Er fühlt sich ständig angegriffen !

Esperanza

Well-Known Member
Hallo Forumsmitglieder

Ich hatte mit meinem Freund die letzte Zeit ziemlich Probleme, es hat sich aber wieder ergeben und nachdem er mich verlassen hat, wollte er wieder zu mir zurück.

Jetzt ist es aber ziemlich schwierig. Eine Konversation ist nahezu unmöglich. Er fühlt sich ständig angegriffen von mir. Zum Beispiel hat er mir vor einer Woche gesagt das er dieses Wochenede mit einer Bekannten ausgehen möchte. Für mich war das kein Problem. Ich fahre nun zu meiner Besten Freundin die einige Kilometer weg wohnt und geniesse das Wochenende mit ihr da ihr Kind mein Patenkind ist. Ich freue mich sehr darauf. Beim letzten Telefongesprächt hat er mich gefragt was ich das Wochenende vorhabe. Ich habe ihm gesagt das ich zu meiner Freundin fahre weil er mit seiner Bekannten ausgeht. Sofort meinte er ich solle ihn nicht in eine Täterrolle stecken nur weil er jetzt mit einer Bekannten ausgehe. Er müsse sich nicht immer Rechtfertigen was er tue. Ich solle mich nicht immer als Opfer sehen.

Während wir nicht mehr zusammen waren hatte er etwas mit einer anderen. Als wir wieder zusammen gekommen sind meinte er, es sei nichts gelaufen. Im nachhinein habe ich durch einen blöden Zufall erfahren das er doch was mit ihr hatte und Sie auch noch nach Hause genommen hat. Ich hab ihm gesagt das es in Ordnung ist, wir waren ja nicht mehr zusammen, hatte aber das Bedürfnis mit ihm darüber zu Reden weil es jemand ist den wir kennen und ich wollte wissen ob ich mir denn Gedanken machen muss denn er hat es immer wieder abgeschtritten zuerst und ich kam halt in Misstrauen. Ich hab ihm dann gesagt das es in Ordnung für mich ist, dass ich aber gerne hätte, wenn er mir nächstes mal die Wahrheit sagt.

Er ist sofort ausgerastet. Ich solle ihm nur den Stempel des Fremdgängers aufdrücken. So gehe es ja eh nicht zwischen uns wenn ich ständig Theater machen würde. Er möge sich nicht Rechtfertigen und ich solle nicht Vergessen das er nicht in eine Täterrolle gedrückt werden möchte. Er möge sich meine ganzen Vorwürfe nicht mehr anhören. Ich solle ihn nicht als Lügner bezeichnen. Was ich nicht getan habe. Ich wollte doch nur das er mir das nächste mal direkt die Wahrheit sagt.

Und das geht nun die ganze Zeit so. Ich kann nichts sagen sieht er einen Vorwurf darin. Ich möchte aber nur Sachlich über alles reden. Aber das ist bei ihm nicht möglich. Wenn ich ihm dann sage ich mache ihm doch keine Vorwürfe, dann meint er, aber ich mache ihm versteckte, er habe Feinde und ich höre auf unser Umfeld und nicht auf uns (ein Freund hat mir gesagt das er was mit ner anderen hatte) die anderen mächen unsere Beziehung kaputt und auf welche Seite ich eigentlich stehen würde :-(

Für mich ist es gerade ganz schwierig und ich weiss nicht wie ich ein Gespräch richtig führen soll. Habe mir schon überlegt ihm nix mehr zu sagen. Aber ich kann doch auch nicht zu allem ja und amen sagen.

Wie geht man mit jemandem um der sich ständig angegriffen fühlt und wenn ich ihm das erklären will dann kommen Vorwürfe an mich. Das ich nicht besser sei als er, dass ich doch auch Lügen würde. Das ich doch auch gerne schonmal mit nem anderen Mann hätte und es nicht zugeben würde und blablabla.. es ist ganz, ganz schwierig.

Ich hoffe ihr habt einige Tips dazu.

Ganz liebe Grüsse
Esperanza
 
Werbung:

ElliB

Well-Known Member
Naja, mein Tipp bzw. meine Gedanken zu dieser Sache werden Dir wahrscheinlich nicht sehr gefallen, fürchte ich.

Dieser Mann scheint ziemliche Schwierigkeiten mit sich selbst zu haben, mit seinem Selbstwertgefühl. Sonst würde er sich nicht dauernd angegriffen fühlen. Aber an sich selbst kann man nur selbst arbeiten. Du kannst ihm - glaube ich - bei seiner Persönlichkeitsentwicklung wirklich nicht helfen.

Hat er denn gar keine liebenswerten Eigenschaften? Dein Posting liest sich so, als ob da nur Negatives wäre.

Meine Meinung dazu ist, dass eine Partnerschaft keinen Sinn hat, wenn man nicht offen und ehrlich miteinander reden kann, wenn keine Diskussion möglich ist. Vielleicht könntest Du ihm das einmal verklickern, vielleicht hat er ja ein Einsehen. Falls er das nicht so sieht oder Dir wieder alle Schuld zuschiebt, würde ich diese Beziehung beenden. Wenn Du bei einem solchen Menschen bleibst, wirst Du immer allein sein, Du wirst nie jemanden haben, dem Du Dein Herz ausschütten kannst, wenn es Dir einmal nicht so gut geht.

Alles Gute,
ElliB
 
V

vittella

Guest
Hallo Forumsmitglieder
Wie geht man mit jemandem um der sich ständig angegriffen fühlt und wenn ich ihm das erklären will dann kommen Vorwürfe an mich. Das ich nicht besser sei als er, dass ich doch auch Lügen würde. Das ich doch auch gerne schonmal mit nem anderen Mann hätte und es nicht zugeben würde und blablabla.. es ist ganz, ganz schwierig.
Esperanza

Du wirst sehr viel Geduld haben müssen und dann nochmal Geduld und ihm helfen sein Selbstwertgefühl zu entwickeln und wenn er Dir mal ganz vertraut könnt ihr vielleicht draüber reden, dass Kritik kein Todesurteil ist.
Am besten Du kaufst Dir das eine oder andere Buch dazu, damit Du Dich darin nicht verlierst, denn umso stärker Du bist und bleibst, auch keine Jasagerin wirst, umso leichter hat er es Dir zu vertrauen.
Schau Dir seine Beziehung zu seiner Mutter an, da fängts in der Regel an mit solchen Problemen.
 

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Esperanza!

Es ist glaube ich nun müßig herauszufinden, ob er sich nun zu Recht angegriffen fühlt oder nicht - Fakt ist, dass Ihr ein Problem in der Kommunikation habt.

Das, was Du sagst, kommt anders bei ihm an als es von Dir gemeint wurde (und wahrscheinlich umgekehrt auch).

Das sind Dinge, die sich in einer Partnerschaft nur schwer oder fast gar nicht ändern lassen. Im "besten" Fall endet die Beziehung irgendwann in der Schweigsamkeit, weil man auf Vermeidungstaktik umschaltet.

Manchmal, wenn zwei zusammentreffen, die völlig verschiedene Sprachmuster aufweisen oder auch wenn innerhalb einer Beziehung schon zuviel Geschirr kaputtgegangen ist, kommt es zu so einer Konstellation.

Darauf zu hoffen, dass es irgendwann von alleine besser wird, würde ich ehrlichgesagt nicht.

Du könntest es mit Literatur von Thomas Gordon probieren, das Buch heißt zwar "Familienkonferenz" und es geht hier um Kommunikationsprobleme mit den Kindern, die Technik jedoch lässt sich auch wunderbar auf Erwachsene anwenden.

Hier geht es darum, mithilfe von (unaufdringlichem) Nachfragen den Sinn einer Botschaft genauso zu erfassen, wie sie ausgesendet wurde.Und auch mit Ich-Botschaften das auszudrücken, was man meint, ohne dass der andere sich angegriffen fühlt.

http://www.amazon.de/Heyne-Sachbuch...9844/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1300907776&sr=8-1

Vielleicht wäre das noch eine Möglichkeit für Euch beide, einen entspannteren Weg zueinander zu finden.

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Silence

Well-Known Member
Hallo, liebe Esperanza

Während Deines Threads habe ich eigentlich ganz wesentliche Dinge vermisst , die darauf schließen, daß Ihr überhaupt ein Paar seid !

Was ist Eure Basis, auf was baut Ihr beide auf ?
Was liebt oder schätzt Du an Deinem Freund und umgedreht ??

Ich denke, wenn die Basis stimmt sprich Vertrauen und Achtung vor dem anderen pasieren solche Dinge erst garnicht : diese Beschuldigungen und ständig diese Vorwürfe !

Dein Freund stellt meiner Ansicht nach unausgesprochene Fragen........im Grunde genommen sucht er ja permanent Bestätigung , oder seh ich das falsch ?

Kann es sein, daß es viele Dinge gibt, die noch aus der Vergangenheit aufgearbeitet werden müssen ?

Ihr scheint Euch beide sehr zu quälen, vielleicht wäre es besser ersteinmal loszulassen und mit etwas Abstand die Dinge neu zu betrachten !

Viele liebe Grüße,



Silence
 

Esperanza

Well-Known Member
Dieser Mann scheint ziemliche Schwierigkeiten mit sich selbst zu haben, mit seinem Selbstwertgefühl. Sonst würde er sich nicht dauernd angegriffen fühlen. Aber an sich selbst kann man nur selbst arbeiten. Du kannst ihm - glaube ich - bei seiner Persönlichkeitsentwicklung wirklich nicht helfen.
ElliB

Das ist sicherlich ein grosses Problem von ihm. Ganz am Anfang unserer Beziehung ist mir aufgefallen das er in meiner Gegenwart gerne mal Komplimente an andere Frauen macht oder das er sehr intensiv flirtet oder tanzt. Eine Paartherapeutin hat mir mal gesagt, dass er das tut um meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn ich darauf nicht reagiere, dann hat er das Gefühl das er mir nicht wichtig ist. Ich hab halt nie reagiert und meistens dann Kopfschüttelnd einen Abgang gemacht. Es ist verwunderlich. Er ist ein wahnsinnig gut aussehender Mann. Ich hätte nie gedacht das er Probleme mit seinem Selbstbewusstsein hat. Aber ja, es ist so. Er sucht auch jetzt hin und wieder noch bestätigung bei anderen Frauen. Ich nehm das aber nicht persönlich.

Hat er denn gar keine liebenswerten Eigenschaften? Dein Posting liest sich so, als ob da nur Negatives wäre.
ElliB

Ooo doch. Er hat liebenswerte Eigenschaften. Deswegen will ich diesen Mann auch nicht verlassen und schauen das wir das gemeinsam hinkriegen. Versteht mich nicht falsch. Ich habe sicherlich auch viele Fehler in dieser Beziehung. Wir kennen uns seit knapp 2 Jahren und ich würde mal behaupten das wir immer noch sehr verliebt sind. Wir wohnen getrennt und sehen uns nicht so oft, da er einen Beruf hat der ihn stark einnimmt. Wenn wir uns dann am Wochenende sehen, dann schmusen wir, laufen Hand in Hand durch die Gegend und sind total verliebt. Wir sind sehr zärtlich zueinander. Er hat unglaublich guten Humor und manchmal können wir beide uns kugeln vor Lachen. Wir können wie zwei kleine Kinder miteinader umhertollen, haben guten Sex, finden uns gegenseitig sehr Erotisch. Er ist humorvoll, liebevoll, zärtlich, sieht super gut aus, einfach extrem lustig und man kann mit ihm Pferde stehlen. Solange ich gute Laune habe und es keine Probleme gibt ist alles Palletti. Wenn ich aber dann mal schlechte Laune habe, dann ist er gleich eingeschnappt. Wenn ich mit ihm dann reden will das es zb. auf der Arbeit nicht so gut gelaufen ist, dann blockt er ab und will darüber nicht Reden. Er ist im Pädagogischen Bereich tätig und meint dann, er müsste schon auf der Arbeit ständig über irgendwelches Zeug diskutieren. Wenn es bei ihm nicht so läuft und ich der Meinung bin das er vielleicht auch mal die andere Seite verstehen soll, dann ist er beleidigt und nimmt die Kritik sehr schlecht an. Deswegen bringe ich oft auch gar keine Kritik an. Ein Freund von uns hat eine ziemlich krasse Freundin. Sie spioniert ihm nach, verbietet ihm irgendwelche Dinge... Mein Freund sagt zu ihm immer, dass er doch nicht Schosshündchen spielen soll und macht ihn oft "fertig" Bei der Diskussion letztens, wo er meinte das das Umfeld sich in unsere Beziehung einmischt, habe ich ihm gesagt das er sich dann auch nicht in andere Beziehungen einmischen soll. Es ist unmöglich das er sowas annimmt. Dann kommen wieder Vorwürfe seinerseits ich soll doch nicht so Konservativ und Engstirnig sein. :-(

Im Grunde genommen ist er so ein lieber Mensch. Ich möchte ihm einfach helfen. Aber ich weiss nicht wie.
 

Esperanza

Well-Known Member
Kann es sein, daß es viele Dinge gibt, die noch aus der Vergangenheit aufgearbeitet werden müssen ?
Silence

Ja, das kann sein. Er hatte 12 Jahre lang eine Freundin. Diese war anscheinend extrem Eifersüchtig und er hat sich wahnsinnig von ihr unterkriegen lassen. Was ich beurteilen kann und gehört hab, hat er voll und ganz nach Ihrer Pfeiffe getanzt. Musste ihr Passwörter geben für den Computer damit Sie ihn kontrollieren kann, hat ihm verboten mit gewissen Frauen zu reden und wenn Sie erfahren hat das er mal mit jemandem geflirtet hat, ist Sie wie eine Furie auf die Frau los und hat ihr verboten mit ihm zu Reden. Vielleicht erklärt das sein Verhalten, dass er sich von mir nichts mehr sagen lassen will??? Aber wie kann ich ihm denn zeigen das ich nicht so bin... Das Enttäuscht mich auch. Weil er doch wissen sollte das ich nicht so bin nach 2 Jahren. Er hat nicht das beste Frauenbild.
 

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Esperanza!

Ich möchte ihm einfach helfen. Aber ich weiss nicht wie.

Wobei genau möchtest Du ihm helfen? Vielleicht wäre es klärend, wenn Du diese Antwort ein wenig konkretisieren könntest.

Eine zweite Frage hätte ich an Dich: Wie stellst Du Dir die Zukunft vor, wie wäre da Dein persönliches Bild von Eurer Beziehung? Zusammenziehen, es so weiterführen, welchen Weg möchtest Du gerne einschlagen? Und wie sieht seine Version davon aus?

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Esperanza

Well-Known Member
Wobei genau möchtest Du ihm helfen? Vielleicht wäre es klärend, wenn Du diese Antwort ein wenig konkretisieren könntest.
Eine zweite Frage hätte ich an Dich: Wie stellst Du Dir die Zukunft vor, wie wäre da Dein persönliches Bild von Eurer Beziehung? Zusammenziehen, es so weiterführen, welchen Weg möchtest Du gerne einschlagen? Und wie sieht seine Version davon aus?
Liebe Grüße
Reinfriede

Liebe Reinfriede

Ich möchte ihm helfen mir zu Vertrauen und mit Kritik besser umgehen zu können. Das Problem ist ja, dass andere es auch schon versucht haben. Es geht ja nicht nur um mich. Wenn ihn jemand Kritisiert, dann gibts Streit und man hat's sich mit ihm vergeigt. Wenn man sich bei ihm Entschuldigt, dann ist alles okay und er schluckt alles und ist gar nicht nachtragend. Wenn nicht, hat mans sich vergeigt.

Die Zukunft mit ihm? Ich möchte einfach eine ganz normale Beziehung bei der man vor allem sachlich über gewisse Dinge reden kann. Man kann sich sicherlich auch mal streiten in einer Beziehung das die fetzen fliegen und sich danach wieder versöhnen. Aber ich möchte einen Partner haben, der mir auch mal zuhört und wenigstens versucht mich zu verstehen ohne das er das Gefühl hat ich will ihm etwas Böses. Ich könnte mir auch vorstellen mit ihm zusammen zu wohnen, aber sicherlich noch nicht jetzt.

Er hat ziemlich lange gebraucht bis er sich für mich Entschieden hat. Er wollte nie eine Beziehung und ich habe ihn auch nie gedrängt. Als er mich gefragt hat ob wir es versuchen wollen, meinte er, dass er mit mir eine Zukunft aufbauen möchte. Irgendwann auch zusammen wohnen und einfach zusammen das Leben geniessen, füreinander da sein.

Das es Streit gibt ist ganz normal. Aber ich möchte mich nicht immer ducken und dem Frieden zuliebe schweigen.
 

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Reinfriede

Ich möchte ihm helfen mir zu Vertrauen und mit Kritik besser umgehen zu können. Das Problem ist ja, dass andere es auch schon versucht haben. Es geht ja nicht nur um mich. Wenn ihn jemand Kritisiert, dann gibts Streit und man hat's sich mit ihm vergeigt. Wenn man sich bei ihm Entschuldigt, dann ist alles okay und er schluckt alles und ist gar nicht nachtragend. Wenn nicht, hat mans sich vergeigt.

Liebe Esperanza!

Ich verstehe Dich gut - Du meinst, wenn er Dir mehr vertrauen würde und nicht immer gleich annehmen würde, dass Du ihn verletzen möchtest, wäre die Beziehung gut lebbar.

Das Problem dabei ist, dass gerade Du ihm dabei nicht wirst helfen können. Denn Du bist bereits in der Position des Angreifers in seinen Augen. Er wird jeden Versuch von Dir, ihn irgendwie von Deinem Wohlwollen zu überzeugen, argwöhnisch als Taktik einordnen.

Das kann nur jemand, der ihm objektiv vorkommt - in der Rolle bist Du nicht. Hat er schonmal überlegt, sich einem Therapeuten anzuvertrauen? Er wird ja selbst auch unter der Situation leiden. Du schreibst, dass er ja mit mehreren Personen dieses Problem hat...

Liebe Grüße
Reinfriede
 

MarionBaccarra1

Well-Known Member
Wie geht man mit jemandem um der sich ständig angegriffen fühlt und wenn ich ihm das erklären will dann kommen Vorwürfe an mich. Das ich nicht besser sei als er, dass ich doch auch Lügen würde.

Liebe Esperanza

Ich sag dir ganz ehrlich, das dieser Mann mit sich selber große Probleme hat. Ich glaube nicht, das er sich angeriffen fühlt, sondern das er angreifen möchte, um von sich abzulenken.

In dem Moment wo du angeriffen wirst, denkst du über das nach was er dir sagt und gibst auch eine Erklärung dazu ab. Genau das bezweckt er. "Angriff ist die beste Verteidigung"...kennst du den Spruch?

"Ja und Amen" zu sagen fände ich falsch. Sag was du denkst, und vor allem tu auch das was dir gefällt und was dir richtig erscheint.

Ich glaube solche Menschen kann man nur schwerlich ändern, weil sie ein festes Muster haben, mit dem sie auch gut fahren. Sie wollen sich gar nicht ändern. Du könntest vielleicht überlegen, wie groß deine Liebe zu ihm wirklich ist.

Ich drücke dir alle Däumchen.

Marion:))
 
V

vittella

Guest
Ich glaube solche Menschen kann man nur schwerlich ändern, weil sie ein festes Muster haben, mit dem sie auch gut fahren.
Marion:))

soll man/frau denn andere Menchen ändern..?..oder geht es nicht eher darum Verständnis und Mitgefühl zu entwickeln ..?...und wer trifft den zufällig auf jemanden..?
..doch nur der, der dafür in Resoanz geht.....also ist ein Problem immer das Problem von zwei Meschen und nicht nur des Einen.
 

bschmiddi75

Well-Known Member
So sehe ich das auch,
man muß/soll nicht gleich die Flinte ins Korn werfen
aber ich finde dies ist kein Zustand für eine gesunde Beziehung!
Du bist nicht ausschließlich für das Wohl deines Partners verantwortlich,
du bist auch nicht sein Fußabtreter!
Außerdem ist die Basis einer Beziehung : Vertrauen!
 
Werbung:
V

vittella

Guest
aber ich finde dies ist kein Zustand für eine gesunde Beziehung!
Du bist nicht ausschließlich für das Wohl deines Partners verantwortlich,
du bist auch nicht sein Fußabtreter!
Außerdem ist die Basis einer Beziehung : Vertrauen!

ich denke, es gibt keine gesunden Beziehungen, weil, wären sie gesund, wären sie nicht mehr...
das Gesunde lernt man/frau erst in der Beziehung, von daher, entweder man ist bereit zu lernen oder man geht, wenns Probleme gibt, zum nächsten über...Ausdauer ist heutzutage nicht mehr gefragt, weiter gehts....
 
Oben