1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Zeit zu gehen.....

Dieses Thema im Forum "Trennung, Scheidung, Verlassen werden" wurde erstellt von evy52, 29 April 2005.

  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Hallo - grüß euch!

    Ihr werdet lachen - ich weiß es - aber jetzt bin ICH mal an der Reihe, mir mein Herz bei euch auszuschütten!
    ICH - evy!....das Familienfaktotum!

    Ich möchte meinen Mann verlassen - möchte gehen - nein - ich MUSS gehen!

    Ich fühle, jetzt ist es soweit....bis hierher ging es - war es tragbar - doch nun mag, kann, will ich nicht mehr!

    Genug ist Genug!

    Die Frage ist nur - WIE?

    Wie gehe ich einfach aus einer so langen Beziehung ´raus?

    Ich meine, innerlich habe ich mich bereits seit Langem gelöst - bin ich bereits gegangen - aber das in die Tatsache umsetzen - davor hab ich Angst - wie soll es weitergehen?
    Aber - so kann ich auch nicht mehr leben!

    Hilfe! Ich bin ratlos!

    Grüß euch
    evy
     
  2. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Hallo evy

    Habe das gerade, nun ja ein Jahr ist es auch schon her, hinter mir.

    In dem Moment wo man den Entschluß gefaßt hat sollte man auch handeln.
    Einfach geht man aus einer langen Beziehung selten raus.

    Einfach wurde es für mich jedochin dem Moment wo ich auszog und mein eigenes Reich für meine noch jüngere Tochter und mich hatte. Ich wieder Luft zum Atmen hatte.

    Auch ich hatte mich innerlich schon lange gelöst. Vom ersten Gedanken bis zum Umsetzen dauerte es im Prinzip 7 Jahre lang bis ich es gar nimmer aushielt und auch das Gefühl hatte nun MUSS ich.

    Der erste Weg ist der Anwalt. Termin geben lassen.
    Ich hatte ne tolle Anwältin, sie half mir in vielem.

    Gruß Aroha

    Ach ja, ich fühle mich nun herrlich und es war richtig für mich.
     
  3. Umar

    Umar Guest

    Wer wird hier lachen? Oder warum. Nur weil du jetzt mal einen Tip brauchst?

    Jeder entscheidet sich dafür das zu tun, was er glaubt tun zu müssen. Wenn du wählst ihn zu verlassen und du (warum auch immer) jetzt bereit dafür bist, ist es völlig OK.

    Wie du daraus kommst kann ich dir nicht sagen.

    Du bist der Mensch, der sich entschliesst entweder zu bleiben oder gehen. Die anderen werden es dir nicht einfach machen, wenn du unsicher bist.

    bist du eingesperrt? Wirst du aufgehalten? Wenn nein, dann packe die Koffer, sage allen Lebe wohl und gehe mit positiven Absichten und in guter Erinnerung an deinen Mann und Lebensabschnitt bewußt durch die Tür zu einer Freundin/ Bekannten,...(zieh in eine andere Stadt, wechsle den Beruf, was neues eben) und lasse dein Geist zur Ruhe kommen.
    Danach Schritt für Schritt sich neu orientieren und umschauen. Frag dich dann: was will ich jetzt machen? Wo zieht es mich hin. Wie gestalte ihc meine neuerworbene Zukunft.

    Mehr erfahrung habe ich nicht. Eigentlich gar keine, war nie so lange mit jemanden zusammen und kenne das gefühl nicht, wie schwer es fällt loszulassen. WEnn noch Liebe im Spiel ist, dann fiel es mir jedoch seeeehr schwer, aber die Wahl, die ich traf war meistens richtig.

    In liebevoller Umar(mung) :)
     
  4. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo evy!

    Also ich finde gar nicht lächerlich, sondern sehr stark von Dir!
    Einen Tip, wie Du es am leichtesten schaffen könntest habe ich aber leider nicht! Sorry!

    Aber ich glaube auch, das es für eine Trennung kein patent Rezept gibt *lach
    doch wenn Du es für richtig findest, zu gehen, dann hat es seinen Grund!
    Und wenn sich Eure Wege schon lange zweigen und kein gemeinsamer mehr in Sicht ist, hilft ehrlichkeit Euch beiden gegenüber!

    Ich wünsche Dir von Herzen Kraft eine Entscheidung zu treffen und noch mehr Kraft, Deinen Weg zu gehen!
    Aber auch Kraft für Eure Gespräche, die kommen werden!

    Alles Gute und
    gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  5. Brummel

    Brummel Guest

    Hallo Evy!
    Hast Du denn schon mit Deinem Partner darüber gesprochen?
    Vielleicht ist es besser, wenn Ihr den Schritt gemeinsam macht, wenn es geht. Gerade wenn man lange zusammenwar oder zusammenwohnte. Etwas anderes ist es wenn jeder sein eigenes Leben hat und sich trennt. Aber wenn man, davon gehe ich mal aus, jahrelang alles geteilt hat und sich dann trennt, ist es vielleicht besser. Schön wäre es wenn er Dir helfen würde oder jemand anderer aus der Familie, dass Du das nicht alles alleine machen musst.
    Eine neue Wohnung, umziehen, neu einrichten- besser für Dich wenn Du Freunde an Deiner Seite hast. Der erste Schritt bei einer Scheidung vorweg ist aber, wie schon geschrieben, der Anwaltsbesuch.
    Viele Frauen schaffen diesen Schritt nicht trotz zerrütteter Ehe und leiden lieber jahrelang vor sich hin, es gehört viel Mut und Kraft dazu. Und jede Frau, die den Absprung aus einer unglücklichen Ehe schafft, hat sich für sich entschieden, für ihr Leben. Es gibt nur Eines!
    Alles Gute Dir, Evy :)
    Viele Grüsse
     
  6. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Schönen Samstag Morgen!

    @Aroha
    Genau das ist es, was ich brauche, Aroha - Luft zum Atmen - ich fühl mich wie in einer Zwangsjacke, so, als ob ich eine Eisenkugel ans Bein geschmiedet hätte - seit langer Zeit versuch ich schon, aus diesem Gefangenenlager auszubrechen - doch wie ich es auch drehe - ich komm einfach nicht weg!
    Es kommt mir fast so vor, als ob das Schicksal das nicht wollte....

    @Umar21
    Nein, Umar, nicht weil ich Tips brauche, sondern weil ich diejenige bin, die stets hier erzählt hat, was für ein tolles Familienleben ich doch habe.....was ja auch stimmt - denn im Großen und Ganzen harmoniert meine Familie sehr gut ....nur....und was ich nie verheimlicht habe ist die Tatsache, dass ich nach vielen Enttäuschungen meinen Mann nicht mehr so lieben kann, wie es in einer Partnerschaft sein sollte.
    Ich schätze ihn als Vater unserer Kinder (er ist ein guter Vater) und respektiere, dass er immer für seine Familie gesorgt hat- aber - Umar - er war ein notorischer Fremgeher und nur damit die Familie nicht zerbricht, habe ich das stets hingenommen - der Preis war hoch!
    Ich habe MICH und MEIN Leben dafür geopfert...
    Plötzlich aber wird es mir hier zu eng!
    Ich meine, dass ich noch zu jung bin, um ein Leben auf dem Abstellgleis zu führen, nur zum Kochen usw. noch gut zu sein!
    Ich fühle, dass es da noch etwas gibt, wofür es sich lohnt, ein neues Leben zu beginnen....

    Ich umarme euch auch und danke für eure Worte
    evy :umarmen:
     
  7. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Hi evy

    wer kennt es in solchen Ehen nicht - die Fassade für sich und andere so lange aufrecht zu erhalten wie es nur geht.
    Mein Mann war auch ein guter Versorger, den Kindern und mir fehlte es an nichts. Die Verletzungen die jedoch innerhalb der sogenannten Gemeinsamkeit stattfanden waren beträchtlich und auch ich dachte und schob für mich die Kinder vor - kann ihnen doch nicht den Vater nehmen usw.
    Dies entspringt alles der großen Angst vor der Veränderung - die ich auch hatte.
    Fremd ging er übrigens nie, er hatte andere *Störungen*

    Als ich meinem Exmann sagte ich reiche die Scheidung ein, sagte er nur: mach halt, ich tue dabei nichts.
    Er hat doch getan, wir liessen uns im gegenseitigen Einvernehmen scheiden und auch er ist heute ein ganz anderer Mensch seit wir getrennt sind.

    Bei Dir nehme ich mal an wird es nicht so locker laufen, da Du ja jahrelang diese Verletzungen hingenommen hast. Ihm ging es ja wohl halbwegs gut dabei fremdzugehen und zu Hause eine Frau die alles schluckt. Er wird dabei ja einiges verlieren. Die Sicherheit der Familie, er wird spüren, daß die Trennung für Dich ein Gewinn werden wird.

    Es ist schon schwer sich einzugestehen ich/wir haben es nicht geschafft eine intakte Familie zu haben.
    Wo sind die Träume und Sehnsüchte hin als geheiratet wurde.

    Kann Dir nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten Evy die insoforn die gleiche ist wie Deine, eben des fast erstickens, ob dieser Familie. Ich wurde fast depressiv davon. Die Traurigkeit begleitete mich lange.

    Ja, Evy es gibt noch was wofür es sich lohnt ein neues Leben zu beginnen - und zwar Dich selbst. Deine Zufriedenheit und zwar rücksichtslos solltest Du sie Dir aufbauen.

    Die Veränderung wird schmerzen, egal wie sehr man sie sich herbeisehnte, denn jeder Abschied ist ein kl. Tod.
    Jedoch nur wenn wir in unserem Leben einen Schlußstrich ziehen, können wir ein neues beginnen.

    Mitten drin in all dem Geschehen, der Unruhe kommen immer wieder Zweifel: tue ich auch das richtige?
    Die Zweifel sind jedoch unser Denkmotor. Sie treiben uns weiter, erinnern daran - nicht nur die guten Tage zu sehen.

    Hast Du real eine gute Freundin die Dich etwas unterstützt, Dich bestärkt?

    Gruß Aroha
     
  8. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    trennen

    Hi Evy,
    ja obiges war gleich was ich dachte als ich diesen Thread las. Aber warum sollten wir lachen? Es ist nur allzu menschlich. Für einen Neuanfang ist es nie zu spät. Bei deinen oft bissigen Antworten :kiss3: hatte ich oft das Gefühl, dass du etwas verteidigst um dir selber zu zeigen - es geht so weiter. Du wolltest es vor dir nicht wahrhaben... Ich war in der gleichen Situation - ich hatte meine heile kleine Welt - hab´ gedacht ich schaffe das... Doch wenn das Vertrauen erst einmal weg ist, ist es schwierig ungezwungen weiterzumachen. Es geht eine gewisse Zeit gut - du kommst damit klar. Dann machst du dir wieder Gedanken - eine Aussprache - dann geht´s wieder weiter. Dein Mann muss nun mal früher oder später mit den Konsequenzen seines Fremdgehens rechnen. Du hast ja bestimmt schon mal mit ihm darüber geredet. Was zuviel ist ist zuviel. Du musst nicht immer die ganze Last tragen. Befreie dich davon. Du hast den Vorteil, deine Kinder sind alle aus dem Haus. Sage deinem Mann, was du all die Jahre ertragen hast, und das du zu jung dafür bist. Es heisst ja nicht, dass du den Kontakt abbrechen musst. Doch er hatte die Wahl und hat sich ja vorher schon auf eine gewisse Weise gegen dich entschieden. Du hast halt a bissl länger gbraucht!
    Ich wünsche dir viel Kraft.
    Tarot
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Liebe Evy,

    ich freue mich für Dich, daß Du zu dieser Entscheidung gekommen bist. Es gibt noch so viele Dinge, die Du erleben kannst und ich finde es immer schade wenn zwei Menschen, die nicht zusammen passen wegen Verpflichtungen und Kindern zusammen bleiben. Sie verpassen das Gefühl genau so geliebt zu werden wie sie sind und genau den Partner zu finden, der einen glücklich macht.

    Jetzt geht es um ganz praktische Dinge. Wo wohnt Ihr, wenn es ein gemeinsames Haus ist, kann das einer von Euch halten? Wenn ja wer bleibt dort wohnen und wer zieht aus. Bei mir war es erstmal so, daß ich mit den Kindern in der Wohnung geblieben bin und mein Ex-Mann ausgezogen ist.

    Die nächste Frage ist, wie sieht Dein Einkommen aus? Hast Du ein eigenes oder muß Dein Mann Dir Unterhalt bezahlen? Was ist mit der alten Großmutter, pflegst Du sie noch? Wenn ja und Du das auch weiter machen willst, wäre es das beste, daß du wohnen bleibst, wo Du im Moment bist und Dein Mann auszieht. Oder gäbe es eine bessere Alternative?

    Für mich war es wichtig, daß die finanziellen Aspekte geklärt waren. Denn dadurch, daß ich wußte weiviel Geld mir zur Verfügung stand, war auch klar, wie es mit Wohnung ... weiter gehen kann.

    So wie ich es verstanden habe, ist Dein mann Fernfahrer und da ist meist eine räumliche Trennung sehr leicht möglich. Er geht sozusagen sofort und holt seine Sachen sobald er eine Wohung hat.

    Das sind meine praktischen Vorschläge. Falls aber die Großmutter schon gestorben ist, die Du pflegst, gibt es natürlich ganz andere Möglichkeiten. Dann bist Du freier und kannst ganz allein für Dich entscheiden.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  10. Damura

    Damura Well-Known Member

    Hi Evy.

    Ich hab nicht gelacht, aber geschmunzelt ... und ich fühle mich mal wieder in meiner Intuition bestätigt ;) ...

    Ich bewundere Deinen Mut und ziehe meinen Hut vor Dir. Das ist für Dich ein großer Schritt, oder ?
    Weiß Dein Mann schon davon ? Sonst solltest Du vielleicht erst einmal mit ihm darüber reden ?

    Was hat jetzt plötzlich den Ausschlag gegeben ?

    lg mara ;)
     
  11. Elisabetha

    Elisabetha Well-Known Member

    Liebe Evy!

    Ich finde es stark von dir dich so zu entscheiden! Leicht ist dieser Weg nicht, ich kann dich verstehn wenn du jetzt nicht weiter weist....

    Die nächste Zeit wird sicher nicht leicht für dich, aber du wirst merken, das du jeden Tag ein wenig leichter durchatmen kannst. Es ist gut wenn du auf dein Gefühl, auf deine Bedürfnisse hörst!

    Ich kenne das Gefühl noch in einer Beziehung zu sein und sich innerlich aber schon verabschiedet zu haben. Du musst jetzt nur die Kraft finden, auch die Lebensumstände die du hattest zu verabschieden. Du hast diese Kraft, da bin ich sicher! Mache einen Schritt nach dem anderen. Einen guten Anwalt, wegen der Formalitäten, eine neue Bleibe, die Sachen aufteilen, ausziehn, der ganze Papierkram... eines nach dem anderen und nach jedem Schritt der erledigt ist wirst du dich ein wenig freier fühlen!

    Ich wünsch dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen! :umarmen:

    Alles Liebe für dich!
    Elisabetha
     
  12. regen...

    regen... Member

    hallo evy!

    es geht mir zu schnell. ist dir dein mann jetzt untreu? nach meinen eigenen
    erfahrungen kann ich dir nur sagen, nimm dir zeit. es ist eine große entschei-
    dung und da musst du ganz sicher sein, was du wirklich möchtest. und das
    wirst du nur wissen, wenn du Dich klar, gelassen und sicher fühlen wirst.
    du solltest darüber mit deinem mann sprechen, dass ihm klar wird, dass du es
    ernst meinst. ich glaube, er braucht auch zeit, um zu begreifen, was er ver-
    lieren könnte. err nimmt dein hinnehmen von seiner untreue als eine selbst-
    verständlichkeit und daran bist du nicht ganz unschuldig.

    nimm abstand von ihm, ziehe, wenn es möglich ist in dein eigenes zimmer und
    stell dir vor, dass du ohne ihn leben wirst.
    ich glaube, dass nicht nur deine familie sondern auch dein mann dir wichtig
    sind. also stell ihn endlich vor die wahl: ich oder die weibergeschichten und
    dann sei konsequent.
    überlege dir auch, ob es notwendig ist, sich scheiden zu lassen. vielleicht
    ist es möglich sich ohne scheidung zu trennen.

    du hast es schon so lange ausgehalten, dass eine überstürzte, zu schnelle
    entscheidung nicht notwendig ist.
    ich wünsche dir kraft und einen klaren blick für die situation.

    viele grüße
    ...bogen
     
  13. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    DIR? geht es zu schnell regen...

    Was hast Du damit zu tun?

    Gruß Aroha
     
  14. evy52

    evy52 Guest

    Guten Abend...

    ...grüß euch und danke für eure liebe Anteilnahme - ich bin direkt etwas gerührt......
    Ich hatte Besuch von meinen Töchtern und den Enkerln und kann deshalb erst jetzt antworten.
    Ich weiß nicht, was mit mir los ist - ich stehe vor den Trümmern meines Lebens - es ist tatsächlich so - alles, was wir uns aufgebaut haben, bedeutet mir plötzlich nichts mehr!
    Alles was ich noch will, ist Frieden - Ruhe, Zeit für mich selber, meinen Gedanken nachgehen zu können - mich auf mein eigenes Leben konzentrieren zu können und nicht immer nachdenken zu müssen, was ich kochen soll, oder nicht tonnenweise Wäsche waschen zu müssen und all den Hausfrauenkram, der mir längst beim Hals ´raushängt!
    Ich schlafe schon seit einiger Zeit in einem eigenen Zimmer - und ich hab auch meinen Mädchennamen wieder angenommen - trag seinen Namen auch nicht mehr.....
    ..und seine Weibergeschichten interessieren mich im Grunde gar nicht mehr!
    Ich glaube, dass ich jetzt soweit bin, mich auch von den bisherigen Lebensumständen leicht zu trennen - na ja, so ganz leicht auch wieder nicht, jedoch - es bedeutet mir eben nicht mehr so viel - ich weiß auch nicht, warum gerade jetzt - ich kenne keinen anderen Mann, falls ihr das denkt - nein - das ist es nicht!
    Ich habe heute schon mit meinen Töchtern gesprochen und obwohl die sehr an ihrem Vater hängen, haben sie mir dennoch großes Verständnis entgegengebracht - ich bin stolz auf sie!
    Reden - das ist für meinen Mann ein Fremdwort!
    Er wollte nie reden - hat mir nie etwas erzählt, was er auf seinen Fahrten erlebt hat, hat mich an seinem Leben nie teilhaben lassen - nach 35 Jahren kenne ich meinen Mann immer noch nicht und er wird mir immer fremder!
    Wenn ich ihn fragte, wie es war auf seiner Fahrt, bekam ich als Antwort nur - na, wie es halt so ist auf der Autobahn....wenn ich weiter fragte, wich er aus oder wurde wütend.....so gab ich es auf zu fragen.....!
    Ich glaube, dass ich durch meine Oma zu der Erkenntnis kam - sie liegt im Sterben und wenn ich sie so betrachte dann denke ich, ich möchte nicht eines Tages so darniederliegen ohne wirklich gelebt zu haben!
    Ich habe wegen dem Hausbau auf alles verzichtet, wegen diesem Mann, der vergnügungssüchtig war (und ist).
    Er ist mit seinem LKW durch die halbe Welt gefahren, hat sich immer nur genommen, was ihm Spaß gemacht hat und ich war immer brav bei den Kindern (die ich sehr liebe – ohne Frage - auch die Enkelkinder) - aber das allein kann es nicht sein – ich möchte mal auf Urlaub fahren - einmal ganz allein irgendwo meinen eigenen Gedanken nachgehen - tun und lassen was ICH will und mich nicht immer nach den Wünschen und Bedürfnissen der anderen richten müssen.
    ....ich bin im Moment ziemlich erschöpft, ich würde alles geben, nur um endlich aus dieser Zwangsjacke rauszukommen! Ich krieg keine Luft mehr!
    ....ich bin auch sehr traurig - dabei hab ich immer gedacht, ich wäre stark, jedoch jetzt fühle ich mich wie ein Häufchen Elend....
    Ich danke euch, dass ich hier darüber reden durfte und auch für eure guten Wünsche und Zusprüche, Tips und Ratschläge!

    Grüß euch lieb :kiss3:
    evy :)
     
  15. Brummel

    Brummel Guest

    Hallo Evy!
    Wenn es Dir zuviel wird mit der Arbeit, sage einfach mal NEIN. Nein, heute gibt es kein Essen, macht Euch eine Dose auf oder eine Tiefkühlpizza. Nein, heute wasche ich keine Wäsche, wascht sie doch selber!
    Du hast Dich viele Jahre um alles gekümmert und es war wahrscheinlich alles selbstverständlich für die anderen. Ruh Dich vielleicht einfach mal aus. Mach eine Kur oder ein Wellnessurlaub. Oder einen Urlaub mal ganz alleine mit einem guten Buch an einem für Dich schönen Ort. Und dann können sie zu Hause mal sehen wie es ist, wenn Du nicht da bist... Und Du erholst Dich.
    Ist mir eben so eingefallen...
    Viele Grüsse
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden