Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Diskussionen in einer Beziehung

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von mimschi, 6 Juni 2008.

  1. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo,
    seit 3 Monaten habe ich eine Beziehung, in der ich aufgehe und glücklich bin. ABER ich habe auch einige Probleme, die mich stören bzw. mit denen ich nicht so leicht klar komme. Bis jetzt ist es so, dass er sowieso merkt dass ich schlecht drauf bin und wir haben darüber gesprochen.

    Wenn mich etwas bedrückt, dann möchte ich darüber reden. Aber ist das auch gut so? Ich meine, ich habe Angst, dass ich ihn dadurch verscheuche, wenn ich meine Probleme offen anspreche. Sie hängen ja mit ihm zusammen. Z.B. habe ich ihm meine Bedenken kundgetan, weil sich eine Exfreundin immer wieder bei ihm meldet, oder dass ich schwer zusehen kann, wenn er hin und wieder mit Anderen tanzt (die er schon länger kennt, lange bevor wir uns kennen lernten). Das ist aber nicht bei Jeder so, nur bei Einer, die einfach supergut tanzt, die mich selber beeindruckt. Und da denke ich mir halt, dass ihm das Tanzen mit ihr mehr Spaß macht als mit mir.

    Ich habe früher so gut wie Alles runtergeschluckt, und das hat mir nicht gut getan. Aber ist es denn gut, wenn ich mit ihm über gewisse Dinge spreche, die mich belasten?

    Ich mache ihm keine Vorwürfe, sondern erkläre ihm sachlich, was genau mich stört bzw. welchen Eindruck dieses oder jenes bei mir hinterlassen hat.

    Ich neige dazu, zuviel hinein zu interpretieren, was womöglich gar nicht stimmt. Ich zerdenke alles, wie er etwas gemeint haben könnte.

    Und das Schlimmste ist, dass ich mich ständig frage, ob jetzt eh noch Alles zwischen/mit uns in Ordnung sei.

    Ich neige auch dazu mir gewisse Situationen vorzustellen. Und wenn die dann nicht so eintreffen, bin ich total durcheinander und verwirrt. Ich nehme oft Dinge schon als "fix" hin, obwohl wir nur darüber gesprochen haben und nichts fix ausgemacht haben. Aber für mich war irgendwie klar, dass es so ist. Da haben wir anscheinend aneinander vorbei geredet. Passiert manchmal.

    Weil er nämlich auch oft so verkehrt herum denkt, wie ich. Allerdings lässt er es nicht so raus, weil für ihn die Angelegenheit bald wieder "erledigt" ist. Aber mich beschäftigt sowas halt lange und kann nicht schlafen.

    Es nervt mich einfach, dass ich so reagiere und denke. Dadurch kann ich es nicht einfach genießen, sondern zerdenke und analysiere immer Alles.

    Ich habe Angst, ihn zu verlieren, wenn ich Dinge anspreche, mit denen ich ein Problem habe.

    LG
    mimi
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Liebe Mimschi!

    Das, was ich von Dir jetzt lese, erinnert mich total an meine Verhaltensmuster, bevor ich das erste Mal Bachblüten genommen hatte.

    Diese Ängste, diese Unsicherheiten, dieses sich in etwas hineindenken, das kenne ich alles. Und wenn mir damals jemand gesagt hätte, es hätte bloß damit zu tun, dass ich auf ihn schaue statt auf mich, hätt ich damit überhaupt nichts anfangen können.

    Und dann hab ich Bachblüten genommen - und nach einiger Zeit wusste ich, was damit gemeint ist.

    Denn wenn DU Dir selbst wichtig bist, dann schaust Du tatsächlich nicht mehr mit Argusaugen auf das, was ER macht, sondern schaust einfach, dass es Dir gut geht.

    Und wenn es DIR gut geht, dann stellen sich diese Situationen gar nicht. Das ist schwer zu erklären, ich weiß nicht, ob ich das so rüberbringen kann.

    Dann genießt Du z.B. das Tanzen einfach - dieses Beiwerk an Unsicherheiten, Überlegungen, ob die anderen Damen nun Konkurrenz wären oder nicht - das gibts einfach nicht mehr.

    Diese behindernden Gedanken, Grübeleien, die einem sosehr am Genießen und am Leben hindern können, die lösen sich einfach auf.

    Zumindest bei mir war es so....

    Ich weiß nicht, ob Dir mein Beitrag jetzt hilft, aber ich hab früher auch monatelang analysiert, ob ich die Verhaltensweisen eines Mannes nun so oder so sehen sollte, mir Meinungen geholt, wie andere das sehen....ob ich zuviel oder zuwenig diskutiere, ob ich dadurch Gefahr laufen würde, die Partnerschaft zu gefährden....es hat mir in Wahrheit nicht wirklich was gebracht.

    Erst als ich bei mir selbst angesetzt hatte, waren diese Probleme weg. Ich hab einfach am eigenen Selbstwertgefühl gearbeitet - und alles um mich herum verhielt sich plötzlich anders. Denn wenn DU Dich geliebt und umsorgt und geschützt fühlst - brauchst Du den Blick nicht mehr auf diese Dinge richten.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Hallo,
    danke du hast mir schon geholfen. Dann werde ich mich nach Bachblüten umsehen. Ich möchte auch am Selbstwertgefühl arbeiten. Weiß aber nicht wie!! Ich habe mir Bücher gekauft, das bringt bei mir aber scheinbar nichts.

    Sicher wäre eine Psychologin eine Hilfe, aber das ist mir zu zeitaufwändig und im Moment auch zu teuer. Wegen Bachblüten erkundige ich mich jedenfalls.

    Aber genau so wie du beschrieben hast geht es mir. Diese Unsicherheit, ihm nicht zu genügen oder irgendwas falsch zu machen.

    Ich mache offenbar mein "es geht mir gut" immer von Anderen abhängig! Ich weiß dass das schlecht ist, komme aber im Moment nicht raus.

    LG
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Das ist auch das Problem - man kommt da im Normalfall schlecht raus. Bei den Bachblüten ist es so, dass Du beginnst, die Dinge einfach anders zu sehen. Weil Du stärker wirst, selbstbewusster.

    Es gibt soviele Bücher über Bachblüten, auch soviele Beschreibungen im Netz, die gratis sind. Schau Dir einfach an, welche für Dich in Frage kommen würden. Und in der Apotheke lässt Du Dir dann diese Blütenmischung herstellen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  5. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Liebe mimschi,

    all das, was du beschreibst, ist mir aus dem eigenen Erleben sehr vertraut.

    Und ja, wie Reinfriede sagte, es hat ursächlich mit dem Selbstwertgefühl zu tun, das zu stärken es gilt.

    Ich finde trotzdem, dass die Arbeit an einem selbst kein Ersatz für Kommunikation ist. Es wäre mE schon angebracht, dass du Dinge, die dich belasten, mit demjenigen besprichst, dessen Verhalten der Grund für deine Zweifel ist.

    Höchstwahrscheinlich wird er deine ganzen Bedenken im Wind zertreuen. Aber er wird dich und deine Art zu denken kennenlernen, und das kann so falsch auch wieder nicht sein. Gespräche sind ja auch stets eine Momentaufnahme. Soll heißen, wenn es dir tatsächlich gelingt, gwissermaßen über den Dingen zu stehen, dann wird es auch keine Notwendigkeit für diese Gespräche mehr geben.

    Das würde mich übrigens auch stören, aus dem Gefühl heraus (Intoleranz, Eifersucht - wer ist wirklich ganz frei davon??).

    In welcher Form bekommst du es denn mit, wenn sie sich meldet? Was will sie von ihm?

    LG
    Karin
     
  6. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Lt. meinem Freund will sie nichts von ihm. Sie ist grad in einer Beziehung, und schon als sie mit meinem Freund zusammen war hatte sie auch den einen oder anderen freundschaftlichen Kontakt zu einem (oder mehrere) Ex.

    Er erzählt mir dass sie angerufen hat oder dass sie sich zum Rad fahren getroffen haben, oder dass sie auf einem Sprung bei ihm war.

    Natürlich zerstreut er meine Bedenken, und dabei habe ich auch ein gutes Gefühl. Also ich glaube ihm das auch.

    Ich bin einfach manchen Personen gegenüber misstrauisch. Vor allem wenn sich eine Ex regelmäßig meldet. Naja, ständig ist das ja nicht der Fall.

    Die Beziehung ist noch nicht so lange her, vielleicht ein halbes Jahr bevor wir uns kennen lernten.

    Wenn mans genau nimmt, denke ich auch oft noch an meine letzte Affäre (mehr war es nicht) und würde ihn gerne mal wieder treffen. Ergibt sich aber nicht, weil er nicht hier wohnt bzw. weil ich ihn auch nicht anrufen möchte.

    Nur ist er halt nicht so präsent. Die Ex lauft uns hin und wieder übern Weg, weil wir in denselben Lokalen verkehren. Dann spricht er aber kaum mit ihr, grad eine Begrüßung, ein paar Worte. Das wars, und er geht mit mir gemeinsam zur Begrüßung hin. Sie hat mich das letzte Mal "schön grüßen" lassen.

    Ich interpretiere auch immer zuviel hinein und dichte Sachen dazu, die eigentlich scheinbar nur für mich sichtbar sind.
     
  7. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Hallo mimmschi!

    Auch mir kommt das alles sehr bekannt vor!
    Aber eigentlich,und das sollte Grundstein jeder Beziehung sein,sollte man sich einfach vertrauen!
    Er erzählt Dir doch davon wenn die Ex sich meldet oder er sie gesehen hat.er nimmt Dich mit wenn er sie begrüßt usw....
    Schlimmer wäre doch er würde es NICHT erzählen!

    und wenn du immer allergisch darauf reagierst wenn er von einer anderen Frau erzählt,wie und warum auch immer,dann WIRD er auch irgendwann NICHTS mehr erzählen weil er um Deine Reaktion weiß und keine Lust auf Diskussionen hat.

    Dann bleib doch cool wenn er davon erzählt wie bei jedem anderen Gespräch auch!

    (Denk mal andersrum,ER hätte Zweifel an eurer Beziehung wenn Du Dich mit einem Ex oder einem anderen Mann unterhalten oder tanzen würdest,wärst Du nicht dann enttäuscht daß er so denkt und Zweifel hat!?)

    Es ist schon richtig was Reinfriede sagt,nicht nur alles von ihm und seinem Verhalten abhängig machen.
    Kümmere Dich auch um DICH,um Deine Bedürfnisse,Unternehmungen usw...dann bist Du ausgefüllt und das Zusammensein mit Deinem Partner ist nochmal eine zusätzliche Bereicherung!

    Ich stelle auch fest.je selbsbewußter ich bin desto mehr kommt mein Partner von sich aus auf mich zu.
    Er versteht meine Gedanken und Gefühle zwar auch,er sagt dann aber nicht viel dazu,aber er ist ja auch nicht für meinen Selbstwert verantwortlich!
    Ich muß ja mit mir selbst zufrieden sein,
    das darf ja nicht davon abhängig sein daß mir jemand sagen muß wie toll ich bin!

    Das ist nicht durchgehend,bei einem Durchhänger möchte ich auch die Schulter meines Partners spüren,
    aber dann gehts auch wieder bergauf!

    Also dieses zuviel Denken und Grübeln usw...ich kenne es und tu s teilweise heute noch,aber es bringt tatsächlich nichts!
    Jeden Tag genießen,das Beste daraus machen und auf die Liebe Deines Partners vertrauen!

    Garantie gibt es sowieso nie.
    Soll ich mir jetzt Gedanken darüber machen ob ich vielleicht nächstes Jahr verlassen werde?
    Oder ob sonstwas passiert?

    Und ich bin ja auch der Meinung daß da niemand Vor- oder Nachteile hat!

    Denn BEIDE können anderweitig aktiv sein wenn sie es wollen.
    Ob sich da jetzt einer das Hirn darüber zermartert oder nicht!

    Du sagst ja auch Du denkst noch an Deine Affäre usw...
    das heißt aber nicht daß Du Deinen jetzigen Partner nicht liebst!
    Jeder hat seine Vergangenheit!
    Und schöne Erinnerungen kann man niemandem nehmen.

    Dieses Grübeln ist schwer abzustellen ich weiß,aber einen Versuch ist es in jedem Fall wert.
    Oder zumindest phasenweise einfach mal unbeschwert sein!
    Das wäre doch ein Anfang

    LG
     
  8. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Liebe mimschi,

    Emotionale Abhängigkeit zerstört dich auf Dauer. Ich kenne das nur allzu gut. Und es ist auch echt schwer, aus diesem Kreis herauszukommen. Der Partner nimmt dabei eine wichtigere Rolle ein, als man sich selbst zugesteht. Das ganze Leben wird auf den Partner fokussiert, alle Handlungen von dieser einen Person abhängig gemacht.

    Das zeigt mir, dass du deinem Partner nicht vertraust!!! Sei mal ganz ehrlich zu dir selbst. Ich hab in meiner letzten Beziehung auch immer gesagt, ich vertraue dir, aber den Anderen nicht. FALSCH, eindeutig! Ihm hab ich nicht vertraut - denn hätte ich ihm vertraut, hätten die anderen Personen keine Rolle gespielt.

    An deinem Selbstwertgefühl solltest du arbeiten, aber die Kommunikation sollte dabei nicht untergehen. Denn die ist ganz wichtig in einer Beziehung. Wie du schon selbst erkannt hast, "hinunterschlucken" ist nichts und über die Probleme soll gesprochen werden. Sicher ist auch ein Zuviel schädlich, demnach gilt es, wie bei vielen anderen Bereichen auch "die goldene Mitte" zu finden.

    Ich wünsch dir alles Gute!
     
  9. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Also bei meinen letzten beiden Bekanntschaften habe ich mir nicht "ich vertraue dir" gedacht. Denn denen habe ich insgeheim nicht vertraut. Ich wollte es mir zwar einreden, hatte dabei aber kein gutes Gefühl. Eben weil ich im Unterbewusstsein gewusst habe, dass ich denen nicht vertrauen kann.

    Bei einem hat es sich herauskristallisiert, dass er ohnehin nebenbei aktiv was "Anderes" sucht. Und beim zweiten war das Misstrauen auch logisch, weil ich die Geliebte war.

    Aber so ein ungutes Gefühl beim "Vertrauen" habe ich jetzt nicht. Ich glaube einfach nicht dass ich es mir nur einrede, dass ich ihm vertrauen kann.

    Mein Problem ist, dass ich so ein Misstrauen nur bei einigen bestimmten Personen habe. Die müssen etwas an sich haben, was mich total irritiert. In deren Gegenwart bzw. wenn von ihnen gesprochen wird, fühle ich mich sofort klein und wertlos.

    Die Ex z.B. organisiert dieses und jenes und macht dieses und jenes. Und das tu ich nicht, und komm mir minderwertiger vor, weil ich scheinbar nicht soviel "im Hirn" habe.

    Eine Andere mit der mein Partner hin und wieder tanzt, tanzt einfach supergeil! Ich sehe ihr selber irrsinnig gerne zu und beneide sie darum, wie sie tanzen kann. Und wenn mein Freund mit ihr tanzt, dann frisst mich der Neid auf, denn SO wird er mit mir nie tanzen können. Und es spricht öfters von ihr, wie sie so toll tanzt. Das schmerzt.

    Mir kommt das Reden dann so "schwärmerisch" vor, das tut weh. Unlängst hat er wieder angefangen von ihr zu reden. Einmal, und später dann noch einmal. Da meinte ich dann schon, jetzt schwärmst du schon wieder von ihr. Ich habe es aber "locker und lustig" genommen! Und ihm keinen "Vorwurf" gemacht. Aber ich finde er sollte merken, wenns zuviel ist. Ihm fällt das womöglich gar nicht auf. Er meinte dann, das sei wie wenn man von einem tollen Auto schwärmt, z.B. Ferrari. Der gefällt ihm auch.

    Mir kommt es einfach nicht in den Sinn, in seiner Gegenwart von einem anderen Mann zu schwärmen. Tu ich einfach nicht. Weil ich es für unnötig und nicht richtig halte.

    Aber das ist meine Meinung. Aber deshalb kann ich ihm doch trotzdem zeigen, wenn ich mich bei etwas unwohl fühle. Ich sagte ihm das und danach war es für mich vorbei. Sicher grübelte ich ein wenig nach und angenehm sind solche Aussagen halt nicht, aber ich war nicht so missmutig drauf, als wenn ich nichts gesagt hätte.

    Wenn er mit Anderen tanzt habe ich meist kein Problem damit. Natürlich sehe ich ihm dann nicht unbedingt gerne zu, dass es ihm auch Spaß macht mit den Anderen zu tanzen. Das stört mich schon, aber ich arbeite daran. Er tanzt ja nicht wahlweise mit irgendwelchen Frauen, sondern er kennt sehr viele Leute in den Lokalen und die meisten Frauen sind ohne (Tanz)Partner dort. Und wenn er vor mir oft bzw. nur mit ihnen getanzt hat, kann ich ihm doch nicht verweigern, dass er den einen oder anderen Tanz mit ihnen tanzt.

    Aber manche Frauen haben eine besondere Ausstrahlung, die mich "verblassen" lassen, zumindest habe ich das Gefühl. Und das hängt schon mit dem Selbstwert zusammen - denke ich.

    Und wenn dann noch Jemand eine supertolle Figur hat, fühle ich mich auch gleich minderwertig.

    LG
     
  10. Ypsilon

    Ypsilon Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Liebe Mimschi,

    wie bekannt mir diese Gedankengänge sind.....
    Und ich ärgere mich immer über mich selber, dass ich zu anderen Frauen so in Konkurrenz gehen muss :nudelwalk...
    Und ich glaube, das hat vielleicht gar nicht so sehr mit deinem Partner zu tun als mit deinem Selbstbild, das diese anderen Frauen (die Tollen, die irgend etwas super können) zu durchkreuzen scheinen. Gehst du davon aus, dass alles auf was du emotional sehr stark reagierst, also gerade Neid garantiert mit DIR zu tun hat, kannst du deine Aufmerksamkeit auf DICH fokussieren und versuchen herauszufinden, was es ist, das in DIR schlummert und geweckt werden will. Diese Frauen zeigen dir den Weg!

    Liebe Grüße,
    Ypsilon
     
  11. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Hm, das klingt interessant.

    Bei der Tänzerin kann ich es mir schon vorstellen. Ich habe mich selbst in den 3 Monaten seit ich tanze stark gesteigert. Ich bin natürlich noch immer sehr kritisch, und weiß dass ich an manche Frauen einfach nicht rankomme. Aber für 3 Monate habe ich mich verbessert und darauf bin ich stolz. Habe mir schon sagen lassen müssen, dass ich ein Naturtalent sei! Na sicher freut mich das.

    Und wenn Jemand so viel besser tanzt, bin ich auch neidisch, weil ich das wohl nie hinbekommen werde. Denn auch wenn ich besser geworden bin, ich bleibe realistisch. Manches kann ich halt nicht besser.

    Aber wenn mein Partner dann von so Jemanden fasziniert ist und auch noch tanzt mit ihr ...... das pack ich nicht so.

    Und was die Ex angeht. Die kann scheinbar viel, schafft viel, ist dort und da irgendwie tätig, ich fühle mich manchmal etwas überfordert. Dann hilft es mir nicht dass ich mir denke, sie hat ein erwachsenes Kind, um das sie sich nicht mehr soviel kümmern muss, meine sind 12 und 13, da bleibt halt noch viel zu tun für mich. Und ich bin auch stolz darauf, dass ich trotz Kinder alles (oder fast alles) unter einen Hut bekomme. Aber trotzdem bin ich irgendwie neidisch auf solche Personen.

    Ob es reine Eifersucht ist, weiß ich ja nicht. Sicher bin ich auch eifersüchtig, wenn er mit Anderen tanzt. Aber das ist halt so, er tanzt schon mehrere Jahre mit den Frauen. Und er hat sich bereits eingeschränkt seit wir zusammen sind.

    Ich mache mein Hobby auch weiter, jedoch ebenfalls eingeschränkt. Und ich würde auch gerne mit anderen Männern tanzen. Aber da ich niemanden gut genug kenne, trau ich mich nicht einfach hinzugehen und zu fragen, wenn Meiner grad tanzt.

    Und viell. auch Neid, weil er so viele Leute kennt. Egal wo wir hinkommen, zum Teil sind es eh dieselben Leute, die ich mittlerweile auch kenne - aber halt nur vom Sehen, wenn ich mit meinem Freund unterwegs bin.

    Dann gibt es noch aktuell eine dritte Frau, auf die ich eifersüchtig bin. Hat mit meinem Freund aber so gar nix zu tun. Ist von meinem Verein Jemand, die nicht einmal so super gut aussieht. Sie hat eine tolle Figur, hat aber eine extrem starke persönliche Ausstrahlung! Sie fasziniert mich auch. Weil sie gut tanzt (andere Richtung), dadurch zieht sie die BLicke der Männer auf sich, und eine gute Figur hat. Und was ich am Meisten bewundere ist ihr extremes Selbstbewusstsein. Wenn sie den Raum betritt fühle ich mich wieder klein, obwohl ich vorher super gut drauf war.

    Also - wie gesagt - es sind im speziellen diese 3 Frauen, die mich irgendwie "aussaugen" und ich mich daneben fühle. Seltsam, ich kann es nicht erklären. Und grad die 3. kennt mein Freund gar nicht mal.

    Natürlich tauchen halt hin und wieder auch noch andere Personen auf, neben denen ich mich klein farblos fühle. Gerade beim Tanzen, wo man mit vielen Leuten in Kontakt kommt. Wenn mich selber Jemand fasziniert, weil sie sich super bewegt oder eine Wahnsinnsfigur hat, dann komme ich mir minderwertig vor. Obwohl das mit meinem Freund ja dann auch nix zu tun hat, weil er mit denen nicht tanzt, außer er kennt sie :stickout2

    LG
     
  12. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Hallo mimmschi,irgendwie orientierst du dich viel zu sehr an anderen.
    Du bist wie du bist und das ist gut so.
    Jeder hat seine Qualitäten,dafür kannst du dann wieder Sachen die andere nicht können.
    Mach Dir das Leben doch nicht so schwer!
    Gönne es den Leuten doch einfach.
    Dich freut es doch auch wenn man dich ein "Naturtalent" nennt.
    Wenn ich früher solche Anwandlungen hatte von Minderwertigkeit und so dann kam von meinem Partner die Frage:warum bin ich dann mit DIR zusammen wenn die anderen angeblich alle toller und besser sind?

    Eine berechtigte Frage!

    Dein Freund ist MIT DIR zusammen,das wird auch seinen guten Grund haben!

    Hast Du es nötig Dich mit anderen zu vergleichen?
    Ich glaube nicht!

    :liebe1:
     
  13. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Hallo Mimschi,

    es ist schwer zu sagen, wo der Hund begraben liegt.
    Entweder ist dein Selbstwertgefühl so winzig, dass du hinter allem eine Gefahr vermutest oder dein Bauch sagt dir schon das Richtige - das würde ich keinesfalls ausschließen.

    Was würde geschehen, wenn du in deiner spärlichen Freizeit woanders hingehen würdest als mit ihm zum Tanz zu seinen Freundinnen? Wenn du dich mit anderen Freunden treffen würdest? Selbst wenn er beim Tanzen schmutzige Hintergedanken hätte, würde er doch eifersüchtig werden und um dich kämpfen, weil du für ihn plötzlich wieder unberechenbar wirst und er "auf Jagd" gehen müßte. Je schwerer man ein Wild erlegt, desto wertvoller scheint es zu sein. ;)

    Ist nur so ein Gedanke.

    Und: Es ist schei**egal, ob du gut oder schlecht tanzt, ein guter Tänzer führt die mieseste Tänzerin als wäre sie ein Primaballerina! *ausererfahrungspreche!*
     
  14. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Vor einiger Zeit wusste ich nicht was mein Bauchgefühl war. Erst nachher, weil sich das ungute Gefühl bestätigt hatte. Aber ein ungutes Gefühl in dem Sinn habe ich jetzt nicht. Das ist irgendwie anders. Ich kanns nicht beschreiben, es fühlt sich jedenfalls anders an.

    Weil er mir immer wieder das Gefühl gibt, sein Ein und Alles zu sein. Ich mache auch meine Hobbys, ob er da eifersüchtig ist oder nicht, weiß ich nicht. Er sagt diesbezüglich nichts. Zu Beginn unserer Beziehung hat er schon öfters so etwas Ähnliches erwähnt. Dass ich immer besser werde beim Tanzen, und dass er mir dann nicht mehr genügen würde.

    Unlängst hat mich mitten auf der Straße Jemand angebaggert. Aber auf nette Art und Weise. Er hat mir seine Nummer gegeben. Ich habe nicht angerufen, kein Interesse. Aber ich habe meinem Partner davon so nebenbei erzählt, weil ich es selber einfach witzig fand! Ich weiß nicht ob er eifersüchtig war.

    In diesem Fall habe ich eigentlich den Eindruck, dass mir mein Bauch sagt, hör auf damit, du hast keinen Grund.

    Aber in der Vergangenheit wusste ich nie so recht, was mein Bauch meint. Deshalb lasse ich mich auch so leicht verunsichern und zweifle an mir selber, an meinen Gedanken, u.s.w.

    LG
     
  15. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Diskussionen in einer Beziehung

    Liebe Mimschi!

    Wenn Du die Angelegenheit mal aus der Perspektive der vermeintlichen Rivalinnen siehst, schaut die Sache schon viel harmloser aus.

    Tanzen ist offensichtlich ein Sport für diese Gruppe. Ich war selbst mal in der Szene unterwegs, war dankbar, dass es diese Gruppenbildungen gab, denn so konnte ich tanzen, ohne deshalb eine fixe Beziehung haben zu müssen.

    Und ich freute mich über jeden guten Tänzer. Und die guten Tänzer über mich - da war kein Hintergedanke.

    Denn: Um eine Beziehung aufzubauen muss schon um vieles mehr da sein als Harmonie beim Tanzen. Und das wissen die Tänzer auch, keine Sorge.:)

    Schau mal auf Dich: Er ist mit DIR zusammen, er will unter all diesen tollen Tänzerinnen mit DIR zusammen sein.....meinst nicht, dass das einen Grund hat? ;)

    Vielleicht ist es ganz einfach Liebe? Und die Tatsache, dass Du eben genau so bist, wie Du bist? Dass Du so aussiehst, wie Du aussiehst?

    Mensch, Mädel - statt dass Du Dich darüber freust, dass Du einen Partner hast, der Dich liebt, zermarterst Du Dir Dein Gehirn darüber, obs denn ehrlich ist und genug ist und obs von Dauer ist und ob Gefahr droht und obs Rivalinnen gibt und ob andere gefährlich werden können weils sie eine gute Figur haben und ob Gefahr droht weil andere gut tanzen können und......merkst was?

    Genieß doch einfach die Beziehung, warum machst Du Dich selbst so fertig? Und schadest dadurch letztendlich vielleicht auch massiv der Beziehung....

    Wenns wirklich so wäre, dass sie eine Gefahr darstellten: Wäre er dann nicht schon längst mit der Gefahr zusammen statt mir Dir? Also warum lässt Du nicht los und genießt einfach....

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden