Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

ein Sommermärchen?

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von moyo33, 24 Juli 2011.

  1. moyo33

    moyo33 Member

    Werbung:
    Hallo
    Schön das es solche Seiten gibt, denn in gewissen Situationen ist es vieleicht ratsam seine Geschichte anonym zu erzählen, denn reden kann ich in meinem Bekanntenkreis mit niemandem darüber...

    Also kommen wir zu meiner Geschichte:
    Ich bin 33 Jahre alt, komme aus Norddeutschland, arbeite als Abteilungsleiter im Logistikbereich, habe einen 10 jährigen Sohn und bin seit 8 Jahren verheiratet. Wir wohnen in einem Doppelhaus in Feldrandlage...Alles perfekt, könnte man meinen, die typische deutsche Vorzeigefamilie.
    War es auch, bis zum 20.04.2011.
    An diesem Tag waren wir bei unseren Nachbarn (direktes Nebenhaus) zur Geburtstagsfeier von ''Ihm'' eingeladen, wir also rüber, meine Frau ging um 23.00 Uhr wieder rüber, ich blieb... der Alkohol schmeckte, ich wurde immer breiter, und war in ein nettes Gespräch mit meiner Nachbarin vertieft. So vergingen die Stunden, gegen 1.00 Uhr morgens ergab es sich, das ich meine Nachbarin im Flur ihres Hauses alleine antraf, sie kam dichter, umarmte mich, und küßte mich schließlich, es war ein sehr langer und leidenschaftliche Kuß, und ich ließ es zu... Danach war Funkstille, keiner hat ein Wort darüber verloren.
    4 Wochen später, hatte sie Geburtstag, wir waren wieder eingeladen, es kam wie es kommen mußte, meine Frau ging wieder zeitig, und wir trafen uns wieder im Haus, naja, das selbe Spiel, doch diesmal, noch leidenschaftlicher, gegen 4.00 Uhr morges (ihr Mann lag besoffen im Bett) gingen wir spazieren, bis zur nächsten Scheune, es war sehr schön mit ihr, ich habe es genossen, und sie anscheind auch, aber es kam noch nicht zum Sex, ich wollte es nicht, oder habe mich nicht getraut...
    Nun ergab es sich, das wir die letzten beiden Wochen mit unseren Kindern (sie hat eine 8 jährige Tochter) viel unternommen haben (unsere Partner mußten beide arbeiten) so kamen wir auch nüchtern zusammen, und sobald die Kinder ausser Sichtweite waren, hingen wir zusammen, wie frisch verliebe Teenager, inzwischen haben wir auch mehrmals miteinander geschlafen, in ihr steckt so viel Leidenschaft, wir begnen uns mit einer Zärtlichkeit, die ich in meiner Ehe nie erlebt habe, ich bin gerne mit ihr zusammen... doch das ist das Problem, wir wohnen nebeneinander, so dicht, und doch soweit weg. Ich bin total zerüttel, meine Frau ahnt nichts, ihr Mann auch nicht, ich weiß nicht wie es weitergehen soll... In so einer Situation habe ich mich noch nie befunden...
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Lieber Moyo!

    Herzlich willkommen hier im Forum!

    Ich bin ein wenig ratlos, weil ich denke, Du schreibst hier, weil Du einen Rat möchtest?

    Ich glaube nicht, dass Dir jemand einen Rat geben kann, denn Du musst selbst wissen, was Du möchtest und wohin es Dich zieht.

    Statistisch gesehen halten die meisten außerehelichen Verhältnisse nicht ewig. Menschlich gesehen zeigen sie Dir vielleicht auf, dass es etwas gibt, was Du in Deiner Ehe vermisst.

    Wohin tendierst Du? Möchtest Du Dich trennen und Dir ein neues Leben mit ihr aufbauen oder möchtest Du bei Deiner Frau bleiben?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo und herzlich willkommen hier bei uns - ich kann auch sagen Moin(!), denn ich bin auch aus dem Norden!

    Tja, nach allem was ich da so lese, scheinst du demnächst(eigentlich schon jetzt)in großen Problemen zu stecken.

    Habt ihr(die Nachbarin und du) euch schon einmal unterhalten, wie ernst es euch mit eurer Affaire ist? Wie soll es mit euch weitergehen? Liebt ihr eure jeweiligen Partner eigentlich noch? Das solltet ihr euch fragen. Eure Beziehungen scheinen ja beide schon längst nicht mehr in Ordnung zu sein, sonst wäre sowas nicht passiert.

    Ihr solltet das umgehend klären, denn bei aller Leidenschaft, ihr lebt mit euren Ehepartnern zusammen, die von euch Ehrlichkeit erwarten können.

    So kann das jedenfalls nicht mehr lange funktionieren.

    Deine Frau scheint jedenfalls Vertrauen zu dir zu haben, sonst würde sie nicht einfach nach Hause gehen, während du noch bei den Nachbarn bist. Der Mann deiner Nachbarin scheint ja auch eher der arglose Typ zu sein. "Besoffen" hin oder her.

    Ihr solltet Schluß machen(obwohl ich mich frage, wie das gehen soll, wenn ihr so dicht beieinander lebt) oder/und mit euren Partnern sprechen. Eure jetzige Situation kann nicht mehr lange gutgehen.

    Ich wünsche euch von ganzem Herzen alles Gute!
     
    Bachstelze gefällt das.
  4. moyo33

    moyo33 Member

    Hallo
    Ob ich einen Rat will oder brauche, weiß ich selber nicht... vieleicht reicht mir auch einfach eine Meinung von einem Aussenstehendem...
    Wir haben uns vorgestern Abend wieder getroffen (bei ihr im Haus, ihr Mann war unterwegs und ich habe meiner Frau erzählt, ich fahre zu meinem Bruder, bin losgefahren, sie hat mich 3 Straßen weiter abgeholt) und haben 2 Stunden miteinander verbracht es war schön, wir genießen es allein zusammen zu sein...
    Das dies mehr als eine kleine Affäre ist wissen wir beide, wir wollen, oder trauen uns aber noch nicht über Liebe zu sprechen, dafür ist es noch zu kurz. Wie würden gerne mehr Zeit miteinander verbringen, das ganze hat sogar bei mir soetwas wie einen sportlichen Ergeiz geweckt, um mir Zeit mit ihr zu verschaffen, aber es ist zu wenig.
    Wie lange kann soetwas gutgehen? Unser gemeinsamer Plan ist, das wir es bis zum Januar 2012 durchhalten, und wenn das was jetzt zwischen uns ist, noch daselbe ist, soll einer von uns beiden sich eine eigene Wohnung suchen, und dann wird es darauf hinauslaufen, das der zweite (wir wissen noch nicht wer beginnt) einige Wochen später dazukommen. Soweit die Theorie...
    Eins vieleicht noch, sie ist nicht mit ihm verheiratet, und die kleine ist auch nicht von ihm (hab ich in meinem ersten Beitrag falsch geschrieben)
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Lieber Moyo!

    Das heißt, Du möchtest Dich von Deiner Frau trennen, wie es jetzt aussieht, machst das aber noch davon abhängig, ob Ihr im Jänner 2012 noch dasselbe Gefühl füreinander empfindet.

    Es wird so sein. Denn Euer Gefühl basiert ja auch auf dem Geheimnissvollen, Verbotenen - das sind Dinge, die es ständig nähren.

    Die Frage ist, ob es dann - wenn Ihr zusammen wohnt, noch genauso ist? Wenn der Alltag eingezogen ist? Wenn es legal und völlig unspektakulär ist, dass sie bei Dir ist?

    Ich würde mir an Deiner Stelle diese Frau sehr, sehr nüchtern ansehen. Ob sie auch alltagstauglich wäre, ob Du und sie auch mit dem Wissen zusammen umgehen könnt, dass einiges durch Euer Glück nun in Scherben liegt.

    Oder sagen wir mal so:

    Wenn Deine jetzige Beziehung (also Deine Ehe) schlecht ist, Ihr unüberwindbare Probleme habt, sprachlos zueinander seid, Euch am liebsten trennen würdet - dann hätte die neue Beziehung ganz gute Chancen.

    Wenn Du aber eine relativ gut funktionierende Beziehung für eine andere Frau aufgibst, so wird Eure Beziehung diesen Verlust mittragen müssen.

    Und jede Konsequenz aus diesem Verlust, z.B. wenn Du Dein Kind bei Deiner Frau lassen würdest, so würdest Du wahrscheinlich auch viel unter Sehnsucht nach Deinem Kind leiden - und es unbewusst Deiner neuen Partnerin anlasten. Auch wenn Du jetzt meinst, das wäre sicher nicht so - es ist so.

    Und die Frage ist, ob Eure Alltagsbeziehung, die Ihr dann haben werdet, das auch aushält.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Silence, *SALU*, Spätzin und 2 anderen gefällt das.
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Moyo,

    eine so freundliche, ausgewogene Antwort wie von Reinfriede bekommst Du von mir nicht.

    Du hintergehst Deine Frau auf ziemlich dreiste Weise und bist dabei noch so berechnend, einen "Plan" für die weiteren Monate zu erstellen. Dein "sportlicher Ehrgeiz" im Hinblick auf die Zeit spricht Bände über Deine Unverfrorenheit und Deine Bereitschaft zur Lüge ohne Rücksicht auf Verluste.

    Feige ist Deine Vorgehensweise außerdem, denn - sollte es nicht funktionieren - dann steht Dir ja das Hintertürchen Deiner ehelichen Beziehung noch offen.

    Wenn Du Deine Frau nicht mehr genug liebst, um Eure Ehe aufrecht halten zu wollen, dann sag ihr das (so viel Ehrlichkeit hat sie verdient) und trenne Dich von ihr, mit allen Konsequenzen, Dann klappt's auch mit der Nachbarin ...

    Außerdem haben Affairen so gut wie immer die Eigenschaft, nicht geheim zu bleiben. Wenn Deine Frau rausfindet, was für ein loyales Prachtstück von Ehemann sie sich an Land gezogen hat, dann wird hoffentlich SIE in eine Richtung tätig werden, die Dir gar nicht gefallen könnte.
    Selbst wenn sie sich dafür entscheiden sollte, mit Dir weiter zusammen zu bleiben - Eure Ehe würde, aufgrund der Verletzungen, einen lebenslangen Knacks haben.

    Lucille
     
    zeder46, Bachstelze, Eberesche und 5 anderen gefällt das.
  7. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    liebe lucille,

    auch wenn ichs nicht gerne sage, sag ich es nochmal.
    du warst früher immer die empathische, die sich total in die gefühlsmäßigen bereiche reinversetzen konnte, - auch wenn was nicht so in ordnung ist, hattest du immer auch verständnis für die "andere" seite.
    du warst z.b. DIE, die MIR am meisten geholfen hat, weil du einfach beides verinnerlichen konntest in der betrachtungsweise.

    was ist passiert? ..............du gehst hart ins gericht. sowas gabs halt vor ein paar monaten noch nicht.

    .... sicher,........ betrachtet man die situation der frau, die die da hintergangen wird und auf der anderen seite die des betrogenen partners, dann würde ich auch meinen, echt krass und unverfroren.

    aber es kommt ja moyo auf uns zu, und er hat sich die situation bestimmt nicht ausgesucht und begegnet der ganzen geschichte auch nicht leichtfertig. sonst würde er sich nicht an dieses forum wenden.
    gefühle passieren einfach, machen mit einem, was sie wollen, entwickeln sich. und wenn ich sie unterbinde, dann ist mir der andre näher als ich es mir selber bin. glorreich und gut, wer so sein kann. ..... .
    ich sag noch immer, wie alle anderen auch, würde die beziehung in ordnung sein, dann würde es sowas nicht geben.
    außer man(n) ist dreist genug, dass man im leben einfach alles auskostet, was sich einem bietet - ohne rücksicht auf die gefühle des anderen. aber das scheint mir nicht thema zu sein.
    moyo würde nicht so schreiben können ............wenns ihn nicht von anfang an irgendwie auch berührt hätte, dessen bin ich mir sicher.
    der nachbarin ganz aus dem weg zu gehen, dazu waren die berührungspunkte auch zu verstärkt.

    ich selber hab natürlich absolut was gegen fremd-gehende männer und frauen, von dieser seite aus betrachtet, die den betrogenen berührt, es ist ganz klar, mir tun diese partner auch wirklich sehr leid.---- weiß aber, dass man einfach
    gefühlsmäßig wo reinschlittern kann, gerade wenn man im sumpf der eigenen stagnierenden beziehung gefangen ist und man durch einen dritten bemerkt, dass man doch noch lebendig ist.

    wer leichtfertig die ehe aufs spiel setzt und einfach, um seiner triebhaftigkeit auch ausdruck zu verleiten, DEN finde ich wirklich nicht okay, aber so erscheint mir moyo nicht.

    ich glaub, da hats schon mehr tiefenbezug zu dieser frau.
    eine sache, aus der man einfach fast nicht aus konnte, und die sich eben entwickelt hat.
     
  8. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    in bezug DARAUF, dass ihr, lieber moyo, euch einfach bei ihr zu hause trefft . so nehme ich das an., gebe ich lucille absolut recht. das ist schon von der dreistesten seite, im bett, wo normalerweise der mann mit ihr liegt ........oder sonst wo sex zu haben........ einfach nebenan reinzugehen, wenn einem jemand sieht, sagt man: "hab schnell eier vorbeigebracht fürs biskuitt" oder so. keiner denkt sich was. naja, DAS würde ich also auf "geht gar nicht"-interpretation stellen. HIER bist du irgendwie auf der schiene "für mein ego ist mir alles recht". und das finde ich nicht in ordnung. vielleicht kommt dann auch mal schnell das kind rein. '"immer wenn die kinder außer sichtweise sind"..... . und sonst bist du wahrscheinlich brav der mann, der total aufopfernd für die familie sorgt.
    für mich kommts schon immer sehr auf das WIE drauf an. WIE geht so eine sache von statten. gleich das bett im vordergrund - um jeden preis - ist echt schlimm.
     
  9. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Gefühle zu haben ist eine Sache. Sex mit jemandem zu haben ist eine andere. Gegen Gefühle ist man oft machtlos, ja - aber fremdf*cken kann man tun - oder auch nicht, das ist eine bewusste Entscheidung. Selbst wenn man einmal schwach geworden ist, man kann sich beim 2. bis 538. Mal immernoch aktiv dagegen entscheiden.
     
    Bachstelze, Silence, Spätzin und 2 anderen gefällt das.
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    ich würde mich zwar nicht so "streng" ausdrücken wie Lucille. Doch sie hat meiner Meinung nach vollkommen recht.

    Die betrogene und hintergangene Ehefrau hat ein Recht die Wahrheit zu erfahren - möglichst umgehend. Die Geschichte klingt ja nach "ich probiere mal so ein bißchen herum und wenn´s klappt, dann trenne ich mich. Wenn nicht, kann alles so bleiben wie bisher. Das ist doch nicht in Ordnung.

    Und was hat es damit zu tun, daß die Nachbarin nicht verheiratet ist mit ihrem LG und das Kind nicht von ihm? Macht´s das irgendwie besser, moralischer? Es ist trotzdem ein Betrug.

    Wenn Mojo hier schreibt, dann möchte er vielleicht keine Ratschläge hören - doch unsere Meinung(auch wenn sie unangenehm ist) - dürfen wir doch sicher sagen.
     
    Bachstelze und Silence gefällt das.
  11. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    das finde ich nicht ganz so. oft ists ja nur ein strohfeuer, das gleich verloren ist. mit mega gefühlen verbunden, aber schnell wieder vorbei.

    auch wenn man sich in einer absolut stagnierenden beziehung bemerkt ehemäßig, kann so eine affäre ja einiges wieder wachrütteln.

    gehen die gefühle DORT nämlich zurück, weil man sich zu oft sieht (nachbarin) und irgendwie der erste kick verloren ist (strohfeuer), dann weiß man mitunter die eigene beziehung wieder viel mehr zu schätzen, aus angst vor dem verlust, der dahingehend aufkommen könnte.

    gleich alles immer offen aufs tablett zu legen, das finde ich nicht so ganz den guten weg.

    lg
     
  12. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Wer denn??

    So wie Du erstaunt bist über meine "Härte", so bin ich halbwegs erstaunt über Deine neue Toleranz, liebe abendsonne.

    Und nein, ich habe tatsächlich keine Lust, mich in jemanden hineinzufühlen, der wie der TE vorgeht.
    Es ist nicht nur "nicht so in Ordnung" - es ist die berechnende Komponente, für die ich tatsächlich nur Verachtung über habe.

    Ja, so ist es oft.
    Aber im Fall von moyo brennt sein Strohfeuer schon 3 Monate lichterloh - und er plant eifrig weitere
    6 Monate des Loderns.

    Sorry, aber braucht man so jemanden als Ehemann?
     
    Bachstelze gefällt das.
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Abendsonne,

    das sehe ich anders. Natürlich hat die Ehefrau ein Recht auf die Wahrheit. In jedem Fall. Auch wenn es sich bei der Affaire um ein "Strohfeuer" handelt. Ich wollte jedenfalls nicht so hintergangen werden. Ich würde die Wahrheit von meinem Mann wissen wollen und nicht aus der Nachbarschaft, wenn die Sache irgendwann mal das Tagesgespräch sein wird. Dann werde ich doch doppelt betrogen.

    Was soll eine Affaire in einer Beziehung wieder "wachrütteln"?
     
    Bachstelze gefällt das.
  14. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Ich sollte meinen Beitrag eher in der Thread "Unterschied der Geschlechter" schreiben - aber er passt auch hier her.
    Hier geht man mit einem Mann verschiedentlich hart ins Gericht. Nicht, dass die Angelegenheit nett oder etwas wünschenswertes wäre.
    Nicht, dass ich sie tolerieren würde aber wo bleibt die Ausgewogenheit.

    Es ist noch nicht sehr lange her, da fragte eine Userin, - ob sie es ihrem Mann sagen soll, dass ihr Sohn nicht von ihm ist.
    Die Antworten waren um Meilen humaner und es gab sogar "gute" Tips hinsichtlich der Gesetzeslage bzgl. Alimentsrückzahlung.

    Fair?

    lg Martin
     
  15. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Hast du mal einen Link zu dem Thread? Ich würd das gerne nachlesen.
     
    Spätzin gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden