Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Der vergebene Arbeitskollege...

Dieses Thema im Forum "Unglücklich verliebt" wurde erstellt von LadyJ, 17 Dezember 2009.

  1. LadyJ

    LadyJ New Member

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und erhoffe mir hier vielleicht ein paar Ratschläge für mein Problem zu bekommen...

    Die Situation:
    Ich bin seit fast 3 Jahren in einer festen Beziehung und wir sind vor kurzem zusammen gezogen.
    Leider bereue ich diesen Schritt etwas, da ich irgendwie immer mehr merke, dass mir die ganze Nähe zuviel wird und unsere Beziehung einfach nicht mehr richtig läuft. Habe schon mit ihm darüber gesprochen. Wir wollen es trotzdem noch weiter versuchen. Ich bin ehrlich: Ich habe Angst ihn zu verlassen. Einmal, weil ich ihn nicht verletzen möchte und zum andern, weil wir uns ja durch die Wohnung schon was gemeinsames aufgebaut haben.

    Und jetzt ist folgendes passiert:
    Ich glaub, ich hab mich in einen Arbeitskollegen verliebt.
    Das ist nicht dieses typische verliebt sein, sondern eher eine Art Faszination. Er und ich, das sind eigentlich 2 verschiedene Welten.
    Er ist das totale Gegenteil von meinem Freund. Na ja, aber er hat auch eine feste Beziehung und ein Kind.
    Jetzt verstehen wir uns aber sehr gut und reden (wenns die Zeit zulässt) auch viel privat.
    er kennt auch meine situation. Von ihm weiß ich, dass er nur bei seiner Freundin bleibt des Kindes wegen und auch zu "feige" ist, einen Schlussstrich zu ziehen. Und sympathie mir gegenüber ist da durchaus. Das weiß ich auch von ihm.
    Leider weiß ich aber gar nicht, wie es jetzt weiter gehen soll. Jedes mal wenn wir uns sehen freuen wir uns quasi richtig, aber keiner kann sich lösen.

    ich bin für jeden Rat mehr als dankbar....
     
  2. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Der vergebene Arbeitskollege...

    "Von ihm weiß ich, dass er nur bei seiner Freundin bleibt des Kindes wegen und auch zu "feige" ist, einen Schlussstrich zu ziehen."


    Das sagen sie alle, dass sie nur wegen dem Kind bei der Frau sind, noch....

    Er wird auch weiterhin bei der Frau bleiben und wenn er dich ins Bett bekommen hat, dann umso besser, dann bekommt er alles umsonst, zu Hause Mutti und Putzfrau und Auswerts ein wenig Vergnügen im Alltag.

    Bei aller Faszination, ein wenig Kritikfähigkeit solltest du dir bewahren. Du kannst ihn ja, bei aller Faszination, ein wenig testen. Warum hat er sie nicht geheiratet? Hat er Angst sich zu binden, mag er nicht volle Verantwortung übernehmen, will er sich vorm Unterhalt drücken?

    Mach dir ein Bild von seiner Situation und was das für ein Mann ist. Sucht er eine Affaire, mag er es bequem, drückt er sich vor Entscheidungen, usw.



    Sorry, meine ehrliche Meinung.
     
  3. goldstaub

    goldstaub Member

    AW: Der vergebene Arbeitskollege...

    :confused:Was ist faszinierend an einem Mann, der eine Freundin hat und "nur"wegen des Kindes bei ihm bleibt?Das wär mal eine Frage. Die wichtigste Frage aber scheint mir zu sein:Was willst Du???Willst Du die Wohnung, "weil man ja miteinander was aufgebaut hat" und nimmst als Bedingung den Mann der Wohnung dazu.Oder willst Du einen Mann, der Dich fasziniert.Was willst Du haben, was bist Du bereit dafür aufzugeben?? Keine einfachen Fragen, keine leichten Entscheidungen, das "perfekte" Ergebnis wirds wohl nicht geben. Nimm Dir Zeit mir Dir selber ins Reine zu kommen.Ich wünsch Dir ein liebendes Herz, das den Verstand bei der Entscheidung mit einbezieht. lG goldstaub
     
  4. althea

    althea Well-Known Member

    AW: Der vergebene Arbeitskollege...

    Ich wünsche dir auch, wie Goldstaub, ein liebendes Herz.
    Es gibt Menschen, die leben diese Faszination aus, bezahlen dafür jedoch mit einer Spaltung, weil sie sich vom "Ursprungspartner" innerlich mehr entfernen...du musst für dich entscheiden, ob du es ausprobieren möchtest oder nicht...eine Affäre meine ich...und welchen Preis das haben könnte...falls dieser andere Mann nicht bereit ist, etwas zu entscheiden und du auch nicht.

    Alles Liebe

    Mauri
     
  5. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: Der vergebene Arbeitskollege...

    @Joanne - meinst du nicht, dass deine Meinung etwas zu hart ist? man kann doch nicht alle Männer in einen Topf werfen..

    Meiner Meinung nach, solltest du deine Entscheidung unabhängig von dem anderen Mann treffen ob du deinen Freund verlassen willst oder nicht. frag dich ob du ihn noch liebst, ob du dein Leben mit ihm verbringen willst oder zumindest noch eine gewisse Zeit und wenn nicht, dann geh... auch, wenn es hart ist, aber so ist das Leben teilweise hin- und wieder. du wirst dich nach der Entscheidung viel besser fühlen (wenn sie richtig war) ...

    was dann mit dem Arbeitskollegen passiert, wirst du schon sehen.. vl. ist diese Faszination nur da, weil du dich derzeit etwas "gefangen" fühlst und vergeht dann von selbst...

    Alles Liebe,
    Stephanie
     
  6. LadyJ

    LadyJ New Member

    AW: Der vergebene Arbeitskollege...

    Hey, danke für eure schnellen Antworten.

    Ihr habt ja recht, dass mit meinem Freund muss ich unabhängig von dem anderen entscheiden.
    Eigentlich steht meine Entscheidung ja fest, es fehlt mir nur der Mumm, einen Schlussstrich zu ziehen und ich weiß, dass das nicht richtig ist.

    Und mit meinem Kollegen... Er bleibt bei ihr, weil sie ihn quasi erpresst. Sie hat zu 100% das Sorgerecht und ist auch nicht bereit, es zu 50% abzugeben.
    Also: Bist du weg, ist dein kind weg. So unter dem Motto. Und da wird es einen richtigen "Rosenkrieg" geben.
    Vllt. sollte ich einfach abwarten und gucken, was passiert, bzw. wie sich alles weiterentwickelt.
    Nur manchmal ist es leichter gesagt als getan, einfach abzuwarten :-(
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden