Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

agressionen

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von BlackMamba, 11 Dezember 2010.

  1. BlackMamba

    BlackMamba New Member

    Werbung:
    hallo, ich bin neu hier und brauche dringend einen rat.

    ich habe in meinem leben schon sehr viel schlechtes erleben müssen. zu viel wenn ihr mich fragt. Angefangen vom mobbing in der schule (so schlimm das ich krank wurde, einen alkoholkranken vater, einen ex-freund bei dem ich keine eigene meinung haben durfte und er mich übelst behandelt hat und und und. Ich habe daher von kind auf sehr viele agressionen in mir die ich nie los werden konnte. Ich flippe wegen einer kleinigkeit gleich aus. Nun bin ich mit einem super mann verheiratet und wir haben einen zucker süßen sohn. Jetzt müßte alles besser sein, aber ich merke das in der letzten zeit es immer schlimmer wird. Ich mache meinen mann grundlos richtig dumm an und mein sohn bringt mich meistens zur weißglut wenns ans schlafen geht. Aber das schlimme ist das es mein sohn nicht besser weiß, er ist ja noch so klein, ihn triffst keine schuld. Ich bin das problem. Ich merke das die aggression immer schlimmer wird. Was kann ich tun? Ich will nicht zu einem physiater, einem wild fremden menschen alles erzählen müssen. Aber ich will auch das es endlich aufhört, was kann ich nur tun??

    lg
     
  2. Rembert

    Rembert Member

    AW: agressionen

    Ich denke schon, dass du dir professionelle Hilfe besorgen solltest. Es klingt, als wenn es bei dir etwas dringlicher ist. Gerade weil ein Kind mit dabei ist.
    Es ist nicht schlimm, wenn du dir einen Psychologen zu rate ziehst, der dir schneller helfen kann.
    Sicherlich kann man dir Tipps geben, aber fruchten sie auch wirklich, als wenn du dich im Gespräch mitteilen kannst? Bedingt durch deine Vergangenheit würde ich dir dazu raten, deine Aggressionen liegen etwas tiefer. Diese solltest du vielleicht erstmal aufarbeiten, damit du auch wieder zur inneren Ruhe findest. Diese ist ganz wichtig im Umgang mit dir und deinen Lieben.

    Ich merke auch an mir, dass ich das eine oder andere Mal aggressiv werde, wenn mich meine zwei Kinder mal wieder versuchen zur Weißglut zu bringen. Ab und an haben die Beiden sogar Spaß daran.
    Neulich fragte mich mein Großer (12 Jahre) „warum schreien Erwachsene so laut?“
    Meine direkte Antwort war, dass die Erwachsenen nur eine Form von Hilflosigkeit damit ausdrücken. „Hilflos… Erwachsene?“
    Ja, sagte ich, und stutzte ein Moment… weil er mich damit meinte!
    Schei*e dachte ich, ich fahre auch ab und an aus der Haut, und schreie….
    Ja, ich bin dann Hilflos.
    Ich schnappte mir meinen Großen und setzten uns in die Küche (das findet Er echt klasse, mit Papa in der Küche zu hocken, und Papa erklärt ihm die Welt)
    Also erklärte ich ihm wie ich mich in solchen Situationen fühle, und dass ich dann auch mal schreie. Ich bin dann Hilflos, weil meine normal lauten Worte nicht fruchten, die Kinder mir erfolgreich auf der Nase rumtanzen, u.s.w. Wir erläuterten so einige Situationen, die wir alle drei doof fanden, und kamen zu dem Schluss, dass schreien doof ist.
    Klingt ja ganz einfach. Aber das ist es nicht. Immer wenn es zu eskalieren scheint, muss ich mich so zusammenreißen… Ich habe mich dann so in den Griff bekommen, dass ich meine Stimme nur noch etwas lauter drehen muss. Das klappt jetzt auch ganz gut soweit.
    Und bin letztendlich darüber froh, dass wir drei damit ganz gut leben können.
    Ich muss auch dazu sagen, dass ich innerlich über die Jahre ruhiger geworden bin, sodass ich in manchen Situationen ganz gelassen reagieren kann. Das bringt die Beiden zur Weißglut:tongue2:

    Und eines zum Schluss: Es ist nicht verwerflich, sich um professionelle Hilfe zu kümmern, wenn man es nicht alleine schafft.
    Ich habe vor Leuten wirklich Respekt, die sich helfen lassen. Damit also zugeben, nicht stark genug zu sein. Das finde ich besser, als wenn immer einer Stärke zeigt, die Er/Sie gar nicht hat!
    Denke mal drüber nach.

    Gruß
    Rembert
     
  3. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: agressionen

    Kannst du dir etwas aussuchen, wo du deine Aggressionen ablassen kannst? Einen Sport? Oder nur eine Runde um den Block...
    Vielleicht könntest du tief durchatmen und in Gedanken bis 10 zählen, vielleicht legt es sich dann etwas.
    Es ist doch gut, das du es merkst und etwas ändern willst. Hast du mit deinem Mann darüber geredet?
     
  4. Ellisa

    Ellisa Well-Known Member

    AW: agressionen

    Gut ist auch jemanden an deiner seite zu haben , eine Freundin oder so mit der du dich gut unterhalten kannst , du könntest dich nach getaner Arbeit da du ja Kinder hast , am Abend zu einen Abentsparziergang treffen . und über deine Sorgen und Ängste sprechen auch über lustige situationen die sich so im leben abspielen das hilft mit der zeit auch gut . .
     
  5. NurIch

    NurIch Active Member

    AW: agressionen

    In letzter Zeit?
    War das denn mal besser?
    Muss ja, denn dein Mann hätte dich wohl nicht geheiratet, wenn du ihn NUR grundlos anmachen würdest, oder NUR wegen Kleinigkeiten ausflippst... ;)

    Wie sehen deine Ausraster denn aus?
    Wie lange brauchst du, bis du wieder "runter kommst" ?

    Grundsätzlich würde ich mir keine allzu großen Sorgen machen, immerhin hast du schon mal erkannt, dass dein Kind am allerwenigsten dafür kann.
    Im Schlimmsten Fall HAST du ein Problem (aber du BIST kein Problem!) , dann musst du nur rausfinden warum du aggressiv wirst.
    Hierbei könnte hilfreich sein, dass du darauf achtest, ob du als Reaktion auf etwas sauer wirst (z.B. weil du verletzt bist) oder weil du etwas bestimmtes erreichen willst (z.B. dass dein Kind ins Bett geht, dein Mann den Müll runter bringt, o. ä.).

    Warst du denn damals schon aggressiv, als man dich gemobbt hat?
    Oder hast du das eher "still über dich ergehen lassen" ?


    Ansonsten finde ich Remberts Lösung gar nicht schlecht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden