Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

Dieses Thema im Forum "Freundschaft, Freunde finden,Probleme mit Freunden" wurde erstellt von LauraCidda, 2 Dezember 2010.

  1. LauraCidda

    LauraCidda Member

    Werbung:
    Hi,
    habe ein Problem mit meiner (EX?) besten Freundin und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.
    Im Sommer habe ich geheiratet und sie ist hat mir als Trauzeugin abgesagt und ist auch nicht zu meiner Hochzeit gekommen und ich finde ihre Aktion maßlos übertrieben. Trotzdem würde mich interessieren was ihr davon haltet oder an meiner Stelle tun würdet.
    Wir sind seit 18 Jahren beste Freundinnen. In den letzten 3 Jahren ist der Kontakt von beiden Seiten ohne konkreten Anlass ziemlich eingeschlafen. Wir haben uns zwar regelmäßig auf Partys gesehen aber wie das so ist, wenn man einmal den Faden verloren hat, führten wir keine besonders innigen Gespräche und oft verquatschte man sich mit anderen Party-Gästen.
    Letzes Jahr kündigten mein Mann unsere Hochzeit an, die wir in Italien feiern wollten. Meine Freundin Nicole und ihr Mann Karsten waren völlig begeistert von der Idee, die Hochzeit mit einem Urlaub zu verbinden und dass sie meine Trauzeugin sein sollte, fand sie auch nach wie vor super.
    Ein paar Wochen vor der Hochzeit tickte Karsten plötzlich komplett aus und schrie mich aus vollstem Halse wie ein Wahnsinniger an. Er meinte, dass unsere Freundschaft ja schon ewig nicht mehr existiert, sagte er habe einen riesen Fehler gemacht diesen Urlaub zu buchen, den er jetzt nicht mehr stornieren könne und bölkte immer wieder: „ICH werde nicht zu eurer Hochzeit kommen!“ Nicole verabschiedete sich später mit den Worten: „Tut mir Leid, Du weißt ja wie der Karsten manchmal ist. Ich hab dich lieb.“
    Ich versuchte die Situation zu verbessern und meldete mich danach SEHR häufig bei ihnen. Als dann endlich ein Treffen zustande kam, war es richtig nett. Es war ein lustiger Abend und sie verhielten sich beide freundlich. Das Streitthema wurde überhaupt nicht angesprochen und ich beließ es dann auch dabei.
    Zu meiner standesamtlichen Hochzeit (noch in Deutschland) ist Nicole kommentarlos nicht erschienen. Kurz darauf traf ich Nicole bei Freunden an. Ich habe in die Runde gegrüßt, alle gratulierten mir zur Hochzeit außer Nicole. Sie wirkte aber dennoch freundlich und völlig normal. Ich vermutete, dass es ihr sicher unangenehm ist, dass sie nicht da war und sie das Thema deswegen vermeiden will. „Schwamm drüber“ dachte ich mir.
    Kurz bevor Nicole und Karsten in Italien ankamen, rief ich Nicole an, um nach dem Rechten u.s.w. zu fragen. Auf meine Frage hin, ob ich am Hochzeitstag einen Friseur für sie bestellen soll, maulte sie mich plötzlich an. Sie hätte DIE GANZE ZEIT darauf gewartet, dass ich sie ENDLICH MAL auf Karstens Ausraster ansprechen würde und dass ich jawohl GELEGENHEIT genug dafür hatte!!! Sie würde natürlich AUCH NICHT zu meiner Hochzeit kommen! Als wir uns das letzte Mal gesehen haben, hätte ich sie nicht gegrüßt, daraufhin hätte sie 3 Tage und Nächte lang geweint! Und in den letzten Jahren war es überhaupt nicht mehr so wie früher! Ich war wie gelähmt. Ich sagte, dass ich das nicht geahnt habe und ich nicht beabsichtigt habe, sie zu verletzen und dass ich sie nicht verstehen kann, weil sie sich nie ernsthaft beschwert hat.
    Ich schlug vor, uns nach der Hochzeit zu treffen, sofern sie mich überhaupt sehen will. Sie meinte, dass sie mich NATÜRLICH sehen will und dass sie und Karsten SEHR GERNE mit uns im Urlaub was unternehmen wollen aber zur Hochzeit kämen sie natürlich nicht, das müsse ich verstehen. Mein Mann und ich waren völlig ratlos. Sollten wir die ewig lange Freundschaft jetzt plötzlich begraben? Oder sollten wir das einfach so stehen lassen und nach so einer Aktion noch lustige Grillabende mit ihnen feiern? Wir trafen uns ein paar Mal. Wir beschlossen, das Thema fürs Erste außen vor zu lassen, denn wir hatten nicht die geringste Lust uns ausgerechnet in unseren Flitterwochen mit weiteren Streitdramen zu befassen. Zurück in Deutschland hatte ich keine Lust mich zu melden (zumal ich das im Gegensatz zu Nicole zur Genüge im Urlaub getan hatte). Ich musste mir erstmal Gedanken machen und fühlte mich mehr und mehr verarscht. Natürlich hat sie sich auch nicht gemeldet. Neulich traf ich Nicole bei einer Party. Sie machte einem Freund gegenüber nur eine abfällige Bemerkung über meine späte Ankunft und redete den ganzen Abend kein Wort mit mir. Da war es mir auch zu blöd ihr hinterherzurennen. Normalerweise bin ich mir nicht zu stolz für sowas aber ich weiß nicht, ob ich ihr diese Nummer verzeihen kann. Sie ist, wenn auch unfreiwillig, 2300km weit gereist um dann NICHT bei meiner Hochzeit dabei zu sein? Das finde ich ne Spur zu krass. Oder bin ich da zu hart? Was meint ihr?
     
  2. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    liebe lauraCidda

    manchmal macht man aus einer laune raus etwas, was man später frage stellt.

    einen urlaub zu buchen mit einer verpflichtung dabei bringt einen selber vielleicht in bedrängnis, auch wenn sonst alles klar gewesen ist. ich meine, mir könnte das auch passieren. mit guten freunden was zu vereinbaren, worüber ich mir im nachhinein gedanken mache...
    kann das gut gehen?? es ist eine ehre, dass wir trauzeugen sind, ABER .... ist unsere freundschaft groß genug ,dass sie diese zeit übersteht, gemeinsamer urlaub etc. ... ein gemeinsamer urlaub hat schon endlos viele freundschaften zerstört. vielleicht sind eure freunde einfach irgendwie unter druck geraten, dass erwartungen an sie gestellt sind, die sie nicht einhalten können. vielleicht waren sie plötzlich knapp bei kasse und haben den urlaub gebucht, weil sie nicht wirklich auskonnten, und jetzt wollten sie nicht zur hochzeit kommen, weil..... so schon alles teuer genug war......

    habt ihr euch denn im urlaub überhaupt getroffen, so vor oder nach eurer hochzeit?

    du hast geschrieben ,du hättest dich gemeldet... aber, habt ihr euch auch gesehen?

    lg abendsonne
     
  3. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Hallo laura Cidda!!!

    Also ich find das Verhalten deiner Freundin schlichtweg unmöglich!!!

    Wenn sie das alles nicht gewollt hätte hätte sie dir das VORHER sagen können!

    Und wieso raunzt ihr Freund dich überhaupt an und sie steht dumm daneben,
    steht sie unter seinem Pantoffel?

    Also wenn das alles so gelaufen ist wie du es beschreibst könnte ich auf diese Freundin dankend verzichten,
    habe selbst vor mittlerweile fast 4 Jahren eine 15jährige Freundschaft gekündigt weil es absolut nicht mehr ging!

    Ich käme mir auch verarscht vor,
    sie war nur zu feige dir die Wahrheit zu sagen,
    wobei das nach so einer langen Zeit der Freundschaft wohl angebracht gewesen wäre,
    stattdessen nur Ausflüchte und will dir noch die Schuld in die Schuhe schieben...
    kenn ich kommt mir irgendwie alles bekannt vor!

    Und du warst ja noch so geduldig und nett ....

    Ich weiß ja nicht wie die Dinge aus ihrer Sicht wirklich aussehen,
    aber nachdem was du hier beschreibst schieß sie in den Wind,
    für so einen Kindergarten solltest du dir zu schade sein!!!

    Mit nach Italien aber nicht zur Hochzeit erscheinen,tse einfach unglaublich!

    (Selbst wenn es angenommen darum geht daß sie kein Geld für ein Geschenk gehabt hätten,
    das wär doch nicht wirklich schlimm gewesen gell!?)
     
  4. LauraCidda

    LauraCidda Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    @Bschmiddi75
    Vielen Dank für Deinen Beitrag!
    "Also ich find das Verhalten deiner Freundin schlichtweg unmöglich!!!"

    Mann, und ich dachte schon ICH habe ne Delle am Helm.
    Da bin ich ja beruhigt, dass ich das nicht allein so sehe.
    "(Selbst wenn es angenommen darum geht daß sie kein Geld für ein Geschenk gehabt hätten,
    das wär doch nicht wirklich schlimm gewesen gell!?)"
    Ganz im Gegenteil, sie kennen mich schon so lange und wissen, dass es mir echt nicht um sowas geht. Ich habe auch bei Ihrer Zusage zig mal betont, dass sie sich nicht verpflichtet fühlen sollen, diesen Uralub zu buchen und sie meinten immer wieder, dass sie ja sowieso dieses Jahr in den Süden wollten.

    "Und wieso raunzt ihr Freund dich überhaupt an und sie steht dumm daneben,
    steht sie unter seinem Pantoffel?" Weil er mir "sagen" wollte, wie sauer er ist, dass ich unsere Freundschaft seit Jahren nicht vernünftig pflege, er das total doof findet, dass ich die beiden ÜBERHAUPT eingeladen habe, er auch vermutet (aufgepasst JETZT wirds richtig abenteuerlich) dass ich sie NUR eingeladen habe, um mit ihnen ANZUGEBEN, damit alle in Italien sehen, was ich für coole Leute in Deutschland kenne (Hammer, oder?;-)) und ER deswegen nicht zur Feier kommen wird.
    Nicole hat nur sowas gemurmelt wie: "Karsten, jetzt lass mal.." Als er fertig war und wir mehr oder minder friedlich geeinigt haben, dass ich das wohl oder übel akzepieren muss, wenn er nicht kommen will und ich bereit bin an der Freundschaft zu arbeiten, meinte Nicole beim Abschied zu mir: "Sorry wegen Karsten, Du weißt ja wie er manchmal ist." Joaa, da kann man jetzt draus schließen was man will...Viel abgefahrener finde ich was DANACH mit Nicole war!!! Sie muss mir nicht Bescheid geben, dass sie mir als Trauzeugin absagt, NEIN, ICH hätte mir das denken müssen!!! Unglaublich! Ja, ich glaube, sie steht unter seinem Pantoffel. Deswegen tut sie mir ja auch irgendwie Leid...
    "habe selbst vor mittlerweile fast 4 Jahren eine 15jährige Freundschaft gekündigt weil es absolut nicht mehr ging!" Und? Was war bei Dir los?
     
  5. LauraCidda

    LauraCidda Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Hi Abendsonne,
    ich habe genau die gleiche Vermutung. Für sowas habe ich auch vollstes Verständnis: Zugesagt, nicht nachgedacht und man weiß nicht, wie man aus der Nummer rauskommen soll. Was mich daran so ärgert ist, dass ich bei ihr den Eindruck habe, dass sie einfach mal mit Kanonen auf Spatzen schießt so nach dem Motto: "Angriff ist die beste Verteidigung" und nicht sagt, was WIRKLICH Sache ist. Denn DANN müsste man sich ja einen Fehler eingestehen und sowas ist natürlich unbequem.
     
  6. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    :sekt:
    na, so ein selbstbewusstsein möchte ich mal haben
     
  7. LauraCidda

    LauraCidda Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Liebe Abendsonne,
    ja es geht ja nichts über ein gesundes Selbstbewusstsein :koenig:
    Ach ja...zu Deiner Frage, ob wir uns getroffen haben. JAP! Haben wir.
    Sie kam einen Tag vor meiner Hochzeit in Italien an. Und sie hatte ja gesagt, dass sie definitiv nicht zu meiner Hochzeit kommen wird. Ich habe sie dann kurz nach der Hochzeit angerufen. Wir haben sie und ihren Mann in ihrem Ferienhaus getroffen. Ich war mir sicher, dass das Ganze in einen Streit eskalieren würde, tat es aber nicht. Sie hat das Thema komplett vermieden und ich habe sie ganz bewusst auch nicht darauf angesprochen, weil ich mit der Situation völlig überfordert war und noch gar nicht wusste, ob und wie ich mit dieser Sache auf Dauer umgehen kann. Wir haben uns in Italien dann ein paar Mal mit ihnen getroffen. Es herrschte eine freundliche aber distanzierte Stimmung. Als wir wieder in Deutschland waren, war dann Funkstille. Bei einer Party haben neulich haben wir sie getroffen. Ihr Mann verhielt sich sehr nett - sie aber machte einen auf beleidigt und vernachlässigt. Hmmm...
     
  8. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Was für ein Kindergarten!!!
    Haben sie Euch wenigstens zur Hochzeit gratuliert?
    Ich glaub ich hätt mich mit denen nicht mehr getroffen....
     
  9. LauraCidda

    LauraCidda Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Hi Bschmiddi,
    das war auch mein allerserster Gedanke. Mich gar nicht mit ihr zu treffen und die Freundschaft sofort zu beenden. Dann habe doch gezögert, die ewig lange Freundschaft Knall auf Fall zu beenden. Ich dachte auch, dass sie sich im Nachhinein sicherlich ganz heftig bei mir entschuldigen wird oder mir zumindest plausibel erklärt, was in aller Welt in sie gefahren ist?? Dazu kam auch, dass ich mir so ein heftiges Freundschaftsschlussdrama aus völlig egoistischen Gründen nicht in meinen Flitterwochen antun wollte.
    Dumm war auch, dass ein gemeinsamer Freund mit ihnen im Ferienhaus wohnte, den wir natürlich dort besuchen wollten - also hätte ich sie ohnehin dort getroffen. Als sie dann sich dann freundlich verhielt, dachte ich, dass sie früher oder später mal in Ruhe mit mir reden will, was sie aber nicht tut. Ich habe das Gefühl, dass sie jetzt von MIR erwartet, dass ich sie anspreche, aber ganz ehrlich - ich finde, ich war unter DEN Umständen entgegenkommend genug! Weitere Bemühungen meinerseits überschreiten deutlich meine Schmerzgrenze!
     
  10. LauraCidda

    LauraCidda Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

     
  11. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Ja solche ähnlichen Situationen kenne ich auch...
    das Schlimmste ist daß die Leute es selber gar nicht merken was sie da fabrizieren,
    oder sie wissen es genau,können es aber um keinen Preis zugeben,

    einfach nur mal sagen:
    Entschuldige da hab ich Mist gebaut!

    Das ist für so viele Menschen scheinbar unmöglich!

    Unsereins ist noch so dämlich und sucht die Schuld bei sich selbst!

    Erwarte nichts,dann kannst du nicht enttäuscht werden,
    danach versuche ich mittlerweile zu leben.

    Entweder es gibt ein Gegenseitiges Geben und Nehmen und Verständnis und Rücksicht oder eben nicht.
    Wenn nicht....adios amigos! :winken5:
     
  12. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Hallo,

    ja so ist das mit den langjährigen Freundschaften ...

    ich habe im Herbst 2008 einer sehr langjährigen Freundin die Freundschaft gekündigt und in einem persönlichen Gespräch gesagt, dass ich verschiedene Dinge nicht brauchen kann und dass ich auf so eine Freundschaft, wo es in den letzten Jahren immer nur ums Geld ging, gerne verzichte.

    Funkstille seit über zwei Jahren ...

    In der Zwischenzeit verstarb GöGa und an meinem Geburtstag letzte Woche rief sie doch tatsächlich an um mir zu gratulieren!

    Manche Freundschaften laufen sich auseinander, weil doch jeder Mensch andere Interessen entwickelt und dadurch das eigene Leben sich total verändert.

    Dir wünsche ich, dass Du einen Konsens findest und Dich mit Deiner Freundin aussprechen kannst um dann eventuell die Freundschaft zu beenden.

    Alles Gute und nachträglich Glückwünsche zu Deiner Hochzeit!
     
  13. NurIch

    NurIch Active Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Hallo,
    ich habe fast die gleiche Situation wie die Spätzin.
    Ich habe mich vor zwei Jahren auch mit meiner besten Freundin zerstritten, danach keinen Kontakt gehabt, sie ist umgezogen, hat inzwischen ein Kind... Auch mein Leben geht weiter, ich habe mir eine Wohnung gekauft, habe einen ganz anderen Freundeskreis...

    Trotzdem sehe ich das anders als die meisten hier:
    Ich denke es gibt Dinge, die müssen so laufen, wie sie es tun. Den Sinn dahinter erkennt man erst viel später, ich denke, bei uns war es nötig, damit wir beide unser Leben so gestalten können, wie wir uns das gewünscht haben, ohne uns im Weg zu stehen.
    Als die weg war habe ich den Boden unter den Füßen verloren, wenn man 10 Jahre lang mit jemandem über alles spricht, kann man sich schnell ganz allein vorkommen.

    Mir tat das so weh, ich habe einfach nicht mehr von ihr gesprochen, weil ich gar nicht konnte, konnte damit nicht abschließen und wollte wohl nicht damit klarkommen, dass sie mich nicht mehr braucht.
    Ich habe mir sogar heimlich gewünscht, dass ihr Freund sie verlässt....

    Irgendwann aber, als das nicht mehr so weh tat, habe ich gemerkt, dass das nicht richtig ist, dass auch ich ihre beste Freundin war und ich glaube, auch für sie war das schlimm.
    Und natürlich macht es mich traurig, gar keinen Kontakt mehr zu ihr zu haben. Und ich muss auch manchmal noch weinen.
    Trotzdem kann ich ihr jetzt wünschen, dass sie glücklich ist und dass ihr Freund bei ihr bleibt.
    Und dass mir diese Freundschaft nachhaltig viel gebracht hat.
    Und gerade diese Erkenntnis beruhigt mich irgendwie, 10 Jahre waren gut, richtig und haben Spaß gemacht.
    Und sie haben ihren Wert behalten. Und ich würde aus heutiger Sicht nichts anders machen.


    Vor ca. zwei Wochen war ich dann (nach zwei Jahren Funkstille) in der Lage, ihr einen Brief zu schreiben, sie hat ihn noch nicht, ich war mir auch nicht sicher, ob ich ihn ihr schicken soll, habe ihn also in ein Forum gesetzt:


    "An meine beste Freundin I. (ich sag nicht "ex", nicht "ehemals" , ich werde nämlich nie eine bessere finden):

    ....ich weiß jetzt schon wieder nicht weiter...nicht mal, an welchem Punkt ich anfangen soll...

    Ich weiß, dass du dich damals allein gelassen gefühlt hast, und mit welcher Leichtfertigkeit ich dem Anschein nach über meinen Umzug entschieden habe.
    Das stimmt nicht und wäre es für mich anders gegangen, hätte ich das gemacht.
    Ich hatte das so dringende Gefühl, weg zu müssen von allem.
    Du weißt, wie ich teilweise gelitten habe und wie ich mich selbst manchmal verwirrt habe.

    Und ich war ungerecht und gemein und feige.
    Ich wusste, dass ich gar nicht verlangen durfte, dass du einfach immer noch ständig verfügbar bist, weil wir beide wussten, dass wir irgendwann ganz verschiedene Leben haben würden, die ganze Zeit haben wir das schon gewusst.
    Du warst immer nur zu zweit "komplett", ich war mir allein schon zu viel.
    Ich wollte das nur nie wissen, und ich denke, es war auch gut so, das hätte uns bestimmt vorher nur den Spaß verdorben. ;-)

    Ich habe dir nicht mal viel Glück gewünscht. Und dir letztendlich auch nie gratuliert.
    Ich war nicht bei der Taufe und werde nicht bei deiner Hochzeit sein.

    Und ich war zuletzt keine gute Freundin, weil ich uns im Streit habe auseinander gehen lassen und dir Vorwürfe gemacht habe.

    Seit einiger Zeit wird der Drang immer größer, mich vernünftig von dir zu verabschieden und dir zu danken.
    Dafür, dass es immer geschafft hast, unsere Ideale wie Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Vertrauen Loyalität, .. mit Leben zu füllen, ihnen vernünftige Grenzen zu setzen und sie manches Mal auch zu übertreffen.
    Dafür, dass du diesen komischen Zwiespalt in mir nie als Anlass zum zweifeln genommen hast und immer wusstest, dass ich ja eigentlich das Richtige wollte, auch wenn ich das Falsche gemacht hab.

    Vielleicht war das notwendig so wie es gekommen ist.
    Was da vor einem jahr mit mir passiert ist (vorallem: "passiert ist", so als könnte ich da gar nichts für :-D )...das war so komisch... plötzlich hatte ich eine Daseinsberechtigung. Und Handlungsspielraum.

    Ich weiß ja nicht mal, ob du das je lesen wirst.
    Ich hätte ein schlechtes Gewissen, dir jetzt damit zu kommen und dir das persönlich zu schicken oder gar zu sagen, wo du seit über zwei Jahren so glücklich bist, will ich nicht stören.
    Aber die Möglichkeit will ich offen lassen. Und auch die, dass wir uns irgendwann alles in Ruhe erzählen.
    Mir geht´s jetzt besser.
    Du wirst mir fehlen!
    Und um zuende zu bringen, was vor 12 Jahren angefangen hat, als wir entnervt festgestellt haben, dass "jetzt auch noch DIE dumme Kuh" in der gleichen Klasse ist:

    Ich wünsche dir, dass du euer Glück halten kannst und es schaffst, dein Kind zu einem solch guten Menschen zu erziehen, der du bist.
    Ich hoffe, er versteht dich gut.Und ihr gebt euch Mühe, dass das so bleibt.
    Nimm das nicht als Selbstverständlichkeit.

    Guck, das Leben ist doch gerecht. ;-)
    Ich freu mich für euch.

    Bitte verzeih mir, dass ich dir das alles nicht viel eher sagen konnte.
    Vielleicht ist dir das nicht mehr viel Wert, aber mir ist es wichtig.
    Ich konnte nicht eher, mir tat das so weh....

    Du solltest noch wissen, dass ich mich immer (mein ganzes Leben lang!) freuen würde, wenn unsere Wege sich noch mal kreuzen.
    Ich hätte mir keine bessere Freundin wünschen können...

    Pass gut auf euch auf.
    Danke für alles!

    In Liebe
    A.S."



    Das war vor zwei Wochen.
    Vor einer Woche rief eine Freundin mich an (ich habe auch mit denen fast NIE von Isi gesprochen, wenn dann nie etwas gutes meinerseits, allerdings auch nur eine kurze Bemerkung, "Ja, ja, als ob sowas ewig hält" Ungefähr in dem Stil.....) .
    Die andere Freundin wollte wissen, was ich Weihnachten mache, sie hätte alle Mädels angerufen, alle sind Heiligabend bei ihr.
    1. Wir saßen seit 100 Jahren nicht mehr ALLE zusammen.
    2. Wir haben noch nie zusammen Weihnachten gefeiert.
    Jetzt hat mir das irgendwie alles umgeworfen, ich muss ihr das ja dann doch vor Weihnachten noch sagen.
    Also noch einen Brief geschrieben:

    "Oh mann, ich komme mir schon wieder vor wie in "The Trueman Show".
    Bin sehr beruhigt, wenn mir irgendwann ein Scheinwerfer vor die Füße fällt und ich weiß: Das war kein Zufall! Und: Die Leute sind ja gar nicht so.
    Alles inszeniert.

    Schon letztes Jahr war das so auffällig zufällig.
    M. habe ich GENAU zum richtigen Zeitpunkt kennengelernt, wie vom Himmel geschickt. Und als wäre das alles (ich komme hoffentlich dazu, dir das alles mal in Ruhe zu erzählen...) das normalste von der Welt zieht der das komplett mit mir durch ohne zu hinterfragen oder auch nur einmal an mir zu zweifeln. Ich war gut, alle anderen scheiße, war einfach so.
    Habe ihn letztens noch gefragt, wie er mir dieses unglaubliche Vetrauen entgegen bringen konnte. Nach drei Wochen.... und warum überhaupt??
    Antwort: "Weiß nicht. Wusste das irgendwie....aber schon echt albern,ne?"


    Und jetzts schon wieder:
    Wie lange haben wir geplant, alle zusammen was zu machen, ohne dass das je geklappt hat?
    Fünf, sechs Jahre? Dass wir ALLE zusammen waren?
    Und ich mühe mich hier zwei jahre lang ab, irgendwie damit klar zu kommen, dass der Mensch, der für zehn Jahre die einzige Konstate in meinem Leben war, mich nicht mehr braucht.
    Und das war so schwierig, nicht weil ich dir dein Glück nicht gewünscht hätte. Das schon, mehr als jedem anderen auf der Welt.
    Aber dir dabei noch zu zu sehen und zu merken und immer vor Augen zu haben, dass du mich irgendwann gar nicht mehr brauchen wirst... das konnte ich nicht.
    Vielleicht hätte ichs können müssen, vielleicht bin ich eine ganz miese Freundin, ich weiß nicht...
    Ich hoffe, du kannst zumindest anerkennen, dass ich dir nicht noch im Weg stehen wollte, wenn ich dich schon nicht unterstützen kann.
    Und ich habe es nach zwei Jahren vor einer Woche geschafft, wenn auch noch nicht bei dir angekommen, aufzuschreiben, dass ich dir EHRLICH viel glück wünsche.
    Weil ´s für mich jetzt auch ok ist. Du fehlst mir oft. Bei vielen Liedern heule ich noch. Aber ich würde wohl auch ohne dich klar kommen.
    Und heute kommt direkt die Bestandsprobe, S. ruft mich an: "Wir sind Weinachten alle zusammen."
    Und ich freu mich wahnsinnig dich zu sehen!
    Und ich hoffe, ich darf deine Tochter kennen lernen.
    Und jetzt muss ich´s dir doch schon schicken, weil ich sowas erbärmlicherweise nicht gut sagen kann, wenn derjenige vor mir steht (wie du weißt).
    Ich freu mich auf uns alle."




    Ich habe dir das aufgeschrieben, damit du mal siehst, wie sich Dinge entwickeln können und wie viele Sichtweisen es gibt...
    Das ist sehr persönlich und kommt wahrscheinlich auch etwas komisch an aber bei euch sind das 18 Jahre (fast doppelt so lange wie bei mir) und mir ist das schon so viel Wert...

    Will dir gar keinen Rat geben, wie du dich verhalten sollst, das musst du selbst wissen.
    Ich persönlich finde aber, du hast schon alles gemacht, was du hättest tun können, aus deiner Sicht.
    Nur sie vielleicht auch, aus ihrer Sicht.
    Du sollst dich nicht verarschen lassen, aber manchmal muss man Zugeständnisse machen, damit sich eine Freundschaft/Beziehung über Verletzungen hinweg setzen kann.
    Du musst für dich wissen, ob es dir das Wert ist.

    Ich hoffe, ihr kriegt das hin.

    LG
    NurIch
     
  14. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Hast du jetzt was abgeschickt?
    Ich find´s toll, was du so geschrieben hast.
     
  15. NurIch

    NurIch Active Member

    AW: Beste Freundin kommt nicht zu meiner Hochzeit

    Ja, ich habe ihr beide Briefe geschickt.
    Musste ich ja, an Weihnachten sehen wir uns ohnehin.
    Keine Ahnung ob sie darauf reagiert, oder wie...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden