1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

zickig sein...

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von pisces, 20 Februar 2006.

  1. pisces

    pisces Well-Known Member

    Werbung:
    ihr lieben,

    heute morgen am frühstückstisch - symptomatische situation. ich erzähle von meiner gestrigen verabredung. er auch, von der gestrigen mit seinem besten freund. er erzählt mir einen bruchteil über die schwester des besten freundes, die es ja im moment so schwer hätte. auf meine anfrage, was denn so schwer sei, sagte er plötzlich, darüber wolle er nicht reden, so im sinne von - das geht dich nichts an. ich fragte nochmal nach aber er blockte ab. da war ich sauer. dunkel habe ich mich erinnert, dass er mir vor einiger zeit mal mehr darüber erzählt hat. wieso jetzt nicht mehr?

    dann war ich sauer und habe nichts mehr gesagt. worauf er erwiderte: wieso bist du jetzt schon wieder so zickig? daraufhin habe ich nicht die wahrheit gesagt, weil ich einfach noch zu sehr in gedanken gehangen habe, sonder meinte, er müsse nicht alles wissen. meine stimmung war im keller. zudem will er mit diesem besten freund und anderen am we kochen. ich fühle mich mal wieder ausgeschlossen, denn dieser freund hat schon öfter gekocht und es waren ein paar freundinnen oder frauen dabei, nur ich nicht. wobei - er macht freitag und sonntag schon etwas mit mir. da kann ich mich nicht über mangelnde aufmerksamkeit beschweren, eigentlich.

    heute abend wollten wir eigentlich auf einen vortrag, wieder mit diesem besten freund. nachdem ich diese konversation oder nicht konversation geführt hatte, habe ich dann gesagt, ich würde es wahrscheinlich nicht rechtzeitig zu dieser veranstaltung schaffen.

    daraufhin wollte er los und mir einen kuss geben. und ich wollte nicht. er war verwundert und ich wollte dann doch. das hat ihn noch mehr verwundert, er meinte frauen würden alle zwei minuten ihre meinung ändern. ich erwiderte darauf, dass wir heute abend darüber sprechen könnten.

    ich hab' irgendwie ein blödes gefühl bei der sache. dies ist nicht die erste situation, die so abläuft. und das nervt. ich würde gerne etwas anders machen. nur wie?

    lg
    pisces
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Perspektivenverschiebung....

    Liebe Pisces!

    Es steht mir nicht zu, zu werten....doch beim Durchlesen Deines Postings hatte ich das Gefühl, dass hier Ursache und Wirkung gründlich verwechselt wurden.

    Situation: ER ist nicht willig, Dir zu erklären, warum Dich etwas "nichts angeht", sagt nichts über seine Motive....

    Und DU wärst dann zickig?

    Versteh ich nicht ganz. Wer bitte von Euch beiden hat sich zickig verhalten? *grins*

    Ok, Deine Reaktionen waren vielleicht nicht das, was man als sorgfältig überdacht bezeichnen kann - doch sie waren eindeutig RE-Aktionen, "zickig" war ER.....

    Vielleicht könntest Du das mal mit ihm besprechen? Es ist doch, entschuldige bitte, von einem erwachsenen Mann nicht zuviel verlangt, dass er sein Unbedingt-Geheimhalten-Wollen-dieser-Sache erklären kann????

    Wenn er darüber nicht reden wollte, warum hat er dann davon angefangen? Seine Reaktion auf Deine Frage war unverständlich, nicht nur für Dich, sondern sie wäre es für jeden anderen Menschen auch gewesen.

    Erklärungsbedarf bitte von SEINER Seite! Lass Dich nicht in die "Zickenecke" stellen....

    Liebe Grüße
    Reinfriede (heute ein wenig urteilend und ungestüm unterwegs...*grins*)
     
  3. pisces

    pisces Well-Known Member

    hallo reinfriede,

    ich find' dich 'ungestüm unterwegs' ganz prima ;-)

    es bleibt unverständlich, zumal er mir ja vor einiger zeit doch etwas mehr davon erzählt hat? bin ich ein tratschmonster, wenn er andere menschen offenbar vor mir schützen muss :nudelwalk

    weder kenne diese person persönlich, noch würde ich jemals seinen besten freund darauf ansprechen. das interessiert mich nicht mal wirklich. er könnte ja beispielsweise sagen, wenn er seinem freund versprochen hätte, darüber zu schweigen, weil das ein familiengeheimnis, oder peinlich ist, oder was weiss ich nicht.

    er schätzt offensichtlich die belange anderer, fremder menschen höher ein, als unsere gemeinschaft. nun ja, dann hätte er auch garnicht erst davon anfangen müssen.

    dumm ist nur, dass ich meist nicht souverän reagiere...

    lg
    pisces
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Pisces!

    ....das ist nun DEINE Interpretation, die zwangsläufig folgen muss, wenn er Dich nicht über SEINE Hintergründe aufklärt.

    Versuch mal, mit ihm in ruhiger Stunde darüber zu reden, was seine wahren Hintergründe sind, sonst drehst Du Dich nur im Kreis, weil Du auf Spekulationen angewiesen bist...

    Ich halt Dir die Daumen, dass es sich aufklärt!

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  5. pisces

    pisces Well-Known Member

    das erinnert mich an eine situation, wo ich mich ähnlich gefühlt habe, nachdem wir ein halbes jahr zusammen waren. er hatte mir damals von einem supertollen restaurant vorgeschwärmt.

    als ich dann fragte: wann gehen wir denn dahin? hat er geantwortet, er wolle nicht mit mir sondern mit einer damals sehr guten freundin von ihm dorthin gehen. auf meine frage, ob ich nicht mitkommen und die freundin mal kennenlernen könne, kam: xy sei noch nicht reif dafür.

    genau die gleiche nummer.

    okay, das sind olle kamellen, aber in der letzten zeit kommen die ein ums andere wieder hoch und ich bin verunsichert. wenn er andere vor mir schützen muss, ist er sich meiner nicht sicher bzw. steht nicht zu mir.

    ich habe immer das gefühl, ich bin bittsteller und muss ihm nachlaufen. das verhagelt mir momentan so dermassen die petersilie, dass ich wirklich auch zickig werde...:megaphon:



    lg
    pisces
     
  6. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Pisces!

    Nun hab ich Dir eine Antwort geschrieben - weg isse....

    Eine kurze Frage: Was tust Du in der Zeit, in der Dein Lebensgefährte mit Freundinnen/Freunden unterwegs ist?

    Gehst Du auch in "tolle Lokale", die IHM dann vorenthalten sind? Oder wartest Du zuhause auf ihn und grübelst?

    Wenn mein Freund sich mit Freunden trifft, so halten mich keine 10 Pferde daheim fest - ich sehe das als willkommene Gelegenheit, mich auch mit Freunden/Freundinnen zu treffen, ausgiebig zu tratschen *freu*, es ergeben sich dabei oft größere Runden, weil sich in den Lokalen andere Menschen dazugesellen und es entwickeln sich meistens total interessante Gespräche.

    Da bringt dann jeder der Parnter was "Neues" mit nachhause...

    Irgendwie kommt bei Deinem Posting das Gefühl in mir auf, dass es bei Euch ein Ungleichgewicht gibt, der Eine "lebt das Leben", der andere traut sich nicht...korrigier mich bitte, wenn ich da daneben liegen sollte.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  7. pisces

    pisces Well-Known Member

    hallo reinfriede,
    das ungleichgewicht ist wahrscheinlich nur ein von mir gefühltes. er hat halt eigene kinder und ich nicht. ich fühle mich manchmal schlichtweg übergangen und habe das gefühl, er hat ein wesentlich stärkeres bedürfnis, sich abzugrenzen, als ich. und dann eben die tatsache, dass jemand anderes seine große liebe war und da noch kontakt ist. ich habe keine ex großen lieben oder exfreunde, mit denen ich mich austauschen kann und will, weil ich einer großen sehnsucht nachhänge, die mein lebenspartner nicht erfüllen wird.

    de facto gibt's da meinen eigenen kreis von sehr guten freundinnen, den ich auch pflege. sowie einen eigenen ziemlich großen bekanntenkreis und immer wieder menschen, die mich gerne näher kennelernen würden. das scheitert oftmals, weil ich garnicht den raum habe, mich mit jemandem in einer form auseinanderzusetzen,d ass sich eine freundschaft aufbaut oder meinen eigenen interessen kontinuierlich und beständig nachzugehen. ich benötige enorm viel regenerationszeit vom alltag.

    gemeinsame bekannte haben wir allerdings nicht, die szenen laufen parallel, wobei wir doch schon mal mit seinen oder meinen freunden zusammenkommen.

    viele grüße!
    pisces

    p.s.
    in hamburg, wo ich wohne, ist es nicht so verbreitet, dass sich in lokalen größere runden finden. entweder du kommst schon in großer runde oder auch nicth. hanseaten sind da eher distanziert ;-)
     
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Nun muss ich mal widersprechen :) bin selbst halbe Deutsche aus dem hohen Norden - und meine Verwandten in Hamburg hab ich in besonders fröhlicher und lockerer Erinnerung ;) Allesamt unheimlich sympathische Menschen....also: nix wie ran an den Speck!

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  9. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    Hi pices,

    du schreibst, von abgrenzung seinerseits.

    ich finde es auch sehr wichtig, dass in einer partnerschaft jeder seinen freiraum hat. er erhält ihn sich. dass du es als so drastisch empfindest, jetzt in dieser situation, ist, dass du daraus etwas lernen sollst.

    so wie du es schilderst, lebt er sich. du versuchst IHN zu leben. hier ist ein starkes ungleichgewicht und deshalb wirst du immer darüber stolpern. er hat kinder, du nicht. er hat eine ex, du nicht. leidet da deine wertigkeit? er hat/nimmt sich die zeit mit seinen freunden etwas zu unternehmen. du sagst, du brauchst eine grosse regenerationszeit vom alltag. was verstehst du darunter?

    ich sehe das jetzt mal so. er tut was, du bist zu "träge". du bist ärgerlich. du fühlst dich ausgeschlossen. aber....du bist ärgerlich auf dich und du schliesst dich selbst aus.

    wenn du nun etwas für dich tust, an dem du freude hast (nicht um ihm etwas zu beweisen), dann wird sich auch die ganze situation für dich ändern.

    das war mein eindruck, während ich dein posting las. vielleicht liege ich ja auch falsch.
     
  10. pisces

    pisces Well-Known Member

    hi raphael,

    ich brauche auch meinen freiraum, den nehme ich mir. aber ich denke halt manchmal es wäre schön, ein bisschen mehr gemeinsam zu machen. halt mal 'nen tanzkurs oder so. und diese wünsche kriege ich oftmals bei ihm nicht unter.

    kannst recht haben. und ich versuche, mir das abzugewöhnen, was nicht leicht ist. ich befinde mich grade in einer umbruchphase, die enorm tiefgreifend ist.

    ja, meine wertigkeit leidet, denn im - ich nenne es mal jetzt mein altes wertesystem, was z.T. beständig ist - werde ich von männern abgelehnt und habe es nicht 'geschafft', selber eine familie zu gründen, weil ich es nicht erlebt habe, dass ein mann sich in mich verliebt und mit mir kinder haben will. das hat er mir am anfang unserer beziehung auch so hammerhart gespiegelt, dass mein selbstwert gründlichst im keller war.

    ich nehme mir auch zeit, mit meinen freunden etwas zu unternehmen, habe allerdings sehr wenig zeit für mich selber, einen job der kategorie: "mach' fertig, und zwar gleich, egal wie lange du da sitzt"
    das unternehmen brummt seit einiger zeit so dermassen, du weisst nie, was morgen anliegt und wie der tag sich gestaltet, immer dynamisch und flexibel, dass ich meine eigenen Wünsche und Bedürfnisse der arbeit komplett unterordnen muss, ich lasse dort enorm viel energie, die ich in ruhe wieder auftanken muss, auch körperlich bin ich wirklich geschafft und versuche grade, in babyschritten langsam wieder fitter zu werden.

    Im gegensatz dazu war mein schatz nun über anderthalb Jahre arbeitslos, hatte viel zeit für sich und hat jetzt seit letzter woche wieder einen job, der sich wohl ganz gut anlässt.


    hast schon recht, ja, ich bin in puncto initiative schon zu träge, hatte auch lange zeit aufgrund meines eingespanntseins keine eigenen interessen. und habe auch immer wieder die erfahrung gemacht, dass sich einsatz nicht lohnt und dass meine wünsche und bedürfnisse niemanden interessieren.

    allerdings gibt es da einen verschütteten wunsch, den ich mir gerne erfüllen würde, bzw. ein talent, das nie richtig ausgelebt wurde. ich bin mal gespannt, in der kommenden woche werde ich wissen, ob das in der form, wie ich es mir vorstelle sinn und zweck hat. wenn ja, hab' ich andere probleme, weil das enorm zeit kosten wird und das zu lasten eines segelscheines gehen könnte, den ich im letzten jahr nicht geschafft habe und den ich dieses jahr EIGENTLICH machen wollte. was auch irgendwie blöd ist, mein freund liebt das so, hat ein eigenes boot und meint immer, ich hätte nicht genug initiative. stimmt auch, ich finde das fürchterlich, weil ich mir auf dem wasser vor angst fast in die hose mache...

    lg
    pisces
     
  11. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Pisces,

    mich würde interessieren, ob es irgendwelche Veränderungen gibt, habt Ihr Eure Probleme nun mal in Ruhe besprochen.

    Ich habe das Thema erst heute entdeckt, finde es sehr interessant, weil es auch für mich gewisse Parallelitäten hat.

    Klar Freiräume in einer Beziehung sind ziemlich wichtig, teilweise ergeben sie sich schon aus unterschiedlicher Interessenlage, wie vielleicht beim Segeln. Wenn Du sogar Angst hast, dann sollte er allein segeln, bei einer so zeitintensiven Sache, sicher richtig beziehungsschädigend. Oder Du bist eben Passagier, das müsste er akzeptieren, wenn das Boot groß genug ist. Schwimmweste an Bord und ab in die Sonne.
    Wenn Dein Partner Dich aber bewusst "draussen" haben will, bei Unternehmungen wie "mit Freunden Kochen und klönen", und dabei weiß, dass Du gerne dabei wärst, dann finde ich das schlichtweg einfach zum ko.... Das ist verletzend und beleidigend, Zurückweisung auf der ganzen Linie. Jedenfalls würde ich es so empfinden - spreche auch aus Erfahrung- und die ganze Beziehung an diesem Punkt immer wieder in Frage stellen.

    Andererseits wäre es o.k., wenn Du selbst entscheiden würdest, dass er da ruhig allein hingehen solle, weil Du gerade Deine Regenerationsphase hast und nicht scharf auf einen Abend mit Freunden bist. Wenn er Dir auferlegt, Du sollst nicht dabeisein, finde ich es einfach s.o. zum ko...

    Ich bin unsicher, ob da wirklich ein mangelndes Selbstwertgefühl als Grund für die Verletzung angesetzt werden kann. Ich finde, dass sich Dein Partner nicht so verhält, wie es in einer Beziehung mit gegenseitiger Achtung sein sollte.
    Auch das Ding, dass er darüber nicht mit Dir sprechen will. Da kommen doch logischerweise Zweifel auf.
    Hat er nur gerade keine Lust und vertröstet Dich auf später, wäre es auch wieder o.k., aber nicht wenn er ein Geheimnis daraus macht, und quasi Deine Loyalität in Frage stellt.

    So, das ist mir dabei eingefallen.
    Würde mich freuen, wenn Du den Talk nochmal aufnimmst.

    L.G.
    Timmi
     
  12. pisces

    pisces Well-Known Member

    Hallo Timmi,

    wir hatten darüber nochmal gesprochen und er hat irgendwie einen Spruch gebracht, den ich nicht verstanden habe. Das war schon Absicht. Und darüber hatten wir dann auch gesprochen.

    Bewusst draussen haben, im Sinne einer bösartigen Absicht, will er mich, denke ich, aus seinen Unternehmungen nicht. Er ist halt kein 'anhänglicher' Typ, was ich manchmal gut finde, weil ich auch mal in Stresszeiten meine Ruhe brauche und auch mit meinen Freunden eigene Sachen unternehmen will, wo seine Anwesenheit auch nicht immer sein muss. Anderntags stört es mich schon, ich hätte mehr Lust auf Ansprache, er kapselt sich dann aber ab. Das stresst, ich habe mir während unseres Zusammenseins allerdings auch angewöhnt, Dinge einfach zu machen. So fahre ich mit meinen Freundinnen über Ostern nach Lissabon, 5 Tage und ich habe das einfach gebucht. Gleiches Recht für alle.

    Ich würde mir schon wünschen, mehr im Vorfelde zu besprechen und nicht immer vor vollendete Tatsachen zu stellen oder gestellt zu werden.

    Derzeit ist er sehr mit sich beschäftigt, neuer Job, wieder arbeiten nach knapp 2 Jahren. Kann ich irgendwie verstehen, aber ich bin da anders und würde mir schon einen Ausgleich über die Partnerschaft wünschen. Da ticken wir halt anders. Und ich weiss auch nicht, ob mein Wunsch nicht vielleicht auch ein bisschen zuviel des Guten ist. Er ist jemand, der sich ungern 'vereinnahmen' lässt. Ich hätte gern mehr Nähe. Tja, das alte Problem zwischen Mann und Frau.

    Die Segelei ist für mich in der Tat nicht so einfach zu handeln. Er würde sich wünschen, sportlich zu segeln, dass ich mehr 'Ehrgeiz' entwickele. Und dass er mit seiner Partnerin das gemeinsam macht. Wir haben ja ein Boot. Ich glaube durch die Erfahrung, die ich mit diesem Sport gemacht habe, allerdings nicht, dass ich die geborene Seglerin bin - um es mal ganz vorsichtig auszudrücken. Gefühl dafür zu entwickeln kostet mich mehr Zeit, als es andere Schüler kostet, und ich habe z.T. wirklich angst. Da ist er dann sehr enttäuscht. Und ich brauche da mehr Freiraum - ich mag nicht jedes Wochenende in den Club 'müssen', nur weil unser Boot da steht. Die Leute im Club sind sehr nett, im übrigen und ich gehe da auch gerne hin, aber eben nicht zwangsläufig JEDES Wochenende.

    Für ihn ist das Segeln und ein Boot zu haben aber immer schon ein Traum gewesen, den er sich erfüllt hat und er ist mit Energie dabei, das Boot auszustatten und es zu überholen usw. Er geht auch mit seinen Kindern reiten und ich bin die einzige Frau, die ich kenne, die noch nie eine besondere Beziehung zu Pferden hatte ;-), er probiert halt alles aus und ist sportlich, im Gegesatz zu mir. Ich bin eher musisch veranlagt und werde nach langer langer Zeit, mal auf meinem Talent aufbauen, in diesem Jahr. Du siehst, Kompromisse tun not, aber das ist wirklich anstrengend.

    Liebe Grüße
    pisces
     
  13. pisces

    pisces Well-Known Member

    update: leider hängt der haussegen wieder schief und zwar gewaltig.

    mein freund hat seit vier wochen einen neuen job, was mich sehr für ihn freut, woran er freude hat und - natürlich - was ihn enorm anstrengt. alles kein problem.

    was er allerdings tut, und nicht zum ersten mal: er kapselt sich ab. das äussert sich darin, dass er die abende stundenlang vor seinem rechner sitzt, entweder sehr früh ins bett geht, oder sehr spät, aber niemals mit mir gemeinsam. er puzzelt vor sich hin, macht irgendwelche sachen. und: was dabei überhaupt nicht vorkommt ist eins: das bin ich. ich habe das gefühl, zum inventar zu gehören.

    diese phasen kenne ich, sie gehen mitunter über wochen und monate. und sie regen mich auf, ich fühle mich nicht beachtet und abgewiesen, er schickt mich dann schon mal aus dem zimmer, weil er allein sein will.

    ich habe mehrfach erwähnt, dass ich mir etwas anderes wünsche, ohne resonanz. ich wünsche mir das gefühl, wahrgenommen zu werden. und das bleibt aus, weil er ständig mit sich allein herumpuzzelt. und nun ist mir heute morgen die hutschnur geplatzt: nachdem er mir eröffnet hat, dass seine kinder am sonntag kommen. das finde ich garnicht witzig, denn erstens feiere ich morgen abend meinen geburtstag und es wird spät und auch wenn die kinder erst mittags kommen, heisst das früh aufzustehen, den dreck weg zu machen und bespaßer zu spielen. zumal ich mir dann auch meist vorkomme, wie das 5. rad am wagen, da die drei ja mit sich beschäftigt sind, spielen, lesen, recherchieren im internet. zum zweiten finde ich es nicht gut, dass er das nicht mal vorher mit mir abspricht, sondern dass er fakten schafft.
    zumal ich übernächstes we die ganze zeit auf einem seminar bin, da hätte er zwei volle tage zeit, sich mit seinen kindern zu befassen.

    gestern abend nun kam ich nach hause, kriegt einen flüchtigen kuss - wenn ich zärtlichkeiten will, komme ich mir vor wie ein bittsteller, wir assen zu abend, er las zeitung, ging dann wieder an seinen rechner, fühlte sich nicht und ging dann um acht ins bett. geschlafen hat er wohl dann aber nicht.

    das hat mir nun gereicht, ob er nun bauchschmerzen hatte, oder nicht, wie er sagt:
    zwei tagen liege ich morgens wach, grüble und bin unglücklich, fühle mich gemeinsam einsam. und heute morgen habe ich dann meinen unmut kundgetan, und dass ich mich am sonntag von diesem treffen ausklinken werde.

    was auch fakt ist - sorry, aber das muss ich jetzt direkt sagen - wir haben keinen bzw. nur noch ganz selten sex. und das, was ist, ist auch weit von dem entfernt, was ich mir wünsche. das stört mich schon lange und ganz enorm. deshalb ich habe nun heute morgen erklärt, dass ich meine hormonelle verhütung absetzen werde, weil in meinem alter die hormoneinnahme nicht mehr so witzig und noch dazu sehr teuer ist. das muss nicht sein, wenn man nur noch einmal im monat miteinander schläft, da gibt es andere varianten.

    zudem bekam ich während dieser diskussion noch eine sims von meiner besten freundin, eine ganz liebe entzückende sims, über die ich mich gefreut habe. er fragte, von wem ich habe aber gesagt, ihn gehe das nichts an. das, was er mir auch mal gesagt hatte, als ich nach der kommunikation mit seinem phantom gefragt habe.

    war natürlich wieder mal nicht die beste kommunikationsstrategie. reaktion: ach, daher weht der wind. ich muss jetzt zur arbeit.

    er war geplättet und hat grußlos die tür hinter sich zugezogen. klar musste er zur arbeit. ich habe ihm auch gesagt, ich fühlte mich wie ein stück inventar und gemeinsam einsam. ich käme nicht an ihn heran, weil er sich so abkapseln würde.

    naja, ich denke, heute abend wird er sich erstmal mit seinem besten freund treffen und der häuslichen enge entfliehen. dann gibt es wieder keine möglich keit zum reden. er flüchtet. und ich brauche mehr nähe.

    sind meine ansprüche denn so überzogen? ich glaube nicht. ich kann meine negativen gefühle auch irgendwie nicht mehr länger herunterschlucken. die wollen an die oberfläche.

    ich mag nicht immer alles, was mich betrifft, per kampf einfordern müssen. anders nimmt er das aber nicht wahr. wenn ich dann sage, ich käme mir vor wie ein stück inventar, kann er das nicht verstehen, ich meinte auch, ich hätte das gefühl, es sei ihm egal, ob ich abends da sei, oder nicht. herrgott, irgendwo muss man als paar doch mal gleich ticken, oder sehe ich das falsch?

    was will ich:

    - wahrgenommen werden und mich wertgeschätzt fühlen, als frau.
    das kann ich nicht, wenn jemand ständig vor dem rechner hockt oder zeitung liest und nur auftaut, wenn man sich gemeinsam ein fussballspiel ansieht oder über die bundesliga oder harry potter redet. oder - das phantom im kopf hat, was ich nicht weiss.

    - regelmässigen sex haben und auch mal so, wie ich es mir wünsche, nicht nur alle 4 wochen das kurzprogramm nach dem tatort am sonntag

    - mindestens einmal in der woche gemeinsam kochen, einkaufen gehen, etwas unternehmen, spazierengehen, essen gehen (sind wir seit monaten nicht mehr), oder tanzen. haben wir noch nie gemacht, als wir in der letzten woche ausgemacht hatten, etwas in dieser hinsicht zu unternehmen, ist er dann letztendlich doch nicht mitgekommen. und bis in die puppen aufgeblieben. oder einen tanzkurs gemeinsam machen.

    - verbindlichkeit
    sich an termine halten, sich mit mir absprechen, bevor fakten geschaffen werden. nicht immer dinge, die mir wichtig sind, ignorieren.

    ich mag auch nicht mehr so zickig sein, aber nach zwei durchgrübelten nächten habe auch ich die diplomatie nicht mehr erfunden. will ich das? er sagt jedenfalls: danke für die ansage. ich würde mich gerne mal auseinandersetzen und nicht ansagen. ich habe mittlerweile schon im alltag einen nörgeligen tonfall. ein wandelnder vorwurf, die falle, in die ich nie tappen wollte. natürlich - waren wir vor seinem jobantritt gemeinsam weg. natürlich ist er letzte woche mit zu meiner freundin zum geburtstag gekommen. aber, das sind für mich schon richtige events. weil sonst gibt's den rechner. und mich, die ich mich aus dem zimmer verflüchtige. weil er mir
    das gefühl gibt, ich würde ihn stören.

    eine unglückliche
    pisces
     
  14. pisces

    pisces Well-Known Member

    was ich übrigens doof an mir finde, ist, dass ich eigentlich traurig bin, aber in die wut gehe und somit die chance auf ein konstruktives streiten verpasse. ich 'bestrafe' sozusagen, obwohl der partner eigentlich in seinen eigenen augen kein verbrechen begangen hat.

    andererseits sind meine gefühle ja real und ich muss sie ernst nehmen und möchte sie nicht mehr verdrängen.

    sind meine wünsche denn überzogen? ich weiss nicht...wie wird man gehört?

    irgendwie hat mich die vorgeschichte mit uns beiden so gebeutelt, dass da immer ein misstrauen ist, ob ich es für ihn bin. so sprüche, die ich einfach nicht verwunden habe, so tiefe erfahrungen des abgewiesen werdens. und auch das phantom. ich glaube, deswegen bin ich immer auf beweise angewiesen. er ist nicht offen, ich fühle mich manchmal so, als wäre ich der auslöser für diese stimmungen, was ich nicht unbedingt glaube. aber ich kann das abgewiesen werden psychisch irgendwie nicht verkraften.
     
  15. timmi

    timmi Well-Known Member

    Liebe pisces,

    das sitzt alles schon verdammt tief. Glaub' mir, ich habe immer wieder ähnliches erlebt und kann Dich so gut verstehen.
    Es ist zwischen Euch anscheinend völlig unklar, was Ihr unter einer Zweierbeziehung versteht. Ihr habt sozusagen keine konkreten Absprachen miteinander. Daraus folgert, dass Deine Erwartungen an ihn und an eure Beziehung momantan permanent und in allen Lebensbereichen enttäuscht werden.
    Das mit dem nörgelnden wandelnden Vorwurf hast Du sehr schön auf den Punkt gebracht. Im Grunde willst Du nicht so sein, aber es gehört schon zu Eurem Beziehungsmuster dazu.
    Es ist bestimmt völlig o.k., dass Du jetzt mal ausgetickt bist. Nur das Ding mit der sms und "sag ich Dir nicht", bringt Dich genau auf sein Niveau. Wir reden hier im Talk immer davon, dass so eine Beziehung nach Regeln verläuft, quasi Spielregeln. Da gibt es eben abgesprochene und unabgesprochene, die sich sozusagen über die Jahre ausgeprägt haben. Die einzige Chance aus diesem Kreis rauszukommen ist wirklich, wenn einer nicht mehr mitspielt. Sozusagen das Spiel verlässt, neue Regeln aufstellt - für sich selbst - selbst dann kann der andere nicht mehr so weiterspielen wie bisher. Du hast ihn quasi ein bischen geärgert mit der sms, aber Du steckst voll drin in dem Spiel.

    Wenn er seine Kinder eingeladen hat, dann lass ihn doch einfach machen, ohne rumzunerven. Du räumst dann auf, wenn es für Dich passt, stehst dann auf, wenn Du ausgeschlafen hast und wenn Dir alles zu viel wird gehst Du mit einer Freundin Kaffee trinken. Er hat eingeladen - dann muss er das auch durchziehen.
    Ich habe jetzt leider keine Zeit mehr, melde mich Montag wieder.

    Lass Dich nicht runterziehen, Ihr habt ne ziemliche Krise, aber das kann auch wieder werden, aber nach neuen Regeln, versuch doch ein bischen den Dampf wieder rauszunehmen, geh vielleicht auch mehr aus dem Haus, nicht als Vergeltung sondern für Dich.

    Fühl' Dich gedrückt,
    L.G.
    Timmi
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden