1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Wieso musste das heute passieren?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Brigitte, 19 November 2004.

  1. Brigitte

    Brigitte Member

    Werbung:
    Hallo Ihr,

    ich muss einfach mir was von der Seele reden. Ich weine seit 19:15 Uhr ich werde einfach nicht fertig damit.

    Als ich heute heimfuhr stand ich wie üblich an der S-Bahn-Schranke. Mein Mann stand im Auto vor mir. Ich beobachtete zwei alte Leute, die unter der Schranke auf die Gleise gingen. In diesem Augenblick sah ich die S-Bahn kommen und hörte wie sie hupte. Der eine Mann blieb stehen und der zweite erschrak und lief nach vorne. Ich sah wie die Bahn ihn erwischte. Ich bin sofort aus dem Auto und auf meinen Mann zu und schrie die hat den Mann erwischt, die hat ihn erwischt.

    Wir sind dann hin und der eine war völlig am Ende und der andere lag zusammen gekrümmt im Graben mit dem Kopf am Bauzaun. Er hat nicht mehr reagiert nur mal kurz seinen Fuß bewegt. Wir haben ihn zugedeckt und die Ehefrau informiert. Als die Polizei kam und der Notarzt sind wir gefahren.

    Wieso passiert sowas? Warum mußten die über die Gleise die waren doch alt genug um das zu wissen. Wieso konnte der Mann nicht warten?

    Sorry bin so fertig das musste einfach raus.

    Alles Liebe
    Brigitte
     
  2. Gisela.Hraby

    Gisela.Hraby Member

    Warum mußte das passieren

    Vielleicht klingt es banal oder abgedroschen-aber die Lebenszeit war abgelaufen.Meine Meinung dazu:Jeder Mensch lebt um Aufgaben zu bewältigen,hat er sein Mission erfüllt,heißt es abtreten.Ob nun gut oder schlecht gelöst ist nicht unsere Entscheidung.Wir bekommen immer wieder die Möglichkeit besser zu werden!
    Für Euch war es sicher ein schrecklicher Schock ich wünsche Euch wenn möglich ein ruhiges Wochenende und schickt für den Verstorbenen und seine Familie ein Gebet!
    Namaste
     
  3. capri

    capri New Member

    Ja, vielleicht ist es eine gute Idee, wenn man sowas erlebt hat für die Betroffenen und deren Familien zu beten, den es geschehen immer Dinge die über unsere Vorstellung vom Leben hinausgehen, die können wir nicht begreifen und die Frage 'Warum' ist für uns auch ausserhalb unseres Verständnisses, aber Beten für die Leidenden kann imho keine falsche Sache sein.

    Oft müssen wir es ja nicht mit ansehen, wenn z.B. Kindersoldaten im Somalia Menschen mit der Machete zu tode quälen, aber auch das gibt es, ich bin manchmal Froh das ich solche Tatsachen nicht miterleben muss, aber sie passieren halt trotzdem und tun einem enorm Weh wenn man darüber nachdenkt.

    Man kann das imho nicht verstehen und verkraften, was bleibt ist Demut zu lernen und für Menschen in Not das zu tun was einem möglich ist, und oft ist das halt nur das Gebet.
     
  4. Bael

    Bael Active Member

    Wenn die zeit abgelaufen ist, dann ist sie abgelaufen.

    Es gab einen US-Luftwaffenpiloten, der im Vietnam, 2 mal abgeschossen und einmal gefangen genommen wurde, er konnte fliehen, danach nahm er immer die verrücktestesn Einsätz an, als Helikopterpilot............ immer wieder riskierte er Hals und Kragen, weil das sein leben sein sollte


    ................letztes jahr, nach 30 Jahren Fliegerkarriere, ist er an einem Geburtstagfest an einem Hühnerknochen erstickt.


    .......................wenn deine Zeit abgelaufen ist, dann ist sie es........
     
  5. DiVINE

    DiVINE New Member

    Liebe Brigitte,


    ich lese Deinen Bericht und kann alles sehr gut mit fühlen.

    Wie geht es Dir jetzt ?

    Der Schreck, der Schock, das Entsetzen, der Tod - das Aus.

    Was ist es, das Dich am meisten erschreckt und nicht losläßt ?

    Ich hab den Eindruck, als wärest Du "verabredet" gewesen,
    heute an dieser Bahnschranke, weil Du diese Erfahrung machen wolltest,
    um für Dich etwas herauszufinden, zu erfahren, wahrzunehmen ....

    was könnte das sein ?

    Hast Du eine Ahnung, ein Gefühl, eine Idee ?

    Helfen könnte Dir das bewußte Atmen, das Du mit Deinem Mann gemeinsam probieren könntest. Auf diese Weise erschafft Ihr einen sicheren Raum und
    Du kannst hineingehen, in Deine Gefühle ... und natürlich anders herum
    auch Dein Mann, wenn Du für ihn atmest.

    Ich umarme Dich und schick Dir ganz viele neutrale Energie-Potentiale,
    nimm einfach davon, wenn Dir danach ist.

    Und wenn Du magst, bitte Deine Engel Dir behilflich zu sein,
    Dich zu balancieren, Du hast sehr kraftvolle bei Dir, leuchtende,
    strahlende, die nur auf Dein JA zu ihnen, warten.

    Du bist niemals allein - sag, wer von denen, die bereits gegangen sind
    aus Deiner Familie, Freundeskreis, ist es den Du so sehr vermisst ?

    Ich schick Dir mein Lächeln
    und mein Herz grüßt Dein Herz.

    ICH BIN
    Johanna-Merete

    NS. der link zum bewußten Atmen Esoterik von A-Z
     
  6. Brigitte

    Brigitte Member

    Werbung:
    Hallo Ihr,

    danke für Eure Postings. Ich habe gestern nach sehr vielen Jahren mal wieder gebetet für den Mann, seine Frau und seinen Freund.

    Divine ja ich habe mich gestern dann hingelegt und habe mein warmes Kornkissen an mich gepresst damit die innere kälte aufhört. Danach habe ich tief ein und aus geatmet und mir vorgestellt wie die Liebe beim Einatmen in meinen Körper strömt und die negativen Gefühle weichen. Da bin ich dann eingeschlafen.

    Ich habe so das bestimmte Gefühl das man mir gestern lernen wollte das es ganz schnell vorbei sein kann mit dem Leben. Ich wäre gestern Nachmittag fast in den Graben gefahren, da es sehr eisig war und mein Auto geschoben hat und dann passiert Abends dies. Irgendwie kann ich da nicht an Zufall glauben.

    Ich war gestern unter Schock gestanden, heute geht es mir ein bißchen besser allerdings wird mich das Geschehene lange verfolgen.

    Liebe Grüße
    Brigitte
     
  7. DiVINE

    DiVINE New Member

    schön Dich zu lesen, liebe Brigitte !

    ich freu mich ! :kiss3:

    Genau es war sicher kein Zufall, dass sich diese Form von "Zeichen" an einem Tag für Dich häuften.

    Ich empfinde es allerdings als viel er-freu-licher, vielleicht, weil ich mehr Ab-stand habe dazu ?

    Bevor ich Dir be-schreibe warum, noch das: in der Shaumbra-Familie, deren deutschsprachige homepage Du bei google findest,
    finden sich wundervolle Texte, am einfachsten erfühlst Du, ob Dich Shaumbra anspricht, wenn Du einfach in der Menü-Leiste TOBIAS aufrufst und dort kannst Du auch entdecken, was Shaumbra bedeutet, ok ?

    Also, mit Abstand etwas betrachten, ist "hinter der kleinen Mauer" stehen,
    statt fokussiert in einer Art "Tunnelblick" nur dies eine wahrzunehmen,
    ein paar Schritte zurück machen und über alles hinausschauen und hineinfühlen können, that's it -
    und die kleine Mauer ist EIN Hilfsmittel von vielen in den Shouds so heissen die Texte bei Shaumbra.

    So nun wieder zu Dir:

    kurz resümiert: in dem gestrigen Erlebnis und in vielen anderen nicht so heftigen Hinweisen VOR diesem,
    bekamst Du immer wieder Impulse, Brigitte - kümmere Dich um Dich selbst !

    Du bist dran. Nicht mehr ausweichen, nicht mehr wegschauen,
    nicht mehr verdrängen - nimm wahr, was mit Dir geschieht,
    was gerade jetzt für Dich wichtig ist,
    wonach es Dich verlangt !

    Liebe Dich selbst, vertraue Dir - nimm Dir Zeit .... und nutze Deine Gaben, Talenten, Möglichkeiten, Chancen ....

    der Tod hat nichts Bedrohliches Liebes, auch wenn er sich oft in uns er-schreck-enden Bildern präsentiert.

    Der Mann, der gegangen ist, dem geht es gut - er ist dabei festzustellen, dass er auf der anderen Seite angekommen ist, es braucht Zeit dafür, auch drüben :rolleyes: - aber er ist nicht all-ein und es geht ihm sehr gut !

    Und so soll es Dir und denen, die mit Dir sind auch er-gehen.

    Also, es liegt ganz allein bei Dir, was Du aus all dem FÜR DICH erschaffen möchtest.

    Fühl Dich, wenn Du das annehmen magst, geliebt, umarmt & gesegnet.

    Johanna-Merete
     
  8. roli

    roli Well-Known Member

    Hallo Brigitte
    Warum manche so sterben und andere eher friedlich im Bett, weiss ich auch nicht. Aber ich habe schon oft festgestellt, dass gerade ältere Leute die ja eigentlich eher mehr Zeit haben als Berufstätige, immer noch schnell vor dem daherkommenden Tram über die Geleise rennen etc. Zudem habe ich einen Kollegen, heute pensioniert, war Lokführer und hatte in seiner Zeit drei Menschen überfahren. Er konnt dem nicht ausweichen, manchmal nach der Bremsung nur noch nach Hinten in den Triebwagen rennen, damit er das ganze nicht sehen musste. Ich denke, so hart es war, alle Beteiligten, haben eine Rolle in der ganzen Szenerie zu "spielen" und das Seine daraus zu lernen. Für einige ist es der Tod, andere zu helfen etc.
    Ich wünsche Dir jedenfalls dass Du die ganze Situation geistig gut verarbeiten kannst,
    Gruss Roland
     

Diese Seite empfehlen