Angst Puls zu spüren

Hallo,

ich habe solange ich denken kann eine Phobie, die mich in meinem Leben sehr belastet. Ich kann mir nicht den Puls messen lassen oder einem anderen den Puls messen. Genauso wenig kann ich mir den Blutdruck messen lassen.
Ich habe eine panische Angst vor allem was irgendwie pulsiert und pocht.
Das geht sogar soweit, daß meine Frau den Kopf nicht auf meine Brust legen darf, weil ich durch diesen Druck meinen Herzschlag spüre.
Das klingt wirklich verrückt, aber ich übertreibe wirklich nicht. das macht mich echt fertig. Aber ich traue mich nicht zu einer Therapie zu gehen, weil ich schlicht Angst davor habe mich meiner Angst zu stellen.

Gibt es vielleicht jemanden, der mit dieser Art von Angst Erfahrungen hat ?
Es wäre tröstlich zu wissen, daß ich nicht alleine bin. Wenngleich die Phobie so ungewöhnlich ist, daß ich mir kaum vorstellen kann, daß es das noch einmal gibt.

Gruß
Thomas
 
Werbung:
Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten.
Wenn ich ehrlich bin neige ich eher zu einer pessimistischen Grundeinstellung.
Empfinde mein Leben machmal sehr schwer und bin es nur allzu oft leid ständig kämpfen zu müssen....
 
hmm..ja das stimmt. Jetzt könnte man das so interpretieren, daß ich "Nein" zum Leben sagen würde. Aber totz so mancher Rückschläge hänge ich an diesem LEBEN. Ganz im Gegenteil; ich würde eher behaupten, daß ich stets wieder aufstehe, wenn ich mal wieder zu Boden geworfen worden bin....
 
H

Hildegard S.

Guest
Überleg mal: Könntest du dir vorstellen, eine Atemtherapie zu machen?
Wäre erstens was Entspannendes und zweitens evtl. ein Stück Desensibilisierung.

Eine mögliche Übung besteht nämlich darin, die Atmung an den Herzschlag anzugleichen.
Es muss ja nicht gleich dein eigener sein... vielleicht einer vom Band...
 
ja habe autogenes Training versucht. Dabei werde ich wahnsinnig. Die Übung besteht ja gerade darin seine Atmung zu kontrollieren und dabei spüre ich ganz bewusst meinen eigenen Herzschlag. Ich verkrampfe total und meine Atmung ist alles andere als gleichmäßig. Eher stockend. Kriege regelrechte Panikattacken...ich verstehe das einfach nicht. Das Ganze muß doch irgendwo seinen Ursprung haben.
 
H

Hildegard S.

Guest
(Autogenes Training funktioniert bei mir allerdings auch nicht.)

Weiß nicht, ob sich vielleicht deine Herzschläge mit Peitschenschlägen in deinem Rücken assoziieren lassen könnten.

Dann müsstest du vielleicht eine andere langsamere Bewegung nehmen, sie zergliedern und dir deine Gedanken zu den Phasen ihres Ablaufes machen.
Etwa bewusstes Gehen.
Burmesische Buddhisten assoziieren das Ende eines jeden Schrittes mit dem Ende des Lebens ("Es hat alles ein Ende.") Ich habe im Zusammenhang damit allerdings auch von einer anderen Assoziation gelesen; vielleicht finde ich´s wieder.

- Seit wann hast du das genau? -
 
ich bin nicht ganz sicher. <<<aber ich meine das fing so mit 12 oder 13 Jahren an. Das schlimmst für mich ist den Puls zu fühlen. Das Pochen ist einfach nur schrecklich. Das eigene Herz in der Brust zu spüren ist schlimm aber immernoch erträglicher als an eine Schlagader zu fassen.Wenn mir jemand seine Pulsadern zeigt fühle ich mich fast der Ohnmacht nahe. Das ist wirklich extrem.In diesen Momenten verkrampft sich alles in mir.
 
H

Hildegard S.

Guest
Mit 12/13 war auch ich ausgesprochen phobisch.

Kann es sein, dass du noch sensibler bist als ich?
Und ein Grübler?
Der überall Aufgaben sieht?
 
deine Einschätzung stimmt.
Ich bin ein ausgesprochener Grübler und hochsensibel obendein.
Auf der Arbeit immer 150 %. Das Problem, meine Loyalität und Einsatzbereitschaft wird nicht honoriert. Leider habe ich meist das Nachsehen.
Jeder"Schwachkopf" zieht an mir vorbei, weil er eine exellente Rethorik besitzt, hinter der sich nur ein großes Vakuum befindet.
 
Werbung:
Tja für mich bedeutet Urlaub Entspannung total...ich verspüre keine grosse Lust viel zu unternehmen. Ich geniesse es einfach nur da zu liegen das Meer anzuschauen und meinen Gedanken nachzuhängen. Und vorallem viel lesen. In eine andere Welt abtauchen....Ich geniesse für ein paar Tage alle Pflichten hinter mir lassen zu können. Bin froh, daß ich nicht Auto fahren muss. Viele Leute nehmen sich ein Mietwagen. Horror...will mich verwöhnen lassen...meine Frau sieht das leider etwas anderes. Sie möchte gerne viel aktiver sein.

Ich lese gelegentlich Bücher über das leben nach dem Tode. Das interessiert mich.
 
Oben