Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Bücher gesucht....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von abetterway, 11 März 2013.

  1. abetterway

    abetterway Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo,

    ich weiß zwar nicht das Thema hierher passt, aber meiner Meinung nach passt es am besten in diese Sparte...

    Ich bin gerade dabei mir wieder einmal Lesestoff zu suchen, aber irgendwie finde ich nichts was zuminerst in den momentanen Bestsellerlisten steht nichts, deswegen wollte ich mal nachfragen ob ihr mir etwas empfehlen könntet was ihr in letzter Zeit gelesen habt und als gut befunden habt *gg* =) Ich bin jetzt nicht unbedingt auf eine bestimmte Sparte beschränkt sondern einfach quer Beet durch...

    Alles Liebe
    abetterway
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Abetterway!

    Das ist jetzt schwierig, wenn Du nicht verrätst, in welche Richtung die gesuchten Bücher gehen sollen.;)

    Ich kann zwar aufzählen, welche Bücher bei mir einen besonderen Eindruck hinterlassen haben, aber ob sie DIR gefallen, kann ich nicht sagen - ich sehe schon die Unterschiede, wenn meine Kids oder mein LG dieselben Bücher lesen, dem einen gefällts, der andere greift sich an den Kopf, wieso ich das so über den Klee habe loben können.:cool:

    Ok, ich fang trotzdem mal an, was mir sehr gut gefallen hat, wahrscheinlich kennst Du schon die meisten Titel.

    Die Germanistin, das Erstlingswerk von Patricia Duncker - ein faszinierendes, fesselndes Spiel, das mit einem Knalleffekt endet.



    Die Tiefe von Henning Mankell, ein ganz untypischer Mankell, der mich monatelang noch beschäftigte:



    Solange Du da bist von Marc Levy (der Film war sehr oberflächlich), hier gefielen mir vor allem die Gespräche zwischen Leben und Tod, das Buch hatte trotz der Komik eine ziemliche Tiefe, finde ich.



    Dann wenns physikalisch sein soll, die tanzenden Wu-Li-Meister:



    oder die Wunderwelt der 4. Dimension:



    Generell alle Bücher von Watzlawick

    http://www.amazon.de/Wie-wirklich-i...=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1363020635&sr=1-2

    Wenn Du gerne englische Bücher liest, hier gefielen mir besonders:

    Message in a bottle
    1984
    Brave new world
    Fahrenheit 451
    The picture of Dorian Gray

    Das sind die Bücher, die mir auf die Schnelle einfielen, die ich als bemerkenswert empfunden hatte, entweder aufgrund der Thematik oder der Botschaft, die drin verpackt war.

    Ich lese sehr viel auf dem Kindle und lade mir da immer Gratis-Bücher herunter, da gibt es auch tausende davon, vor allem Klassiker, wenn Dich so etwas interessiert.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    gerade lese ich das Buch "Er ist wieder da" von Timur Vermes. Dabei handelt es sich um eine bitterböse Satire die in Berlin, im Sommer 2011 spielt. Adolf Hitler erwacht in einem Hinterhof und stellt sich auf eine ganz andere Welt ein... Echt fies und gemein - aber auch witzig.

    Davor las ich "Angst" von Dirk Kurbjuweit. In dem Buch geht es den Ich-Erzähler Randolph Tiefenthaler, der mit seiner Familie in eine neue Wohnung zieht. Der Nachbar, Herr Tiberius, beginnt die Familie Tiefenthaler zu stalken. Eine heftigese, sehr bedrückend geschilderte Geschichte. Die wunderbar eindringliche Erzählform des Autors und seine sehr klare, einfache Ausdrucksweise faszinierten mich sehr.

    Noch eine Empfehlung: "Der Ursprung des Bösen" von Jean-Christophe Grange. Ein sagenhaftes Buch, ein echter Thriller, spannend und verstörend. Wie es sich für einen echten Thriller gehört. Nichts für schwache Nerven.

    Ich bevorzuge immer noch die klassische Buchform. Ich liebe einfach den Duft eines neuen, ungelesenen Buches. Aber auch Antiquariate sind vor mir nicht sicher...Da ich dauernd Bücher kaufe und lese, benötige ich bald neue Regale...;)
     
    Bubble gefällt das.
  4. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hier zwei "Bett-Bücher" ;--) die ich verschlungen habe ... und die mich
    oft zu Tränen rührten, obwohl sie sehr humvorvoll geschrieben sind.
    Es handelt sich übrigens um die Autobiographie(en) der Autorin.

    [​IMG]
    "Cleo - wie ich das Lachen wieder lernte"
    von Helen Brown
    Tiefgründig, humorvoll, heilsam - eine Familie findet zurück ins Leben

    Als Sam kurz nach seinem neunten Geburtstag tödlich verunglückt, bleiben seine Eltern und sein kleiner Bruder Rob verzweifelt zurück. Einige Wochen später wird ein eher hässliches Katzenjunges bei der Familie, die in einem kleinen Haus in Neuseeland lebt, abgeliefert. Sam hatte sich das Kätzchen wenige Tage vor dem Unglück als Geschenk ausgesucht. Das chaotische kleine Tier bringt Helen zunächst auf die Palme und wächst ihr dann ans Herz, denn mit Cleo kehrt das Lachen in die Familie zurück. Helen Brown erzählt in diesem zutiefst berührenden Buch die Geschichte ihrer Familie, die mithilfe der Katze Cleo den Weg zurück ins Leben findet.

    Die Geschichte findet ihre Fortsetzung in:
    [​IMG]
    "Kater mit Karma"
    Helen Brown, Journalistin und Schriftstellerin aus Neuseeland, lebt mit ihrer Familie in Melbourne, Australien. Mitten in die Vorbereitungen für die Hochzeit ihres Sohnes Rob und seiner Freundin Chantelle platzt nach einer Routineuntersuchung die Nachricht, dass Helen an Brustkrebs erkrankt ist. In der Zeit nach der Operation schreibt sie den Roman "Cleo" über die heilende Kraft ihrer gleichnamigen Katze, der ein internationaler Bestseller wird, und legt sich eine neue Katze zu, den Siamkater Jonah. Besitzt dieser Kater, dessen liebstes Hobby die Zerstörung des Haushalts zu sein scheint, ausreichend Karma, um wie seine Vorgängerin Cleo für familiären Frieden zu sorgen?

    Mein "Strandbad-Buch" letzten Sommer:
    Das Geisterhaus
    von Isabelle Allende
    ist eine packend geschriebene Familiensaga vor der Hintergrund chilenischer Geschichte

    [​IMG]

    Und das hier ist mir in der Bibliothek eher zufällig in die Hände
    geraten ... und ich fand es dann ebenso lesenswert wie bedrückend:

    Unterm Rad
    von Hermann Hesse
    ... über das Schicksal eines begabten Kindes im 19. Jahrhundert, das am Erwartungsdruck seines Vaters und der Umwelt zerbricht.

    [​IMG]



    LG
    Lucille
     
  5. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Bubble gefällt das.
  6. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Werbung:
    Welch Zufall, mein Lebensgefährte liest das auch gerade, er ist eben damit fertig geworden. Er meinte am Anfang des Buches, ich müsste das unbedingt lesen, es sei so wahnwitzig, dass einem das Lachen jedesmal im Hals steckenbleiben würde. Jetzt, nachdem er fertig ist, war er etwas enttäuscht. Bin schon gespannt, was Du sagst über das Ende.

    @Lucille: Deine Vorschläge kannte ich alle noch nicht, bin gleich googeln gegangen.(y)



    @Ella: Die Serie von David Safier hab ich auch gelesen, ich bin halb weggebrochen vor Lachen. Besonders bei dem Buch "Plötzlich Shakespeare":D Liebe Grüße Reinfriede (wenn ich alles in einer Zeile schreibe - meine Absatztaste streikt im Moment)
     
    ELLA gefällt das.
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Reinfriede,

    was für ein Zufall!

    Ich bin jetzt etwa in der Mitte des Buches. Am Anfang war ich etwas verstört, weil ich zum erzählenden Hitler dauernd die Stimme von Bruno Gans(er spielte Hitler in "der Untergang")im Kopf hatte:). Das war ein wenig irritierend.

    Ja, dein LG hat recht. Das Lachen bleibt mir oft im Halse stecken. Darf man da lachen - mit dem "Führer"? Ich bin mir nicht sicher... Aber bis jetzt ist es eine sehr gelungene Satire.

    "Das Geisterhaus" von Isabell Allende kann ich ebenfalls sehr empfehlen. Ein tolles Buch von einer großen Erzählerin. Im Anschluß lohnt es sich auf jeden Fall Allendes Buch "Paula", das sie für ihre schwerkranke Tochter schrieb, zu lesen. Ebenfalls wunderschön und sehr phantasievoll. Es beleuchtet die wahre Familiengeschichte der Allendes, die schon im "Geisterhaus" verwoben war.

    Wenn ich an Allende denke, fällt mir auch Carlos Ruiz Zafón ein. Sein Buch "der Schatten des Windes" ist einfach eine wunderschöne, spannende Erzählung. Seine Erzählweise einfach bezaubernd und fesselnd. Leider reichen seine neueren Bücher nicht an dieses erste große Werk heran.
     
  8. abetterway

    abetterway Well-Known Member

    Hallo,

    wow das sind ja viele Vorschläge, ich werde mich am Wochenende mal durcharbeiten. Ein paar Bücher habe ich schon gelesen, manche kenne ich und habe sie noch nicht gelesen und ein paar kenne ich auch nicht...also ich bin schon gespannt..

    "Er ist wieder da" hat mein Freund als Hörbuch...ich habe teilweise mitgehört, bin aber dann immer ein wenig verstört, da es auf einer Seite sehr witzig ist und man sich vor lachen kaum halten kann aber das Hörbuch doch in der Sprache "des Führeres" gesprochen wird...wie in "Der untergang"...was dann für mich teilweise doch ein bisschen makaber ist, und ich mir das nicht Stunden durchgehend anhören kann...
    Vom Ende war mein Freund auch enttäuscht...

    Alles Liebe
    abetterway
     
  9. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Guten Morgen,

    den Fehler, dieses Buch mit dem Film "der Untergang" zu vergleichen, habe ich ja am Anfang auch gemacht.

    Das Hörbuch habe ich mir noch nicht gekauft, werde ich aber nachholen, da Christoph Maria Herbst(Stromberg) dieses spricht. Er spielt ja diese Rolle schon im Film der "Wixxer" von Oliver Kalkofe.

    Ich habe das Buch noch nicht durch, doch ich habe eines gelernt: die Weltanschauung der Nazis wird hier ad absurdum geführt. Es ist eine furchtbar gallige Satire. Da muß man sich drauf einlassen können. Das ist nicht einfach.

    Einen Buchvorschlag habe ich noch(ebenfalls nicht für jeden geeignet): Stephen King "der Anschlag" ist ein ziemlich dicker Wälzer, doch eine spannende Story, die man so 'weglesen' kann.

    Da ich die meisten Bücher von King gelesen habe, ist dieses Buch irgendwie, wie ein 'nach Hause kommen'. Denn die Geschichte spielt am Anfang wieder in Maine. Sogar einige der Protagonisten 'kannte' ich bereits aus den anderen Büchern.

    Die Hauptperson hat die Möglichkeit durch die Zeit(und eine Tür)zurück in die 50er Jahre zu reisen. Er hat den Auftrag übernommen nach Dallas zu fahren und bis zum 22. November 1963 dortzubleiben. Dort will er ein Attentat verhindern...

    Sehr spannend und keine Horrorgeschichte. Obwohl...;)
     
    cloudlight gefällt das.
  10. malermama

    malermama Well-Known Member

    Hallo!
    Vielleicht bin ich ja nicht so ganz uo-to-date, doch ich liebe diese beiden Bücher: Nicht ohne meine Tochter und der kleine Prinz.

    Beide Bücher sind bewegend und erzählen richtige Geschichten aus dem Leben. Wobei der kleine Prinz in so mancher Hinsicht auch ein wirklich guter Lehrstoff für so manchen Mitmenschen wäre.

    Ich wünsche euch noch ganz viel Spass an dem heutigen Tag und schicke euch ganz herzliche Grüsse

    eure Malermama
     
  11. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Liebe Abetterway,

    wenn Du Lust auf Fantasy und Mittelalter hast kann ich Dir die "Das Lied von Feuer und Eis" Reihe von George R. R. Martin empfehlen! Tolle Buecher, tolle Charaktere!

    Alles Liebe
    cloudlight
     
    Clara Clayton gefällt das.
  12. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    lächel

    Der kleine Prinz war das Buch, welches ich meinem Sohn vorgelesen hatte, als er im Koma lag...
    ein wunderbares Buch.

    Und zur Hochzeit mit meinem zweiten Mann, hat die Standesbeamtin einen Teil daraus vorgelesen.
    Wir wussten es beide nicht, sie hatte uns damit überrascht... es war wunderschön :)
     
    Reinfriede, cloudlight, Bubble und 3 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden