Ausweglosigkeit als Geliebte

Pustebume12

New Member
Ich würde euch gerne meine Geschichte erzählen, weil ich momentan so zerrissen bin, dass ich keine Ahnung habe, wie es weitergehen soll...
vor ca. 1 Jahr habe eine Beziehung am Arbeitsplatz angefangen mit jemandem, der in der Hierachie deutlich über mir steht , und der verheiratet ist und Kinder hat. Es begann mit emails, in denen es um meinen Arbeitsvertrag ging...zunächst...im Verlauf wurde es persönlicher...er schrieb mir von Kongressen ect...lud mich zum Essen ein, was ich aber zunächst blockierte...der Kontakt ging weiter...irgendwann hat er angefangen sms zu schreiben und anzurufen....er wollte sich unbedingt mit mir treffen, um vielleicht alles aufzuklären...nach dem ersten Treffen war ich unwiderruflich in diesen Mann verliebt...aber von dem Zeitpunkt an wusste ich auch, dass er verheiratet ist und ein Kind hat.
Es ging weiter...er sagte mir, er sei in einer unzufriedenen Beziehung...ich hoffte auf eine Zukunft mit ihm, sagte ihm aber immer wieder ich wolle auf keinen Fall eine Affäre/oder Geliebte sein...er meinte das Private müsste aber sehr behutsam erfolgen...ich wurde Geliebte...
Nach 4-5 Monaten begannen wir auch eine sexuelle Beziehung. Irgendwann bekam ich im Kollegium mit, dass seine Frau wieder schwanger sei...ein Schock für mich. Ich versuchte die Beziehung zu beenden. Er sagte mir, sie sei ungewollt schwanger geworden...er liebe sie nicht mehr und wäre nur noch wegen der Verantwortung und wegen der Schwangerschaft in der Beziehung. Er würde nächstes Jahr mit ihr sprechen und ihr sagen, dass wir eine Beziehung aufgebaut hätten und er sich zu mir mehr hingezogen fühle...
Es lief weiter....Ich hatte immer mehr Schmerz in mir und Verzweiflung. Ich setzte ihn immer mehr unter Druck, endlich eine Entscheidung zu treffen. Mehrmals Beziehungsende...aber es lief weiter...ich liebte ihn immer mehr und wünschte mir nichts sehnlicher, als eine Zukunft mit ihm zu bauen.
Irgendwann kam der Tag, wo ich nicht mehr konnte...
Ich sagte ihm an diesem besagten Abend, dass ich endlich eine Klärung zu dritt wollte und zu ihnen vorbeikommen würde...ich wäre nie vorbeigekommen, aber er hat sich so in die Enge getrieben gefühlt, dass er es ihr gesagt hat. Dann rief er mich an und sagte, dass er mir seine Frau ans Telefon weiterreichen würde. Ich sprach kurz mit ihr und sie fragte ob es was zu klären gäbe...Ich war völlig geschockt und sagte nur, dass ich völlig verzweifelt sei, weil ich schon fast ein Jahr auf eine Entscheidung warte...sie machte mir Vorwürde, ich sei in die Beziehung eingebrochen und was sie von solchen Frauen hielte etc...
Ich denke, ich habe ihn jetzt für immer verloren...ich ertrage den Schmerz kaum.
Es gab beruflichen email-Kontakt und einen Anruf von ihm wegen meines Vetrages (habe mir neue Stelle gesucht...)..ein Gedicht per sms von mir und immer weider die Bitte, nochmal mit mir zu sprechen...ein Gedicht von ihm...aber letztlich kommen seinerseits per email Vorwürde, ich habe so viel Scherben verusacht und ich solle es endlich einsehen, dass mein Handeln auch Konsequenzen habe.
Ich habe das Schattendasein einfach nicht mehr ausgehalten....ich habe es nicht mehr geschafft...deshalb bin ich so ausgebrochen.
Aber ich liebe ihn...was soll ich nur machen? Habt ihr irgendeine Idee...?
Herzlichen Gruß...
 
Werbung:

Ellisa

Well-Known Member
AW: Ausweglosigkeit als Geliebte

Liebe Pusteblume 12 , du hast nichts falsch gemacht du brauchst dir überhaubt keine vorwürfe zu machen . die schuld kann man nur in deinen Geliebten finden , er hat dich eigentlich nur belogen und in diesen sinne auch betrogen so sehr es dich nun schmerzt aber es währe ohnehin einmal der zusammen bruch gekommen . Ich weiß es spricht leicht den Liebe kann man nicht sofort abstellen , aber bedenke einmal Leid ,als Jahrelanges Leid das dir nicht verschont geblieben währe nur die wenigsten trennen sich von ihren Partnern und bleiben bei ihrer Geliebten.

Ich wünsche dir viel kraft und möge dein schmerz bald weniger werden lg. Ellisa
 

Ludmilla

Well-Known Member
AW: Ausweglosigkeit als Geliebte

sei doch froh, dass du den feigen arsch los bist.

dass sie jetzt BEIDE, die betrogene ehefrau und der ach so arme, veführte mann, DIR die schuld für SEINE untreue aufhalsen wollen verdeutlicht nur, dass die beiden in keinster weise vorhaben dieses trauerspiel jemals zu beenden. im gegenteil, sie haben ja sogar noch mal ein kind gemacht.

tu dir selbst einen gefallen und such das weite!
 

Hortensie

Well-Known Member
AW: Ausweglosigkeit als Geliebte

...aber letztlich kommen seinerseits per email Vorwürde, ich habe so viel Scherben verusacht und ich solle es endlich einsehen, dass mein Handeln auch Konsequenzen habe.
Die Scherben hat er mit verursacht und sein Handeln hatte diese Konsequenzen.
Pusteblume schrieb:
Ich habe das Schattendasein einfach nicht mehr ausgehalten....ich habe es nicht mehr geschafft...deshalb bin ich so ausgebrochen.
Aber ich liebe ihn...was soll ich nur machen? Habt ihr irgendeine Idee...?
Ich finde gut, dass du so gehandelt hast. Möchtest du einen Mann, der seine Frau betrügt und seiner Geliebten Vorwürfe macht, dass sie seinen Versprechungen getraut hat? Brich´den Kontakt ab. Schreibe einen Brief an ihn, den du niemals abschickst. Verbrenne ihn, so wirst du los, was dich bedrückt.
 

Frejya

Member
AW: Ausweglosigkeit als Geliebte

Liebe Pusteblume,

Dein Beitrag ist nun zwar schon etwas länger her, aber sicher noch aktuell. Zuerst einmal hoffe ich, dass Du trotzallem, die Weihnachtszeit einigermaßen genießen kannst.

Wie meine Vorrednerinnen bin ich ebenfalls der Meinung, dass Du nichts falsch gemacht hast! Irgendwann kommt man immer an den Punkt, an dem man sich für eine Richtung entscheiden muss. Sei froh, dass Du nach etwa einem Jahr, im Gegensatz zu vielen anderen Frauen, doch relativ früh an diesen Punkt gelangt bist.

Auch finde ich es gut, dass Du aktiv geworden bist und Dich durch einen neuen Arbeitsplatz komplett aus dieser Situation entfernt hast.

Du hast wirklich alles richtig gemacht, liebe Pusteblume. Und dass Du jetzt, trotz Schmerz so konsequent zu Dir stehst und Dich nicht kleinhalten lässt, wird Dich für Deine nächste Beziehung stärken.

Herzliche Grüße und alles Liebe
Frejya :daisy:
 

Theodora

New Member
Hallo, ich bin neu hier.Wollte nur sagen, so schön wie auch die Zeit einer echten Geliebten ist, die Zeit danach ist hart. Für mich bleibt die Zeit in einer schönen Erinnerung. Ich arbeite immer noch dran. Sieben Jahre und kein Ende? Doch, ich steh darüber. Bzw. arbeite immer wieder daran. Was ich nicht schon alles versucht habe. Krankhaft! Ich versuche nun nur noch an die schöne Zeit zu denken, und mir die schlechten Seiten meines Geliebten deutlich zu machen. Es lohnt sich nicht, das eigene Leben wegen so einem schwer zu machen. Gruß an alle, die auch ein Ende suchen.
 

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Theodor.Hoenhorst!

Ich wünsche Dir, dass Du diese Zeit bald und gut überstanden hast und wieder unbeschwert und glücklich sein kannst!

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Lucille

Well-Known Member
Es lohnt sich nicht, das eigene Leben wegen so einem schwer zu machen.

Wegen "so einem"??
Was für einer war er denn, dass Du Dich doch recht abfällig äußerst?

Ich gehe mal davon aus, dass Du im Vollbesitz Deiner geistigen Kräfte warst, als Du Dich auf dieses Beziehungskonstrukt eingelassen hast.

Warum hast Du Dich für das "Aus" entschlossen?

LG
Lucille
 

Theodora

New Member
Liebe Lucille, Liebe Reinfriede,

danke für eure Antworten. Warum eingelassen: Liebe auf den ersten Blick. Warum für das Aus entschieden:
Weil er nie seine Ehefrau verlassen wird, weil er nicht zu mir steht, weil, weil, tausend Gründe aber lieben werde ich ihn weiterhin.

Liebe Grüße
 

Reinfriede

Well-Known Member
Weil er nie seine Ehefrau verlassen wird, weil er nicht zu mir steht, weil, weil, tausend Gründe aber lieben werde ich ihn weiterhin.

Liebe Grüße

Liebe Theodor.Hoenhorst!

Das ist etwas, das ich nicht nachvollziehen kann, aber ich denke, das wird auch individuell sein.

Wenn jemand mir nicht guttut, kann ich ihn nicht lieben. Das funktioniert nicht. Ich kann vielleicht trotzdem mit ihm zusammensein (wenn z.B. Kinder da sind und die Situation nicht dramatisch ist), aber lieben geht nicht.

Wie sieht das bei Dir aus? Er hat Dir sichtlich nicht gutgetan, warum liebst Du ihn dann?

Fragende Grüße
Reinfriede
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Ja, das sehe ich auch so.

Es gibt so viele verschiedene Formen der Liebe. Manchmal wird auch sexuelles Begehren mit Liebe gleichgesetzt.

Manche Liebe trägt auch masochistische Züge. Jeder fühlt halt anders...
 

Theodora

New Member
Hallo ihr lieben. Liebe ist auch verzeihen, und dieses haben wir immer wieder gegenseitig getan. Kann mir bitte einer sagen, wie ich hier meine Beiträge wieder löschen kann. Melde mich dann gerne unter einem anderen namen.
 

Lucille

Well-Known Member
Du hast aber keinen langen Atmen beim Diskutieren :oops:

Deine Beiträge kannst Du hier nicht löschen.
Im übrigen fände ich das etwas unfair den Usern gegenüber, die irgendwann den Strang aufmachen und ... Schweizer Käse vorfinden würden ;)

Ich nehme mal an, Dein Nick hat etwas mit Deinem Ex-Lover zu tun??
 
Werbung:
Oben