du ergründen was er wirklich sucht. Sex, Bestätigung oder einen Ausbruch aus einer Beziehung die generell irgendwas nicht bietet.

    Keine Panik oft ist es ein Trugschluss, das diese Frauen gewinnen könnten denn Männer bleiben zu 99% daheim wenn es draf ankommt. Also lass es zeitig drauf ankommen! Ansonsten zieht es Männer endlos hin.

    Ich hab auch erstmal Alles abgestritten, und dann erst alles zugegeben, als das Problem das meinen Aussetzer verursachte wirklich lösen wollte.

    Also es ist Nichts verloren, nur sei offen zu Dir und Deinem Partner auch wenn es wirklich extrem unangenehm ist, diese Situationen gibt es nun einmal.

    Die Einen reden drüber, die dummen weisen es weit von sich... Du bist nicht allein.

    Hoffe das Du es hinbekommst.
     
  6. LisaNono

    LisaNono Member

    Werbung:
    Hallo,

    erst einmal Danke für eure Anteilnahme. Es ist schon bemerkenswert und lieb, dass fremde Menschen sofort bereit sind zu helfen.
    Zunächst zu euren Fragen:
    Vor meinem Mann hatte ich schon einige Freunde, aber er ist bisher der erste und einzige mit dem ich je geschlafen habe. Ich bin aber nun mal so, dass ich zumindest tiefe Zuneigung empfinden muss, um Sexualität als etwas wunderbares erleben und geben zu können.
    Geredet habe ich auch mit ihm- ohne Kommentar, einfach abgeblockt. Darauf hin habe ich einen Brief geschrieben und meine Gefühle und Beweggründe erklärt- keine Antwort, nichts.
    Da ich mich seit einigen Tagen zurückgezogen habe, wollte ER gestern mit mir reden. Zuerst wusste er gar nicht, was überhaupt los ist, dann hat er zugestanden, mir sehr weh getan zu haben und dass es ihm leid tut. Er fragt, wie er mir seine Liebe beweisen soll und kann, dass er mit mir alt werden möchte usw.
    Hört sich ja schön an, aber ich glaube, dass ihn nur die angespannte Situation nervt, von Reue habe ich nichts bemerkt.
    Es ist übrigens nicht das erste mal, deshalb trifft es mich noch härter, weil doch schon klar ist, wie ich mich dabei fühle. Aber wie das so ist, wirkliche Folgen gabs bisher nicht und mein Mann würde mich nie im Leben verlassen.Er wiederum weiss, wie sehr ich ihn liebe und dass ich ihn nicht verlieren möchte.
    Ich bin jedoch diejenige, die das so nicht kann weil es mir das Herz zerfrisst.
    Die letzten Tage und auch das Lesen hier im Forum haben mich auch noch völlig durcheinander gebracht. Soll ich sagen, er soll ausziehen ? Soll ich mir selber mal suchen, was ICH in unserer Ehe vermisse, die Zärtlichkeit und Nähe wie am Anfang ( die ja nun andere bekommen) ?
    Es ist natürlich viel zur Gewohnheit geworden und die Tatsache, dass man sich durch die Ehe "sicher" hat, tut auch seinen Teil dabei. Ist es nicht trotzdem so, dass Männer eine Beziehung haben-, Frauen diese aber leben wollen? Und warum habe ich das Gefühl, dass sich meine Entäuschung und "Trauer" allmählich in Wut wandelt und dadurch meine Entscheidungen in eine andere Richtung treiben wird? Kennt das einer von euch ?
    Im Moment weiss ich jedenfalls nichts.

    Danke für euer Zuhören

    Lisa
     
  7. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Lisa!

    Oft ist es so, dass wir Probleme scheinbar im Außen präsentiert bekommen, die uns einfach weiterhelfen wollen, über uns SELBST Klarheit zu erlangen.

    Wenn Du über DEINE Gefühle ihm gegenüber nachdenkst, wie schaut es da aus? Alles eitel Wonne oder gibts da einige Punkte, die Dir zu schaffen machen?

    Gibt es Sachen, die aus Deiner Sicht in Deiner Partnerschaft verändert werden müssten? Damit meine ich jetzt nicht die konkrete Situation, die sich durch das "Flirten" Deines Partners ergibt, sondern generell.

    Kann es sein, dass Dein Mann Dich nicht (mehr) wertschätzt, weil Du ja sowieso immer für ihn da bist? Dann kann es aber auch sein, dass Du Dich SELBST nicht wertschätzt und er reagiert darauf.

    Wenn Du Dir selbst nicht wichtig bist, wie sollst Du dann für ihn wichtig sein? Ich möchte Dir damit nicht zu nahe treten, doch ich habe das Gefühl, dass Du Dein Licht unter den Scheffel stellst, Dich nicht traust, Dich selbst zu vertreten. Warum? Du bist sicher eine tolle Frau, sonst wäre er nicht mit Dir zusammen, sieh es mal so. Vertrete das auch, vor Dir selbst! Und wenn Du DAS ausstrahlst, dann merkt das auch Dein Mann.

    Ich hoffe, ich war nicht zu direkt in meinem Beitrag, ich meins nicht böse :kiss3: ...

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  8. pisces

    pisces Well-Known Member


    liebe reinfriede,

    das, was du hier schreibst, finde ich sehr bedenkenswert. nur - wie wird man wieder WERT für sich und vielleicht damit auch für den partner?

    und - wie setzt man diese erkenntnisse konkret in dieser verletzenden situation um?

    - garnicht erst mitfahren?
    - ihn böse ankeifen?
    - um seine aufmerksamkeit buhlen?
    - zunächst nichts sagen und ihm später zu kommunizieren, wie verletzt man ist?
    - sich selbst nach einem attraktiven jüngeren mann umsehen und mit ihm flirten und zwar so, dass der ehemann dies mitbekommt?
    - sich umdrehen und wortlos gehen (hat mir mein psychologe angeraten)?

    ich kenne diese situation leider zur genüge.

    liebe grüße
    pisces
     
  9. Hepa

    Hepa New Member

    mach dich schön, kaufe neue wäsche, ziehe sie vor deinem mann an und geh dann alleine fort.
     
  10. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Pisces!

    Da gehts nun um die Ursachen, die Situation ist bereits eine Auswirkung, so sehe ich das eher.

    Ein Beispiel:

    Wenn ich das Gefühl habe, mein Mann spricht mit mir zuwenig, und wenn, dann nur über den "Alltag", dann kann ich davon ausgehen, dass er nicht (nur) agiert, sondern re-agiert. Wie schaut es bei mir aus?

    Bin ich an vielen neuen Dingen interessiert oder lastet mich der "Alltag" bereits aus? Lese ich z.B. viele Bücher, über die ich dann mit ihm sprechen möchte, bringe ich "neues" in die Partnerschaft?

    Bin ich an seinem Leben (außerhalb der Partnerschaft) interessiert, sodaß sich dadurch Gesprächsstoff ergibt? Oder steh ich wieder vor der Situation, dass der Alltag "ausreicht"....

    Und da beginnt dann die Re-Aktion: Wenn ICH die Kommunikation auf den Alltag gewichte, so spielt sich mit der Zeit ein Muster ein, in dem wir dann hängen bleiben.

    Und so ähnlich sehe ich es mit dem Selbstwert.

    Kann ich mich in den Spiegel sehen, ohne das Gefühl zu haben, dass man diesen Menschen, der mir da entgegenblickt, eigentlich nicht lieben kann?

    Bzw., um es positiver zu formulieren: Lächelt mir da ein Gesicht entgegen, dass sich selbst liebenswert und sympathisch findet?

    Was strahle ich aus auf meine Umwelt und meinen Partner? Schaut mir da eine selbstbewusste, interessante und attraktive Frau entgegen oder guckt da ein zweifelndes, verunsichertes Häufchen Elend aus dem Spiegel?

    Ja, und genauso nimmt Dich dann die Umwelt wahr und re-agiert auf Dich.

    Ist so als Grundgedanke zu sehen, kann man natürlich jetzt nicht immer 1:1 auf jede Situation umlegen.

    Und die Verhaltensmöglichkeiten, die Du oben angeführt hast, betreffen eine Situation, in die man bereits gerutscht ist.... Wenn die Ursachen wegfallen, ergeben sich solche Situationen nicht mehr.

    Ich hoffe, es kommt richtig rüber, wie ich das meine ;)

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  11. pisces

    pisces Well-Known Member

    liebe reinfriede,
    der sinn deines postings kommt schon rüber ;-). ich finde es nur sehr, sehr schwer, sich selbst wieder herauszuhelfen, wenn das kind erst einmal so weit in den brunnen gefallen ist.

    woher nimmt man denn die kraft, seinen selbstwert wieder aufzubauen, wenn einem so klar und deutlich gezeigt wird, dass man "2. Wahl" ist? und woher kann die kraft zu eigenen neuen aktivitäten kommen, wenn der alltag so unendlich viele kräfte zehrt? und wenn der partner sich gegenüber dem alltag verschliesst? wenn beispielsweise die kommunikation auf ein minimum reduziert wird?

    das sind meines erachtens zentrale fragen.

    liebe grüße
    pisces
     
  12. georgina

    georgina Member

    liebe lisa,
    ich weiß genau wie du dich fühlst und kann deine verzweiflung absolut nachvollziehen.

    ich war 20 jahre mit einem mann zusammen, 14 davon verheiratet. er hat sich nie für andere frauen interessiert oder auch nur einer nachgeschaut.

    wir führten eine ehe mit höhen und tiefen und als ich am glücklichsten war in meinem leben, war sie plötzlich zu ende. er hatte eine andere frau kennengelernt, bei der firmenweihnachtsfeier. als er sich immer mehr zurückzog und spät vom büro nach hause kam, fragte ich ihn, ob es eine andere frau gäbe. er hat natürlich geleugnet. ich bin hartnäckig geblieben. dann hat er es zugegeben. mir ist buchstäblich der boden unter den füßen weggezogen worden.

    wir haben dann noch eine zeit lang zusammengelebt. er wollte noch einen neuanfang versuchen. hat aber nicht geklappt. er hat sich immer wieder mit der anderen getroffen. darüberhinaus hat er erzählt, wie ihn die frauen anschauen, wenn er auf der straße geht (obwohl er wirklich kein frauentyp ist). jedenfalls wurden wir geschieden.

    die letzte zeit des zusammenlebens habe ich auch viel geweint und auch bei mir ist immer wieder die wut hochgekommen. wichtig ist, daß man sich in der situation nicht "klein" macht. das macht einen sehr unattraktiv.

    es ist schwer, dir einen guten rat zu geben. mein mann war damals 41 und ich habe in meinem umfeld erfahren, daß viele männer in ca. diesem alter so eine art midlife crises erfahren und sich neu orientieren. meiner schwester ist es auch so ergangen. ihr ehemann ist jetzt mit ihrer besten freundin zusammen.

    man sollte sicher nicht kampflos aufgeben und nichts unversucht lassen. warum seid ihr nach wie vor in diesem verein, verlasst ihn doch, so wie die anderen paare, die ähnliche probleme hatten. schlag das deinem mann vor (er wollte dir doch einen liebesbeweis geben). plant eine schöne gemeinsame reise oder ein romantisches wochenende. versuch, dich so hübsch wie möglich zu machen (die blicke anderer männer auf dich zu ziehen). vermeide es, vorwürfe zu machen und ständig über das problem zu reden.

    laß dich nicht unterkriegen!!! suche dir eine kraftquelle. rede mit einer freundin, schwester und laß dich von ihr aufbauen. du muß ganz fest daran glauben, daß du es schaffst.

    :flower2: sei stark!

    ich wünsche dir kraft und den glauben an dich und deinen mann!

    georgina
     
  13. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Pisces!

    Gegenfrage: ;) Was ist anders, wenn man frisch verliebt ist? Hat man da Kraft für neue Aktivitäten? Zehrt da der Alltag an den Kräften? Verschließt sich da der Partner gegenüber dem Alltag? Wird da die Kommunikation auf ein Minimum reduziert?

    Da funktioniert das.... Und doch ist/war die Situation die gleiche...Wo ist also der Unterschied? Meiner Meinung liegt es an der "Brille", durch die man den Partner sieht. Man ist total am anderen interessiert, deshalb funktioniert das auch. Mit Enthusiasmus geht man an diese Verbindung heran, ist neugierig auf den Partner, will teilhaben an seinem Leben - und da müsste man ansetzen, wenn man sich fragt, WARUM das jetzt anders ist. Und in den meisten Fällen kommt gerade DAS Interesse, das ich meinem Partner entgegenbringe, 1:1 zurück.

    So sollte auch mein Anfangsposting verstanden werden, ich meinte damit, dass vieles in einer Partnerschaft mit Resonanz zu tun hat. Als was sehe ich selbst meinen Partner? Als tollen Mann mit interessantem Charakter, den es zu ergründen gilt? Als erotischen Liebhaber, als ewig "neuen" und faszinierenden Mann? - Oder sehe ich ihn als Möbelstück, das einfach da ist, weil es gut in die Wohnung passt? Dann wird genau das von ihm zurückkommen.

    Bitte nicht falsch verstehen, die Beispiele sind total überspitzt, ich will auch niemanden zu nahe treten damit. Ich habs deshalb so schwarz/weiß formuliert, um die Unterschiede sichtbarer zu machen....

    Was ich damit in seiner Essenz ausdrücken will, dass es zumindest zu 50% an MIR liegt, ob eine Partnerschaft in den Alltag reinrutscht oder nicht. Und wenn mich das stört, so kann ICH das ändern, indem ich mir die "Brille" wieder mal rauskrame und den Partner SO sehe, wie ich ihn am Anfang der Beziehung gesehen habe, einfach wieder Interesse an ihm entwickle, ihn nicht als gegeben hinnehme.... Und mit der Brille meine ich jetzt nicht "wegschauen" seine Züge betreffend, die mich heute stören, sondern mich fragen, WARUM sie mich jetzt stören und anfangs nicht.

    Und zu Deiner Aussage: "Wenn einem deutlich gezeigt wird, dass man 2. Wahl ist": Hier gibt es meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten, die mir dazu infallen (wahrscheinlich sinds noch mehr): Entweder ist dieser Partner inzwischen auch für MICH 2. Wahl und genau das kommt zurück. Oder ich muss mich fragen, warum ich mich als 2. Wahl EMPFINDE. Auf was für ein Muster reagiere ich da?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  14. pisces

    pisces Well-Known Member

    liebe reinfriede,
    ich kann dir aus meiner erfahrung auf diese gegenfrage antworten, dass gerade das 'verliebtsein' für mich jedesmal ein entsetzliches gefühl dargestellt und mich in all meinen aktivitäten und im alltag total gelähmt und zurückgeworfen hat und das ist leider kein witz.

    so wie ich lisas postings - lisa, bitte schreib' etwas dazu, wenn dir danach ist - verstanden habe, hat sie diesen blick auf ihren mann nicht verloren, bis er auffälliges interesse für andere frauen gezeigt hat und das in ihrem beisein. das ist für mich eine charakterfrage - jeder man tut das aber es ist ein unterschied, ob man 'bewundernd' schaut und zwar dann, wenn die eigene frau es nicht mitbekommt, oder ob man mit den blicken bereits den geschlechtsakt vollzieht und sich nicht drum schert, vor wessen augen das passiert. mein freund tut das leider auch, zur genüge und von anfang an und hat das wohl - so habe ich seine ex-frau verstanden, auch vor allen seinen frauen getan.

    insofern sehe ich das verhalten von lisas mann nicht als resonanz oder reaktion. das kann uns allerdings lisa sicherlich am besten beantworten.

    das ist sicherlich richtig, aber wenn man sich als alleiniger anteil der 50/50 darum bemühen, nicht in die alltagsroutine abzurutschen und keine resonanz erhält, dann hilft meines erachtens auch keine rosa brille mehr, wenn die nicht mehr erwidert wird.

    ersteres glaube ich nicht, denn dann hätten sich soviele frauen nicht die ganze zeit glücklich gefühlt und wären nicht wie vor den kopf gestossen gewesen, als sie mit dem fehlverhalten und dem desinteresse ihres mannes konfrontiert wurden.

    ich denke, das muster, dass es eine frau STÖRT, dass ihr partner offen anderen attraktiven frauen hinterhergeiert, ist weit verbreitet ;-). das ist einfach beschämend, weil man sich dann als hässliches kleines entlein fühlen muss, weil man sozusagen vor allen anderen menschen degradiert und beschämt wird.

    ich selbst habe das verhalten meines freundes z.t. ignoriert und bin selber aktiv geworden und habe ein wenig geflirtet. das hat ihn aber nicht interessiert, soweit nicht, dass er mir nichtmal zur hilfe gekommen ist, als mich mal einer belästigt hat.

    erst als sich ein wirkliches alpha-männchen mal wirklich für mich interessiert hat, ein toller mann, und ich selbst interesse an diesem mann hatte, hat er - für eine gewisse zeit, immerhin, mal kapiert, was er da so antut, so im sinne von, holla, deine freundin ist ja soviel wert, dass dieser tolle mann sich für sie interessiert.

    naja, wenn ich das hier so schreibe, merke ich, dass ich persönlich nicht daran glaube, dass männer sich wirklich ernsthaft für mich interessieren könnten. vielleicht liegt es auch daran. und vielleicht, lisa, liegt da ja auch eine antwort für dich darin. dann wird man wahrscheinlich auch so behandelt.

    leider kann man diesen glauben auch nicht so mirnichtsdirnichts in einen positiven ummünzen, die erfahrungswerte sind einfach nicht vorhanden, sondern die negativen summieren sich auf.

    da haben wir wieder die frage: wie glaubt man wieder daran, attraktiv zu sein? wahrscheinlich, indem andere männer als der eigene dieses bestätigen. wahrscheinlich, indem man auf abstand geht zu dem verursacher der verletzungen und sich erfolgserlebnisse sucht.

    dumm ist bloss, dass immer dann, wenn man selbstwertmässig darnieder liegt - sich keine erfolgserlebnisse einstellen oder sich kein verehrere findet.

    liebe grüße
    pisces
     
  15. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Pisces!

    @Lisa: Ich hoffe, Du bist mir nicht böse, dass wir ein wenig "neben dem Thema" schreiben, ich hoffe, Du kannst das eine oder andere vielleicht auch für Dein Problem daraus mitnehmen....

    Puh, liebe Pisces, da werfen sich Fragen über Fragen auf.....;)

    Weißt Du, warum das so bei Dir ist?


    Da gibts meiner Meinung nach auch eine Menge an Möglichkeiten, warum das so abläuft.

    Ich möcht mal ein wenig dazu schreiben, was mir auf Anhieb einfällt (ist sicher nicht vollständig).

    Dazu muß ich sagen, dass ich selbst diese Situation hatte, 15 Jahre lang. Ich war mit einem Mann verheiratet, der GENAUSO reagierte (allerdings blieb es nicht nur beim Hinterhergucken). Ich hab es mit der Zeit ignoriert, weil ich meine Prioritäten "anders" gesetzt hatte. Mir war es in erster Linie wichtig, wie er MIR gegenüber war (liebevoll, verständnisvoll etc.) und vor allem - wie er den Kindern gegenüber war (er war der tollste Vater, den man sich vorstellen kann). Und darum blieb ich bei ihm. Erst als eine dieser für mich wichtigen Eigenschaften begann sich zu verändern (er wurde den Kindern gegenüber lieblos) ließ ich mich scheiden.

    Hier war auch die Situation, dass er NICHT erklären konnte, warum er mit anderen Frauen Beziehungen haben musste. Es war ein Drang, den er nicht begründen konnte. Es konnte nie besprochen oder geklärt werden und damit auch nicht verändert werden. Er hat übrigens nach der Scheidung mit allen Partnerinnen genauso weitergemacht.... So doof das klingt, für mich war es heilsam. Ich hatte mir die ganzen Jahre über die Frage gestellt, was an mir "falsch" sein müsse, dass er ständig anderen Frauen nachguckt, heute weiß ich, dass ich da völlig austauschbar war, es lag nicht an mir, zumindest nicht in dem Ausmaß, das ich mir immer vorgestellt hatte (natürlich lag es auch an mir, kann sein, dass er eine Partnerin gebraucht hätte, die völlig anders reagiert).

    Das wäre EIN Grund, warum ein Mann sich so verhält. Neben etlichen anderen Gründen gibts noch den "Vielgeliebten", ich würds mal keck mit "Notstand" bezeichnen..... Kann sein, dass das sexuelle Bedürfnis der Partner verschieden ist.

    Der nächste Grund wäre mangelndes Selbstbewusstsein des Mannes, er sucht ständig Bestätigung im Aussen.

    Und, und und...


    Ich hab bei Deinem Absatz was fett unterlegt, das mir aufgefallen ist. Wenn Du z.B. davon ausgehst, dass DEIN PARTNER ein Problem hat (z.B. Selbstbewusstsein), warum fühlst Du Dich dann als hässliches kleines Entlein?

    Warum setzt Du diese Situation mit einer degradierenden Situation gleich (wie gesagt - wer hat das Problem?) Und warum ist es Dir so wichtig, wie Du vor den anderen da stehst? Meistens denken "die anderen" ganz anders darüber als Du, jeder nach SEINEM Erfahrungswert.

    Nun - genau da wollte ich ansetzen. Betrachte das ganz mal im Sinne von "Ausstrahlung":

    War es wirklich "der andere Rivale", der ihn umdenken ließ? Wie hast Du Dich in dieser Zeit gefühlt - begehrt, attraktiv, in der Situation, "es Dir aussuchen zu können", selbstbewusster? Kann es nicht sein, dass es genau DIESE Ausstrahlung von Dir war, dass er Dich auf einmal "achtete"?

    Ich möchte Dir ein Experiment vorschlagen:

    Versuch z.B. heute abend, Dich in die damalige Situation "zurückzuversetzen", geh in die Erinnerung hinein, wie es sich anfühlt, von zwei Männern begehrt zu werden, "wählen" zu können, selbstbewusst zu sein. Halte dieses Gefühl, indem Du Dir fest vorstellst, Du wärst JETZT in dieser Situation.

    Und wenn Du mit Deinem Partner redest, fühle im Hintergrund immer diese Sicherheit, wählen zu können. Das heißt jetzt nicht, dass Du ihm vorspielen solltest, einen anderen zu haben, sondern es geht NUR um das Gefühl, das in DIR dabei ist.

    Und dann beobachte seine Reaktionen....

    Ich möchte dazu ein Beispiel bringen:

    Es ist gut zwanzig Jahre her, da hatte ich einen Job, in dem ich behandelt wurde wie ein Lehrmädchen. Ich kam damit nicht klar und eine sehr liebe Bekannte gab mir daraufhin den Tipp, mir vorzustellen, ich hätte einen Lotto-Sechser gemacht und den Job "nicht notwendig"... Mit diesem Gedanken ging ich am nächsten Tag ins Büro, ich steigerte mich hinein in diesen Gedanken, war innerlich völlig abgehoben.

    Und siehe da, es war der erste Tag in diesem Büro, an dem ich NICHT angepfaucht wurde, an dem ich völlig anders behandelt wurde - ich hatte die Wirkung MEINER Ausstrahlung völlig unterschätzt.

    Und das meinte ich mit 50/50 in einer Beziehung. Es kommt zu 50% Prozent darauf an, was DU ausstrahlst - und, liebe Pisces, wenn das stimmt, was Du schreibst, dass Du "Deine" 50% Aufmerksamkeit und Dein Interesse an ihm rüberkommen lässt und er drauf absolut nicht reagiert - dann hat er Dich einfach nicht verdient...;)

    Lies Dir bitte diese Aussage dahingehend noch mal durch....Es ist DEINE Einstellung, die Du ausstrahlst....Denk an das Beispiel mit dem Alpha-Männchen, da hast DU Dich interessant gefühlt, und die Resonanz darauf war großartig.


    Dann änder das! Es steht Dir jederzeit frei, heute, jetzt, zu jeder Zeit diese Einstellung zu ändern. Sie belastet Dich, macht Dich unfrei - warum tust Du Dir das an?


    Kurze Zwischenfrage: Kann es sein, dass Dein Partner genau das gleiche Problem bearbeitet? Sich in Wahrheit unattraktiv fühlt und Bestätigung sucht? Und Du kämpfst als "Spiegel" mit den Konsequenzen?


    Und genau das ist es - wenn Du selbstwertmäßig darnieder liegst - Dich selbst nicht achtest - wie soll Dich dann das "Außen" achten? Was für eine Ausstrahlung hast Du zu diesem Zeitpunkt?

    So, liebe Pisces, ist wieder mal länger geworden....(Reinfriede, die alte Tratschtante :)), ich hoffe, es kommt zwischen den Zeilen rüber, was ich damit sagen will. Das Problem ist, dass es, wie Du siehst, eine Fülle von Möglichkeiten gibt, warum sich wer so und nicht anders verhält...:(

    Ja, und zu Deiner Frage: Wie schafft man es, sich attraktiv zu fühlen? möchte ich noch kurz was schreiben:

    ER IST BEI DIR! Dieser Satz sollte eigentlich alles beantworten. Er hat sich, unter unzähligen anderen, für DICH entschieden! Das solltest Du Dir immer im Hinterkopf halten - sooo unattraktiv, "schlecht" etc. kannst Du demnach doch gar nicht sein....:)

    Und noch was: Du hast irgendwann geschrieben, dass Du ganz offensichtlich signalisiert bekommst, Du wärst "2. Wahl"....

    Es ist schon interessant: Wenn frau mit einem Mann Schluß macht, weil er sie immer nur als 2. Wahl behandelt hat, bricht dieser völlig zusammen, ist völlig fassungslos. FÜR IHN war sie nämlich die 1. Wahl! Und er versteht überhaupt nicht, warum sie das so empfunden hat....

    Die logische Konsequenz daraus ist: Wenn DU Dich als 2. Wahl empfindest, weil Du Dich an Maßstäben orientierst, die Du setzt (z.B. ein Mann sollte eine Frau so oder so behandeln, dann ist sie 1. Wahl), dann geht das unter Umständen von SEINEN Vorstellungen völlig vorbei. Für IHN wirst Du NICHT die "2. Wahl" sein....Überleg Dir das mal :)

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden