1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Wer kennt Hilfe für "Hochsensible Kinder" ?

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Rosaseide, 5 Oktober 2004.

  1. Rosaseide

    Rosaseide Member

    Werbung:
    :winken5: Hallo !!!!!!

    Wer weiss mir zum Thema "Hochsensible Kinder" etwas zu erzählen?

    Ich habe eine 8 jährige "hochsensible" Tochter mit großen Problemen in der Schule, wer kann mir helfen?


    Ganz ganz liebe Grüße Rosaseide
     
  2. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    was meinst du mit hochsensibel? wie äusert sich das bei deiner tochter?

    könntest du ein bisschen mehr über deine tochter erzählen?

    lg blindheart
     
  3. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Hallo Rosaseide,

    meine Tochter ist auch 8 und hat zur Zeit ziemliche Probleme. Ich weiß nicht, was ihr solchen Stress macht, aber sie macht es an der Schule fest. Meine Tochter ist sehr wasserbetont und ein ziemliches Sensibelchen.

    Schreibe mal genauer, was bei Deiner Tochter los ist.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  4. fckw

    fckw Well-Known Member

    Jemandem erhöhte Sensibilität zu unterstellen, kann auch eine Form der Vergewaltigung sein.
     
  5. wren

    wren New Member

    seiner selbst, oder des anderen?:)
     
  6. Ninja

    Ninja Guest

    Werbung:
    Ich persönlich machte gute Erfahrungen mit Reiki und Basaler Stimulation sowie Bachblütentherapie.( Habe noch keine eigenen Kinder, aber ich "behandelte" schon einige )

    Liebe Grüße :winken5:
     
  7. Isis

    Isis Active Member

    @Rosaseide


    Mit der gleichen Kraft, mit welcher Du Dir Sorgen um Deine Tochter machst, könntest Du ihr auch zutrauen, dass sie ihren Weg finden wird. ;)

    Liebe Grüsse

    Isis
     
  8. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Active Member

    Hi
    @Rosaseide
    Villeicht könntest du deiner Tochter die Meditation näher bringen, so kann sie lernen, mit ihren Fähigkeiten umzugehen, und sie werden zudem noch gefördert.

    Jedoch würde mich interessieren wie diese probleme in der Schule aussehen.
    Wenn es Probleme mit Mitschülern sein sollten, so kann dies auch daran liegen, dass man sie wegen einer esoterischer oder spiritueller Ansichten, die Eltern oft ihren Kindern anerziehen, ärgert.
    In diesem Falle solltest du ihr gestatten ein wenig abstand von dem Thema zu nehmen, wenn sie es will, oder ihr beibringen mit diesem Thema dezent umzugehen, da es in der Gesellschaft doch noch ins lächerliche geogen wird. Und für ein Kind ist es das wichitgste von Mitschülern akzeptiert zu werden. Der Mesch ist ein Herdentier, und besonders Kinder unterliegen diesem noch sehr.
     
  9. Rosaseide

    Rosaseide Member

    "Hochsensible Kinder"

    Hallo,
    schön, daß ihr mir so zahlreich geschrieben habt, ich danke euch!

    Es gibt ein Buch von Antje Hofmann über "Hochsensible Kinder".
    In diesem Buch konnte ich meine Tochter absolut wiedererkennen.
    Doch noch immer ist mir nicht klar wie ich damit umgehen soll.

    Die schulischen Probleme meiner Tochter äußern sich folgendermaßen:

    Sie träumt während des Unterrrichts, hört nicht zu und hauptsächlich im rechnen blockiert sie vollkommen.
    Aufgaben die sie in der Schule erledigen soll werden überhaupt nicht mehr gemacht, seitenweise fehlen die Aufgaben und wenn sie dann nach Hause kommt, weiss sie nicht was sie für Hausaufgaben auf hat oder vergißt die richtigen Hefte mitzubringen.

    Und sie ist erst im 2.Schuljahr!!

    Ich hatte jetzt ein Gespräch mit der Lehrerin, die mir dann sagte: Ich müsse das Problem schnellstens in den Griff bekommen, egal wie.

    Intressant ist für meine Tochter nur das Zwischenmenschliche, sie macht sich über alles und jeden Gedanken, leidet extrem unter Lärm, Gewalt und Agressionen an der Schule, sie nimmt alles auf wie ein Schwamm.

    Vielleicht hat jemand von euch gleiche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Tip geben. Ich wäre sehr dankbar!!!

    Liebe Grüße Rosaseide
     
  10. DNEB

    DNEB Well-Known Member

    Sie ist mir ähnlich, ich bin in der schule zugrundegegangen und habe dadurch erkannt, was das leben ist.

    Laß sie so sein wie sie ist, dämpfe und zwinge sie nicht in ein schema.
    Meine mutter ist auch fast an meinem "schulproblem" kaputtgegangen aber naja, es hat sich gelohnt.

    Versuchs doch mit einer anderen art von schule (waldorfschule, montessorischule oder ähnliches), das hätte mir geholfen, ich wahr viel zu "anders" um mit dem "normalen" schulsystem zurechtzukommen.

    schau mal hier hypies (idee meiner mutter)

    wünsch dir viel glück

    DNEB
     
  11. K.M.

    K.M. Active Member

    Schau mal bitte unter www.dghk.de
    Dort wirst du vermutlich deine Tochter auch wiederfinden. Dort findest du auch Adressen und Hilfe für dein Problem.

    Hast du deine Tochter mal gefragt, warum sie träumt? Ist es ihr zu langweilig?

    K.M.
     
  12. Astroharry

    Astroharry Well-Known Member

    1. Sorge dafür dass sie ganz schnell in die erste Bank versetzt wird.
    Von da aus bekommt sie die Lehrerin besser mit und diese kann sie auch besser führen.
    Ich vermute mal, dass die Tür-Reihe am besten wäre, da ist sie gezwungen an der Lehrerin vorbei zu schaun, wenn sie zum Fenster raus schaut.

    Erinnert mich an meine Zeit. Ich litt sehr unter der Schule und wollte nichts als nur raus in die Natur. Ich kam mir vor wie im Kanst.

    2. Lass sie testen. Vielleicht ist sie hochbegabt und ist unterfordert.
    Es gibt z.B. an der LMU München ein Institut, wo solche Tests gemacht werden.
    Im Sekretariat anrufen und durchfragen.
    Ich würde sie nicht an der Schule testen lassen. weil die Lehrer teilweise Ablehnend reagieren, wenn schon wieder so eine "spinnerte" Mutter daher kommt.
    3. Viel Zuwendung und tolle Spiele zuhause.:liebe1:

    Gruß Willibald
     
  13. DagoBert

    DagoBert Well-Known Member

    Hallo Rosaseide,

    ich sage mal Waldorfschule und Bachblüten. Mit Bachblüten blicke ich auf eine 18jährige Erfahrung zurück, bei unseren 3 Kinder haben sie auch immer bestens geholfen.

    Im Link gibts Mischungen für Schulkinder, sonst kannst du auch gerne noch mal nachfragen oder mir eine PN senden.

    schau dir die an:

    sclerantus
    chestnut bud
    clematis
    evtl. centaury, wenn sie ein liebes aschenbuttel ist.

    www.gwx.de/bach


    Liebe Grüße allles Gute, Dagmar
     
  14. liebe

    liebe Active Member

    Hallo Rosaseide,

    nach Deinem Namen zu urteilen bist Du ziemlich sensibel.

    Das was Du über Deine Tochter erzählst, hört sich nach ADS -H an.

    Bitte gehe mit ihr zu einem Kinderspezialisten, und lasse sie dort untersuchen.
    Von der Kasse zugelassene Ärzte werden von der Kasse bezahlt.
    Nachdem eine Rechenblockade vorhanden ist, wird sie dann auch auf ihre Intelligenz hin untersucht.

    Es ist auch gar nicht schlimm wenn z.B. nur ein IQ von 100 rauskommt, die meisten von uns haben ihn und können damit immerhin den Netzanschluss bezahlen.*fg*

    Falls jedoch eine sehr hoher IQ herauskommt ist es fraglich, ob er gleichzeitig zu den Traumergebnissen führt die man diesem dann beimisst.


    Ich halte auch nicht viel davon ein riesen Klabims um so ein Kind zu veranstalten, denn solange es seinen Alltag nicht auf die Reihe bekommt, hat es von seinem IQ rein gar nichts und wegen der anhaltenden Misserfolge auch nichts vom Kind sein.
    Und das steht dem Kind zu.

    Falls sie also einen solchen IQ haben sollte, ist es ein Geschenk der 13. Fee an der Wiege, und ein großes Glück für das Kind, denn es kann schnell aufnehmen und viel mehr (meist ist das eben so) lernen.
    Hier zuhause habe ich es so formuliert:
    Oki, Dein Sparschwein ist schneller gefüllt als das von anderen und wenn Du willst kannst Du es mit mehr füllen. Du brauchst halt für manche Dinge nicht soviel Zeit.
    Das ist Dein Geschenk von der guten Fee.

    Aber: Solange Du so weitermachst wirst rein gar nichts davon haben.
    Es entbindet nicht vom Arbeiten, oder von einer gewissen Ordnung.

    Es war eine verdammt harte Zeit, es waren nicht die Bachblüten die halfen, sondern das ich quasi das Kind an die Hand nahm und sagte:
    Und und jetzt laufen wir, und zwar m e i n e n "unterbelichteten" :) Weg.
    Und ich w e i ß das geht.

    Was sehr hilfreich war, war eine FA , dann habe ich ein Buch über Indigo Kinder gelesen - aber das hilft letztendlich nur den Eltern sich ein wenig besser zu fühlen, - aber die Zuwendung (auch in Form von Konsequenz)ersetzt es nicht.

    Mittlerweile singt hier ein quitschfideler Junge durchs Haus, hat Wutanfälle, spielt Fußball (braucht viel mehr Auslauf als manch ein anderes Kind, und deswegen kein Japanisch oder so ein Käse, weil wenn er mal noch eine Sprache lernen will - dann hat er die eh schnell drauf - aber es gibt keine Rezept - ich habe einfach auf m e i n Gefühl für dieses Kind gehört)
    und fühlt sich selbst als zu seinen gleichaltrigen n o r m a l und dazugehörig.
    Also angeschaltet.
    Manchmal gibts ausreißer, aber damit muss er leben lernen.

    Rosaseide, ich hatte eine Freundin, sie war eine Kinderfreundin durch und durch und sie hat mir folgenden Satz geschenkt:
    Schau immer durch die Augen des Kindes.

    Damit, ist alles gesagt.

    Viel Erfolg, für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Grüße
    liebe
     
  15. liebe

    liebe Active Member

    Sorry , das ging jetzt etwas unter:

    zu meinem Weg- und an die Hand nehmen- gehörten:

    Positiv sprechen, motivieren, Kinesolo...(ich hasse dieses Wort), über-Kreuz-übungen, manchmal aber selten Bachblüten, manchmal einen Stein , NLP, etc....


    Grüße
    liebe
     

Diese Seite empfehlen