1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Welchen Beruf?

Dieses Thema im Forum "Beruf und Berufung, Schule und Studium" wurde erstellt von Grazandra, 27 Oktober 2013.

  1. Grazandra

    Grazandra New Member

    Werbung:
    Hallo liebe Foren-Mitglieder!

    Ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen, da ich schon seit Monaten mir den Kopf zerbreche, welchen Berufsweg ich einschlagen sollte.

    Mein Problem ist es, dass ich nicht weiß, welche Berufszweige es für meine Vorstellungen gibt.

    Kurz zu mir:
    Ich mache jetzt die Matura/Abitur einer berufsbildenden höheren Schule (BHAK/HAK) und habe sozusagen gewisse Vorstellungen/Talente/Fähigkeiten/Vorlieben...


    Ich möchte viel herumkommen!
    Ich liebe es zu Organisieren, Pläne und Ideen umzusetzen und sie zu verwirklichen!
    Ich liebe es mich zu präsentieren - selbst Präsentationen und Vorträge zu halten!
    Ich möchte gerne eine Führungskraft sein - mir liegt es Menschen zu motivieren und aus ihnen das Beste rauszuholen; Ideen und Vorschläge anzuhören/entwickeln und diese umsetzen; meine eigene Meinung zu präsentieren und schlussendlich eigene Entscheidungen zu setzen.
    Ich möchte in meinem zukünftigen Job immer höher kommen.
    Von allem weit weg, liebe ich auch die Mathematik - daher war es immer ein Wunsch von mir, Mathematik-Lehrerin zu werden. Den Schülern das meist gehasste Fach interessant rüber zu bringen und ihnen zeigen, dass die Mathematik doch nur ein einfaches und logisches Schulfach ist. -> Problem: Der Lehrerberuf ist unumstritten ein toller Beruf, für mich aber zu eintönig. Wie gesagt, ich mag was erreichen und das ist in diesem Bereich - meiner Meinung - nicht möglich.

    Darüber hinaus liebe ich aber die Arbeit am PC. Ich liebes es den Schriftverkehr elektronisch zu machen (wenn man das so sagen kann) - kurz gesagt: die Tätigkeiten einer Sekretärin o.ä. ! -> Problem: Widerspricht sich einerseits mit meinen am Anfang angeführten Vorlieben. Nur in einem Büro zu sitzen wäre absolut nichts für mich!

    - Das waren mal "kurz" meine Vorstellungen bzw. Wünsche.
    Doch welcher Beruf wäre denn wirklich was für mich bzw. welche Berufe gibt es überhaupt, die die ein oder anderen Vorlieben von mir "decken" würden? Bin da sehr unerfahren, da ich von den meisten Berufszweigen, die es überhaupt gibt, wahrscheinlich noch nichts (Genaueres) gehört habe.

    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen oder wenigstens einen Ansatz geben, über den ich mir Gedanken machen könnte.

    Im Voraus schon mal ein großes Dankeschön.
     
  2. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hallo Grazandra,

    ganz spontan fällt mir da Event Management als Beruf ein.

    Jede perfekte Veranstaltung ist das Ergebnis detaillierter Konzeption,
    Organisation, Durchführung - und vor allem Inszenierung. Immer mehr
    Unternehmen, aber auch Privatpersonen, verlassen sich auf kompetente
    Spezialisten.

    Einsatzgebiete: Projektgruppen, Event-Teams, Event-Marketing-Abteilungen.
    Auch die Gründung einer eigenen Agentur ist eine Möglichkeit.

    Da dieser Punkt gleich an erster Stelle Deiner Liste steht, könntest Du auch
    den Beruf der Flugbegleiterin anstreben. Auch hier kann man durchaus
    Karriere machen (Chief Purser) mit beachtlichem Einkommen und zahlreichen
    benefits.

    So ferne es die zeitintensive Karriere zulässt, könntest Du mittels
    M-Nachhilfe den Lehrberuf umgehend und trotzdem Dein Wissen zur
    Verfügung stellen.

    Etwas "größer" gedacht:
    Du könntest ein eigenes Nachhilfe-Institut gründen ;--)

    Ziehst Du private Aspekte (eventuelle Familiengründung) ebenfalls
    in Deine Planungen mit ein?

    LG
    Lucille
     
  3. Grazandra

    Grazandra New Member

    Vielen Dank Lucille!

    Das klingt alles recht gut. Wir haben auch das Fach Eventmanagement und wie gesagt, ich liebe solche Aufgaben, aber diese sollen eher ein Bestandteil sein und nicht mein Hauptberuf.

    Der Beruf der Flugbegleiterin ist sehr toll, aber um auf deine Frage zu antworten, plane ich natürliche eine Familiengründung.

    Auf jeden Fall herzlichen Dank für deine tolle Antwort.

    LG
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Grazandra,

    eine meiner Bekannten hatte ähnliche berufliche Vorstellungen wie du und hat daher nach ihrem Einser-Abi ein Mathematikstudium begonnen. Paralell dazu machte sie eine Ausbildung in einer bekannten Firma in Silicon Valley/USA. Heute leitet sie eine innovative Entwicklungsabteilung in eben dieser Firma.

    Ihren jetzigen Mann hat sie dort kennengelernt.

    Ihre Arbeit ist hart und macht ihr viel Freude. Sie spricht vier Fremdsprachen - außer Deutsch und Englisch - und ist sehr viel in der Welt unterwegs. Ihren Beruf mußte sie von der Pike auf lernen, und sie hat auch einige Rückschläge einstecken müssen. Schließlich klaffen ja unsere Wunschvorstellungen und unser Können oft weit auseinander. Niemand ist zur Führungskraft geboren. Das will gelernt sein.

    Wäre das also etwas für dich? Dann erkundigst du dich am besten beim dortigen Wirtschafts - bzw. Außenministerium nach den Kriterien zum Erlangen einer Studienerlaubnis. Es laufen ja auch viele Kooperationsmöglichkeiten zwischen der EU und den USA. Erkundige dich einfach einmal, du wirst bestimmt fündig. Auch andere Länder bieten interessante Ausbildungs - bzw. Studienprogramme.

    Solche Plätze sind immer heiß begehrt, deshalb rate ich dir, dich frühzeitig zu informieren und ggf. zu bewerben. Außerdem sind die Anforderungen stets sehr hoch. Doch das dürfte für dich ja sicherlich gar kein Problem darstellen.

    Alles Gute für dich und deine berufliche Zukunft!
     
  5. Grazandra

    Grazandra New Member

    Wow, dann hat deine Bekannte ja einen wahrhaften Sprung gewagt. Sehr erstaunlich was sie geschafft hat.

    Auf jeden Fall klingt das alles sehr interessant und wirklich ansprechend. Nur die Frage ist, ob ich überhaupt bereit wäre, so weit von hier weg zu gehen. Zurzeit muss ich das verneinen.

    Aber sicherlich werde ich mich jetzt ein wenig informieren, denn wer weiß, vielleicht spricht es mich ja wirklich zu hundert Prozent an.


    Danke für deine Antwort und deine lieben Worte.
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Grazandra,

    der 'Sprung' ist nicht so erstaunlich, wenn man bedenkt, dass Frauen, die in Führungspositionen streben, in Europa sehr geringe Möglichkeiten haben sich hierfür zu qualifizieren - und auch eine solche Arbeit zu bekommen!

    Mögen sie noch so taff und gut sein in ihrem Beruf. Es gibt stets einen Mann, der ihren Job haben will - und wahrscheinlich auch bekommt. Egal ob er die gleichen Qualifikationen mitbringt. Die Herren in den Chefetagen bleiben gerne unter sich.

    Da liegt es einfach nahe es in einem anderen Lande zu versuchen.

    Ich finde es auch nicht erstaunlich, was meine Bekannte da geschafft hat. Es ist das Ergebnis sehr harter Arbeit. Und eines ist gewiß: sie wird immer kämpfen und sich weiterbilden müssen, um ihre jetzige Position zu erhalten - oder sie auszubauen. Das ist Knochenarbeit.
     
  7. Grazandra

    Grazandra New Member

    Hallo Clara!
    Hast du das jetzt negativ aufgefasst?

    Du hast vollkommen recht und ich finde es ein Wahnsinn, dass sie so weit gekommen ist. Meine Worte waren ein Ausdruck meines Erstaunens - im positiven Sinne natürlich.
    Kenne niemanden der ins Ausland gegangen ist und noch in so einer Position tätig ist.

    ...

    Liebe Grüße
     
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    nein, ich habe das nicht negativ aufgefaßt.

    Ich wollte dir mit meinem 1. Post einfach nur erklären, wie schwer es ist berufliche Wünsche und Vorstellungen zu verwirklichen. Die deinen sind besonders anspruchsvoll.

    Da reicht es nicht zu sagen "ich möchte gerne..." oder "mir liegt es..."

    Persönliche Neigungen und Fähigkeiten spielen natürlich eine große Rolle, besonders wenn auch Disziplin zu den Fähigkeiten dazugezählt werden kann. Aber das alles genügt nicht um so ein Berufsziel, wie du es hast, zu erreichen.

    Du mußt bereit sein Einschränkungen, z. B. auf privater Ebene, dafür in Kauf zu nehmen. Außerdem leben wir im Zeitalter der Globalisierung. Da gibt es kein "weit weg im Ausland" mehr bei den Führungskräften.

    Das ist es eigentlich nur, was ich dir damit erklären wollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 November 2013
    Bubble gefällt das.
  9. orion

    orion New Member

    Vielleicht ist es manchmal zu früh sich zu finden, eine kleine pause zwischendurch kann auch da helfen, nehmen sie ein Jahr fur sich, gehen sie wo sie noch nicht waren, lesen sie mehr, spielen sie spiele, und danach sehen sie wie es aussieht :)
     
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    ...ja und das Geld wächst auf den Bäumen. Wir müssen uns nur strecken, wenn wir es pflücken wollen...
     
    Spätzin gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden