Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Ansichtsweisen Blickwinkel Sichtweisen

Dieses Thema im Forum "Unter uns..." wurde erstellt von Hortensie, 20 Januar 2012.

  1. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    ...ich weiß nicht genau, wie man´s sagt.
    Andere denken anders - klar...und im richtigen Leben kommst du meist nicht dahinter, wie die Leute wirklich denken. Entweder sagen sie es nicht oder nur hinterm Rücken.
    Ich finde es interessant, wie eine Sache so grundsätzlich unterschiedlich gesehen wird.
    Das einem das Forum das hier mal so aufzeigt.
    Das wollte ich nur mal sagen.
    Einen schönen Tag euch allen.

    Hortensie
     
    Spätzin gefällt das.
  2. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    wobei ich das jetzt ähnlich seh wie du *lach*
    wobeis aber auch nicht das erste mal ist
    und wenns anders war, wars letztendlich doch wieder so und nur ein zwischenzeitliches mistverständnis ;-)
     
  3. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Hortensie!

    Ich glaube, das ist einfach normal, dass es unterschiedliche Sichtweisen gibt - davon lebt ein Forum.:D

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  4. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    hallo,

    mir fällt halt schon sehr auf, dass es oft sehr verfestigte gruppierungen gibt, die immer total mit der meinung der jeweiligen gruppenmitglieder konform gehen. DAS ist das, was mich am meisten erstaunt.

    wir haben in der arbeit zwei krasse gruppierungen, mir fällt kein einziges mal ein, wo sich die nicht einig waren. entgegen unserer meinung halt.

    manchmal denk ich mir, die unterliegen einen derart krassen gruppenzwang, denn es waren schon die absurdesten meinungen dabei, die dann von den "anderen" bestätigt wurden.


    klar denken die anderen das gleiche von uns :),
    die wir uns sonderbarer weise auch immer einer meinung sind.

    bei mir kann ich definitiv sagen, dass ich nicht dem gruppenzwang unterliege und eine eigene meinung auch artikuliere. deshalb ists umso sonderbarer, dass "wir" immer gleicher meinung sind, so gut wie immer ANDERER meinung.

    genau so sonderbar wie es eben ist, dass die "andere" gruppe immer dem jeweiligen sprecher nach dem mund redet (wenns eine bestimmte person ist, dann ists ja fast schon laut beifallsbekundend, was da so abgeht).

    einer abstimmung bedarf es bei uns nicht mehr, wenns zwei meinungen gibt aus den "lagern", man muss nur abzählen, wer ist von der einen gruppe da, wer von der anderen.

    ich kanns an einem beispiel sagen. wir stehen im personen-kontakt, und eine dame aus der "anderen" gruppe hats für wichtig befunden, öffentlich sichtbar ein desinfektionsmittel hinzustellen, reinigungstücher für den tisch,
    um dann genauso öffentlich die tische von zeit zu zeit vor den kunden zu reinigen.
    wir sind kein rettungsdienst und keine sanitäre einrichtung :).

    "wir" finden das absolut absurd,
    direkt schon krotesk den kunden gegenüber. lächerlich.
    übertrieben.
    die anderen fanden die idee sowas von toll. einstimmig.

    und es ist immer und immer dasselbe,
    wurscht worum es geht. "unsere" meinung find ich immer für absolut okay. klar, sonst wär ich ja anderer meinung.


    ja, kein schlechtes thema von hortensie.

    lg abendsonne
     
  5. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    ps.: natürlich gibts innerhalb der gruppen minimale eigenständige ideen, aber der grundtenor ist immer jeweils je nach ausrichtung gleichlautend.#

    als würden die einen sagen: urlaub am meer, einstimmig
    die anderen: urlaub in den bergen, einstimmig.

    nur über den WEG dorthin gibts dann halt eigene ideen.

    lg
     
  6. SANDY

    SANDY Well-Known Member

    Werbung:
    Also ein Gruppenzwang fällt mir nur sehr stark in der Politik auf.

    Ich für mich kenne das weder im privaten noch im beruflichen Leben.

    Ich äußere meine Meinung auch "gegen den Wind", weil ich mich nie irgend einer Gruppe zugehörig bzw. verpflichtet fühlte, sondern nur meinem Gewissen und meiner Überzeugung.

    Ich muss aber zugeben, dass ich dieses Selbstbewusstsein in jungen Jahren noch nicht so ausgeprägt hatte wie im fortgeschrittenen Alter :cool: . Aber auch da hab ich mich nie auf eine Seite geschlagen, nur um dazu zu gehören, sondern enthielt mich eher der Stimme und blieb sozusagen neutral (eine alte Waage-Krankheit....aber immer mehr kommt das Gegenzeichen Widder bei mir durch..:D ).

    lg
    Sandy
     
    Spätzin, ChrisTina und ELLA gefällt das.
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    "Gruppenzwang" gibt es ja überall im Alltag. Fängt ja schon bei der Mode an. Jeder will mal "dazugehören". Das halte ich für normal.

    Aber ich freue mich über jeden Menschen, der seine Eigenständigkeit und seine Individualität beibehält und nicht jeden Trend mitmacht nur weil "alle" das so machen. Frei nach dem Motto "Freßt Scheiße Leute, Millionen Fliegen können sich nicht irren!"

    Die Leute, die keine eigene Meinung haben und immer nur mitmachen, egal worum es geht, sind mir zuwider. Da hatten(und haben)wir hierzulande schon genug davon!
     
  8. SANDY

    SANDY Well-Known Member

    Ja Du sagst es!

    Es ist in der Tat nicht leicht, gegen den Strom zu schwimmen.

    Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie meine Kinder in der Pubertät waren. Da ist ja der Gruppendruck bzgl. Markenkleidung udgl. noch ganz besonders groß.
    Da ist man als Elternteil sehr gefordert. Einerseits will man nicht, dass die Kinder Außenseiter sind, andererseits will oder kann man nicht alles mitmachen....
    Mein Mann und ich waren da sehr bestrebt, den Kindern ein Selbstbewusstsein zu geben, das sie von diesem Gruppendruck befreit.
    Natürlich bekamen sie auch schicke Sachen, die grad "in" waren, aber wir waren schon sehr bestrebt, ihnen zu vermitteln, dass der Wert eines Menschen nicht von Markenkleidung abhängt.
    Bei meiner Tocher ging das so weit, dass sie mir eines Tages lachend erzählte, sie käme lt. einigen Klassenkolleginnen daher wie eine wandelnde Altkleidersammlung :D, aber sie stand da souverän darüber und sie zieht das bis heute durch.

    Um nicht missverstanden zu werden:
    Ich lege sehr viel Wert auf gepflegtes Aussehen und kleide mich sehr gerne schick.
    Aber für mich ist Individualität das Wichtigste. Ich krieg die Krise, wenn alle mit den selben Schuhen daherkommen, weil sie gerade modern sind. Ich finde z.b. die derzeitige Winterschuhmode überwiegend hässlich :D, weil mir die Absatzform überhaupt nicht gefällt. Aber mit viel Geduld fand ich dann doch ein paar sehr schicke Stiefelchen ohne diese hässlichen Absätze :)
    lg
    Sandy
     
    abendsonne gefällt das.
  9. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Guten Morgen!

    Leben und leben lassen... das ist MEINS

    Gruppendenken oder Zwang ist ein Thema, da habe ich mich lange mit auseinandergesetzt und selber durchlebt und schwer drunter gelitten.

    ICH gehe nun meinen Weg, habe MEINE Meinung.... akzeptiere und respektiere das Leben um mich herum*lach

    Ganz nach dem Motto: Ich muss net mit dem Strom schwimmen, um zur Quelle zu gelangen ;)

    Wer mit mir schwimmt, schwimmt halt mit... ich danke dafür und lasse ebensogerne wieder los.

    Zwanghaftes Verhalten, was von äußen gesteuert wird und nicht meinem Herzen entspringt ,geht gar nicht .....

    Weder hier, noch privat oder im Beruf....
     
    Spätzin und ChrisTina gefällt das.
  10. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    warum unterstellst du ihnen

    wenn du für dich beanspruchst

    könnte es nicht genau umgekehrt sein?
     
    Hortensie gefällt das.
  11. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Ich finde diese Aussage - auf mich bezogen - noch weit untertrieben *zugeb*

    Find ich jetzt witzig - ich war gestern bei einer Generalversammlung, wo es auch um Neuwahlen ging - und dann bei Allfälliges gab es einen Antrag, der vom Kopf her zwar logisch erschien, zu zu stimmen - aber mein Bauch meinte, da machen wir jetzt nicht mit - es gab 36 Stimmen für den Antrag - keine dagegen - und 2 Enthaltungen - eine davon war von mir, die zweite "zu.fälligerweise" von meinem Tischnachbarn - allerdings, ohne dass ich den vorher gekannt hätte :)

    Ich bin Skorpion mit Asc. Löwe - von daher muss es jetzt nicht unbedingt was mit den Sternzeichen zu tun haben *lach*
     
  12. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Mein Sternzeichen kenne ich nicht genau - aber da ich Ende Juli geboren bin, denke ich, ich bin Löwe. Was auch immer das bedeuten mag...

    Ich bin in einer Zeit "groß"(so groß bin ich gar nicht)geworden, in der man schon nicht dazugehörte, wenn man nicht rauchte. Also stand ich mit den paar anderen uncoolen Knilchen ziemlich verloren in den Schulpausen herum und fror mir Einen ab, während die Raucher gemütlich im Pausenraum quarzten. Irgendwie verkehrte Welt. Aber das hat mich geprägt. Du mußt nicht mit dem Strom schwimmen um dazuzugehören. Oft ist es viel besser(in meinem Fall auch gesünder)seinen eigenen Weg zu finden.

    Noch heute habe ich eine Abwehrhaltung, wenn mir irgendwer sagen will, was ich unbedingt noch tun muß. Wenn mir Jemand sagt "du mußt unbedingt diese Buch lesen" oder "dieses Kleidungsstück ist ein Must Have in dieser Saison", dann könnt ihr vollkommen sicher sein, daß ich weder dieses Buch lesen - noch die Klamotte tragen werde. Mein Mann sagt, das ist ein echter Tick von mir und amüsiert sich jedesmal darüber.
    Aber was soll´s?!

    Meine Tochter hatte in ihrer Schulzeit so eine extreme Phase, in der sie möglichst alte Sachen tragen und ihre Haare leuchtend rot färben mußte. Das war manchmal etwas anstrengend für mich(die Farbzusammenstellungen taten mir in den Augen weh). Doch es war sehr preisgünstig in der Anschaffung(alles second hand). Ich finde es noch heute bewundernswert, daß sie das so durchgezogen hat, denn ich kannte niemanden, der das so praktizierte.
     
    ELLA und Hortensie gefällt das.
  13. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member


    Voll für mich unterschreib ...(y)
     
  14. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Ja, kenne ich, ich entwickle dann spontan eine Antihaltung...
     
  15. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Mir ist das Thema mit den unterschiedlichen Meinungen in letzter Zeit ganz stark untergekommen zwischen mir und einer Freundin.
    Wir sind dann zu dem Schluss gekommen, dass der eigene persönliche Hintergrund so verschieden sein kann, dass selbst wenn man zu 100% überzeugt ist vom selben zu reden man doch tatsächlich von zwei komplett verschiedenen Sachen sprechen kann.

    Seither wissen wir, dass wenn wir in eine gröbere Dikussion geraten, wir einfach noch genauer nachfragen müssen, was die andere meint und wovon sie eigentlich grade ausgeht.

    Andersrum gehts natürlich auch - Menschen mit vergleichbarem persönlichen Hintergrund sind sicher schneller oder "leichter" einer Meinung. Das hat für mich nichts mit Gruppenzwang zu tun, sondern damit, dass solche Menschen sich natürlich leichter finden und "beieinander bleiben".

    Die Freundschaft mit oben erwähnter Freundin beizubehalten stand für mich schon mehrmals in Frage ;) aber immer wenn wir eine solche Unklarheit ausgeräumt und unsere Positionen geklärt haben, dann komm ich drauf auch mit ihr ist es sehr, sehr schön.

    Die Herausforderung ist halt größer als bei anderen :D
     
    Hortensie, ChrisTina, ELLA und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden