Affäre beichten oder nicht?

mysza

Member
Hallo zusammen,
ich wende mich heute an Euch, weil ich in einer ziemlichen Krise stecke.
Ich fang am besten von vorne an.
Ich bin seit 6,5 Jahren mit meinem Mann zusammen und wir haben einen fünf jährigen Sohn.
Letztes Jahr im Juli hab ich mich von Ihm getrennt und bin mit meinem Sohn aus unserem gemeinsamen Haus ausgezogen.
Kurze Zeit später hab ich jemanden kennen gelernt und hab mit ihm eine unverbindliche Affäre angefangen. Es war von vornherein klar, das es nur um Sex geht. Er wollte keine Frau mit Kind und ich wollte mich nicht so kurz nach der Trennung binden!
Nach vier Monaten hat er eine Frau kennen gelernt in die er sich verliebt hat.
Nun ja das war anfang Februar.
Seit dem hab ich viel über meine Ehe nachgedacht. Mir fehler eingestanden und bin wieder einen Schritt auf meinen Mann zugegangen.
Mittlerweile sind wir uns einig, das wir einen Neustart möchten. Wir möchten es langsam angehen lassen. Deshalb behalte ich meine Wohnung auch erstmal.
Nun aber zu meinem eigentlichem Problem.
Ich weiß jetzt nicht, ob ich ihm das mit dem anderem, nennen wir ihn A beichten soll. Mein Mann ist sehr dominant und doch auch ein ziemlicher Macho.
Ich bin wirklich ziemlich durcheinander und hin- und hergerissen.
Ich bin jemand, der sehr ehrlich ist. Ich glaub, das ich mit so einer "Lüge" nicht leben könnte. Auf der anderen Seite hab ich Angst alles zu verlieren.
Ich bereue die Sache mit A nicht. Es war ja auch nicht wirklich fremdgehen, denn wir waren schon getrennt als ich mit A schlief.
Hilfe was soll ich bloß machen?
Beichten oder nicht?
Ich würde mich über Antworten freuen, denn ich bin wirklich verzweifelt!
 
Werbung:

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Mysza!

Ich sehe das so, dass es KEIN Fremdgehen war. Ich finde den Begriff "Beichten" schonmal falsch. Du hast ja keinerlei "Sünde" begangen.

Wovor hast Du Angst? Was hatte sich Dein Mann erwartet? Dass Du völlig uninteressant bist für andere Männer? Es ist doch wohl normal, dass man als Singlefrau auch begehrt ist.

Ihr wart getrennt, da kann jeder machen, was er möchte.

Stelle es Dir doch umgekehrt vor: Wäre eine andere Frau, die er in der getrennten Zeit gehabt hätte, ein Verhinderungsgrund für Dich? Wäre er in Deinen Augen dann ein "Sünder"?

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Lucille

Well-Known Member
Ich glaub, das ich mit so einer "Lüge" nicht leben könnte.

Liebe mysza,

ich nehme an, das Verschweigen käme für Dich einer Lüge gleich.
Aber, wie Reinfriede auch sagt, in einer Trennungssituation hat eine Affaire eine andere Gewichtung,
und ich sehe es auch nicht so, dass Du Deinen Mann betrogen hast.

Wahrscheinlich würde ich es so handhaben:
wenn er direkt fragt, dann würde ich es nicht abstreiten.
Wenn die Rede gar nicht darauf kommt, dann würde ich es selbst
nicht ansprechen.

Du hast tatsächlich nichts zu verlieren.
Ich finde es übrigens schön, dass Ihr einen Neubeginn wagt!

LG
Lucille
 

mysza

Member
Hallo Reinfriede, erstmal danke für Deine Hilfe vorhin ;-)
So und nun zu meinem Problem.
Würdest Du es denn sagen?
Vor allem hat er mir heute am Telefon gesagt, das er in der Trennungszeit kein Interesse an anderen Frauen hatte. Und mich gefragt ob ich denn was mit jemanden anderen hatte. Ich hab das Thema geweschselt. Aber danach hab ich erstmal ´ne Runde geheult.
Wofor ich Angst habe? Er hat immer große Stücke auf mich gehalten. Ich denk so was traut er mir nicht zu. Ich seh das ja auch nicht als fremdgehen, aber ich denk er schon!
Oh man!
 

Lucille

Well-Known Member
Unsere Beiträge haben sich überschnitten!

Und mich gefragt ob ich denn was mit jemanden anderen hatte. Ich hab das Thema geweschselt.

Ich denk so was traut er mir nicht zu. Ich seh das ja auch nicht als fremdgehen, aber ich denk er schon!

Nun, da wirst Du um die Wahrheit wohl nicht rumkommen, wenn Du nicht lügen willst.

Er scheint ein fixes Bild von Dir zu haben.
Aber im Interesse Eurer Wiederannäherung ist es gar nicht so verkehrt, wenn er somit
auch andere Facetten von Dir kennenlernt. Er war (ist) sich Deiner wohl sehr sicher, hm?

.
 

mysza

Member
Liebe Lucille,
ja ich hab das Gefühl ihn zu belügen.
Ich bin halt sehr ehrlich.
Ich hab als ich diese Affaire begonnen habe, einfach die Aufmerksamkeit genossen, die A mir gab.
Er war da, als meine Mama starb und hörte mir zu. Mein Mann leider nicht. Er konnte damit nicht umgehen.
Ja und heute hat er mich dann direkt gefragt. Ich wollte ihm so was natürlich nicht am Telefon sagen.
Es belastet mich aber zunehmend!
Danke Dir für Deine liebe Antwort.
LG
 

mysza

Member
Liebe Lucille, jetzt haben sich die Beiträge wieder überschnitten.
Also ja er hält viel von mir und meiner Moral.
Ich bin aber auch nur ein Mensch!
Ich hab einfach Angst, das wir das nicht überstehen, wenn ich ihm die Wahrheit sage.
 

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Myza!

Wenn es Dich belastet, dann sag es ihm (wobei ich nicht verstehen kann, DASS es Dich belastet).

Du schreibst, er hätte ein fixes Bild von Dir, ist das jetzt ein Muss für Dich, dass Du diesem Bild auch entsprichst?

Du bist Du, mit allen Deinen Facetten. Und wenn er weg ist, bist Du begehrt, damit muss man/n immer rechnen.

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Lucille

Well-Known Member
Also ja er hält viel von mir und meiner Moral.

Na, das impliziert, dass Du selbst Deine Affaire als unmoralisch einstufst.
Mache seine Wertung nicht automatisch zu Deiner eigenen.
Sonst werden ganz schnell Schuldgefühle daraus, die wiederum in einem
Ungleichgewicht münden können.

Wenn Eure Beziehung noch auf wackeligen Beinen steht, dann ist es umso
wichtiger, sie hinsichtlich ihrer Tragfähigkeit auszuloten.

Darf ich fragen, weshalb Du Dich getrennt hattest?
Und war es als Trennung auf Zeit gedacht oder als endgültige Lösung?

.
 

mysza

Member
Wir möchte ja einen Neuanfang wagen.
Deshalb denk ich einfach, das ich die Pflicht habe es ihm zu sagen.
Du hattest gefragt, ob ich ihn verurteilen würde wenn es umgekehrt wäre.
Würde ich nicht. Ich bin aber kein Maß.
Wahrscheinlich ist das bei mir so, das ich mir wünschte er hätte auch SexIch bin
gehabt, dann hätte ich nicht alleine das schlechte Gewissen.
Ganz schön egoistisch!
Ich weiß ich bin kompliziert!
 

mysza

Member
Lucille ich hab mich getrennt, weil er mir nicht zugehört hat.
Mich nicht wahr nahm. Sehr unsensibel war.
Auch andere Gründe, die ich aber hier nicht so öffentlich sagen
möchte.
Für mich war die Entscheidung zu gehen, eine endgültige.
Ich hab dafür 1,5 Jahre gebraucht! Ich hab immer wieder hin und her überlegt.
Bis es dann anfang des Jahres eskaliert ist und ich endlich im Juli den Mut gefasst
habe zu gehen.

Ich hatte nicht vor wieder zurückzugehen!

Ich möchte Dir und Reinfriede danken, dass Ihr mir "zuhört"!
 

Lucille

Well-Known Member
Für mich war die Entscheidung zu gehen, eine endgültige.

Ich hatte nicht vor wieder zurückzugehen!

Liebe mysza,

wenn die Trennung als endgültig beabsichtigt war, dann brauchst
Du auch nicht den Funken eines schlechten Gewissens zu haben.
Der "Tatbestand" des Betrugs ist einfach nicht gegeben.

Du hast nicht die Pflicht, es zu sagen.
Du hast lediglich die Option, es zu tun.

Und eigentlich hast Du Deine Frage ja schon selbst beantwortet:
da er gefragt hat, wäre ein Verneinen eine Lüge, und das entspricht Dir nicht.
Also "musst" Du es, deinem eigenen Kodex gemäß, sagen.

Es wird vermutlich ein bisschen an seinem Ego kratzen,
aber vermutlich wird er es aushalten - und vorallem lernen, Dich
mit anderen Augen zu sehen.

LG
Lucille
 

Innere_Freiheit

Well-Known Member
Hallo mysza,

willst du wirklich zu deinem Mann zurück, unter dem Vorzeichen, dass er dich weiterhin dominieren darf?
Würde es dann nicht genauso laufen wie früher?

Vielleicht solltest du ihm von deiner Affäre berichten, als Zeichen dafür, dass es mit eurer Beziehung nicht mehr so weitergehen wird wie früher - als Zeichen dafür, dass du ein eigenständiger Mensch mit eigenständigen Wünschen bist.
Und falls er dich nicht nehmen will wie du bist, was willst du dann mit ihm?

Innere Freiheit
 

Spätzin

Well-Known Member
Hallo Mysza,

es ist kein Verrat an Deinem Mann ... Ihr wart getrennt und es geht ihn im Prinzip nichts an, was Du in dieser Zeit gemach hast.

Ich denke, Dein Mann ist so dominant, dass Du Angst vor ihm hast! Aber dazu bestehetkeine Veranlssaung - meine persönliche Meinung.
DU BIST JEMAND und musst Dir nichts gefallen lassen! Steh auf und wehr DICH.

Noch nie hat Aufgewärmtes gut geschmeckt....
 
Werbung:

mysza

Member
Hallo Ihr Lieben!

Nachdem ich hin und her überlegt habe, sagen oder nicht sagen habe ich mich vorhin noch auf dem Weg zu meinem Mann gemacht.
Ich wollte es endlich hinter mich bringen, sonst hätte ich zu 100% eine schlaflose Nacht gehabt.
Als erstes habe ich Ihn gefragt ob er den Neuanfang auch wirklich möchte. Nachdem er mir versicherte es wäre so und ich ihm sagte,
das auch ich es möchte habe ich Ihm gesagt das ich Sex mit einem anderen hatte!
Seine Reaktion hat mich total überrascht. Ich muß ehrlich sagen ich kann es immer noch nicht richtig glauben.
Er ist nicht ausgerastet. Er hat nicht geflucht, er hat mich nicht beschimpft, auch nicht rausgeworfen.
Nein, er hat mir für meine Ehrlichkeit gedankt.
Er sagte, dass er mich genau dafür schätzen würde!!!
WAHNSINN!!!
Ich bin überwältigt und glüccklich zugleich!

Liebe Spätzin, den Spruch hab ich natürlich auch schon gehört.
Ich glaube trotzdem irgendwie daran, dass auch aufgewärmtes besser schmecken kann!
Vielleicht ist das mein Wunschgedanke. Weiß ich nicht.
Ich wünsche mir das natürlich auch für meinen Sohn!
Mein Mann ist natürlich dominant. Das weiß ich, aber unterdrückt mich nicht oder so!
Wir werden sehen was passiert. Wir wollen es langsam angehen lassen und gucken was passiert.
Es kann ja genauso sein, das es nicht mehr klappt. Da mach ich mir keine Illusionen.

Euch allen danke ich für die tollen Tipps und den Beistand!

Liebe Grüße
mysza
 
Oben