Angst um Zukunft

Adsenis

Member
Hallo,
jetzt ist es wieder soweit. Für die einblicke in die Berufswelt hat unsere Schule wieder ein Praktikum organisiert. Vor den Osterferien hab ich mir auch einen Praktikumspatz bei einem Floristenbetrieb gesucht und auch gefunden. Ich wollte eigentlich auch darüber nachdenken dies als Beruf zu wählen was mir nun aber deutlich vermiest wurde. Ich hatte in diesem Betrieb mehr negative Erfahrungen gemacht als positive. Nun muss ich mir irgendwie schnellstens einen neuen Praktikumspatz suchen aber nur als was?? Ich hab nun echt keine Lust in einen anderen Floristen betrieb zu gehen und doch lieber was anderes ausprobieren aber ich kenne leider keine anderen berufe die mich interessieren könnten. Viele haben mir daraufhin geraten so einen Berufswahltest zu machen, hab dann im Internet nach einem gesucht und auch gefunden und ausgeführt nur leider kamen dort berufe raus die mich nicht mahl ansatzweiße interessieren. Ich weiß jetzt echt nicht was ich machen soll, irgendwas muss ich tun damit meine Zukunft nicht auf dem spiel steht. Was kann ich tun??

lg Adsenis
 
Werbung:

Ahorn

Well-Known Member
AW: Angst um Zukunft

einerseits kann es auch einfach an den Kollegen dort gelegen haben - und der Beruf dennoch gut für Dich wäre
andererseits ist es nicht schlecht, verschiedene Dinge auszuprobieren.

Du magst Blumen? Da fällt mir spontan Zierpflanzengärtner ein - oder auch Gärtner. Für Landschaftsgärtner braucht man sehr viel Kraft - ich kenne Deine Statur nicht.

Was interessiert Dich sonst noch? Gehe Deinen Interessen nach. Wenn Du sie hier nennen möchtest, hat vielleicht der eine oder andere eine berufliche Idee dazu. Einfach nur als Ideensammlung für Dich.
 

Adsenis

Member
AW: Angst um Zukunft

Ähm ja, sonst so interessiere ich mich für kreative Sachen, z.B. Dekorieren ich gerne. Ehrlich gesagt liebe ich es der Kreativität freien lauf zu lassen. Ich bin auch gern am Computer tätig dort bearbeite ich z.B. gerne Bilder im Adobe Photoshop, ich such mir dann manchmal Tutorials aus YouTube raus und versuche sie dann im Photoshop umzusetzen. Ich Zeichne auch gerne, entweder nach eigener Vorstellung oder ich suche mir Bilder aus dem Internet um sie dann mit freier Gestaltung abzuzeichnen.
 

Ahorn

Well-Known Member
AW: Angst um Zukunft

Also Richtung Kreativität würde Dich reizen.

Da fällt mir spontan ein (weiss aber nicht, ob das Ausbildungsberufe sind):
- Innenausstatter
- Web-Designer
- Mode-Designer
-

Gibt wahrscheinlich noch mehr, vielleicht fällt ja noch anderen was dazu ein...
 

Adsenis

Member
AW: Angst um Zukunft

Hmm ja ok, nur besteht das Problem, das ich der englischen Sprache nicht mächtig bin und daher einen beruf bräuchte wo die Englische Sprache nicht so wichtig ist.
 

Ahorn

Well-Known Member
AW: Angst um Zukunft

Hmm ja ok, nur besteht das Problem, das ich der englischen Sprache nicht mächtig bin und daher einen beruf bräuchte wo die Englische Sprache nicht so wichtig ist.

Das betrifft dann Computergeschichten. Mode und Inneneinrichtung kann man auch machen, wenn man kein Englisch kann.
Du bist ja auch noch relativ jung - vielleicht könntest Du noch Englisch lernen, wenn Du einen Beruf, in dem dies relevant ist, unbedingt lernen möchtest.

Fotografie wäre vielleicht auch noch interessant.

Erkundige Dich mal im BIZ nach kreativen Berufen, vielleicht findest Du dort einen passenden....
 
AW: Angst um Zukunft

@Adsenis

Die meisten Leute die ich kenne sind nur Ansatzweise bis gar nich mit ihrem Beruf zufrieden, oder Sie versuchen es sich einzureden dass der Job spaß macht. Zugegeben kann das auch davon kommen dass ich viel in "undankbaren" Berufen gearbeitet habe, wo die Leute nunmal größtenteils unzufrieden sind :) .. es gibt aber natürlich auch Menschen die sich komplett mit ihrem Beruf identifizieren können.

Einen Rat zu geben den richtigen Beruf auszuwählen halte ich für sehr schwer, da niemand dich in deinen Interessen so gut versteht wie Du dich selbst. Am besten schreibst du dir eine Liste von Dingen auf die du gerne machst... egal wie trivial sie sind.. wie z.B. Kajak fahren oder Origamifiguren falten. Aus so einer Liuste kann man dann verschiedene Interessensgebiete ableiten oder auch direkt Berufe... so gehe ich immer vor wenn ich mich für bestimmte Dinge entscheiden muss die von der Priorität für mich gleichwertig erscheinen, es aber rational gesehen gar nicht sind.

Auch wenn ich mit dieser Meinung jetzt vielleicht auf Gegenwehr stoße, würde ich jedem empfehlen Englisch zumindest bis zu einem gewissen level zu lernen. Die Sprache ist heutzutage unerlässlich, und selbst als Lagerarbeiter (und ich weiss wovon ich sprache) benötigt man ab und zu ein einigermaßen flüssiges Vokabular. Gut lernt man wenn man sich bekannte Filme nochmals in Englisch ansieht ..das übt sher gut meiner Meinung nach.

Zur not bleibt dir immer noch der ausweg des Studierens, da benötigt man dann, wenn die Umstände passen erst einmal ein paar Jahre nicht mehr über seine Situation nachzudenken :)
 
Werbung:

Hortensie

Well-Known Member
AW: Angst um Zukunft

Adsenis
Ja, finde ich auch - Fremdsprachen sind nie weg.
Englisch kann man in vielen Ländern anwenden.
Ich habe eine Bekannte, die hatte die Schulpflicht noch nicht erfüllt und hat aus der Not heraus die Hauwirtschaftschule besucht. Dabei ist noch ein Realschulabschluss rausgesprungen. Sie wollte von Berufswegen etwas ganz ganz anderes machen....bei den Praktika merkte sie schon Altenpflege - geht gar nicht - Hauswirtschaft - na gut. Kurzes Ende: heute ist sie eine gefragte Hauswirtschafterin und geht voll und ganz in ihrem Beruf auf. Sie hätte niemals diesen Beruf ergriffen. Durch das "Ausprobieren" hat sie es gefunden.
Vielleicht musst du die Dinge erst einmal anpacken um sie beurteilen zu können. Bei einem Praktikum kannst du doch nichts verlieren.
Eberesche
 
Oben