1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Wer kennt so ein Problem??? Wer kann helfen???

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von cleotina, 14 Dezember 2005.

  1. cleotina

    cleotina Member

    Werbung:
    Hallo.... an alle Interessierten

    Ich habe ein Problem. :(
    Ich bin von Männern immer nur enttäuscht, belogen, gedehmütigt, hintergangen etc. worden und seit dem ist mein Vertrauen an die Männer dahin. Vielleicht liegt es aber auch einfach nur daran, das mein jetziger Mann einfach nicht der Richtige für mich ist. Ich benehme mich so untypisch, so kenne ich mich überhaupt nicht. Normalerweise bin ich ein total friedliebender Mensch, der sich lieber 1000 mal für etwas entschuldigt, nur um der liebe Friede Willen, ob ich nun schuld bin, oder nicht. Bei meinem Mann fällt mir das sehr sehr schwer. Ich will immer mit dem Kopf durch die Wand und gehe meistens nicht einen einzigen Schritt auf ihn zu. Was ist los mit mir???? Ich war doch vorher nicht so. Ich bin teilweise so fies zu ihm, das es mir in der Seele weh tut, aber ich kann trotzdem nichts dagegen tun. Ich liebe ihn, aber irgentwie auch wieder nicht. Ich bin froh wenn er da ist, aber auch wenn er weg ist...... Was läuft denn nur verkehrt? Wir sind seit knapp vier Jahren verheiratet und haben vor 3 Jahren unser Traumhaus gebaut. Jetzt habe ich das Gefühl, es ist ein Klotz am Bein. Er ist so ein Engel von einem Mann und ich bin so gemein zu ihm, warum nur???? Ich möchte nicht gemein sein. Ich möchte ihm die Liebe und Zuneigung entgegenbringen, die er verdient hat, warum geht das nicht ?? :(
    Kennt jemand so ein Problem??? Liegt es an mir, habe ich so eine starke Mauer um mich rum aufgebaut, das ich keine richtigen Gefühle mehr zulassen kann oder liegt es daran, das er einfach nicht der Richtige für mich ist????
     
  2. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    Hallo!
    Ich denke, Du machst mit ihm genau das was die Anderen vorher mit Dir machten.
    Er hat sich Dich ausgesucht, wie Du Deinen ex-Männer ausgesucht hast.
    Das ist jetzt nicht 100% ig das gkeiche, aber Louise L. Hay schrieb mal aus ihrer Kindheit und Jugend, dass sie immer vergewaltigt wurde, erniedrigt und gedehmütigt. Sie bekam immer wieder solche brutalen Männer bis sie herausfand, dass es ein Muster ist. Sie machte sichselbst schwach und klein und war deshalb atraktiv für solche Männer.

    Verstehst Du was ich sagen will?
    Was Du unter friedliebend vestehst kann auch Unterdrückung und Gebeugtsein bedeuten.

    Ausserdem gibt es immer eine Wechselwirkung zwischen den Menschen.
    Auf laute Menschen reagiere ich mit Stille und bei schüchternen Menschen regreife ich die Initiative.
     
  3. Jovannah

    Jovannah Well-Known Member

    hallo !

    wie geht dein mann mit dir um ?
    - zu liebevoll? falls ja, passt er nicht in dein system der vertrauensunwürdigen männer.

    es liest sich, als hättest du unmengen an aggressionen in dir gestaut und fühltest dich eingesperrt. es muss nicht das haus sein...wenn du magst, schau mal in dir nach, womit du möglichrweise gefühle in dir einsperren könntest.

    und...was würde denn passieren, wenn du beginnst, diesem mann tatsächlich mehr zu vertrauen ?

    - ein stück weit liest es sich auch wie rache....
    kommt dir eure situation bekannt vor..? nur eben vielleicht diesmal im umgekehrten sinne? wie rollentausch ?
    falls ja, kommen möglicherweise gerade sehr viele alte, verletzte gefühle zu tage.

    macht es dich aggressiv, wenn er sich nicht wehrt, vieles schluckt und liebevoll bleibt ?
    falls ja, bekommst du möglicherweise gerade dein früheres verhalten gespiegelt.

    - und...gehst du mit dir so liebend um, wie du es verdient hast ? hast du es deiner meinung nach verdient ?

    liebe grüsse!
    :) Jovannah
     
  4. cleotina

    cleotina Member

     
  5. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Du wirst eines Tages Vertrauen zu Männer haben.
    Deine Seele und dein Unterbewusstsein haben schon den ersten Schritt gemacht.
    SAMUZ
     
  6. Jovannah

    Jovannah Well-Known Member

    Werbung:
    @cleotina

    dann mal weg mit hypothesen, die nicht passen.

    eine frage noch: wie sollte dein mann sich verhalten, damit du das gefühl hast..du kannst respekt für ihn empfinden?

    liebe grüsse noch mal,
    :) Jovannah
     
  7. cleotina

    cleotina Member

    Verstehe die Frage nicht so ganz... Ich respektiere meinen Mann
     
  8. Jovannah

    Jovannah Well-Known Member


    es las sich, als würdest du mehr respekt empfinden wollen.

    ligrü!
    :) Jovannah
     
  9. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

     
  10. Jovannah

    Jovannah Well-Known Member

    hallo Alex!

    ja, in diesem sinne waren meine fragen gemeint. :)

    ich gehe davon aus, dass man an situationen, in denen man sich nicht wohl fühlt, etwas ändern kann....wenn man die muster erkennt, die da ablaufen.
    denn in dem moment kann man beginnen, sie zu durchbrechen.

    muster laufen in jedem menschen ab. was ja auch passt, solange kein leidensdruck da ist. erst dann kann es hilfreich und not-wendig sein, sie zu orten...was oft schon die hälfte der veränderung der situation ist...

    ziel soll ja sein, dass cleotina sich wieder wohl fühlen kann.

    und...auch wenn erkannte muster im ersten moment nicht immer schmecken...so dienen sie nicht und niemals zur bewertung einer person (auch von sich selbst nicht)....
    "hurra, gefunden" ...ist ein erfolgserlebnis, das veränderung möglich macht.

    liebe grüsse!
    :) Jovannah
     
  11. cleotina

    cleotina Member

    Liebe Jovannah und liebe Alex....

    ....ich glaube ich habe Euch verstanden.

    Ihr meint, dadurch, das ich mich all die Jahre untergeordnet habe und mein Mann ein klein wenig dem gleicht, was ich damals war, würde ich unbewusst versuche, so zu ihm zu sein, wie die anderen damals zu mir waren..... Stimmts????

    Ja, damit habt ihr wahrscheinlich sogar Recht. Aber ich möchte doch überhaupt gar nicht so zu ihm sein. Jedesmal, wenn ich wieder etwas getan, gesagt habe, um ihn zu verletzten, bin ich dannach noch viel mehr verletzt (bzw. enttäuscht von mir selbst), wie er, weil es einfach nicht richtig war......

    Er hat es nicht verdient....

    Meint Ihr denn, das man etwas ändern kann? Vielleicht eine Idee, mit welchen Kleinigkeiten man anfangen könnte???
    Unsere Liebe kann doch trotzdem Bestand haben, oder??? Ich möchte nicht irgentwann erkennen, das er nicht der Richtige für mich ist, weil ich liebe ihn wirklich über alles.......

    Warum ist das Leben eines der Schwersten?????
     
  12. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo Cleotina
    es wied schwer werden, weil es schwer ist, an sich zu arbeiten (jedenfalls für mich).
    Es müßt einene Knopf dafür geben, den man bloß drücken brauch, aber leider gibt es den nicht.

    Du kannst es ja mal mit Autosuggestion versuchen.
    Such dir einen einfachen, kurzen Satz aus und sag ihn dir immerwieder, jeden Tag.
    Oder du hängst einen Zettel, was weiß ich, an den Spiegel z.B., auf dem dieser satz steht.

    Beispiel satz:
    Ich werde meinen Mann nicht verletzen.

    Die anderen haben bestimmt noch andere Ideen, aber ich finde diese erstmal am einfachsten.

    liebe Grüße Alex
     
  13. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Cleotina!

    Der erste Schritt, den ich an Deiner Stelle machen würde, ist zu akzeptieren, dass er auf jeden Fall "der Richtige" für Dich ist.

    Es gibt keinen "Falschen"....Wir suchen uns unseren Partner aus, um gemeinsam mit ihm etwas zu lernen, etwas zu erfahren, was uns weiterbringt, auch wenn das auf den ersten Blick nicht so aussehen mag.

    Du veränderst Dich & Dein Leben mit JEDEM Partner, Du bist nach einer Beziehung nicht mehr DER Mensch, der Du vorher warst. Denn Du bist um einige Erfahrungen reicher geworden.

    Damit gibt es keinen "Falschen"....., JEDE Beziehung ist für Dich wichtig.

    Das Mäntelchen des Mr. One, des "Richtigen" hindert uns oft daran, uns wirklich auf diese Beziehung einzulassen. Er ist RICHTIG! Für Dich, für diesen Zeitpunkt.

    Zum Thema Verhaltensweise, die alte Verletzungen "rächen"....:

    Wenn Du mal Opfer warst und dieses Problem nicht gelöst hast, kommst Du automatisch auch in die Rolle des "Täters", d.h. Du wirst in eine Situation kommen, in dem zu "zurückgeben" kannst, was Dir scheinbar "angetan" wurde. Das hat seinen Sinn. Denn in dieser Täterrolle lernst Du, den Täter zu verstehen, seine Gedanken & Handlungsweisen nachzuvollziehen und letztendlich siehst Du Deine Verletzungen mal aus der anderen Perspektive. Das kann sehr heilsam sein. Du wirst erkennen, dass der "Täter" auch nur nach seinen Erfahrungen gehandelt hat, Dir nicht wirklich "etwas Böses" antun wollte, damals, als DU so gelitten hast....

    Sieh es mal von der Seite, vielleicht hilft es Dir...

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  14. Jovannah

    Jovannah Well-Known Member

    hallo cleotina!

    klar kann sich da etwas ändern. es erfordert deine aufmerksamkeit, aber die ist ja da...du hast ja schon energien in dem thema. jetzt geht´s darum, sie für dich zielführend ein zu setzen.

    wenn du lust hast, beschreib mal hier oder per pn so eine typische situation...wie das abläuft. denn so kann man leichter anschauen, wo/wie genau muster zu durchbrechen sind.

    natürlich kann ich wieder mal nur vermuten. doch ich denke, grundbotschaft ist auch....zu sehen, dass DU es auch SO nicht "verdient" hattest...so, wie du das von ihm jetzt sagst.
    das schwierigste und einfachste gleichzeitig ist oft, an zu nehmen (wort wörtlich), dass man in ordnung ist, mit seinen gefühlen, wünschen und bedürfnissen.
    auch, wenn du es nicht glauben solltest, kannst du übungshalber ja mal davon ausgehen, dass du völlig in ordnung bist damit.....und aus dieser "übungshaltung" heraus vermehrt denken und handeln.
    und dann einfach beobachten, was passiert....

    zu den suggestionen....
    (möchte da jetzt nicht "schulmeistern", ist mir aber wichtig)

    das unbewusste kennt kein "nicht". wenn ich also denke, etwas nicht! tun zu wollen, habe ich diese "nicht-situation" bildlich vor mir....und wird diese inneres ziel-bild.

    die energien sollen also darauf gerichtet werden, wie man es schon! haben, leben, denken,...möchte. damit dieses! ziel-bild sich als wegweiser verinnerlicht.
    alleine das nachdenken darüber, wie man es im detail schon! gerne möchte, ist oft schon wertvoller teil der lösung.

    alles liebe!
    :) Jovannah
     
  15. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Liebe Jovannah

    danke für deinen Tip, das wußte ich nicht, dann müßte man den Satz also anders formulieren?

    liebe Grüße Alex
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden