Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Affäre mit der ersten großen Liebe

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von Kaptah, 12 Juni 2012.

  1. Kaptah

    Kaptah Member

    Werbung:
    Hallo an alle,

    ich bin ganz neu hier und befinde mich in einer Situation in der ich dringend
    einen guten Rat gebrauchen könnte . Ich bemühe mich den Text so kurz wie
    möglich zu halten .

    Also ich habe vor etwas mehr als 2 Jahren durch einen Zufall meine erste
    große Liebe wiedergetroffen . Da ich nicht mehr ganz so jung bin waren 28 Jahre
    vergangen . Wir hatten eigentlich nur vor einen Kaffee zu trinken . Doch es ist etwas
    passiert was ich bis heute nicht richtig begreifen kann denn wir haben uns nach dieser
    langen Zeit wieder ineinander verliebt .

    All das wäre sicher nicht so schlimm wären wir nicht beide über 20 Jahre verheiratet
    eben nicht miteinander. Ich muß dazu sagen , daß wir in der gleichen Stadt wohnen
    und sogar im selben Stadtteil. Und seit dem haben wir eine Affäre und führen im
    Prinzip ein Doppelleben . Anfangs war es schwierig uns zu treffen weil uns immer klar war
    das wir etwas völlig falsches tun . Im laufe der Zeit sind wir immer kreativer geworden
    was unsere Alibis betrifft .

    Ich schätze wir haben uns in dieser Zeit etwa 10000 mails geschrieben . Es stand
    von Anfang an nie zur Debatte unsere Partner zu verlassen . Und wir dachten das
    es nur eine Verliebtheit ist und und sich das ganze wieder legen würde .

    Aber das ganze ist immer intensiver geworden und wir sind dicht daran zwei Familien
    zu zerstören aber wir können einfach nicht aufhören . Wie haben es oft versucht
    aber es geht nicht ohne einander und das klingt sicher etwas schräg wir treffen uns
    jetzt fast täglich vorzugsweise um Mitternacht wenn unsere Partner schlafen .

    Ich wäre mittlerweile bereit mich von meiner Frau zu trennen . Das ist bei Ihr
    anders sie sagt mir immer wieder das sie mich liebt aber ihren Mann nicht
    verlassen kann eben auch weil sie gemeinsam eine Bäckerei betreiben und sie
    ihre Schwiegereltern versorgen muß.

    Nun meine Frage was würdet ihr tun ?. Sollte ich warten oder ist die Sache für mich
    aussichtslos ?.

    Vielen Dank schon mal.

    LG aus Hannover
     
  2. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hallo Kaptah,

    ja, dann trenne Dich, wenn Du bereit bist.
    Zwei Jahre Betrug reicht im allgemeinen - ist ja auch stressig, diese Dauer-Kreativität, damit Ihr
    einander treffen könnt.
    Hoffentlich hat Deine Frau eine tiefe Mitternachts-Schlaf-Phase.

    Deine Frau wäre sicher auch dankbar für ein offenes Wort.
    Du nimmst ihr sonst nämlich die Chance, angemessen zu reagieren.

    Deiner Freundin würde ich übrigens das Gleiche raten.
    Sie muss dann eventuell kleinere Brötchen backen. uups :D

    LG
    Lucille
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Kaptah,

    herzliche Willkommensgrüße aus Hannover - nach Hannover!

    Da bist du wirklich in einer sehr verzwickten Lage.

    Wenn deine Freundin ihren Mann aus den genannten Gründen nicht verlassen mag, ist eigentlich schon klar, daß eure Beziehung zum Scheitern verurteilt ist. Es sei denn, ihr wollt ewig so weitermachen. Doch dann würdest du hier nicht schreiben, oder?

    Wenn dein Verhältnis zu deiner ehemaligen Schulfreundin zu Ende wäre, würdest du dann nahtlos wieder zurückgehen in die Ehe mit deiner Frau? Liebst du deine Frau eigentlich noch? Darf ich fragen, ob ihr Kinder habt?

    Wie kann es sein, daß eure Partner so gar nichts bemerken von eurer Affaire? Wie kommst du tagsüber damit klar, deine Frau zu betrügen?

    Du fragst, was wir, sprich ich, tun würde. Ich würde reinen Tisch machen und meinem Partner erzählen, was da läuft. Ich würde mir genau überlegen, ob es sich lohnt für diese Affaire meine Ehe aufs Spiel zu setzen. Dann würde ich eine Entscheidung treffen.

    Ich wünsche dir alles Gute - und einen klaren Kopf!
     
    Hortensie und Kaptah gefällt das.
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Lieber Kaptah!

    Mir fällt zu Eurer Situation der weise Spruch ein:

    "Die unerfüllte Liebe hat den Vorteil, dass man sein Leben lang daran glauben kann, sie wäre die größte gewesen."

    Das, was Ihr jetzt lebt, lebt vielleicht ausschließlich durch diese Illusion.

    Aber ob es so ist, werdet Ihr nur entdecken, wenn ihr diese Liebe lebt, mit allen Konsequenzen. Mit dem verschlafenen (und vielleicht mürrischen) Gesicht des anderen jeden Morgen, mit den Ecken und Kanten, die Euch jetzt verborgen sind.

    Ich schließe mich Lucille an, ich würde mich an Deiner Stelle auch von Deiner Frau trennen, denn so lange betrogen zu werden, das hat sich kein Mensch verdient. Du gibst ihr damit auch die Chance, sich einen neuen Partner zu finden, der sie zu schätzen weiss.

    Wenn sich Deine Freundin nicht trennen möchte, so wird das, so wie es auf mich wirkt, aus berechnenden Gründen sein, ich weiss nicht, ob ich als potentieller Partner mit dieser Charaktereinstellung zurechtkommen würde.

    Weisst Du, ich kann mir vorstellen, dass man so etwas nicht plant, dass man da hineinrutscht. Es kann schon passieren, dass einen die Liebe unvorhergesehen trifft - mit voller Wucht.

    Was jedoch NICHT ausschließt, dass man fair bleiben kann - und es dem Partner sagt.

    Stell Dir vor, es wäre umgekehrt: Deine Frau hätte seit 2 Jahren ein Verhältnis und trennt sich nur nicht von Dir, weil der Lover sich nicht trennen mag - wie würdest Du Dich fühlen? Geliebt, geschätzt, etwas wert? Ich denke nicht.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Hortensie und Kaptah gefällt das.
  5. Kaptah

    Kaptah Member

    Liebe Clara,

    also ich denke es gibt eine große Verbundenheit zu unseren Partnern aber es ist halt viel Routine. Aber es scheint so als ob ich völlig den Verstand
    verloren habe . Unsere Kinder sind schon über 20 und leben ihr Leben .

    Das unsere Partner nichts bemerken ist recht einfach denn beide müssen beruflich sehr früh aufstehen und sind entsprechend früh im Bett.
    Und wie ich damit zurecht komme meine Frau zu betrügen das ist recht einfach denn ich bin der Meister im verdrängen .
    Im Grunde bin ich ja noch komplett in meiner Ehe .
    Es ist halt nicht so einfach reinen Tisch zu machen nach so vielen Ehejahren und ja vieleicht bin ich auch ein wenig feige .
    Aber wenn man richtig verliebt ist und dieses Gefühl hatte ich schon lange nicht mehr tut man Dinge die man normalerweise
    nicht tun würde . Und auch auf die Gefahr hin das es schräg klingt es fühlt sich einfach wunderbar an wie ein Teenager halt .

    Vielen Dank aus Hannover und ich werde mir genau übelegen was ich tun werde .
    LG Kaptah
     
  6. Kaptah

    Kaptah Member

    Werbung:
    Liebe Reinfriede ,

    erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort . Natürlich ist uns das auch schon in den Sinn gekommen das wir in
    einer Illusion gefangen sind . Was meintest Du mit berechnenden Gründen ?.
    Und was Du geschrieben hast ist sehe ich im Grunde auch so nur leider setzt ständig mein Verstand aus und ich kann
    nicht mehr klar denken .

    Das wir unseren Partner da antun ist einfach nur der pure Egoismus aber es hat uns wirklich schwer getroffen sonst
    hätten wir diese Affäre längst beendet und wir haben es oft versucht . Dazu kommt natürlich der Romantikfaktor
    denn wer hat schon die Möglichkeit mit seiner ersten großen Liebe nach fast 30 Jahren ein Stück des Weges zu gehen .
    Und das spielt sicher eine ganz große Rolle denn das wäre mir mit einer anderen Frau nicht passiert .
    Es war halt vom ersten Moment eine gewisse Vertautheit da .

    Ich werde mir gut überlegen wie es weitergehen kann .

    Und vielen Dank
    LG Kaptah
     
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Lieber Kaptah,

    ... aber du bist kein Teenager mehr! Ebensowenig wie deine Geliebte.

    Teenager überdenken nicht immer ihr Verhalten - und die daraus resultierenden Konsequenzen. Müssen sie ja auch nicht in jedem Fall, denn sie müssen ja noch keine Verantwortung übernehmen für so banale Dinge wie z. B. Ehepartner, Familie, Beruf. Eben alles, was ein Erwachsenenleben so ausmachen kann.

    Das Leben besteht aber nicht nur aus heimlichen Stelldicheins in der Geisterstunde. Das Leben ist mehr als Gänsehautgefühl.

    Wie würdest du dir ein Zusammenleben mit deiner Jugendliebe vorstellen? Könntest du dir vorstellen mit ihr alt zu werden, sie zu pflegen, wenn sie einmal krank werden sollte oder umgekehrt?

    Oder ist es nur das berühmte Kribbeln im Bauch, das dich reizt?

    Kurz gesagt: liebst du sie oder bist nur verliebt(in das Kribbeln, in die heimlichen Treffs, in die Jugend-Liebe)?

    Denn wenn ihr erst zusammen gezogen seid, dann wird aus diese aufregenden Gefühle ganz schnell Routine. Das kennst du ja inzwischen und es scheint dich zu stören. Aber sie wird sich einstellen, diese Routine. Da kannst du sicher sein. Hast du dann wieder eine ex Jugendliebe auf Lager, die du aktivieren kannst, weil dir langweilig geworden ist?

    Anders herum gefragt, warum hast du deine Frau vor so vielen Jahren geheiratet? Hast du sie geliebt? Wie sind deine Gefühle inzwischen für sie? Besonders viel Achtung scheinst du nicht mehr vor ihr zu haben, oder seh ich das falsch?

    Wenn in deiner Ehe das Wort 'Routine' über allem steht - auch über die Liebe, dann solltest du dich(ob mit oder ohne Geliebte)von deiner Frau trennen. Denn sie hat ein Recht nicht von dir hintergangen und betrogen zu werden. Sie hat ein Recht auf Ehrlichkeit.

    Ich wiederhole noch einmal eine Anmerkung einer meiner Vorschreiberinnen: wie würdest du dich fühlen, wenn deine Frau dich so betrügen würde?

    Liebe ist mehr als nur das aufregende Kribbeln einer Affaire. Liebe ist das tiefe, sichere Gefühl, das Zuhausesein beim Partner. Liebe bedeutet Vertrautheit, Innigkeit und eine Gemeinsamkeit, in die kein Dritter einbrechen kann.

    Das überdenke gut.
     
    Bachstelze gefällt das.
  8. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Lieber Kaptah,

    ich bin der festen Ueberzeugung, dass kein Mass an Versuchung eine intakte Beziehung beeinflussen kann. Das soll heissen, sowohl Du als auch Deine Affaere befindet Euch in Ehen, mit denen Ihr eigentlich nicht mehr zufrieden gewesen seid! Somit sind beide Familien schon zerstoert, ob Ihr nun reinen Tisch macht oder nicht. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Eure Partner frei sein wuerden, den Rest ihres Lebens zu planen.

    Es ist nicht fair jemanden zu halten, den man eigentlich nicht mehr will, das weisst Du ja aber schon selbst. Ich war als Jugendliche in einer sehr aehnlichen Situation und die Tatsache, dass ich nicht reinen Tisch gemacht habe, hat mir eine faustdicke Depression gepaart mit Selbstverstuemmelung beschehrt! Wie kommst Du damit klar?

    Wie erhoffst Du Dir denn? Wie waere der Idealverlauf fuer Dich und was waere das Schlimmste, das passieren kann?

    Liebe Gruesse!
    cloudlight
     
    Kaptah gefällt das.
  9. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hallo Kapath,

    ich entschuldige mich für den flapsigen Ton meines vorigen Postings.

    Keinesfalls möchte ich hier den moralischen Zeigefinger heben.
    Aber solche Geschichten machen mich einfach ... wütend.

    Ich sehe es zB überhaupt nicht so wie Clara, die Deine verzwickte Lage anerkennt.
    Jeder Mensch hat das Recht auf Fehler, jeder kann sich fremdverlieben, und
    jeder kann hinsichtlich seiner Beziehung in Zweifel geraten.

    Aber seinen Partner über einen so langen Zeitraum gezielt zu hintergehen,
    das ist nochmal eine andere Dimension.

    Wenn, wie Du selbst schreibst, Dein "Verstand" aussetzt und der Romantikfaktor
    sowie der Kick überwiegen, dann glaube ich auch nicht, dass Du in der Lage sein
    wirst, eine kluge Entscheidung zu treffen.

    "Klug" auch im Sinne Deiner Frau, denn Du stiehlst Ihre wertvolle Lebenszeit,
    indem Du sie in der Ahnungslosigkeit belässt.
    Bist Du denn so sehr von Dir selbst überzeugt, dass Du glaubst, Deine Frau
    möchte mit einem Mann zusammen bleiben, der sie bereits innerlich längst
    verlassen hat?? Nichts anderes bedeutet Deine Aussage, dass Du bereit wärst, Dich
    zu trennen.

    Tu es.
    Ungeachtet des Standpunktes Deiner Freundin. Auch deren Partner gilt mein
    Mitgefühl, sie scheint ihn zu einem Teil ihres Versorgungsplanes reduziert zu haben.

    Schenke Deiner Frau endlich reinen Wein ein, trenne Dich schon mal räumlich,
    damit sie in Ruhe die Lage sondieren kann.
    Auch wenn Du Dir insgeheim erhoffst, dass sie um Dich kämpft oder Dir gar
    verzeiht - ihre Reaktion kann ganz anders als erwartet ausfallen. Es könnte durchaus
    sein, dass Du ihrer zu sicher bist.

    Keine Beziehung überlebt einen derartig tiefgreifenden Vertrauensbruch unbeschadet.
    Sollte also der andere (feige?) Teil in Dir mit der Variante eines Neubeginns liebäugeln,
    dann ist das fast schon zum Scheitern verurteilt.

    "Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen"
    sollte jetzt Deine Devise sein - und ich wünsche Dir alles Gute dafür.

    LG
    Lucille
     
    Hortensie gefällt das.
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Lucille,

    keinesfalls habe ich Kaptah in irgendeiner Art und Weise Anerkennung gezollt!

    Aber ich habe sein Posting ernst genommen. Wenn jemand eine höfliche Frage stellt, verdient er eine ernsthafte Antwort.

    Das ist meine Meinung. Ich habe mich lediglich in Kaptahs Lage zu versetzen versucht, denn er schreibt hier - nicht seine Frau.

    Wenn ihm alles scnnurz wäre, würde er hier sicherlich nicht schreiben.
     
  11. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Lieber Kaptah!

    Du hattest geschrieben, sie möchte bei ihrem Mann bleiben, weil sie gemeinsam eine Bäckerei betreiben. Das kann man jetzt so oder so sehen - ich sah den Aspekt darin, dass es für sie eine finanzielle Entscheidung ist.

    Unter uns und ganz, ganz ehrlich: Wenn keine Kinder im Spiel sind und sie liebt Dich so sehr, wie Ihr beide glaubt, dann wäre sie aber sowas von schnell aus der Bäckerei draußen, schneller als Du bis 3 zählen kannst. Ich schreibe es jetzt, obwohl ich es schon oft so geschrieben habe in anderen Threads (denn ich bin 100% überzeugt, dass es so ist): Liebe sucht die Zweisamkeit, tut sie es nicht, dann ist es keine Liebe.

    Oder - auch anders gesagt: Wo ein Wille ist, ist ein Weg, wo KEIN Wille ist, gibt es "Gründe".


    Lieber Kaptah, Du hattest nun schon 2 Jahre Verstandesaussetzer ;), es wäre vielleicht auch zwischendurch gut, der Realität ins Auge zu blicken:

    Du hast eine Frau, die von allem nichts weiss. Wie möchtest Du weiter vorgehen? Wann willst Du es ihr sagen? Das Leben findet HIER statt, nicht nur in der Illusion. Illusionen sind schön, aber oft Seifenblasen.

    Du möchtest, dass aus der Illusion Realität wird? Dann tu was dafür. Das, was Ihr jetzt habt, ist dazu verurteilt, eine Seifenblase zu bleiben, wenn keiner etwas tut. Mach den ersten Schritt, rede mit Deiner Frau.

    Wenn Du Deine Frau nur ein bisschen achtest, dann mach reinen Tisch, alles andere ist hochgradig unfair.

    Wenn sie Eure Beziehung und den Betrug verarbeitet hat, kann sie wieder frei sein für einen neuen Mann. Wenn Du bedenkst, dass so eine Verarbeitungsphase Monate bis Jahre in Anspruch nehmen kann - so ergibt sich folgendes Bild: Hättest Du es ihr ehrlich am Anfang, also vor 2 Jahren bereits gesagt, so könnte Deine Frau inzwischen wieder glücklich mit einem anderen Mann zusammensein. Das verwehrst Du ihr, mit jedem Tag Deines Schweigens länger.

    Oder möchtest Du es Deiner Frau nicht sagen, weil Du Angst hast, dass Deine Freundin sich dann doch gegen Dich entscheiden könnte?

    Ich hatte eine ehemalige Nachbarin, deren Mann sich in eine andere Frau verliebte. Die ganze Siedlung wusste es damals, sie hatten ziemliche Kämpfe. Als ich sie traf sagte sie zu mir: "Er ist bei mir geblieben. Aber ich bin tot, völlig tot. Weisst Du, was das Schrecklichste daran war? Er ist nur bei mir geblieben, weil die andere ihn dann doch nicht wollte."

    Kaptah, es gibt Dinge, die tut man einem anderen einfach nicht an.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Hortensie gefällt das.
  12. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe Clara ... oh je, das ist wohl ganz falsch rüber gekommen.
    Ich meinte damit, dass ich die Lage nicht als "verzwickt" einschätzen
    würde, sondern eher als selbst und bewusst herbeigeführtes Dilemma.
    Wenn jemand über einen so langen Zeitraum so agiert, dann denke
    ich, hat er sich innerlich längst für die Trennung vom Partner
    entschieden, scheut sich aber davor, entsprechend zu handeln.

    Verzwickt wäre es zB dann für mich, wenn er sich verliebt hätte und
    nicht wüsste, wie mit dem Gefühl umgehen.

    Aber vielleicht ja alles Wortklauberei ;)

    LG
    Lucille
     
  13. Kaptah

    Kaptah Member

    Liebe Lucille ,

    es sind keine Entschuldigungen notwendig . Und das es einige Menschen wütend macht kann ich absolut verstehen .
    Aber so kalt wie es klingt ist es sicher nicht . Und ich habe hier ja auch nur einen ganz kleinen Teil der Geschichte erzählt .
    Und ich glaube ihr habt recht , sie reduziert ihren Mann als Versorger nur so einfach ist das ganze nicht .

    Aber ich schätze das da eventuell auch wirtschaftliche Gründe eine Rolle spielen . Sicher wird es mir schwer fallen
    eine vernünftige Entscheidung zu treffen .

    Und Lucille trotzdem Danke für die Anmerkungen .

    LG aus Hannover .
     
    Hortensie gefällt das.
  14. Kaptah

    Kaptah Member

    Liebe Reinfriede ,

    erstmal Danke , dann habe ich es richtig verstanden und dieser Gedanke ist mir auch schon durch den Kopf gegangen .
    Also es ist so , dass ich nur ein armer Schlucker mit einer Eigentumswohnung bin . Ihre Schwiegereltern die schon recht
    senil sind gehören hier fast ganze Strassenzüge . Warscheinlich bin ich aber auch etwas zu naiv .

    Mir ist sowas noch nie passiert und es fehlen einfach die Vergleichswerte .
    Und warscheinlich hast Du es richtig erkannt . Aber diesen Gedanken wollte ich wohl nicht wahrhaben .
    So, jetzt bin ich richtig deprimiert .

    Mal schauen wie ich diese vielen netten Ratschläge verarbeite .
    Und darum vielen Dank .

    LG aus Hannover Kaptah
     
  15. Kaptah

    Kaptah Member

    Hallo cloudlight,

    natürlich wenn solche Dinge passieren stimmt etwas nicht in der Ehe . Also der Idealverlauf wäre und ich es mir wünschen könnte
    dann das wir uns von unseren Partnern trennen und versuchen egal wie schwer es wird nochmal neu anzufangen .

    Aber das wäre sicher sehr schwer aber ich würde es versuchen . Der schlimmste Fall wäre wenn alles so weiter läuft wie es ist .
    Sie hat mir deutlich gesagt , dass sie es niemals beenden wird wenn ich es nicht mache .
    Und richtig gut geht es dabei nicht denn ich schlafe jede Nacht bestenfalls 4 Stunden aber selbst daran habe ich mich
    gewöhnt .

    LG Kaptah
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29 Mai 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden