Anziehung

jessina

New Member
Zuerst will ich sagen: Ich lebe seit 6 Jahren in einer Partnerschaft mit zwei wundervollen Kindern

Ich bin sehr glücklich und zufrieden in meiner Beziehung.

Aber seit 7 Jahren gibt es einen Menschen der mich schwach macht. wir sehen uns nur alle halbe Jahr und da haben wir Sex ... Egal wie wir streiten...nach eine paar monaten meldet er sich wieder bei mir.

wir haben uns auch schon unterhalten das da irgendetwas zwischen uns zwei ist...es ist keine liebe...irgendetwas verbindet uns ... und die anziehungskraft zwischen uns ist ein wahnsinn, egal wie lange wir uns nicht sehen und wenn wir uns 2 jahre nicht hören kommt das raus.

was kann ich dagegen tun??? und warum ist das sooo schlimm bei uns??? und das schon seit 7 Jahren

ich liebe meinen mann und meine kinder über alles und ich schähme mich dafür, aber immer wieder zieht es mich zu IHM und ihn zu mir
 
Werbung:

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Jessina!

Ich hab mal einen Film gesehen, in dem in einem Brief folgende Zeile stand:

"Die unerfüllte Liebe hat den Vorteil, dass man sein Leben lang glauben kann, sie wäre die größte gewesen."

Es wird immer wieder Menschen geben, die einen total anziehen. Ob daraus je eine Beziehung werden könnte, die alltagstauglich ist, ist fraglich. Denn man kommt ja gar nicht dazu, das zu checken.

Die negativen Eigenschaften kann man herrlich ausblenden, weil die Zeit zu kurz ist, sie zu bemerken.:cool:

Möglicherweise - denk das vielleicht mal von A-Z durch - würdest Du den anderen Mann gar nicht mehr wollen, wenn er Dir tatsächlich so richtig auf die Pelle rücken und Forderungen stellen würde. Forderungen wie: Zieh doch zu mir, verlass Deinen Mann etc. Wenn Du bei diesem Gedankenexperiment auch nur einen Hauch von kalten Füßen bekommst, dann wäre es gut möglich, dass die Anziehung um einiges kleiner wird.

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Ritter Omlett

Well-Known Member
Grüss dich jessina!
Im Laufe vieler Jahre wird es immer wieder Menschen geben, die einem gefallen. Das wird in jeder Ehe oder sonstigen Lebensbeziehungen sein. Es unterscheidet nur, man nutzt eine Gelegenheit oder nicht, man tut es oder lasst es sein.

Vielleicht hilft dir der Gedanke bevor du nächstesmal zu diesem Mann gehst, einen Blick davor auf deine Familie zu werfen, denn diese, ich gehe davon aus, gut funktionierenden und überwiegend glücklichen Familie ist der Einsatz dieser Beziehung, die du alle paar Monate aufflackern lässt.

Auch wenn du die Beziehung beendest, wird dann der Mann das tolerieren??? Welche sonstige Probleme können da entstehen??

Leider hast du nur die Auswahl zwischen es sein zu lassen wie es ist oder es zu beenden. Der Einsatz ist, wie in jeder Beziehung wo soetwas vorkommt, eben die Familie. Du hast die Freiheit jeden Tage, jede Stunde und jede Sekunde es zu ändern, oder auch nicht.

Höre in dir hinein und treffe eine endgültige Entscheidung für einen der beiden Wege.
lg
 

Lucille

Well-Known Member
Auch wenn du die Beziehung beendest, wird dann der Mann das tolerieren???

Er hätte keine andere Wahl.
... oder wie meinst Du das?

@jessina
Manche Menschen lieben das Spiel mit dem Feuer.
Vielleicht ist es das, was Dich anzieht.

Eine Affaire ist nicht das Ende der Welt.
Aber wahrscheinlich ein guter Indikator für eventuelle Defizite in Deinem Leben.
Kannst Du damit etwas anfangen?

LG
Lucille
 

jessina

New Member
Hallo

@Lucille ... nein ein stalker ist er auf keinen fall ein Stalker

Ich muss mal klar stellen: Daniel und ich sind eigentlich sehr gute Freunde gewesen, wir hatten schon von anfang an etwas mit einander, aber wir haben auch eine bestimmte Vergangenheit miteinander

Wir haben uns in einer Schwierigen Phase unseres Lebens kennen gelernt.

Er war immer der Jenige der mich so genommen hat wie ich bin und ich ihn auch.

Ich liebe ihn nicht und ich möchte auch niemals mit ihm zusammen sein oda zusammen wohnen, aber ich würde lügen wenn ich nicht zugeben würde:

Jedes mal wenn ich an ihn denke strahlt mein Herz...nicht weil er mich glücklich macht...einfach nur so.

Ich muss mal in mich gehen und über das nachdenken was ihr geschrieben habt. bin richtig verwirrt.

Aber vielen dank für die raschen und tollen antworten...sind mir wirklich eine hilfe

lg Jessi
 

ChrisTina

Well-Known Member
Liebe Jessi,

ohoh - kann jetzt nicht behaupten, dass ich das nicht nachvollziehen kann, vor allem deine Aussage

Ich liebe ihn nicht und ich möchte auch niemals mit ihm zusammen sein oda zusammen wohnen

Ich stell dir mal ganz andere Fragen ;-)

Warum willst du etwas ändern?
Was genau ist - für dich - das Schlimme dran?

Du musst mir auch die Fragen hier nicht beantworten - einfach nur mal so nachgefragt, weil das diejenigen Fragen waren und sind, die ich mir auch irgendwann mal gestellt hatte.

Ich hatte "meinen" Lover nach meiner ersten Scheidung kennen gelernt - und es war genau das

Er war immer der Jenige der mich so genommen hat wie ich bin und ich ihn auch.

Und er war auch der einzige Mann in meinem Leben, wo ich wirklich den Verstand hab abschalten können während des Sex. "Unsere" Geschichte begann vor 30 Jahren - dauerte an die 3 - dann lernte ich meinen 2. Mann kennen - heiratete - nach 6 Jahren Ehe tauchte "er" wieder auf - und es war, als ob nie ne Zeit dazwischen gewesen wäre.

Nach weiteren 7 Jahren verlief sich der Kontakt wieder im Sand - ich hatte meine 2. Scheidung - heiratete ein 3. Mal - und nach 12 Jahren stand er vor Kurzem wieder vor meiner Tür - und es war keine Frage, ob es weiter gehen könnte und sollte und würde - es ist einfach so - und für mich isses auch kein Problem mehr, weil ich bin zum 3. Mal geschieden und kann daher tun und lassen was ich möchte.

Bei dir ist da eben noch Familie und Kinder - von daher ists jetzt weniger einfach als bei mir - aber die Frage, die sich mir stellt - hast du ein schlechtes Gewissen, weils den gängigen Moralvorstellungen widerspricht? Oder ist dieses schelchte Gewissen etwas, was aus deinem Inneren kommt? Weil wenns nicht "deins" ist, dann geniesse doch einfach die Zeit mit ihm - und kehre dann wieder in den Alltag zurück.
 
Werbung:
Oben