Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Besuchsrecht bei nicht verheiratet

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von porto1978, 7 September 2008.

  1. porto1978

    porto1978 New Member

    Werbung:
    hallo ihr lieben

    ich hab da ein problem und hof hier kann mir wer helfen.
    ich habe eine tochter und bin seid anfang des jahres von ihrem vater getrennt.
    jetzt nach 8 monaten kaum kontakt will er sein kind regelmäßig sehen was ich durchaus gut finde.
    nur die tatsache dass mein kind dann auch kontakt zu der frau haben wird mit der er mich monatelang betrogen hat.
    ich komm jetzt damit noch garnicht klar.
    kann ich ihm untersagen den kontakt zwischen meiner tochter und der frau?
    oder besser gesagt kann ich sagen ich möchte nicht dass er meine tochter mit zu sich nimmt?halt nur bei mir oder bei oma und opa die kleine sehen darf wan immer er will?
    kann mir bitte wer helfen bin so ziemlich am ende mit allem.

    lg porto
     
  2. bettymas

    bettymas Active Member

    AW: Besuchsrecht bei nicht verheiratet

    hallo porto,
    ich kann dir zumindest eimal die besuchsrechtregelung in österreich schildern:
    wenn es keinen gerichtsbeschluss gibt kannst du den kontakt verweigern, oder den ort der kontaktaufnahme bestimmen- bis der kindesvater über das gericht sein besuchsrecht einklagt.
    je nach dem, wie alt deine tochter ist, hat sie ein recht darauf, dass ihre meinung vor gericht gehört wird. kommt es zu keiner einigung zwischen euch eltern, so wird ein vom gericht bestellter sachverständiger hinzugezogen, der ein gutachten darüber schreibt, ob ein besuchskontakt im sinne des kindeswohls liegt bzw. gefährdet. von ihm/ihr werden alle betroffenen befragt- er ist aber nur dem kindeswohl verpflichtet. z.B: wie ist die einstellung des kindes zum vater sowie des vaters zum kind, wie ist die beziehung zwischen den beiden, wird das kind beeinflusst oder manipuliert, ist es für das kind schädlich, wenn es zum vater ohne besuchsbgleitung alleine kontakt hat...
    leider wird auf dein gefühl der kränkung wegen der anderen frau wenig bis gar kein bezug genommen, da es nur um das recht des kindes, den kontakt zu seinem vater betreffend, geht.

    liebe porto, weiß nicht ob ich dir damit helfen konnte und nicht noch mehr zur verwirrung beigetragen habe

    hoffe, du findest den weg, der zum besten deiner tochter ist und mit dem auch du gut leben kannst
    alles liebe
    bettymas
     
  3. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    AW: Besuchsrecht bei nicht verheiratet

    Hast du mit ihm schon darüber gesprochen? Kannst du ihn bitten, dass er seine neue Frau erstmal aussen vor lässt?

    Irgendwann wird dein Kind Kontakt mit ihr haben. Ich würde meine Wut nicht auf das Kind übertragen.
     
  4. porto1978

    porto1978 New Member

    AW: Besuchsrecht bei nicht verheiratet

    ich weiß ja dass der kontakt früher oder später kommen wird.
    aber warum muß er denn gegen alle versprechen handeln?
    ja ich weiß das versprechen hat er mir nur gegeben weil er dachte ich bekomm es nie raus dass er mich mit ihr betrogen hat.

    ich muß es von meinem kind erfahren dass er mit der kleinen zu der t....
    gefahren ist.
    ich hab ihm meinen wunsch genannt dass ich damit noch nicht klar komme und es nicht wünsche und ihm ist es egal.
    ach was hab ich auch anderes erwartet.sich 8 monate nicht kümmern sich nicht melden nichts und dann plötzlich entsinnen er hat ein kind.
    scheiße wenns sen muß zieh ich ganz weit weck.
    hab seid freitag son durchfall weil mir dass alles so auf den magen schlägt.
    ich wünschte manchmal die kleine hätte keinen papa so schlimm sich dies auch anhört.
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Besuchsrecht bei nicht verheiratet

    Liebe Porto!

    Tatsache ist, dass Deine Tochter ein Recht auf ihren Vater hat - sie braucht ihn, denn für SIE ist es einfach ihr Papa, den sie liebt. Egal, was der Papa DIR angetan hat, sie ist nicht Du. Natürlich spielt das mitrein, was zwischen Euch gelaufen ist, sie spürt das sicher. Kinder spüren viel mehr, als wir glauben. Aber es ist nunmal ihr Vater und solange sein Verhalten IHR gegenüber ok ist, solltest Du den Kontakt auch zulassen und fördern. Es geht ums Kind.

    Ich versteh Dich, das ist sicher extrem schmerzhaft für Dich (und Deine Kleine wird das auch spüren, dass Dir das nicht guttut), aber er ist der Vater von ihr und sie hat ein Recht auf ihn.

    Versetz Dich mal in die Lage Deiner Tochter: Da "verliert" sie ihren Papa, dann könnte sie ihn sehen und da spürt sie, dass Mama darüber traurig ist. Das ist für ein Kind einfach schlimm, das durchstehen zu müssen.

    Du bist erwachsen, Du kannst es schaffen, damit klarzukommen. Deine Kleine kann das noch nicht.

    Umgekehrt: Wenn Du einen neuen Partner hast, wird dieser die ganze Zeit Deine Tochter sehen - Du, da wird sich Dein Ex auch nicht gerade wohlfühlen bei dem Gedanken, dass er als Papa vielleicht uninteressant werden könnte, weil der andere ständig da ist und vielleicht seine Rolle übernehmen könnte (kann er in Wahrheit nicht, Papa bleibt Papa - aber diese Angst haben viele Väter, die getrennt leben).

    Es ist nicht ok, wie das gelaufen ist, wenn er Dich betrogen hat und nun diese Frau Euer Kind sehen soll, das verstehe ich gut, dass Du da ein Problem damit hast. Aber lass es laufen...Du kannst nicht Dein Leben lang verhindern, dass Partnerinnen von ihm das Kind sehen.

    Ich erzähl Dir nur ganz kurz, wie es bei mir damals lief: Nach der Scheidung sah er unsere Kinder einige Male - und dann ein Jahr lang überhaupt nicht bzw. fast nicht - weil seine Neue bemerkte, wie anstrengend das ist, wenn man drei Kinder zwischen sich sitzen hat.

    Da streikte sie dann - und er musste, solange die Beziehung dauerte, auf seine Kinder verzichten.

    Ich war damals fuchsteufelswild, weil ich fand, dass er seine Kinder sehen MUSS, sie würden ihn brauchen, sie waren traurig - und ich konnte ihn nicht dazu zwingen.

    Erst mit der nächsten Partnerin war dann ein normaler Kontakt möglich. Das ist nun 8 Jahre her, inzwischen ist alles ok, die Kids genießen die Wochenenden beim Papa - und ich die kinderfreien Wochenenden auch.;)

    Hätte ich damals auch nicht gedacht, dass es sich mal so entwickeln würde. Aber wenn die Emotionen mal abgeklungen sind - es hat auch Vorteile, wenn Du mal ausspannen kannst und Deine Kleine gut aufgehoben beim Papa weisst.

    Versuch, Dein Kind da rauszuhalten - sie kann am allerwenigsten dafür und ich seh es bei meinen Kindern: Sie brauchen ihren Papa, er ist einfach wichtig für sie. Auch wenn man getrennt lebt, heißt das noch lange nicht, dass man einen Elternteil so einfach wegmachen darf. Das ist dem Kind gegenüber nicht fair.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Besuchsrecht bei nicht verheiratet

    Hallo porto,
    ich schließe mich Reinfriede an.
    Ich finde es auch wichtig, daß die Kleine Kontakt zum Vater hat.
    Ich weiß, es ist schwer in dieser Beziehung über seinen Schatten zu springen.
    Ich hatte damals das Problem, wenn die Kinder (sie waren schon etwas älter) bei ihm waren, war auch immer die Freundin da. Die Kinder kamen nicht drauf klar. Und ich habe mir gedacht, er sieht seine Kinder so selten, warum kann er sie nicht mal alleine treffen? Schlußendlich bin ich so weit gekommen, daß ich sagen konnte, wenn die Kinder bei ihm sind - ist es sein Ding was er daraus macht. Sein Ding und das der Kinder. Ich kann sie zu ihm bringen und der Rest ist eine Sache zwischen ihnen. Ich mische mich nicht ein. Ich höre mir die Dinge an, die sie erzählen und gut. Es fiel mir erst schwer, aber letztendlich bin ich gut damit gefahren.
    Es ist nicht leicht für dich. Du mußt dahin kommen, daß du die kinderfreie Zeit genießt. Ich habe auch ein bisschen gebraucht.
    Alles Liebe dir.
    Eberesche
     
  7. citrin

    citrin Member

    AW: Besuchsrecht bei nicht verheiratet

    wir haben gar keinen kontakt mit dem papa. wir haben ihn seit wochen, seit monaten nicht mehr gesehen und gehört. meine kleine ist 18 monate alt und wir sind seit 10 monaten getrennt. ich glaube auch gar nicht, dass er jemals den kontakt zu ihr herstellen wird. es ist ja bequemer ohne kleinen kind.... und von einem erholsamen we kann ichnur träumen. ich wurde auch verlassen. und ersetzt..... ob ich betrogen wurde weiß ich nicht. doch das meine kleinen papa hat ist schon traurig. aber das dich die andere frau stört verstehe ich sehr gut....sie lebt ja jetzt quasi dein leben..... und das mit den gefühlen.... das ist so eine sache..... meine kleine kann sich an ihren papa nicht mehr erinnern, doch deine tochter hat scheinbar einen starken bezug zu ihm..... lass sie nicht darunter leiden. sie kann nichts dafür. leider sind wird die erwachsenen und müssen auch so handeln, auch wenn es weh tut und sehr schwer fällt !!!!! fühle dich umarmt. du bist nicht alleine......
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden