Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Ein Durcheinander an Gefühlen

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von herzlich, 24 Februar 2013.

  1. herzlich

    herzlich Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich war schon lange nicht hier, ein Zeichen dass es mir gut geht:), aber nun hab ich in mir so ein Durcheinander, dass ich Hilfe brauche beim Sortieren.

    Seit 3 Jahren bin ich nun geschieden, mein Ex hat gleich wieder geheiratet und sie bekommen nun ein gemeinsames Kind.

    Ich hab eine gewisse Distanz zu der ganzen Sache gewonnen, soweit das möglich ist mit 3 gemeinsamen Kindern und nahe beieinander lebend.

    Was mir derzeit eine große innere Unruhe bereitet, ist:
    Die Kinder halten sich sehr gerne bei ihren Großeltern (die Eltern des Ex) auf, lieben sie sehr und auch die Großeltern sind immer für die 3 Kinder da. Das ist an sich ja super, aber mein Ex mit seiner neuen Frau wird total isoliert.

    Auf gemeinsame Feiern und Treffen werde ich eingeladen.
    Auf Familienfeiern sitzen da seine Eltern und seine Geschwister mit ihren Kindern, und dazwischen ich mit den Kindern. Natürlich gefällt es meinen Kindern in der großen Familie (ich mag sowas ja auch sehr), aber nun passt es einfach überhaupt nicht mehr für mich.

    Es ist super, wie sich seine Eltern mir gegenüber verhalten, aber ich kann da nicht mehr mitmachen.
    Das hab ich auch vor einiger Zeit klargestellt, bei den Großeltern (am hl. Abend sollte ich zur Bescherung kommen) und auch bei den Kids.

    Nun stellen sich meine Mädls aber gegen mich. Ich hätte was gegen die Großeltern, ich wolle die Familie nicht, ..."die Oma ist so nett zu dir und du willst nicht kommen..., sie kränkt sich..."

    Habt ihr da Erfahrungen?

    Ich finde, sie müssten sich mit ihrem Sohn und seiner Frau auseinandersetzen. Ich kann da nichts ausgleichen. Es ist ihr Thema, ich will mich in Zukunft raushalten. Aber wieso verstehen meine Kinder das nicht?

    Eure Herzlich
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Herzlich!

    Als allererstes: Herzlichen Glückwunsch, dass Du inzwischen die Situation so gut in den Griff bekommen hast! Es freut mich, von Dir zu lesen, dass es Euch gut geht.

    Zur Sache mit dem Ex: Es ist nicht Deine Sache.

    Er muss selbst sehen, wie er mit seinen Eltern klarkommt, da muss er selbst durch - und das wird er auch. Du bist nicht seine Mama, die irgendwas für ihn richtet.

    Und es ist auch das Recht seiner Eltern, selbst zu entscheiden, wen sie sehen wollen und wen nicht, das ist auch nicht Deine Sache.

    Bei meinen Eltern (meine Geschwister und ich sind auch die meisten geschieden) empfangen sowohl ihre Kinder als auch deren jetzige Partner, genauso gucken hie und da die Expartner ihrer Kinder mit der neuen Partnerin auf einen Kaffee rein, sie werden genauso herzlich empfangen.

    Das ist ihre Sache, wen sie gerne sehen und wen nicht. Ich hab nix dagegen, wenn mein Exmann mit seiner Lebensgefährtin einen Sprung bei meinen Eltern vorbeischaut, auch die Exen meiner Geschwister machen das. Wen meine Eltern mögen, entscheiden sie selbst.

    Und Du kannst durch eine Verweigerung Deines Besuches auch nicht bewirken, dass sich seine Eltern mit ihm und seiner Neuen auseinandersetzen, das sind Dinge die wachsen müssen, auch für sie wird es eine Situation gewesen sein, die sie mal verarbeiten müssen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Hallo herzlich,
    auch ich freue mich, dass du Abstand gewonnen hast.
    Ist auch super, der Ex geht dich in der Beziehung nichts an.

    Warum passt es nicht mehr für dich? Wegen dem Kind?

    Hm, ich würde mich auch vor den Kopf gestossen fühlen. Geniesse einfach, wie es ist. Es wird schon seinen Grund haben, warum sich seine Eltern so verhalten. Du solltest dich nicht einmischen. ....allerdings, wenn du dich nicht wohl fühlst...ist die Sorge um deinen Ex und seine neue Frau der einzige Grund?
    ..aus Sicht der Kinder - verständlich - oder nicht?
    Du brauchst nichts ausgleichen, hast dich mit deinem Verhalten aber schon eingemischt. Glaubst du nicht, dass deine EX-Schwiegereltern Sorge haben, dass sie ihre geliebten Enkelkinder nicht mehr sehen? Auch du bist ihnen anscheinend so viel wert, dass sie dich gerne um sich haben!
    Für die Kinder gibt es nichts zu verstehen - lass sie Kinder sein.
    Liebe Grüße
    Hortensie
     
    Reinfriede gefällt das.
  4. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe Herzlich,

    ich schließe mich Reinfriede an und freue mich auch, dass Dir Dein
    neues Leben so gut gelingt!

    Aus Deinem Posting habe ich leider nicht herauslesen können, warum Du Dich
    in dieser familiären Konstellation nicht mehr wohl fühlst.

    Dass Deine Kinder nicht verstehen, warum nach so vielen Jahren alles anders werden
    soll, kann ich nachvollziehen. Gerade nach einer Trennung werden sie wohl die
    Geborgenheit einer Großfamilie sehr schätzen.

    Weißt Du denn, aus welchem Grund Deine Schwiegereltern ihren Sohn
    ausschließen? Hat es mit der neuen Schwiegertochter zu tun?

    LG
    Lucille
     
  5. herzlich

    herzlich Well-Known Member

    Danke für Eure Antworten:)!

    Ich erfahre durch die Besuche stets was sich innerhalb der Familie abspielt und das belastet mich. Die Schwiegermutter beschwert sich bei mir über die "Neue" und über meinen Ex, und ich weiß mir dann nicht anders zu helfen als zu beschwichtigen, dabei geht es mir aber gar nicht gut. Ich will ja nichts davon hören und schon gar nicht ihm helfen!!! Das hab ich ihr auch schon direkt gesagt, aber sie kann nicht anders, es kommt immer wieder durch.

    Nicht immer, oft sagt sie auch nichts, und ich spüre nur wie sehr ich willkommen bin, aber das setzt mich unter Druck. Ich kann nichts "auffüllen". Früher war ich die Vermittlerin, das Verhältnis zwischen meinem Ex und seinen Eltern war ja nie wirklich unbelastet, aber die Rolle will ich nicht mehr spielen. Daher kommen wohl auch meine Fluchttendenzen(n) ich rutsche sofort in das Verhalten.

    Ich kann mich da nicht wirklich gut abgrenzen.

    Ich weiß schon, wieso die Schwiegereltern die Neue ablehnen.
    Die Kurzversion: Sie ist bzw. war - nehme ich an *hihihi* - eine ukrainische Prostituierte und von heute auf morgen hat er sie hierher geholt und dann auch gleich nach der Scheidung geheiratet. Einen Sohn (7 J.) hat sie auch gleich mitgebracht von dem bis heute keiner weiß, ob er nicht auch sein Sohn ist - egal. Ich/wir raus und sie rein, ins gemachte, frisch renovierte Nest. Jetzt führt sie sich als Hausbesitzerin auf und will allen sagen was ihr passt und was nicht und keinen interessierts.

    Er hat alle vor vollendete Tatsachen gestellt und keine Rücksicht auf irgendwen genommen.
    Durch die Schwangerschaft hat sich die Situation noch verschärft.

    Liebe Grüße
    Herzlich
     
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Dann verstehe ich sehr gut, warum Du Fluchttendenzen hast!

    Da wird wohl nur helfen, wirklich ganz deutlich mit Deiner Schwiegermutter zu reden,
    verbunden mit der Androhung, dass Du Dich komplett zurückziehen wirst, wenn sie
    ihr Verhalten nicht ändert. Sie darf Dir ruhig Verständnis entgegenbringen, denn Du
    hattest da eine ziemlich heftige Geschichte zu bewältigen. Ich erinnere mich gut an Deine
    Schilderungen.

    Die Probleme und Differenzen mit ihrem Sohn müssen sie ausschließlich mit
    ihm klären. Ich verstehe zwar, dass sie als Eltern irritiert sind - aber mit Dir hat
    das alles nichts mehr zu tun. Du scheinst sehr gutmütig zu sein, wenn Du bis heute
    Beschwichtungsversuche unternimmst!

    Hats sich das Verhältnis zwischen Deinen Kindern und ihrem Vater
    denn eingependelt?

    Auch wenn Du im Moment Schwierigkeiten hast, Dich gegen die Schwiegereltern
    abzugrenzen, wirkst Du wie sehr starke Frau!

    LG
    Lucille
     
    Hortensie gefällt das.
  7. herzlich

    herzlich Well-Known Member

    Danke Lucille, aber so einfach ist es eben nicht.

    Ich hab ein gutes Verhältnis zu den Schwiegereltern, sie sind immer da für uns wenn wir was brauchen, springen jederzeit ein. Ich kann da nicht Klartext reden, nicht auf diese Art dass es wirklich klar ist. Sie meint es gut und ich will sie nicht verletzen.

    Mein Kopf will nichts mehr davon hören, aber tief drin wünsch ich mir dann auch noch dass alles wieder so wird wie früher - verrückt nach allem was passiert ist.
    Ich will auch nicht mehr mit dem Ex zusammensein, aber das Familiending geht mir ab.

    Es ist, also ob sie ausblenden würden was passiert ist, und versuchen einfach so weiterzumachen als ob nichts gewesen wäre. Wäre ja schön, geht aber nicht. Es ist wie es ist und es ist vorbei.

    Aber in meiner Gefühlswelt komm ich nicht klar. Ich weiß nicht genau was mich da so extrem aus dem Gleichgewicht bringt.

    Liebe Grüße
    Herzlich
     
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Herzlich!

    Ich würde das genau so den Schwiegereltern sagen. Dass es für Dich auch schwer ist, damit abzuschließen und dass Du ein Problem damit hast, wenn das immer wieder gelebt wird, was nicht mehr vorhanden ist.

    Vielleicht findet ihr gemeinsam einen Weg, das Thema so zu behandeln, dass einerseits die Kinder den Aufenthalt genießen können und andererseits Du nicht mehr das Gefühl haben musst, nach wie vor die Ehefrau zu sein.

    Sag ihnen, dass sie Dir dabei helfen können, das auch für Dich gut zu verarbeiten, ich könnte mir vorstellen, dass sie das verstehen.

    Das muss ja nicht bedeuten, dass Du nicht mehr kommst, sondern dass mit dem Thema anders umgegangen wird.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Hortensie und Spätzin gefällt das.
  9. herzlich

    herzlich Well-Known Member

    Danke Reinfriede!

    Ja, kann sein, dass sie das verstehen.

    Ich werd bei passender Gelegenheit mal versuchen mit ihnen darüber zu reden.

    Und wie erkläre ich den Kindern, wieso ich nicht mehr so oft dabei sein will/werde?

    Liebe Grüße
    Herzlich
     
  10. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Da würde ich noch abwarten, wer weiss was bei dem Gespräch herauskommt. Vielleicht findet Ihr eine Kommunikationsform, die für Dich generell nicht mehr belastend ist, dann macht es Dir auch nichts aus, öfters dabei zu sein.

    Wenns nicht so läuft, kannst Du immer noch mit den Kindern sprechen. Da würde ich auch eher auf der Schiene fahren, dass es schön ist, wenn die Kids zu den Großeltern so einen tollen Kontakt haben, aber Du gerne auch die Zeit nützen würdest, mal ein wenig zu verschnaufen oder auch was zu unternehmen.

    Ist ja in vielen Familien so, dass die Kids hie und da auch gerne mal alleine ihre Omas und Opas genießen dürfen - ohne Mama.:)


    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Hortensie gefällt das.
  11. herzlich

    herzlich Well-Known Member

    Danke für Eure Hilfe!

    Ich werd mal abwarten und mit den neuen Anregungen im Gepäck sehen was sich daraus ergibt.

    Ein wenig mehr Klarheit hab ich ja nun wieder .... und somit auch wieder ein Ziel und die geliebte innere Ruhe kehrt zurück.

    Danke

    Liebe Grüße
    Herzlich
     
    Clara Clayton gefällt das.
  12. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Ich drücke dir die Daumen. Es wäre schön, wenn du uns berichtest, wie es gelaufen ist.
    Hortensie
     
    Reinfriede gefällt das.
  13. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Herzlich!

    Ich schließe mich Hortensie an, alles Gute!

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  14. herzlich

    herzlich Well-Known Member

    Ja mach ich(y).

    Dank Euch fürs "reden".

    Liebe Grüße
    Herzlich
     
    Reinfriede und Hortensie gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden