1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

zwei leben?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von cogola, 2 Januar 2005.

  1. cogola

    cogola Member

    Werbung:
    hallo!
    möchte mir mal was vom herzen schreiben und eure meinung dazu hören!!!

    es ist bei mir so dass es mir vorkommt als würde ich in zwei personen leben, ich schalte um zwischen zwei modus, bin einmal so und einmal so.
    es klingt vielleciht seltsam aber es gibt mir sehr zu denken!!

    einerseits bin ich so dass ich mit meinem leben nicht zufreiden bin, ich mir denke alles ist scheisse, in depressionen verfalle weil ich mir denke dass alles nie ein ende hat, all der schmerz die scheiss erfahrungen usw... es ist dann so dass ich heule, schreien könnte und nicht mehr aus oder ein weis..
    dieses gefühl ist so schirch, ich frage mich warum ich so bin wie ich bin, warum ich tue was ich tue, womit ich alles verdient habe und gleichzeitig warum nur ich selbst mein leben so scheisse mahcen

    und dann schalte ich um...

    mein leben ist schön, ich beschäftige mich sehr viel mit tieren, arbeite hart für meinen erfolg, wo auch immer, beschäftige mich sehr viel mit spirituellen dingen, sehe den ernst und den sinn des lebens, und bin glücklich. glücklich mit meinem leben, mit all meinen freunden die mir so unendlich viel bedeuten, denen ich immer helfe und denen ich immer zuhöre und spaß mit ihnen habe!!
    auch versuche ich mich immer in neuen aufgaben (wie z.B. TK oder ähnliches) und habe entdeckt dass mir spirituelle dingen einen neuen sinn im leben geben können, und mir auf meinem weg zu mir selbst helfen können!!

    so, das war mal ganz grob das bild in meinem leben und sogar während ich das geschreiben habe habe ich die verschiedenen gefühle gefühlt usw
    ich hätte anfangs schreiben können vor lauter schmerz in mir und habe als ich denk rest geschreiben haben nur meine neuen aufgaben im leben vor mir gesehen!!!
    WAS IST DAS?????

    lg, cogola ich hoffe sooo sehr dass mir jemand weiter helfen kann!
    dieses forum hat mir echt schon viel kraft gegeben!!! :kiss3: danke an alle!!!
     
  2. plusEins

    plusEins Well-Known Member

    Vielleicht weil du dem einen glücklichen Leben noch nicht ganz traust und das andere dir vorgelebt wurde und in dir noch immer die Wirklichkeit zeigen will. Vertrau dem glücklichem leben, warum sollst du leiden. Wir sind geschaffen zum glücklich sein und uns auszuleben. Frag dein Herz, deine Seele was ihm ihr gefällt und glücklich macht und dann geh deinen Weg. Setz diesen unglücksein Grenzen und laß es nicht mehr in dein Leben, du ganz allein entsacheidest, ob du unglücklich oder glücklich sein möchtest. Ich wünsche dir die Liebe im Herzen und glücklich zu leben. :kiss3:

    Alles Liebe+1
     
  3. Kulkulcan

    Kulkulcan Well-Known Member

    hier mal ein link für dich ..


    www.wunder-kurs.de

    da musst du mal drauf gehen..das was du beschreibst ist das springen zwischen ego und heiliger geist..das ego versucht dir einzurden das alles scheisse ist...nur ist das ego eine illusion ...die dich in der unbewusstheit halten soll...das ego will ja auch nicht das du weiterkommst...fühl mal deine angst wirklich ganz tief und setz dich ihr aus ...fühl sie bis zum ende und dann lass sie los..

    hoffe das ist verständlich was ich hier schreibe...?


    einen lieben gruss
    kulkulcan
     
  4. Irene

    Irene Active Member

    Hallo cogola!

    Willkommen im Klub! ;)
    Wo auch immer es herkommt - da gibt es je nach Weltbild wohl verschiedene Antworten - , es wurde weniger in dem Maße, wie ich negative Glaubenssätze, verdrängte Gefühle und schwierige Erinnerungen ans Tageslicht geholt und gelöst habe. Sehr viel weniger.

    lg
    Irene
     
  5. cogola

    cogola Member

    @pluseins
    ich denke nicht dass es so ist, denn wieso sollte gerade das leben das nicht gut ist, jenes sein dass ich mir einbilde?! ist das nicht vielleicht wunschdenken?

    @Kulkulcan
    hmm, zwar danke für den link, konnte mich jedoch nicht wirklich damit identifizieren...

    @Irene
    ich verstehe dich nicht ganz... was meinst du damit?! würde mich freuen wenn du es mir vielleicht noch mal etwas umschreiben könntest...

    lg, cogola :kiss3:
     
  6. vloryahn

    vloryahn New Member

    Werbung:
    Liebe Coagula, das ist normal!

    1. Das ist ein menschlicher Bewältigungsmechanismen, der Dir hilft mit Dir selbst und der Welt zurechtzukommen. - Das ist auch das, was Irene geschrieben hat: Klassische Schattenarbeit nach der Analytischen Psychologie CG Jungs: Jeder Mensch hat Anteile in sich, mit denen er nicht umgehen kann, mit denen er sich nicht identifizieren kann (und das heißt in letzter Konsequenz: nicht identifizieren will), die er einfach nicht ertragen kann und die er daher so weit wie möglich von sich stößt - was allerdings bedeutet, die so weit wie möglich in sich vergräbt; von dort können sie natürlich umso besser wirken, völlig unbeeinflusst, da Du ja nichts damit zu tun haben willst und sie ohnehin verleugnest, sprich ignorierst.
    Du spielst ja auch im Beruf, im Freundeskreis, in der Familie, hier im Forum, wenn Du allein bist, wenn Du nachdenkst, wenn Du mit Tieren beschäftigt bist, wenn Du liest, wenn Du Dich fortbildest, wenn Du fernsiehst, wenn Du Kartenlegst, wenn Du spazieren gehst, usw. eine jeweils verschiedene Rolle - weil Dein "Ich als Berufausübende" sich an das geforderte Konstrukt moralischer und sozialer Einnehmlichkeiten halten musst, weil Dein "Ich als Freund/in" sich wiederum an die vom ersten abweichenden hier geltenden Erfordernisse halten muss usw.... Ziel: Akzeptiert zu werden, angenommen zu werden und sich möglichst gut einfügen zu können.
    Das tut jeder; und dass verschiedene Rollen mit verschiedenen Gefühlen und sogar gänzlich unterschiedlichen Lebenseinstellungen verbunden sind - das kann vorkommen...
    Heißt: Wenn es Dir, wie von Dir beschrieben, schlecht geht, ist das eine Reaktion darauf (siehe 2.), dass irgend etwas/jemand diese "Schatten" in Dir angesprochen hat und Du das bzw eben diese nun 'mal ganz und gar nicht erträgst.

    2. Die Funktion des Menschen als Biomechanismus ist es, zu reagieren. Du reagierst auf alles, Du kannst gar nicht anders. Und das reicht eben manchmal schon aus, um einen unter 1. beschriebenen Rollenwechsel hervorzurufen.
    Du warst anscheinend "voller Schmerz" - worauf jeder Mensch natürlich mit dem Suchen nach Schmerzlinderung reagiert. In Deinem Fall hast Du Dir gedacht: Ich schreib' mit das einfach von der Seele. Das hast Du getan und anscheindend hat's funktioniert (der bekannte "Rumpelstilzchen-Effekt": Gib ihm einen Namen und du bist es los...).


    .v.
     
  7. Bijoux

    Bijoux Well-Known Member

    Ja, und schau es genau an, akzeptiere es als den gegenwaertigen "Istzustand", auch, wenn es weh gut, decke es nicht zu, dann ebbt es frueher oder spaeter ab.
    Zulassen und anschauen, nicht verdraengen, hineingehen in den Kummer, Schmerz, Scham, und die Schatten loesen sich auf.
    Es kommen aber immer neue, andere, in welchen Abstaenden, ist sicher von Mensch zu Mensch unterschiedlich, und ob ein Leben ganz ohne Schmerz und Verluste moeglich oder auch nur wuenschenswert ist (vielleicht fehlt uns ja was, wenn wir immer nur gluecklich sind?), weiss ich nicht, aber die obige Methode funktioniert gut.

    Bijoux
     
  8. esperanto

    esperanto Well-Known Member

    vielleicht ist es tatsächlich so, dass du dem glück nicht traust!?

    namo eröffnete einst den thread: das skeptiker syndrom.
    dort sprach er unter anderem vom "wahren skeptiker"

    was will ich damit sagen?
    nur: sei nicht NUR skeptisch gegenüber deinem glück, sondern auch gegenüber deiner skepsis!

    vielleicht aber kannst du das glück nur wahrnehmen, wenn auch das gegenstück dazu vorhanden ist!?
    jedoch muss man sagen, dass eine depressionen eien krankheit ist! ...und nicht mit dem leben harmonieren!

    mein rat: löse dich von den negativen gedanken - es gibt keinen grund dich an diese zu binden! entdecke das schöne, das liebe... denke an solche sachen!

    god bless you
     
  9. cogola

    cogola Member

    danke nochmal für eure antworten!

    im moment geht es mir sowieso des öfteren echt gut, also denke ich irgendwie dass ich dabei bin mich von der negativen seite meines lebens zu trennen, oder besser gesagt diese negative seite zu reduzieren, sie auszuschalten funktioniert meiner meinung nach gar nicht!
    ich bin dabei in meinem leben etwas mehr klarheit zu schaffen... ich hoffe es funktioniert, jedoch ganz in mir drinnen weis ich das etwas nicht in ordnung ist, doch ich werde es bewältigen!!!!!

    lg :zauberer1
     
  10. CharlysAngel

    CharlysAngel Active Member

    Hallo cogola!

    Ich denke das es jedem von uns so geht. Dem einen mehr, den anderen weniger, aber irgendwie jeden von uns!

    Ausschalten wirst du das niemals können es gehört zu dir, ist ein Teil von dir!

    Wie ich deines gelesen habe, dachte ich mir so könnte ich meine Geschichte auch erzählen, würde ganz anders rüber kommen, als meine Geschichte für mich ist, aber es würde passen.

    Ich lebe ein schönes Leben in dem ich im Job erfolgreich bin und auch sonst mit allem zurecht komme, aber wenn ich alleine bin, dann sehne ich mich nach einem Leben, das es für mich nicht gibt. Verzehre mich nach einem Menschen, der nicht mit mir zusammen sein will und gebe dieser Situation Schuld an allem. Oh Mann ist mein Leben tragisch schlecht!

    Danke für dein Posting, das hat mir eine neue Sichtweise auf mein Problem ermöglicht!

    Dir wünsche ich alles Gute im Leben,
    Angel
     
  11. vloryahn

    vloryahn New Member

    So war's aber nicht gemeint: Du sollst Dich eben NICHT von ihnen trennen und sie auch nicht reduzieren: Sie sind ein Teil von Dir, darüber solltest Du froh sein und das einfach akzeptieren, anstatt sie loswerden zu wollen, sprich zu verdrängen!
    Identifiziere sie, definiere sie, beobachte Deine Reaktionen darauf und verfolge sie zurück...
     

Diese Seite empfehlen