Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Wie geht's euch?

Dieses Thema im Forum "Unter uns..." wurde erstellt von ChrisTina, 26 März 2020.

  1. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Werbung:
    Hallöchen ihr Lieben,

    mir war der Compie gecrasht und ich gestehe, dann hatte ich auf das Forum vergessen - aber ich hab grad gesehen, ich hab nicht wirklich was versäumt.

    Aber ich möcht trotzdem mal wieder in die Runde fragen, wie es euch allen grad geht - grad in der heutigen Zeit.

    Arbeitet ihr noch - macht ihr Heimarbeit - oder seid ihr überhaupt zu Hause?

    Wie geht es euch mit den Ausgangssperren?
    Ist es eine große Umstellung?

    Einfach mal so, weil ich grad dran dachte, mal wieder hier vorbei zu schauen.
    Freu mich, wenn wir wieder etwas Schwung hier rein bekommen.
     
    cloudlight, Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  2. Rudyline

    Rudyline Well-Known Member

    Hallo ChrisTina,

    meinem Mann und mir geht es gut, wir sind gesund.
    Da wir beide nicht mehr berufstätig sind haben wir keine Einschränkungen diesbzgl.
    Mit Haus und Garten haben wir auch genug "Bewegungsfreiheit" und zu tun.
    Wir halten uns an die Beschränkungen, gehen zum Einkaufen, für Spaziergänge, Radtouren ect raus.
    Da wir auch sonst viel Zuhause sind ist es keine allzu grosse Umstellung für uns.
    Das Einzige was uns sehr fehlt ist der Kontakt zu unseren 14 Monate alten Enkeln.... wir vermissen sie :cry:
    Heute erreichte uns eine gute Nachricht: bei einem Zwilling bestand der Verdacht auf einen Herzfehler.
    Der konnte heute morgen ausgeschlossen werden (y):)

    LG Rudyline
     
    cloudlight, ChrisTina, Spätzin und 2 anderen gefällt das.
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo ihr Lieben,

    uns geht es auch gut. Mein Mann macht z. Z. Homeoffice. Da er zu den Risiko-Menschen gehört mit seiner Krebserkrankung, müssen wir vorsichtig sein.

    Jeden Morgen um 8:00 wird er mit dem Taxi zur Bestrahlung abgeholt. Er hat noch 8 Termine und das meiste bereits hinter sich. Er spürt keine Nebenwirkungen, außer dass er leichter müde wird als sonst.

    Für mich bedeutet das: Jeden Morgen um kurz vor 6 Uhr aufstehen und Kaffee machen, danach renne ich eine Runde durch den Wald mit unserem Hugo. Dann heiße Dusche und Frühstück machen.

    Wir haben es gemütlich miteinander. Zum Glück haben wir unsere schöne, große Wohnung behalten. Im letzten Jahr wollten wir uns etwas Kleineres suchen. Auf 130qm kann man sich gerne mal aus dem Wege gehen und rückt sich nicht so auf die Pelle. Ich bin ja das ständige Beisammensein nicht so gewohnt. Eine echte Hilfe in dieser Zeit ist unser Goldie Hugo, der seine Liebe gleichermaßen zwischen uns verteilt. Er pendelt zwischen Büro und Wohnzimmer, spielt mit seinen Kuscheltieren und holt sich Streicheleinheiten ab. Dieser süße Clown.

    Unserer Tochter und ihrem Freund in Berlin, geht es auch gut. Wir skypen sonntagsabends immer und trinken ein Glas Wein (virtuell) zusammen. Das ist schön und bringt ein wenig Abwechslung. Letzten Sonntag hat unser zukünftiger Schwiegersohn ein Wohnzimmerkonzert gegeben. Er ist ja Musiker. Das war wunderschön. Viele Leute saßen an ihren Computern und konnten so dabei sein.

    Ich habe mich riesig gefreut wieder einmal von euch zu lesen. Schön, dass deine Enkel nicht an einem Herzfehler leiden. Das freut mich so für euch, Rudyline. Aber es ist auch so traurig, dass ihr euch nicht sehen könnt. das ist schwer. Aber ihr kommt da durch.

    Und du, ChrisTina, bist gutgelaunt. Wie man dich kennt. Super! Halte durch!

    Ich schicke euch einen dicken Drücker und wünsche euch allen das Beste! Bleibt gesund und meldet euch mal!

    Alles Liebe
    Clara
     
  4. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Ihr Lieben, danke der Nachfrage!

    Mir geht es gut, ich bin fast jeden Tag mit meiner Nachbarin und 2 Kleinkindern eine halbe Stunde draussen unterwegs. Das größere Kind wird gerade Windel entwöhnt, das paßt so weil die Kita auch geschlossen ist und der Papa macht Home Office. Da ist es gut mal ne halbe Stunde außer Haus zu sein.

    Da ich auch gerne in meinem Zuhause bin genieße ich auch den Sonnenschein auf meinem Balkon.
     
    cloudlight, Clara Clayton und ChrisTina gefällt das.
  5. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hej super - ist ja eh noch was los.
    Ja, ich bin gut gelaunt - wie immer.

    Jetzt wars ne Woche ziemlich winterlich - aber seit heut wirds wieder wärmer, dann kann ich auch täglich wieder im Garten werkeln ;-)

    Ich vermisse es, einfach wieder mal richtig und schön Essen gehen zu können - und meine Liebsten zu knuddeln - aber wir telefonieren immer wieder mal - oder Facebooken - oder WhatsAppen .

    Ansonsten baue ich mir mein neues Standbein neben der Pensi auf und lerne täglich Neues dazu auf meine alten Tage ;-)

    Wie auch immer, hoff, es kommen noch n paar Weitere mal wieder hier rein und berichten von ihren Tagen.
     
    cloudlight, Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  6. Rudyline

    Rudyline Well-Known Member

    Werbung:
    Stimmt, das fehlt mir/uns auch ein bisschen. Zumal ich nicht soooo gerne in der Küche stehe.
    Aber auch das geht vorrüber.
    Ihr in Ö habt ja noch mehr Beschränkungen als wir in D meines Wissens?
     
    cloudlight und ChrisTina gefällt das.
  7. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Hi an alle und danke der Nachfrage und liebe Grüße aus Wien

    Soweit nichts Neues von meiner Seite zu berichten. Der Tagesablauf ist jetzt noch neu und auch etwas ungewohnt für mich. Ich habe die Möglichkeit bekommen, zwischendurch Telearbeit zu machen, dass ist für mich in der Tat recht ungewohnt, hat seine Vor und Nachteile, anderseits bin ich nicht ungerne in der Arbeit.

    Bin jetzt sogar zum Handytelefonierer geworden, es macht langsam mir Spass, das Handy zu verwenden zwecks Kontakte, wo ich vorher doch der Typ gewesen bin am Handy möglichst schnell fertig zu sein, mit dem was es zu besprechen gibt. Es wird jetzt auch mehr gekocht, ich koche zumindest hin und wieder sehr gerne und vermisse es noch nicht gepflegt etwas essen zu gehen.
    Man kann es sich zu Hause durchaus gemütlich machen, vielleicht werde ich noch ein echter Stubenhocker.
    Ein bisschen spazieren oder eine kleine Runde joggen in meiner Nähe, mache ich hin und wieder.


    Ich hoffe sehr sehr, dass man den Virus sehr bald in den Griff bekommt, ich für meinen Teil mache soweit es geht eben das Beste daraus/
    Inzwischen liebe Grüße
     
    ChrisTina, Clara Clayton und Spätzin gefällt das.
  8. vinzenz

    vinzenz Well-Known Member

    Auch ein hallo von mir es geht mir ebenfalls gut ich muss meinen Urlaub frühzeitig konsumieren habe also viel Freizeit außerdem, kümmere ich mich um meine Eltern ich habe ihnen Hausarrest
    verordnet weil sie zu Risiko Patienten gehören und sonst warte ich mal ab mehr kann man ja nichtmachen.

    L.G.Vinzenz
     
  9. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo, wie geht es Euch denn so in der Quarantäne? Bleibt Ihr schön zu Hause? Und seid Ihr gesund?
     
  10. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    [​IMG]

    Ich bin zu Hause - fahre maximal 1x pro Woche einkaufen - gesten war ich nach 13 Tagen mal wieder unterwegs - da ich die Maske nicht mag, vertrödel ich auch nicht viel Zeit damit - ansonsten Buch schreiben & im Garten weiter rum buddeln - hab heuer schon ne neue Stiege in die Böschung gegraben - und das Zeugs von der letzten KirschLorbeerBeschneidung ent.sorgt - der nächste Punkt ist ein SonnenSitzPlatz, dort, wo bis vor einem Jahr das Biotop war - und noch ein paar Bäumchens fällen und Zeugs ent.sorgen.

    Und bei euch so?

    PS: ja, xund
     
  11. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Ich hab auf dem Dachboden und im Keller viel geräumt und einiges verschenkt und einiges entsorgt. Bin aber noch nicht fertig. Langweilig wird es also nicht.
    Und ja, ich bin gesund!
     
  12. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo aus dem Norden!

    Wir hier sind auch gesund.

    Mein Mann macht immer noch Home Office, genau wie die KollegInnen aus seiner Gruppe. Einmal am Tag skypen sie. Das hört sich dann jedes Mal an, als gäbe es ein lustiges Treffen unter Freunden im Gästezimmer (bzw. Büro). Unser Hund, der im Skypen keinen tieferen Sinn erkennen kann, kommt dann zu mir ins Wohnzimmer gerannt und wirkt etwas genervt.

    Ansonsten ist hier alles o. k. Ich jogge jeden Morgen meine Waldrunde. Ich lese viel und schreibe auch wieder. Und unseren kleinen Balkon haben wir auch schon neu bepflanzt. Die Blumen und Kräuter wachsen und gedeihen bereits.

    Das Maskentragen fällt mir auch schwer. Aber es muss ja wohl sein. Was mir auffällt ist, dass dadurch die Menschen anscheinend glauben, sie wären sicher vor Ansteckung und müssten keinen Abstand mehr halten. Das ärgert mich.

    Dankbar bin ich für den Lieferservice eines namhaften Konzerns, die uns 1x die Woche mit frischen Lebensmitteln versorgt, so dass ich nicht einkaufen muss. Das ist sehr angenehm. Das konnte ich schon vor Corona nicht leiden. Ich denke, das behalte ich bei.

    Ich schicke euch viele Grüße! Bleibt gesund und meldet euch wieder einmal!

    Clara
     
    ChrisTina, Walter und Spätzin gefällt das.
  13. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Liebe Clara,
    ich freu mich dass es Euch so einigermaßen gut geht.
    Da ich - auch vor Corona - nur 1 Mal in der Woche Freitagvormittag auf den Wochenmarkt gehe und dann auch alles andere einkaufe bin ich nicht eingeschränkt.
    Natürlich fehlen mir meine Leihtochter und die Leihenkelkinder, aber auch diese Zeit geht vorbei!

    Alles Liebe Euch
     
    cloudlight, ChrisTina und Clara Clayton gefällt das.
  14. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo liebe Spätzin,

    schön mal wieder von dir zu lesen!

    Ja, irgendwann wird diese Zeit vorbei sein. Doch wird alles wieder so wie vorher sein, oder wird es auch ein Umdenken in der Gesellschaft geben? Das frage ich mich schon lange.

    Besonders fallen mir da immer zwei Bekannte von uns ein. Vor einem Jahr hätte ich sie noch Freunde genannt, doch nach der Diagnose meines Mannes haben sie sich ziemlich dämlich benommen. Ich glaube ich habe in meinem Thread über sie berichtet. Früher ist mir nie aufgefallen, wie oft die beiden sich ein neues Auto anschaffen. Vor einiger Zeit musste es natürlich ein SUV sein. Mindestens 4x im Jahr muss ein ganz besonderer Urlaub sein, weil man im heimischen Garten des Vorstadteigenheims kaum zur Ruhe kommen kann.

    Ich habe da eigentlich nie so darüber nachgedacht. Mein Lebensentwurf sieht halt anders aus. Ich brauche keine Besitztümer anzuhäufen, damit ich mich besser fühle. Wir besitzen kein Haus, kein Auto und in Urlaub fliege ich schon mal gar nicht. Ich fahre mit der Bahn, wenn ich mal urlauben will. Doch ich bin auch gerne zu Hause. Stress habe ich eh nicht. Meinem Mann geht es da ähnlich wie mir.

    Jetzt fällt den beiden ihr Leben mal eben so vor die Füße. Es kriselt bei ihnen, weil sie daheim sein müssen. Der früher so große Freundeskreis, meldet sich kaum mehr. Und alle Urlaubsreisen und der Zweitwagen sind erst einmal gecancelt. Ich bin gespannt wie es bei ihnen weitergeht. Doch ich befürchte, sie leben ihr Leben sobald es geht, wieder so weiter wie es war.

    Aber so wird es vielen Leuten gehen. Und so wird es auch mit den Großkonzernen sein, die nicht erkennen, dass sie etwas anders machen müssen, den Fußballclubs, deren Spieler viel Geld verdienen und und und. Dabei wäre jetzt die Zeit zum Umdenken, gerade umwelttechnisch gesehen.

    Aber genug davon. Nun muss ich mit unserem Hund zum Tierarzt spazieren, der braucht seine Borreliose-Impfung. Denn die Zecken machen keine Corona-Pause.

    Euch allen liebe Grüße! Meldet euch wieder!

    Clara
     
    cloudlight, Spätzin und ChrisTina gefällt das.
  15. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Ja - stimmt - so geht es ganz vielen - es gibt keine wirklichen Ablenkungen von außen - oder Ausreden, warum man schnell mal weg muss - ich glaub, das ist für ganz viele Menschen grad ein granz grosses Problem.

    Ich hab meine Tochter, die alleine lebt, seit Anfang März einen neuen Job hat - und geschäftsführende Gemeinderätin in ihrer "neuen" Heimatgemeinde geworden ist - die hat grad auch im HomeOffice genug zu tun - und dann gibt es meine zwei Jungs (ehemaliger Arbeitskollege und sein Partner) - wir telefonieren immer wieder mal - und freuen uns auf ein Wiedersehen - die drei vermisse ich wirklich - und meine LieblingsRestaurants - wobei die bei uns ab 15.5.2020 wieder aufmachen dürfen - ich werde dann mal anrufen, wie hektisch es ist - und mich dann mal wieder gemütlich und genüsslich kulinarisch verwöhnen lassen.

    Ansonsten werd ich demnächst mal wieder Bäume fällen - meine Stiegen in der Böschung hab ich mal abgegraben - für die endgültige Anlage brauch ich noch den Rat meiner Jungs - die sind die überdrüber GartenFreaks - und jetzt mal weiter Buch schreiben, damit ich dann das nächste anfangen kann ;-)
     
    cloudlight und Spätzin gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden