Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

12 Jahre ahnungslos!

Dieses Thema im Forum "Trennung, Scheidung, Verlassen werden" wurde erstellt von anlilie, 11 April 2010.

  1. anlilie

    anlilie Member

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich brauche die Meinung anderer Menschen um weiterzukommen. Ich hoffe auf eure Unterstützung.
    Nach 12 Jahren Ehe und 3 Kinder später betrügt mich mein Noch-Mann mit einer ukrainischen Nutte und verlässt uns für sie. Er holt sie nach Ö und baut sich mit ihr ein neues Leben auf.
    Mir sagt er, wären die Kinder nicht gewesen wären wir nie solange zusammen gewesen und seit der Geburt der Großen (vor 12 J) denkt er ständig über Seitensprünge nach, hat sich aber zusammengerissen.
    Der hat mich sowas von losgelassen, abgestreift und ich stehe da und kann´s nicht fassen
    Hab blind vertraut und nicht gemerkt, daß er mich gar nie geliebt hat.
    Wie kann den sowas passieren?
    Wie kann er sich solange verstellen und ich nichts merken.
    Das gibt´s doch gar nicht wirklich?

    Wie läßt man am besten los, wenn man den anderen mit seinen ständigen Fragen nach dem Warum nur langweilt und nervt?

    Danke für eure Antworten
    anlilie
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Liebe Anlilie!

    Wie kann so etwas passieren... Richtig reinschauen in einen anderen kann man leider nie.

    Was mich ein wenig irritiert, ist Deine Aussage, Du "würdest ihn mit Deinen Fragen nerven" - weiß er denn eigentlich gar nicht, wo er im Moment steht?

    Hast Du schon einen Anwalt kontaktiert um weitere Schritte zu klären? Wie stellt er sich vor, wie Euer Nicht-Gemeinsames Leben nun weitergeht?

    Wo ist Deine Wut? Die Wut über so ein Vorgehen? Dir und den Kindern gegenüber?

    Sich heimlich ein neues Leben aufzubauen, Euch quasi auszuschließen aus diesen Dingen, da gehört schon eine gute Portion Kaltblütigkeit dazu.

    Ich würde Dir raten, Dir einen Anwalt zu nehmen - wenn jemand SO agiert, dann wird mit weiteren familienverachtenden Handlungen zu rechnen sein.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Hallo Anlilie,

    tut mir leid das zu lesen. ich hoffe dir geht es halbwegs gut, den Umstaenden entsprechend...

    Liebe Reinfriede, Wut macht das ganze doch nicht besser. Ich finde schon, dass man um sein Recht "kaempfen" sollte, allerdings muss man dabei andere Menschen nicht schlecht machen oder angreifen.

    Er ist immer noch dein Mann und immerhin habt ihr eine lange Zeit gemeinsam verbracht. Ich wuerde ihm klar machen, dass du ein Recht auf eine Aussprache und Erklaerung hast, vor allem da ihr ueber eure Kinder auch noch sehr lange miteinander verbunden sein werdet. Sag ihm, dass du diese Aussprache brauchst um alles zu verstehen und auch abschliessen zu koennen... ein klaerendes Gespraech ist meiner Meinung nach der erste und entscheidende Schritt loslassen zu koennen, ansonsten wird dich die Frage nach dem Warum ewig quaelen...

    ich haette mir auch nie vorstellen koennen, dass es moeglich ist, jemanden fuer so eine lange Zeit zu blenden... aber manche Menschen koennen sich sehr gut verstellen und vielleicht ist es auch ein Zeichen dafuer, dass du zu sehr in deine Alltags-Arbeiten vertieft warst anstelle das Jetzt wahrzunehmen...

    Alles Gute,
    Stephanie
     
  4. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    nur leider bekommt man von manchen männern einfach keine erklärung oder ein gespräch. mein ex war ähnlich, sehr kaltschnäuzig! er sagte dass er sich trennt und auszieht, das war es. danach sprach er kein wort mehr mit mir. meine frage bzw. bitte, ob wir es nicht mit einer paarberatung versuchen sollte, schmetterte er beinhart ab.

    von solchen männern bekommt man keine aussprache. denen ist es egal was wir fühlen oder wie es uns dabei geht. die ziehen ihr ding egoistisch durch.
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Liebe Stephanie!

    Wut ist ein wichtiger und größtenteils notwendiger Schritt im Ablösungsprozess, wenn es ein Machtgefälle in der Beziehung gegeben hatte (egal, wie dieses ausgesehen hatte).

    Proportional zum Wutempfinden richtet sich der Selbstwert wieder auf - unterbleibt dieser Prozess, kann es beim Selbstwerteinbruch bleiben, was klarerweise Probleme nach sich ziehen kann.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    Werbung:
    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Hallo Anlilie,

    nach dieser Aussage, war er mit eurem Eheleben nicht glücklich.

    Und du hast nichts davon mitbekommen?
     
  7. anlilie

    anlilie Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Ich danke euch für eure Meinungen und ihr habt alle recht.
    1. Das mit der Anwältin ist schon in die Wege geleitet.
    Mein Problem darin: Ich wohne auch noch im Haus mit den Schwiegereltern zusammen - blöder gehts eh nimmermehr.

    So unselbständig wie ich mein Leben aufgebaut habe, das mußte doch schiefgehen, voila...

    2. War ich auch nicht glücklich, hab das Leben meiner Mutter gelebt, mich für Familie und Mann "aufgeopfert" nicht auf mich und meine Bedürfnisse geachtet - überhaupt nicht. Diese Erkenntnis - was ich selber aus mir gemacht habe ist das SCHLIMMSTE an der ganzen Sache. Er hat immer auf sich geachtet und getan was er wollte, und wir haben auch getan was er wollte.
    Ich bin selber Schuld, ich hätte öfter mal NEIN sagen sollen, so eine Frau muß ja fad werden. Tut immer brav was ihr gesagt wird und mehr...

    3. Die Wut ist ein riesiges Thema, in Verbindung mit Selbstwert und Selbstbewußtsein. Die Tatsache, daß es eine Nutte ist (die nichtmal deutsch od. engl. spricht) ist ein zusätzlicher Speer in mein Herz. Nochdazu wohne ich in einem kleinen Ort wo jeder jeden kennt.....
    Eine meiner Töchter ist schon als Nutte in der Schule beschimpft worden.
    Ich hab eine Form von Akne gekriegt, da ist jeder Hautarzt hilflos - die Seele schreit.

    4. Die Frage nach dem Warum stelle ich immer wieder und bekomme zur Antwort: Das was du hören willst kann ich dir nicht sagen.

    Er hat sich eine kleine Wohnung genommen und merkt jetzt daß er mit den Kindern an den Wochenenden nicht zurecht kommt, schlägt jetzt vor, wieder hier als FREUND einzuziehen, damit ichs leichter habe...

    Ich mein, blöd war und bin ich vielleicht eh aber so ein Vorschlag, der traut mir ja echt gar kein Hirn zu...

    Meine Frage: Welche Frau kann gleichzeitig Hausfrau, Mutter von 3 Kindern, Ehefrau und Hure sein. Das läßt sich doch über all die Jahre im Alltag nicht vereinbaren, etwas kommt zu kurz!
    Meiner Meinung nach hat er sich jetzt den Teil einer Frau herausgegriffen, den er haben will. Aber auch die beste Prostitutierte muß doch irgendwann fad werden. Das kann´s doch auch nicht sein. Auf Sex reduziert zu werden, was ist denn das für ein Leben. Der Sex sollte doch eine liebevolle Verbindung abrunden bzw. noch erhöhen, aber doch nicht die Grundlage sein...

    Das es ihm nicht ums Reden geht hab ich je eh schon in der Ehe schmerzhaft gemerkt, das war ihm sowas von zuwider, sind alle Männer so...

    Liebe Grüße
    Anlilie
     
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Liebe Anlilie!

    Ich denke, das Wichtigste sind jetzt die formalen Dinge, eben Anwalt, Informationen, welche Rechte Du hast, damit DEIN Leben wieder in sichere Bahnen kommt. Denn finanzielle und existentielle Probleme brauchst Du jetzt nicht auch noch.

    Was mich bei dieser Situation extrem verletzen würde und extrem wütend machen würde, ist der Vertrauensbruch in der Intimität - in Zeiten von HIV ein Verhältnis zu einer Prostituierten aufzubauen kann für den ahnungslosen Partner unter Umständen tödlich enden. Statt die Familie zu schützen, gefährdet er sie hirnlos und massivst.

    Und DAS wäre ein Punkt, wo ich Verantwortungslosigkeit hoch drei sehe.

    Die Akne, die Du entwickelt hast, passt gut ins Bild - von der Organsprache her ist Akne der Zustand nach dem Gefühl "besudelt worden" zu sein, beschmutzt worden zu sein. Das bezieht sich vor allem auf den sexuellen Bereich. Nicht umsonst entwickeln Pubertierende gerade in dieser Zeit Akne, weil sie mit diesen Erfahrungen noch nicht umgehen können. Ich kann das gut nachvollziehen - mir ginge es genauso, wenn mir dasselbe widerfahren würde, ich würde mich auch so fühlen.

    Liebe Anlilie, schau bitte, dass Du mit den Kindern von dort wegkommst. Weg von ihm, weg von den Schwiegereltern, weg von den Leuten.

    Ich kann das auch gut nachvollziehen, dass Du nach Erklärungen suchst, denn frau glaubt ja oft, wenn sie es VERSTANDEN hätte, was die Ursachen sind, dann könnte sie damit besser umgehen.

    Aber das ist ein Trugschluss. Überleg mal, würde er Dir einen Grund nennen, wieviele Hintergründe würden sich auftun? Hintergründe, die wieder Fragen aufwerfen? Fragen, die nicht beantwortet werden können...

    Das ist ein Teufelskreis - das einzige, was hilft, ist aussteigen. Lass die Begründungen bei ihm. Löse Dich davon, dass Du es wissen musst, das bindet Dich an ihn und gibt ihm weiterhin Macht über Dich. Mit jeder unbeantworteten Frage ist er Herr über Dich, Deine Gedanken kreisen damit wieder um IHN. Statt um Dich und die Zukunft - ohne ihn.

    Wenn Du einen Menschen gedanklich und für lange Zeit mit Dir beschäftigen möchtest, dann gib ihm ein Rätsel - er wird immer nach der Lösung suchen und seine Aufmerksamkeit ist Dir sicher - das ist ein einfaches Rezept, nachdem er vorgeht. Er hat Deine Aufmerksamkeit und sichert sich damit seine Wichtigkeit in Deinem Leben, das ist sein Fuß in der Tür. Er WIRD Dir diese Fragen nicht beantworten, denn dann verliert er an Macht.

    Ein Gedanke dazu: Er soll seine ganzen, geheimnisvollen Begründungen einpacken und dieses Päckchen selbst tragen, das brauchst Du nicht für ihn tun. Wie fühlt sich der Gedanke für Dich an?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  9. anlilie

    anlilie Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Liebe Reinfriede,
    du sprichst mir direkt aus der Seele.
    Ich kann eh nicht mehr, ich bin am Boden und mit der Überheblichkeit mit der er mir begegnet tritt er noch drauf. Was auch ins Bild daß du zeichnest paßt ist:
    Er sagte mir, daß alles so kommen mußte und er keine Schuldgefühle zu haben brauche und daraufhin bin ich körperlich auf ihn losgegangen. Was mich irritiert hat, ich war nachher total aufgelöst und er hat gelacht. Als hätte er sich gefreut über meine Verzweiflung.

    Und du hast Recht meine Gedanken kreisen ständig über ihn und was ich anders machen hätte können und ich denke du hast auch recht, daß er mir absichtlich immer nur kleine Brocken hinwirft.

    Das ist doch krank, sich am Unglück der eigenen Frau sein Ego aufzubauen. Wie konnte ich denn nicht sehen wer er wirklich ist? Mir wird schlecht!

    Liebe Grüße
    Anlilie
     
  10. Heyder

    Heyder Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Niemand ist 12 Jahre ahnungslos!!!!
    Ich denke ihr beide habt euch einfach was vorgespielt.Das Schauspielerei natürlich irgentwann nicht mehr durch zu halten ist,ist doch klar.

    aber sei getrost.viele leben mit einer fasade zusammen und glauben von einer fasade geliebt zu werden.im grunde scheitert das alles an erlichkeit und ebend darin das man sich anders gibt als man ist.nur bei den meisten bricht diese fasade schon nach 3 wochen oder monate.

    ich sage doch immer,das wir menschen irgentwie die lüge erotisch finden und sie lieben.

    Aber nun wirds zeit für dich, diese lüge zu beenden.
     
  11. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    ahnungslost ist man sicher nicht. man ignoriert die warnsignale und steckt sie weit nach hinten. hab ich auch gemacht.
    mein exmann scheint vom typ her ähnlich sein wie der von anlilie! nur das mit der nutte ist bei uns nicht vorgekommen. wobei ich das natürlich nicht mit sicherheit sagen kann.

    aber bei uns lief es genauso ab, was das zusammenleben betrifft. hab nie auf mich geschaut und er machte was er wollte. deswegen kommt bei mir heute noch - nach 5 jahren - die wut, der hass und zorn hoch! vor allem weil wir wegen der kinder noch kontakt haben müssen.

    auch wenn ich aus allen wolken gefallen bin, weil er mir von heute auf morgen gesagt hat er zieht aus, war ich wohl nicht ahnungslos! ich hätte es kommen sehen müssen, wollte es aber nicht wahrhaben. zumal auch meine gefühle schon lange vorher abgenommen haben. aber da ich nur auf die kinder geschaut habe, fiel es mir nicht auf.

    erst nach der trennung wurde mir alles so richtig bewusst, was eigentlich schief gelaufen ist und überlegte warum ich da nicht selber früher draufgekommen bin.

    lg
     
  12. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    wie kann man dann mit solchen Menschen solange verheiratet sein oder war er in der Ehe ganz anders? sorry, wenn diese Frage naiv klingt, habe damit zum Glück keine Erfahrung
     
  13. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    vieles wurde ja schon gesagt, möchte dir nur noch mal raten: schau vor allem auf dich und deine Kinder!! und versuche das für immer beizubehalten. ich glaube, dass viele Frauen, dass immer wieder mal nachlässigen...
     
  14. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    @stephaniek
    man sieht es einfach nicht. oder man will es nicht wahrhaben. konzentriert sich z.b. auf die kinder (denn für die alleine war ich da, mein ex kümmerte sich nicht um die kinder) und die eigenen bedürfnisse rücken in den hintergrund. und so merkt man nicht dass man in der ehe unglücklich ist, denn mit den kindern passt ja alles und da war ich zufrieden und glücklich.
     
  15. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: 12 Jahre ahnungslos!

    Liebe Mimschi!

    Ich denke nicht, dass Du Dir da selbst auch nur irgendwelche Vorwürfe machen könntest, weil Du das in Deinen Augen "hättest sehen müssen".

    Konntest Du nicht, und zwar aus einem ganz einfachen, weil instinktmäßig gesteuerten Grund:

    Unsere Natur. Auch wenn das nun eine große Schublade ist, im Ansatz ist es sicher richtig.

    Die Natur hat uns darauf programmiert, dass unsere Nachkommen überleben. Frau wird alles daran setzen, dass das gesichert ist. Wir sind quasi "programmiert" darauf und blenden für diesen Zweck auch Dinge aus. Würden wir HINSCHAUEN, würde die Familie wahrscheinlich zu einem Zeitpunkt zerbrechen, der sich auf die Sicherung der Kinder destruktiver auswirken würde.

    Diese ersten Jahre der "heilen Welt" sind oft eine Illusion, die zum Schutz der Kinder aufrechterhalten wird, das muss gar nicht bewusst sein.

    Es ist kein Zufall, dass die Scheidungsrate statistisch gesehen dann sprunghaft ansteigt, wenn die Kinder in den Kindergarten kommen (in etwa mit 4 Jahren), denn dann ist das Überleben mit der Mutter alleine eher möglich (durch die Möglichkeit, einen Job anzunehmen). Oder beim Eintritt in die Schule, je nachdem.

    Und da klärt sich dann plötzlich das Bild, weil ein Ausblenden nicht mehr notwendig ist.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden