Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Attraktivität meines Partners

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von cmrcaca, 1 Oktober 2011.

  1. cmrcaca

    cmrcaca Member

    Werbung:
    Hallo Zusammen,


    ich habe da ein kleines Problem.
    Mein Mann weiß aber noch nicht davon.
    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, ihm es "nett" mitzuteilen.


    Also, ich bin mit meinem Mann seit fast 6J. zusammen (davon bald 4J verheiratet). Mit der Zeit stört es mich schon sehr, dass mein Mann ziemlich unsportlich ist. Ich muss aber dazu sagen, dass er sehr viel arbeitet. Ich arbeite auch, aber so um die 40h-45h/Woche.


    Im Moment sind wir aus beruflichen Gründen getrennt. Ich würde aber nach meiner Rückkehr, dass sich sehr viel ändert.


    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mich mit der Zeit ändere. Ich habe, dass Gefühl, dass ich sehr anspruchsvoll werde. Ich weiß nicht, ob es stimmt bzw. ob ich mich „schlecht“ ändere.


    Aber ich bin normalerweise ein sportlicher Mensch. Ich gehe gern 3-4x die Woche ins Fitnessstudio/oder draußen laufen. Mein Mann dagegen bewegt sich nicht gern. Selbst, wenn er nicht fett ist, stört mich, dass ein bisschen, weil ich ihn wegen seiner Unsportlichkeit immer sexuell unattraktiv finde. Es ist auch ein von vielen Gründen geworden, warum ich mit ihm immer weniger Sex haben möchte.


    Frage 1: bin ich da zu oberflächlich?


    Ich meine, bis vor meinem Mann hatte ich in meinem Leben noch KEIN EINZIGER MANN kennengelernt, der weder sportlich inaktiv, noch sich nicht für irgendeine Sportart interessiert. Mein Mann mag weder Fußball/Basketball/Volleyball/Tennis noch Athletik anschauen geschweige denn selbst praktizieren. Wenn dann z.B. die WM oder irgendwas Großes im Fernsehen kommt, muss ich es meisten alleine genießen dürfen bzw. nicht sehen. Mit mir ins Fitnessstudio oder draußen laufen gehen? Fehlanzeige. …Ich habe dann auch irgendwie seine schlechte Angewohnheiten teilweise schon so akzeptiert, dass ich dadurch auch nicht mehr sehr aktiv und Kilos zugenommen haben.


    Klar, kann ich jetzt sagen der kann nichts dafür-was ja auch theoretisch stimmt- aber, wenn ich mich dann über meine zu viele Kilos beschwerde (dass ich mich öfters bewegen muss), dann kommt meistens eine Antwort wie „Ja, du kannst jeden Tag ins Fitnessstudio“…Ich erhoffe mir dabei aber, dass er sag „Weiß du was, um dich zu unterstützen, gehe ich ab jetzt mit dir ins Fitnessstudio“…
    Frage 2: verlange ich da zu viel?


    Ich weiß nicht, wie gesagt, mein Mann ist eher schlank aber ich finde ihn mit der Zeit wegen seines fehlenden Interesses an irgendeiner Sportart unattraktiv.

    Frage 3: kann ich da was machen? Wie sage ich ihn, dass ich ihn wegen seiner Unsportlichkeit unattraktiv finde?


    Ich finde einfach, dass mein Mann –selbst wenn der ziemlich viel arbeitet- sehr sehr gemütlich ist. Ich möchte einfach nicht „so faul“ werden. Ich möchte z.B. Wandern gehen (DE-Spanien oder so), aber mein Mann würde es nicht mitmachen.


    Frage 4: habt Ihr ein paar Tipps, wie ich mein Mann zu mehr Bewegungen aktivieren kann?

    Danke für Eure Meinungen!
    Cmrcaca
     
  2. cmrcaca

    cmrcaca Member

    Hallo Eberesche,

    Ja da ist was dran. Ich fühle mich im Moment eher unwohl in meiner Haut.

    Ja, mein Mann habe ich zwar so kennengelernt, aber er ging ja nachdem wir uns kennenlernten mit mir ins Fitnessstudio (wenn auch nur weil er dann gleich in die Sauna wollte).

    Aber jetzt, wo ich ein anderes Fitnessstudion abonniert habe und der nicht mehr in die Sauna kann, kommt er einfach nicht mehr mit.
    Früher hatte es mich auch schon ziemlich genervt, dass er nur mitkommt, weil er in die Sauna möchte/konnte.

    LG,
     
  3. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Cmrcaca!

    Ich beziehe jetzt Position, und zwar die Deines Mannes.;)

    Ich bin selbst ein totaler Sportmuffel - und ins Fitnessstudio bin ich mit Freundinnen auch nur gegangen, weil die Sauna danach als Belohnung angesagt war.:cool:

    Heut geh ich nur noch in die Sauna, ohne Fitnessstudio.

    Sport ist für mich Quälerei, mehr nicht.

    Und ich weiss nicht, wie Dein Mann gestrickt ist - aber mich könnte man da nicht verändern. Ich geh zwar Nordic Walken oder Wandern, aber das wars schon.

    Tanzen - DAS ist ein Sport, der mir gefällt.

    Vielleicht könntest Du das mit Deinem Mann auch machen? Vielleicht findet Ihr eine Sportart, die Euch beiden behagt, eben so etwas wie Tanzen?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Eberesche und SANDY gefällt das.
  4. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Auf welches Posting antwortest Du da?
    Ich hab hier kein Posting von Eberesche gesehen. :eek:

    Nun ja, ziemlich einseitig würde ich sagen.
    Und gewissermaßen auch unfair ihm gegenüber, denn Du hast ihn ja bereits so kennengelernt.
    Bei Deiner ausgeprägten Erwartung hätte seine Unsportlichkeit eigentlich als
    Ausschlusskriterium dienen müssen.

    Ich finde - ja, das tust Du.
    Du verlangst vor allem das Falsche.
    Wenn Du willst, dass er mit Dir ins Fitnessstudio geht, dann sollstest Du ihm das genau so sagen.
    Und nicht eine Antwort von ihm erwarten, die gegen seine eigenen Interessen geht.

    Wenn Du ihn kränken willst, dann sag's ihm einfach.
    Wie ginge es Dir damit, andersrum??

    Den Jakobs-Weg (wenn es das ist, wovon Du sprichst) gehen muss er nicht wollen, das hat auch mit
    "wandern" in normalem Ausmaß nicht viel zu tun.;)

    Ist es denn nur seine Unsportlichkeit, die Du unattraktiv findest?
    Hat Dein Mann auch Seiten, die Du liebst an ihm?
    Dein ganzes Posting kommt bei mir sehr ... emotionslos und distanziert an.

    Rede mit ihm, was er sich vorstellen könnte. Aber überrede ihn nicht.
    Sport muss Spaß machen oder für einen selbst eine andere Art von Anreiz bieten.
    Wenn er nur etwas Dir zuliebe tut, dann wird er Dich nicht unbedingt mögen dafür.

    Reinfriede hat da einen sehr netten Vorschlag gemacht - mit dem Tanzen.
    Aber wenn er sich generell nicht gerne sportlich bewegt, dann wird das schwer. Aber einen Versuch ist's wert.

    In welcher Hinsicht?

    LG
    Lucille
     
    Eberesche und SANDY gefällt das.
  5. cmrcaca

    cmrcaca Member

    Hallo Reinfriede, Hallo Lucille,

    ich tanze sehr gern. Mein Mann auch! Ab und zu kann ich ihn dazu überreden mit mir tanzen zu gehen.

    Aber....mein Mann trinkt nicht, raucht nicht...an sich SUPER..wenn wir aber in der Discothek dann sind, dann möchtet er fast immer als 1. nach Hause, weil z.B. ein Gast doch heimlich in die Disco raucht, die Musik ist ihm zu laut (der geht übrigens mit Ohrstöpsel hin), die Leute sind zu viel betrunken, es ist zu voll, usw...dadurch ist er dann nicht mehr in guter Stimmung und ich habe dann auch kein Bock mehr...also fahren wir nach Hause...

    Was ich aber schon länger mache: ich gehe einfach mit Freunden tanzen. Es stört mich aber, dass ich diese Momente nicht mit meinem Mann (manchmal) teilen kann (das weiss er aber).
    Ich kann aber nicht darauf bestehen, dass er mitkommt, wenn ich dann weiß, dass er sich dabei nach kurzer Zeit unwohl fühlst.
    Mein Mann tanzt gern, aber so im Tanzverein oder so, wo alles nicht so laut und etwas nüchterner ist. Ich finde es zwar interessant aber es würde mir reichen...Ich möchte mal Abends unter Menschen kommen!

    Lucille: ich habe mein Mann zwar so kennengelernt, aber was ist denn daran schlimm sich zu bewegen zumal, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit (familienbedingt) gibt, dass mein Mann mit zunehmendem Alter Herzprobleme bekommt.
    Ich möchte einfach, dass er nicht so "gemütlich" bleibt. Mich stört das schon!

    Ich möchte Ihn nicht kränken, deswegen hatte ich ja gehofft hier einige Tipps zu bekommen wie ich es ihn nett sagen kann.

    Und nein, es ist nicht nur die Unsportlichkeit meines Mannes, die ihn für mich (sexuelle) unattraktiv machen. Ich liebe ihn aber noch!

    LG,
     
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo crmcaca,

    Du scheinst sehr jung zu sein, oder?

    Das sind Deine Worte aus dem Eingangsposting.
    Siehe auch Dein Thread-Titel

    Jetzt stellst Du eventuelle Gesundheitsprobleme in den Vordergrund.

    Das sind schon mal grundverschiedene Argumente.

    Ich fürchte, Du kannst ihm nicht sagen, dass Du ihn unattraktiv findest, ohne ihn zu kränken.

    Dass sich mangelnde Bewegung unvorteilhaft auf die Gesundheit auswirkt, besonders wenn es da schon eine familiäre Disposition gibt, wird ihm als erwachsener Mensch sicher bewusst sein. Dennoch muss ER zu der Überzeugung gelangen, dass es besser wäre, etwas für sich zu tun.

    Ihr scheint grundsätzlich sehr verschieden zu sein.
    Du extravertiert, er introvertiert?
    Vielleicht haben Dich gewisse Dinge ja von Anfang an gestört - und Du hast gehofft, dass Du Deinen Mann im Laufe Eurer Beziehung ändern kannst?

    LG
    Lucille
     
    Reinfriede und Eberesche gefällt das.
  7. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Moin ihr Lieben,
    @Lucille Sie hatte erst eine private Unterhaltung eingerichtet, Reinfriede hat ihr empfohlen einen normalen Thread zu starten, weil dort mehr Leute ein Statement abgeben können. Meine Antwort steht in der Unterhaltung und ich möchte auch gerne, dass sie da bleibt. Öffentlich hätte ich es anders formuliert.

    Es gibt doch auch Tanzpartys über die Tanzvereine, die abends sind. Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber in großen Städten und in den Niederlanden gibt es auch Tanzcafes, dort könntet ihr auch neue Leute kennen lernen.
    Eberesche
     
    Reinfriede und Lucille gefällt das.
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe crmcaca!

    Ich muss zugeben, dass ich da leichte Verständnisprobleme habe. Du würdest Tanzen als gemeinsame Sportart akzeptieren, aber nicht dort, wo man das auch als Sportart ausüben kann (= ein Tanzverein), sondern eher in einer Disko, bei der das Treffen von anderen Menschen vordergründig ist (wirklich gut und schweisstreibend tanzen kann man selten in der Diskothek, vor allem wenn sie voll ist - für Rock'n'Roll-Akrobatik z.B. braucht man dementsprechend Platz).

    Könnte es sein, dass er sein "gemütlich" als zufrieden empfindet und Du Dein "sportlich" als unzufrieden - jetzt auf die Beziehung bezogen?

    Es schwer bis unmöglich, einen Partner zu ändern, man kann nur sich selbst ändern. Und mit Glück ändert sich dadurch auch beim Partner was, weil sich innerhalb der Beziehung etwas getan hat.

    Aber ich schätze, dass man aus einem eher ruhigen Partner keine Rakete machen kann.

    Ich lehn mich jetzt ein wenig aus dem Fenster, ich hoffe, Du verzeihst mir das:

    Ich glaube nicht, dass die Unsportlichkeit Deines Partners der Grund ist, warum Du nach Formulierungen suchst, ihm etwas mitzuteilen.

    Ich denke viel eher, dass Deine Gefühle ihm gegenüber abgekühlt sind und Du nun Gründe suchst, warum das so ist. Und da suchst Du zuerst bei den Unterschieden zwischen Euch.

    Wenn Du ihm etwas mitteilen solltest, dann das, dass Du ihn nicht mehr so viel Gefühl entgegenbringen kannst.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Eberesche, Clara Clayton und Lucille gefällt das.
  9. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    ja, genau das, was Reinfriede da zum Ausdruck bringt, ging mir spontan durch den Kopf, als ich deine Ausführungen las.

    Wenn du deinen Mann liebst, dann liebst du ihn so wie er ist. Du kannst einen Menschen nicht zum Sport "zwingen", wenn´s ihm keinen Spaß macht.

    Ich weiß nicht, ob ich es eventuell überlesen habe, doch es kommt mir so vor, als gäbe es bei euch einen gewissen Altersunterschied. Ist das so?

    Du gehst gerne in die Disco, dein Mann eher nicht. Aber wenn ihr beide gerne tanzt, dann gibt es doch einen Kompromiß.

    Deine sportlichen Aktivitäten in allen Ehren, doch das ist DEIN Hobby. Wenn du Sport brauchst um attraktiver zu wirken, dann ist das o. k. für DICH. Ich bin selber auch ein sportlicher Mensch und brauche meine tägliche Bewegung. Daher kann ich dich ganz gut verstehen.

    Doch sei einmal ganz ehrlich zu dir selber und frage dich: liebst du deinen Mann wirklich noch? Bist du wirklich nur um seine Gesundheit besorgt? Denk´mal darüber nach.
     
  10. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    @hallo cmraca!

    Ich glaube nicht, dass das abnehmende Interesse an Sexualität im Zusammenhang mit der Unsportlichkeit deines Mannes steht. Ich denke es ist, dass du dich einsam fühlst, weil du sportlich bist oder es geworden bist und dein Mann deinen Bestandteil deines Lebensinhaltes Sport nicht teilt mit dir. So wie du schreibst zb beim Tanzen es gibt da Momente die du mit deinem Mann teilen willst, genauso wird es sein, dass du das Laufen mit ihm teilen willst das Fitnesscenter etc.

    Ich glaube fast, dieses Sexproblem ist so eine Art kleine Strafe für ihm, du teilst nicht mit mir, also finde ich dich unattraktiver, bis du merkst, was Sache ist.
    Du hast dich für meine Sportlichkeit zu interessieren im Gegenzug dafür habe ich weder Interesse noch Verständnis für dein Gemütlichsein.

    Du schreibst dein Mann arbeitet sehr viel, ich gehe davon aus, er wird keine andere Möglichkeit haben, sonst ist der Job futsch. Einer der dauernd arbeitet wird zustzlich keine Lust haben danach Gewichte zu stemmen etc.

    Sport allerdings kann leicht sein, und Energie bringen, dass weisst du.
    Du kannst ihm einfach mal versuchen statt der Joggingrunde zu einem abendlichen Spaziergang zu überreden. Das ist auf alle Fälle für euch beide gesund. Er kann dabei relexen und du auch. Danach heiss duschen.
    Diese Art der Bewegung bringt Spannkraft und er könnte Appetit darauf bekommen. Danach will er vielleicht sogar Laufschritte einlegen.

    Warum Menschen Sport als anstrengend empfinden ist leider so, dass man denkt, zb laufen muss anstrengend sein, aber muss es nicht sein, wenn man es wirklich richtig angeht und nicht nach dem Motto immer schneller.

    Denk daran, du könntest dir auch das Fitnesscenter nach Hause holen, da genüge 2 Plastikmatten und einige gymnastische Übungen/Dehnübungen.
    20 min jeden Tag zu Hause klingt nicht so bedrohlich wie überarbeitet ins Fitnesscenter zu eilen.

    Somit profitieren beide Teile, dein Mann, der gar keinen Sport betreibt und du profitierst, Elemente der Gemütlichkeit deines Mannes anzunehmen um dich selber vor einem Übertraining und einer Perfektionssucht gegenüber deinem eigenem Körper zu schützen.

    Gemütlichkeit beschreibst du als negativ, aber sie können Entspannung hervorrufen, die richtig Lust auf Sex bringt.
    Sport kann Zwang hervorrufen und Übertraining, die die Lust auch senken kann, wenn es zuviel des Guten ist?? kann das bei dir schon sein??

    Wie dem auch sei, liebe Grüsse und mein Abschlussgedanke
    Kein Sport ist genauso schlecht wie zuviel Sport, motiviere ihm zu einem bisschen und lasse dich von seinem Gemütlichsein etwas einnehmen.
    So denke ich dazu und lg
    Ritter Omlett
     
    Innere_Freiheit, SANDY und Lucille gefällt das.
  11. vittella

    vittella Guest

    ab welchem Alter darf er dann unsportlich sein.?..oder sich selbst.?
     
  12. vittella

    vittella Guest

    ich hätte mir was gemütliches immer gewünscht :)
    Das einzige was Du machen kannst ist an Dir zu arbeiten und heraus zu finden weshalb Dich "gemütlichkeit" stört.
     
    Reinfriede und Lucille gefällt das.
  13. cmrcaca

    cmrcaca Member

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank erst mal für Eure Beiträge.


    @Lucille:
    Ich bin 27J, mein Mann 34J. Ich bin zwar nicht zu alt, aber ich würde mich auch nicht als zu jung bezeichnen. Und mein Mann, denke ich, ist noch nicht zu alt für irgendwelche Bewegungen.


    Aber, ich gebe Dir Recht. Mit den gesundheitlichen Problemen suche ich mir da vielleicht „Argumente“, die ihn zu mehr Bewegungen animieren könnten.


    Extravertier/introvertiert? sagen wir mal so, im Berufsleben bin ich eher die Introvertierte und nachts die Extravertierte. Und mein Mann genau das Gegenteil.


    Und ja, ich hatte wirklich gehofft, dass ich im Laufe unserer Beziehung einige Dinge ändern kann. Einige Dinge (sei es von ihm oder mir) haben sich auch (positiv) schon geändert. Aber irgendwie finde ich, dass sich noch mehr ändern könnte.


    Ich weiß nicht, vielleicht suche ich aber da –wie schon von Reinfriede erwähnt- nur Gründe, warum meine Gefühle meinem Mann gegenüber abgekühlt geworden sind.
    Ich möchte nicht aus meinem Mann eine Rakete machen, er ist einfach nicht der Typ dafür. Nur, wünsche ich mir schon sehr, dass wir eine gemeinsame Sportart finde, die wir beide auch mögen. Es wird aber unmöglich sein, da mein Mann sich für keine Sportart dieser Welt begeistern lässt.


    @Reinfriede:
    Tanzen akzeptiere ich gern, aber es wäre für mich ein Sport, wenn wir es auch 3x/Woche machen würde. Nur 2x im Monat oder so, würde es für mich als Sport definitiv nicht reichen. Mein Mann ist unsportlich und (sehr) zufrieden damit. Ich bin unsportlicher geworden und (sehr) unzufrieden damit. Aber, mein Mann so unsportlich zu sehen, demotiviert mich irgendwie. Ist es nachvollziehbar?


    Wie sage ich ihn, dass ich ihn nicht mehr so viel Gefühl entgegenbringen kann?
    Wie kann ich mehr sicher sein, dass mein Gefühlschaos nichts mit meiner Liebe zu meinem Mann was damit zu tun hast, sondern eventuell mit meiner Unzufriedenheit mit mir selbst?


    @Clara Clayton:
    Ich möchte ihn zu nichts zwingen. Aber ich habe es schon so oft auf verschiedene Weise probiert. Ich schaffe es einfach nicht. Er gibt sogar zu, dass er gemütlich ist und damit zufrieden, wofür ich dann im Gegenzug wenig Verständnis habe.


    Liebe ich meinen Mann noch? Ich weiß es nicht. Ich würde es gern rausfinden, weiß aber nicht wie.
    Bin ich NUR um seine Gesundheit besorgt? Nein


    @Ritter Omlett:
    Ja, ich fühle mich da einsam. Und mit der Zeit distanziere ich mich dann irgendwie von ihm, weil ich diese Momenten gern mit ihm teilen würde, er aber nicht!


    Sexproblem, als kleine Strafe? Bis jetzt war es mir noch nicht so aufgefallen. Aber wenn ich Dich lese, komme ich da zum Nachdenken. Wenn es so war, von meiner Seite, dann hat es sowieso nichts gebracht, da mein Mann kein Sport betreibt! Pech dann für mich?


    Ja, mein Mann arbeitet sehr viel und ich kann es nachvollziehen, dass man nachher sich nicht noch mehr auspowern möchte. Das verlange ich auch nicht, aber selbst 1x am Wochenende mit mir Sport zu machen, ist dann zu viel?


    Abendlicher Spaziergang? Naja, irgendwie finde ich das langweilig… ich müsste da schon mind. 2 Std gehen um das Gefühl zu haben, dass ich was für mein Körper tue. Mein Mann geht gern sparziehen, ich im Gegenteil nicht so…vielleicht probiere es aber dann, wer weiß, vielleicht überzeuge ich ihn dann zu mehr…Danke für den Tipp!


    Ich bezeichne mich nicht als Übertrainiert. Und nein, senkt dass bei mir nicht die Lust, eher im Gegenteil. Aber mit wem soll ich dann meine (große) Lust teilen? Mit meinem Mann, der Untertrainierte? Nein, nicht so gern…Das sind dann die Dinge, die mir durch den Kopf gehen und schon habe ich keine Lust auf Ihn.

    @Vitella:
    Unsportlich darf man sein, wenn man es aus anatomischen/gesundheitlichen Gründen es einfach nicht (mehr) kann


    Sich selbst sein, kann er doch. Mache er doch, wie es aussieht. Muss ich es jetzt aber noch dulden? Könnte er mir zu Liebe nicht 1x/Woche (sei es 2x/Monat) Sport machen? Ich weiß aber schon, dass es mir dann trotzdem nicht reichen würde.


    Ach ich weiß nicht, vielleicht habe da wirklich ein ganz anderes Problem! Aber welches dann? Wie kann ich mich besser fühlen, wenn ich selber nicht mal weiß, was mich richtig stört?

    Danke Euch sehr für Eure Meinungen.
    LG,
     
  14. vittella

    vittella Guest

    dazu gibts wunderbare Bücher z.B. von Chuck spezzano, der auch viel lernen musstze bis er zu seinen Erkenntnissen kam:
    http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=179030

    http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=171370&mid=4

    Er könnte sicher Dir zuliebe dies und jenes tun...nur, wie würdest Du Dich dabei fühlen wenn Du wüsstest er macht es nur wegen Dir oder Deinen Ansprüchen und Erwartungen.?
     
    Eberesche gefällt das.
  15. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Cmrcaca!

    Das sehe ich anders. Vielleicht weil ich selbst sehr unsportlich bin und mich dabei bzw. damit sehr wohl fühle. Natürlich darf man immer unsportlich sein, wenn man möchte. Ich bin 50 und mache keinen Sport, abgesehen von Nordic Walken (und das in diesem Jahr noch gar nicht, weil ich momentan nicht soviel Energie habe, war halt die letzten Jahre so, dass wir 2-3 x/Woche unterwegs waren).

    Man kann auch ohne Sport leben und das gut. Du schließt von Dir auf andere. Weil für Dich Sport etwas ist, das zu Deinem Leben gehört, so muss das ja nicht automatisch für jemanden anderen gelten. Ich könnte mir z.B. gar nicht vorstellen, dass Sport für mich in irgendeiner Weise lustvoll wäre. Alles probiert, interessiert mich nicht im geringsten.

    Wenn Dein Mann absolut keinen Sport mag, dann ist das ebenso zu akzeptieren wie eine Haarfarbe, die hat man oder hat man nicht, deswegen ist man nicht unnormaler oder normaler wie jeder andere auch.

    Die Gefahr besteht natürlich, vor allem deshalb:

    Es könnte nämlich ganz leicht der Fall eintreten, dass Du ihn z.B. zum großen Sportler machst und trotzdem fehlt Dir was bei ihm. Denn Du hast das Symptom nur verschoben.

    Wenn er Dir nicht so passt, wie er ist, dann fehlt die Achtung in der Beziehung. Das ist jetzt absolut nicht böse gemeint, aber ich denke, dass das das Hauptproblem ist.

    Wenn Du einen Menschen verändern möchtest, achtest Du ihn nicht. Denn dann traust Du ihm nicht zu, selbst entscheiden zu können, was er macht oder nicht macht.

    Stell Dir das umgekehrt vor: Wenn Dein Mann versuchen würde, aus Dir etwas anderes zu machen, als Du bist - würdest Du dann das Gefühl haben, "richtig" zu sein?

    Oder hättest Du das Gefühl, nur ein Bild sein zu müssen, dem Du entsprechen musst, ohne dass Du dabei vorkommst?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden