Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

alles geht schief...

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von laudi, 5 Februar 2007.

  1. laudi

    laudi Guest

    Werbung:
    Hallöchen Ihr Lieben,

    ich kann es in einem Satz zusammen fassen. Dieses Jahr geht alles schief und ich habe keine Ahnung wie viel ich noch ertragen kann.

    Für den einzelnen sind das sicher nur banale Dinge, die eben so passieren, aber irgendwie scheine ich dieses Jahr das Unglück nur so an zu ziehen. Z.B. letzte Woche werde ich in gleich 2 Unfälle verwickelt. Es ist nichts passiert ausser Blechschaden, aber an 2 aufeinander folgenden Tagen sowas? Es war zuviel und ich konnte nur noch heulen. Heute (4 Tage später) gehts wieder Ich habe keine Selbstmordgedanken oder so, aber eben auch keine Ahnung wie ich wieder zu dem glücklichen, zufriedenen Menschen werde, der ich eigentlich immer war.

    Naja und dann das wahrscheinlich ursprüngliche Problem - mein Freund.
    Er ist kaufsüchtig, depressiv, war Selbstmordgefährdet, war in mehreren Gesprächstherapien, die abgebrochen wurden um jetzt vom Hausarzt sein Citalobram zu bekommen und lebt einfach so in den Tag hinein. Ich kann ihn zu nichts motivieren. Haushalt ist ihm egal. Er sitzt den ganzen Tag vorm Rechner ( mehr oder weniger), aber tut wenig für das Gemeinsame. Wir haben einen Sohn, den bringt er in die KITA und holt ihn auch ab, aber sonst spielt er nur wenig mit ihm...Ich erlebe diese Krankheitsphase von ihm seit 2002 immer wieder geprägt von lautstarken Ausrastern und Ungerechtigkeiten seinerseits, die er immer wieder nach wenigen Minuten bereut, aber irgendwann geht das alles über die Kraft der Angehörigen hinaus. Vielleicht ist das sowas wie Coabhängigkeit- keine Ahnung. Aber ich halte das nicht mehr aus. Er lügt um die Sucht zu vertuschen, er lügt anderen etwas vor, weil er sich schämt mit HartzIV zu Hause zu sein und erzählt denen dass er wie verrückt arbeitet. Manchmal fliegt das auf und ich soll den Mund halten um ihn nicht bloß zu stellen. Hm natürlich macht man das, wenn man liebt, aber ich hänge gefangen in einer Sackgasse, deren Rückweg ich nicht finde. Und nun passieren mir eben auch noch Dinge, bei denen ich Hilfe brauche, jemanden der versteht und zu hört, doch da ist er leider ( so lieb er auch sonst sein kann) der Falsche. Und eine echte Freundin oder so habe ich nicht. Alle sind nur mit sich beschäftigt und interessieren sich nur für sich und keiner hilft mir. Ich weiß nicht wohin ich gehen soll, ich weiß nur allein komme ich gerade nicht raus. Mir fehlt etwas Abstand zum Alltag, den kann ich mir nicht leisten. Und ein Termin bei einer Psychologin dauert wohl länger als mein Problem andauert, denn dann weiß ich doch gar nicht mehr , was ich sagen soll.

    Kennt Ihr auch so ein Dauertief ohne absehbares Ende, denn immer wenn ihr glaubt, daß die Krise vorbei ist, kommt ein neues Fiasko? Ich selbst würde mich noch nicht als depressiv einschätzen, aber vielleicht auf dem Weg dahin?!

    Ich merke nur, ich halte diese Belastung einfach nicht mehr richtig aus, ich kann das alles nicht mehr kompensieren. Die Methode - Problem erkannt, Problem gebannt... funktioniert nicht mehr. Und ich dreh mich im Kreis und dreh irgendwann noch durch,

    Ein bißchen hat es mir schon geholfen hier zu schreiben, aber vielleicht hat jemand von Euch noch einen guten Tipp mein Leben wieder in die richtigen Gleise zu bewegen.

    Vielen Dank
     
  2. althea

    althea Well-Known Member

    AW: alles geht schief...

    Hallo Laudi,

    Du kannst eigentlich nur versuchen, etwas für Dich zu tun und mit Deinem Freund einen Kompromiss zu finden. In etwa so, dass er ruhig am Pc sein darf, aber ihr z.B. abends zusammen einen Spaziergang macht oder Euch eine halbe Stunde zusammen setzt und redet, wie der Tag so war.

    Ich kenne das aus eigener Erfahrung auch, dass der Partner (ein ehemaliger) eine künstliche Fassade aufrecht erhalten möchte. Klar geht man nicht mit Arbeitslosigkeit hausieren, aber man kann die Wahrheit sagen, wenn gefragt wird. Es ist ja keine Schande. So viele Menschen sind arbeitslos...

    Gegen die Sucht wirst Du nichts ausrichten können, das ist sein Part und den muss er übernehmen, auch wenn es sich hart anhört. Die Kaufsucht wird die negativen Gefühle übertönen, aber es ist immer nur ein kurzer Rausch. War Dein Freund mal in einer Selbsthilfegruppe? Vielleicht würde ihm das helfen.

    Aber jetzt zu Dir! Mach Du bitte, was Dir Spass macht. Wenn er nicht mitmacht, bleibt er eben vor dem pc hocken! Du könntest z.b. mit dem Kind rausgehen, auch wenn er nicht mit will und wenn es nur zum Spielplatz ist...

    Gibt es irgendwelche Eltern-Kind-Gruppen in Deiner Gegend, wo Du Dich anschließen könntest? Die machen auch gemeinsame Unternehmungen oder ähnliches. Oder gibt es bei Euch so etwas wie ein Jugendheim, wo Eltern mit kleineren Kindern auch hingehen können?

    Es wäre schade, wenn Dein Kind und Du isoliert werdet wegen des Freundes.
    Oder frag doch mal im Kindergarten des Kindes nach, ob es mal gemeinsame Veranstaltungen gibt...

    Wichtig ist, dass Du nicht allein bleibst, damit Du wieder Lebensfreunde entwickeln kannst und von den Problemen abgelenkt wirst!

    Vielleicht gibt es eine alleinstehende Mutter mit Kind und ihr könnt mit den Kindern mal ins Kino oder so? Kinderfilme sehen...oder, wenn zu teuer zusammen basteln oder so...

    Hast Du Freundinnen, mit denen Du mal etwas unternehmen kannst? Ansonsten würde ich Dir empfehlen, eine Frauenberatuns-oder Familienberatunsstelle anzurufen und Dir dort mal einen Termin geben zu lassen, um mit einer objektiven Person zu reden.

    Alles Liebe

    Althea
     
  3. laudi

    laudi Guest

    AW: alles geht schief...

    Liebe Althea,

    danke für Dein Interesse. Leider ist es im "normalen Alltag" schwierig jemanden zu finden, der sich über so etwas Gedanken machen möchte bzw. schon alleine nur zuhören möchte. Dafür bin ich unendlich dankbar.

    Seit ca. 1 Jahr gehe ich 1x die Woche zu einem Sprachkurs in die nächstgelegene größere Stadt. Es macht riesigen Spaß. Ich habe eine ganz kleine Sache, die ich alleine tue :zauberer1 . Allerdings plagt mich dann auch so eine Art Schuld. Ich sehe mein Kind an dem Tag nur 60 Minuten. Ich gehe die ganze Woche voll arbeiten, denn irgendjemand muss 3 Personen ja ernähren. Wenn ich dann am Nachmittag nach Hause komme, verlangen Mann und Kind die volle Aufmerksamkeit. Und wenn das vorbei ist, dann steht noch der Haushalt auf dem Programm. Jaja soll der Freund es doch machen, ist doch schließlich den ganzen Tag zu Hause- klar die Sprüche kenne ich, aber was hilfts - er macht es nicht. Ich schreibe ihm manchmal nen Zettel - aber er VERGISST es zu tun. Und das Schlimme ist, er vergisst es wirklich!!!!

    Am Wochenende ist ja etwas mehr Zeit, da gehen wir auch mal Spazieren. Zusammen, aber Zeit nur zu zweit ist auch nicht.

    Ja es betrifft aber Leute, die er seit Jahren wiedergetroffen hat und niemanden, mit denen wir stetig Kontakt hatten. Wenn ich es genau auseinander nehme, sind das Leute, die ich fast nicht kenne, wahrscheinlich auch nicht kennen lernen soll, damit die Fassade bleibt. Aber er hat offenbar so viele Bekannte, von deren Existens ich nichts weiss. Neulich fand ich einen Zettel mit einem Frauennamen und Telefonnummer drauf- borr ich war seit Jahren nicht mehr eifersüchtig, aber da war es wieder vorbei. Dann habe ich ( obwohl ich nichts mehr hasse) sein Handy durchstöbert und musste sehen, dass er sich mehrfach die Woche mit ihr trifft und ständig simst. Davon weiss ich aber nichts, gar nicht. Dummerweise lege ich die SMS natürlich auch als Bagger-SMS aus. Nein von ich liebe Dich steht nix drin, aber sowas wie, wenn du auf der Party gewesen wärst, dann wäre es ein Kracher gewesen.... sagt auch viel aus! Das ist wie ein zweites Leben von ihm. Ich habe ihn drauf angesprochen, aber ausser, dass er leugnet eine Freundin zu haben und ansonsten bockig durch die Welt schreitet, konnte ich das nicht klären. Er wird immer bockig und lenkt ab, wenn ihm etwas nicht passt. Und beharlich weiter nachfragen geht nur noch weiter nach hinten los. Scheisse was?!

    Ja da hast Du Recht. Solche Gruppen wären aber nichts. Abgesehen davon wohnen wir auf dem Land, da müsste er jedesmal weit fahren - das geht leider nicht bei unserer Finanzlage ( bin froh, wenn ich den Monat finanziell heil überstehe).

    Naja wie gesagt auf dem Dorf...? Da gibts doch nur Getratsche. Ich bin Zugezogene und finde hier keinen Anschluss, wollte ich auch nicht, denn ich will, wenn ich heim komme nur meine Ruhe.
    Unsere sogenannten Freunde haben sich im Laufe der Zeit reduziert. Manche sind weggezogen, manche getrennt und irgendwie keiner so recht geblieben, da die neuen Partner nicht zu uns passen. Der Rest ist so mit sich selbst beschäftigt, dass die alle Probleme die wir anbringen würden nur abtun und nicht reden wollen. Ich weiss dann sind es keine Freunde. Dann sag ich Schlussendlich, habe ich offenbar keine Freunde mehr.

    Davor scheue ich mich, da ich nicht weiss, was ich erzählen soll, da ich das Grundproblem nicht kenne. Im Moment besteht alles nur aus Schwierigkeiten, für die ich jedenfalls vorerst keinen Ausweg sehe. Alles ist durcheinander und ich habe keine Ahnung, wo ich mit dem sortieren anfangen soll.
    Manchmal denke ich, dass es für mich einfacher wäre, wenn ich mich trenne, aber das kann ich nicht. Irgendwie steckt das noch Gefühl drin auch nach 8 Jahren. Abgesehen davon wäre dann der finanzielle Untergang absehbar für mich. Vielleicht kein Grund, aber für mich schon. Ich gehe arbeiten mehr kann ich nicht tun - mehr geht nicht, aber es würde nicht reichen. Ist aber eh nur manchmal, wenn ich ganz verzweifelt bin ein Thema.

    Liebe Althea, ich bin so froh, dass Du mir zugehört hast :)

    viele Grüße
    Laudi
     
  4. althea

    althea Well-Known Member

    AW: alles geht schief...

    hallo laudi,

    wie wäre es, wenn du ihm zwei möglichkeiten bietest:

    entweder du hilfst mir im haushalt oder wir nehmen eine putzfrau (auch wenn das finanziell eigentlich nicht möglich ist)?

    es ist schlimm, dass er dir die ganze arbeit aufhaltst, unmöglich :nudelwalk

    wenn ihr kein kind hättet, würde ich ja glatt sagen: lass mal eine weile alles liegen, aber mit dem kind geht das nicht.

    eigentlich wäre das beste für dich, wenn du weggehen würdest. ganz woanders hin noch einmal neu anfangen mit dem kind!

    ich wohne leider jetzt auch ländlich, bin auch wegen meines freundes hergezogen, aber der kocht sogar für mich!

    mit den nachbarn möchte ich auch nicht so den kontakt wegen des getratsches, ich lebe nämlich getrennt. es gab schon genug ärger mit seiner mutter (schwiegermutter-thread). :nudelwalk

    hast du eigentlich keine eltern oder geschwister, wo du unterkommen könntest?

    ist es eigentlich seine oder deine wohnung oder eure gemeinsame? eigentlich müsstest du ihn rausschmeißen, wenn er noch mit einer anderen flirtet und dir die ganze arbeit allein überlässt. wozu brauchst du ihn dann noch? für etwas sex, der vielleicht nicht mal gut ist? :nudelwalk

    und wenn du ihm mal ganz ernst sagst: so geht es nicht weiter, entweder du hilfst mit oder wir müssen uns trennen?

    lieben gruss

    althea
     
  5. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: alles geht schief...

    Solche Vorschläge wie "trenne dich" oder "lauf mal eine Weile weg" sind meiner Meinung nach nicht die Lösung des Problems. Ich verstehe nicht, warum du keine Therapie beantragst, scheinbar begleitet dich das Thema Unzufriedenheit und Partnerstreß ja schon eine Weile.
    Letztendlich scheint mir, willst du nur jemanden zum zuhören haben, aber nichts an deiner Situation verändern. Also ehrlich gesagt, wenn meine Freundinnen immer nur jammern würden, aber zur Veränderung überhaupt nicht bereit sind, dann ist Freundschaft sehr sehr anstregend! Freundschaften sind für mich Spaß haben und wenn es mal Probleme gibt auch zuhören.
    Euer Kind wächst da ja in einer verheißungsvollen Umgebung auf, es lernt vorrangig, dass man sich am besten zu jammern in ein Eckchen setzt und wartet bis das Problem hoffentlich von selber wieder geht!
    Ich bin nu sehr deutlich gewesen, aber genau das ist meine Meinung!
    LG
    Elke
     
  6. laudi

    laudi Guest

    Werbung:
    AW: alles geht schief...

    Hallo Elke,

    herzlichen Glückwunsch, Du hast zu 100% NICHTS verstanden!!!

    Ich habe noch NIE mit jemandem darüber gesprochen, weil immer alle nur ihre Probleme sehen und ich niemandem damit zur Last fallen will. Ich WILL ändern und wie und ich versuche es. Aber offenbar hast Du noch nicht so etwas erlebt um das nach zu fühlen. Vielleicht war es auch ein Fehler sich zu öffnen.

    Das Problem mit meinem Freund kläre ich ganz gewiss nicht in einer Therapie, weil ICH nur Angehörige bin. Ich kann dieses Problem nicht lösen.
    Meine Probleme versuche ich nach und nach zu lösen, doch zur Zeit kommt alles geballt. Ich bin immer lebensfroh gewesen und engagiert. Aber mir fehlt im Moment die Kraft alles gleichzeitig zu meistern.

    Falsch, ich habe mir hier zum ersten Mal überhaupt geäußert, was offenbar vorm Baum ging. Gut ich kanns auch lassen.

    wenn es nur so wäre... mein Kind ist großartig!

    Tut mir leid, dass ich offenbar missverstanden wurde. Ich hatte gehofft, dass die Leute hier sensibler mit Problemen umgehen. Schade.

    dennoch viele Grüße
     
  7. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: alles geht schief...

    Ja du bist "NUR" Angehörige! Nur ist es so, dass die Angehörigen einiges dazu beitragen können, dass ein Süchtiger süchig bleibt. Bitte nicht als Schuld verstehen, Co-Abhängigkeit ist ebenso eine Krankheit wie Sucht und beides passt wurderbar zusammen, sonst würden Co´s sich ja keinen süchtigen Menschen aussuchen! Du hast dieses Verhalten irgendwo gelernt und kommst jetzt langsam auf die Idee, dass das was du da erlebst nicht OK ist für dich und dein Kind.
    Du hast geschrieben, dass dir keiner zuhören mag, da muss ich wohl falsch gelesen haben???!! Wenn du noch nie mit jemandem gesprochen hast, wie willst du dann wissen, dass dir keiner zuhört? Ist es vielleicht so, dass du nur das von anderen Menschen hören oder lesen willst, was dir in den Kram passt? Oder willst du Mitleid? Was wünscht du dir von deinen Gesprächspartnern?
    Dein Kind ist selbstverständlich großartig, aber dieses Umfeld schädigt dein Kind, das ist unumgänglich! Du kannst die Augen davor verschliessen und warten bis sich das so offensichtlich zeigt, dass du es nicht mehr übersehen kannst. Das ist leider deine Entscheidung.
    Übrigens für Angehörige von Suchtkranken gibt es Selbsthilfegruppen, vielleicht schliesst du dich einer solchen an, wenn du keine Therapie willst. Dort kannst du eine Menge lernen, da sind alles Menschen mit ähnlichen Problemen! Der erste Schritt aus der Co-Abhängigkeit ist das Thema nicht mehr zu verheimlichen, sondern offen auszusprechen, den Kranken nicht mehr zu decken und seine Versteckspiele mitzuspielen.
    Weißt du ich werfe bei diesem Thema grundsätzlich nicht mit Wattebäuschchen, dazu ist es viel zu ernst!
    LG
    Elke
     
  8. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: alles geht schief...

    Achja übrigens, ich hab es erlebt, das Leben mit einem SÜchtigen und ich habe meine eigene Sucht erlebt. Nur mal zur Vervollständigung.
    LG
    Elke
     
  9. althea

    althea Well-Known Member

    AW: alles geht schief...

    hallo laudi,

    ich finde es gut, dass du dich geöffnet hast. es gibt probleme, die andere menschen von außen schwer verstehen können und damit meine ich jetzt nicht elke.

    ich kenne das gefühl, sich gefangen zu fühlen und verzweifelt zu sein. es hängt so viel dran und man glaubt immer, es nicht zu schaffen. du bist sehr tüchtig, denn du arbeitest für die familie, machst den haushalt und kümmerst dich um das kind. dein freund muss lernen, verantwortung zu übernehmen, nur die kleine zum kindergarten bringen und abholen ist zu wenig.

    ich finde es sehr gut, dass du einen sprachkurs nur für dich machst. welche sprache ist es denn?

    mir ist noch eingefallen, dass dein freund vielleicht auch minderwertigkeitsgefühle hat, weil du so tüchtig bist und so vieles auf die reihe bekommst im gegensatz zu ihm.

    das ist, meiner meinung nach, jedoch sein problem.

    bitte lass dich nicht entmutigen und schreib wieder.

    althea
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden