Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von Sunspot, 1 Mai 2010.

  1. Sunspot

    Sunspot Member

    Werbung:
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich wende mich an euch, weil ich mit meiner Kraft langsam am Ende bin.

    Alles hat angefangen vor gut 2 Monaten. Ich (20) hab mich schon immer gut mit diesem einen Arbeitskollegen (30) verstanden, hätte aber nie gedacht, dass das mehr ist, da er vergeben ist und ich mich in soetwas nicht einmische.
    Wir lernten uns daher sehr gut auf einer freundschaftlichen Ebene kennen.
    Doch dann gestand er mir aus dem Nichts seine Gefühle (das war am 8.3. 2010) ...
    Er wusste nicht, was er machen soll, wie es weiter geht, ich habe ihm nur gesagt, dass es bei mir nicht anders aussieht mit den Gefühlen.
    Wir sahen uns jeden Tag 9 Stunden auf der Arbeit und danach als er zuhause war, schrieben wir noch über ICQ. Wir verabredeten uns für den 13.3 zum reden, er wollte zu mir kommen.
    Ich rechnete damit, dass er sagt: "Pass auf, ich will meine Beziehung retten, lass uns das vernünftig angehen."
    Aber anstatt dieser Aussage kam: "Ich habe mehr Gefühle für dich, als für meine Freundin (nennen wir sie mal T.), ich meine das richtig ernst mit dir. Aber bitte gib mir massig Zeit das ganze zu Beenden."
    Wir küssten uns an dem Tag auch, kuschelten, mehr nicht.

    Ich konnte das mit mir so vereinbaren, denn er sagte so Sachen wie "Du brauchst keine Angst haben, es wird für dich nicht negativ ausgehen."
    (Angst habe ich, weil ich schon sehr oft verletzt wurde...)
    Ich glaubte ihm, komisch aber war, der erste Mann dem ich wieder glauben konnte.

    Die nächste Woche war der Himmel auf Erden auf der Arbeit... Berührungen, er küsste mich im Parkhaus einfach so (kurz vor der Heimfahrt) und wir wussten , wir schreiben später.
    Wir waren dann auch eigtl. für den 20.3 (Samstags morgens) zum frühstück verbredet (T. hatte Samstagsdienst). Da er schon sehr früh kommen wollte, hatte ich mich schon früh bettfertig gemacht und war schon halb am Dösen als ich eine SMS bekam, ob ich noch online wäre in 30 Minuten. Ich bejate dies und schlief aber doch irgendwie richtig ein. Auf einmal klingelte mein Handy und er sagte " Mach mir doch die Tür auf", das war der 19.3 um 23.50 Uhr.
    Ich war total durch den Wind, sah auch so aus, aber ihm war das egal.
    Er sagte mir, dass es grad richtig stress zuhause gab (T. und er wohnen zusammen), dass sie wohl jetzt erst gemerkt hätte wie ernst die Lage wäre, dass er sie eben verlassen will. Und dann ist er zu mir gefahren.
    Er sagte auch, dass er weiß wo er hingehört, dass ich eines der besten Dinge bin, die ihm passiert wären. Und wenn ich wolle, würde er bei mir bleiben.
    Ich wollte. Und so passierte es, dass wir miteinander schliefen. Er sagte mir sogar in dieser Nacht, dass er mich liebt.
    Ich war wirklich überglücklich und wusste, jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit bis das mit uns offiziell wird.

    An dem Sonntag danach hatten wir einen Firmenevent, wir waren alle in der Ski-Halle Neuss. Alles war gut, und wir hatten viel Spaß zusammen.
    An dem Abend schrieben wir noch. Am nächsten Tag musste ich in eine andere Filiale und schrieb ihm dann eine E-Mail (wenn ich in einer anderen Filiale war, was zu der Zeit öfters so war, hatten wir immer E-mail Kontakt.)
    Ich fragte ihn, ob alles in Ordnung sei, und er verneinte dies. Er sagte, es wird ihm alles zu viel. Daraufhin sagte ich, dass wir uns doch bitte in der Pause sehen und in Ruhe darüber reden, E-Mail war nicht der richtige Weg dafür.
    Wir trafen uns also und er sagte er braucht Zeit, er nimmt nichts zurück was er gesagt hat, und er würde auch nichts bereuen. Aber irgendwie ist T. dann doch noch da... Und er muss nachdenken.
    Am Dienstag traf er sich mit einem Freund und hat zum ersten Mal mit jm. darüber geredet, was alles passiert ist.
    Im Endeffekt merkte er, dass ihm das mit mir viel zu wichtig war, und er einfach viel Zeit mit mir verbringen möchte, und uns Zeit geben will.
    Auch das war für mich noch vertretbar, obwohl meine Gefühle gerade durch die Nacht, sehr viel stärker wurden und ich ihn auf Dauer nicht mehr teilen wollte.
    Dann kam die Zeit, vor der ich am meisten Angst hatte, er und ich hatten Urlaub. Er 2.5 Wochen und ich 1.5 Wochen.
    Wir sahen uns am 1.4. und ich lernte seinen besten Freund kennen und er eine sehr gute Freundin von mir. Der Tag war sehr schön, doch leider machte es mir danach sehr zu schaffen, dass ich ihn jetzt erstmal eine Zeit lang nicht mehr jeden Tag sehen würde.
    Es eskalierte auf jedenfall in der Zeit und wir hatten richtig Streit (und das auch nur, weil wir manche Sachen nur per SMS besprechen konnten, und wie jeder weiß, SMS kommen meist anders rüber, als man sie meint).
    Es kam sogar dazu, dass er sich 3 Tage lang überhaupt nicht meldete, und sein Handy aushatte. Ich schrieb ihm, dass wir wohl mal reden müssten etc.
    Wir trafen uns dann an einem Mittwoch (7.4.) wieder, aber anstatt zu reden, machten wir uns einen schönen Ausflug und fuhren ins Centro (Einkaufscentrum in Oberhausen.) Er ging zu der Zeit Problemen sehr gut aus dem Weg.
    Am nächsten Tag schrieb ich ihm, ob wir uns vor seinem Geburtstag (16.4) nochmal sehen würden und dass ich denke, dass es keine Gute Idee ist wenn ich auf seinen Geburtstag komme und T. und ich beide da wären.
    Er bejate dieses und schrieb noch, dass er hofft, dass ich schon mitbekommen hätte, dass er sich vorerst nicht von ihr trennt. Daraufhin brach für mich eine Welt zusammen, denn anstatt mir das zu sagen, macht er sich noch einen schönen Tag mit mir.
    Ich sagte ihm, dass auch bei mir mal Schluss ist, und dass es das jetzt war.
    Das war dann auch nicht das was er wollte, und er meinte, wir müssen uns nochmal sehen, das war dann der Freitag danach am 9.4.
    Diesmal gab es wirklich ein langes Gespräch, 3 Stunden und viele viele Tränen.
    Wir mussten beide nachdenken und namen uns das Wochenende danach viel Zeit dafür.
    Wir redeten dann nochmal am 14.4. und einigten uns darauf das doch noch so weiter laufen zu lassen, und zu gucken wo es uns hinführt. Weil wir doch beide gefühlstechnisch nicht voneinander los kommen. :(
    (Obwohl es wsl. das beste für mich wäre... aber naja!)
    An dem Tag kamen wir uns auch zum ersten Mal wieder näher, küssten uns kuschelten, mehr nicht, so wie es eigtl. auch am Anfang gedacht war.

    Nun jetzt arbeiten wir beide seit dem 19.4 wieder zusammen, es ist nicht ganz so unbeschwert wie vorher, aber doch macht es mich ein wenig ruhiger, dass wir uns wieder öfters sehen, als er T. sieht.
    Wir sehen uns privat meistens 1 mal die Woche noch vor oder nach der Arbeit. Kuscheln, Küssen uns, reden. Sind uns vertraut.
    Ich schenkte ihm einen Kinogutschein, er freute sich sehr und freut sich auch darauf mit mir was zu unternehmen.
    Nächste Woche sehen wir uns vor der Arbeit und danach die Woche wollen wir ins Kino. Es kommt also irgendwie so ein Rytmus in die ganze Sache rein, der mich glauben lässt, dass das jetzt so ein festes "Affären-Ding" wird, und ich nicht weiß, ob ich das möchte. Klar wir schlafen nicht miteinander, die Zeit die wir miteinander verbringen, ist sehr gefühlvoll und wir wissen beide, dass wir sehr starke Gefühle habe. Nur T. ist aus Berlin für ihn hier her gezogen, hat hier niemanden außer IHN, seiner Familie und SEINEN Freunden.
    Sie ist ein Hausmütterchen, aber er hat Mitleid, sie meint sie tut sich was an, wenn er geht.

    Und nun bin ich die, die warten muss, und gucken muss, wie ich damit klar komme.
    Und die Wochenenden sind immer besonders schlimm, weil wir nur ab und am mal SMS schreiben. Ich schreibe bewusst nicht von mir aus, wenn er sich meldet antworte ich.

    Und jetzt kommt ja noch meine baldige Woche Urlaub wieder dazu. Er hat keine, er arbeitet in der Stadt wo ich wohne (er wohnt ca. 60 km von mir entfernt), man kann sich also sehen, zumindest ab und an in der Pause oder nach der Arbeit.

    Und nun habe ich meine lange Geschichte runtergeschrieben, und weiß eigentlich gar nicht, was ich mir davon erhoffe... Erfahrungen die andere gemacht haben, Meinungen, oder wie auch immer.
    Mittlerweile kostet mich das ganze einfach nur noch Energie, und wenn es beenden will, krieg ichs nicht hin, da ich ihn jeden Tag 9 Stunden sehe, und ich auch sehr starke Gefühle für ihn hab, wir haben gemerkt, dass wir uns sehr ähnlich sind und ich glaube, dass er der Mann ist mit dem ich alt werden will und deswegen darum kämpfen will.
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Liebe Sunspot!

    Es ist im Prinzip eine ganz einfache und klare Sache, auch wenns Dir selbst komplizierter vorkommt, als sie es ist:

    Klare Verhältnisse.

    Das heißt, keinen Kontakt, solange er mit seiner Freundin noch zusammen ist. Bist Du es ihm wert, dass er sie für Dich aufgibt, so soll er es beweisen, wenn nicht, soll er es auch nicht bequem haben, nämlich beide Frauen zu haben.

    Eine Frage: Warum sollte er von sich aus etwas an dem jetzigen, für ihn im Prinzip tollen Zustand, etwas ändern wollen? Geht doch auch so....

    Liebe Sunspot, wenn Du Dir auch nur ein Quentchen selbst was wert bist, so gib Dich erst für einen Kontakt wieder her, wenn er frei ist. Wenn er da einen Rückzieher macht, dann weisst Du wenigstens Bescheid.

    Wenn er die andere Frau wegen Dir verlässt, musst Du Dir allerdings auch über eines im Klaren sein: Was für einen Mann Du da bekommst.

    Einen Mann, der seine Beziehung relativ locker zweigleisig laufen ließe - Achtung, das könnte Dir dann bei ihm auch sehr leicht passieren, wenn Du dann die 1. Freundin "ersetzt" hast. Dieses Damoklesschwert, das Wissen über seine Wankelmütigkeit könnte leicht zur Grube für Dich selbst werden. Das nur nebenbei als Überlegung angerissen.

    Fordere von ihm eine klare Trennung von seiner Freundin, tut er das nicht, so hat er Dich nicht verdient.

    Unter diesen Bedinungen, wie sie dann sind (kein zärtlicher Kontakt mehr, sondern nur Freundschaft ohne Nachzugeben und ohne Schwachwerden) wird er auch sehr schnell ein anderes Gesicht zeigen. Oder sich von ihr trennen.

    Liebe Sunspot, auch wenn mein Posting vielleicht etwas hart klingen mag, aber wenn Du aus der Situation etwas Brauchbares machen möchtest, dann geht es einfach nur mit ehrlicher Konsequenz.

    Sonst - und das garantiere ich Dir - wirst Du in einem Jahr noch immer in genau derselben Situation stecken wie jetzt - als Zweitfrau, weil die erste sein "Mitleid" hat. (Das finde ich, ehrlichgesagt, sowieso schrecklich, diese Aussage, weil sie seine Partnerin (und pass auf, das könntest einmal Dann DU sein) nicht auf derselben Augenhöhe behandelt, sondern sie steht wie ein Hund "unter ihm".)

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Heyder

    Heyder Well-Known Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    ich kann reinfriede nur mit allen zustimmen,und im grunde ist auch alles damit schon gesagt.
     
  4. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    ja, ich schließe mich auch an
     
  5. Sunspot

    Sunspot Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Ich gebe euch ja recht. Irgendwo.
    Aber wie soll ich mich von ihm entfernen, wenn ich ihn jeden Tag 9 Stunden sehe, das ist so schwer. :(
     
  6. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Liebe Sunspot!

    Du kannst Dich nicht entfernen, Ihr seht Euch ja täglich.

    Aber darum gehts gar nicht, sondern nur um das, was DU zulässt.

    Wenn er nicht frei ist, dann Hände weg, dann gibts einfach nur "Kollege" und nicht mehr. Konsequent.

    Alles andere macht aus Dir die unglückliche Dauergeliebte. Wenn Du das möchtest, dann gib den momentanen Emotionen immer wieder nach, möchtest Du ihn als echten Partner, dann bleibe hart.

    Keine Spielchen. Du wirst sehr schnell sehen, ob er wirklich an Dir als Partner und zwar als alleiniger Partner interessiert ist - oder auch nicht. Aber da kannst Du nur draufkommen, wenn Du unantastbar bleibst, solange er zweigleisig fährt.

    Lg
    Reinfriede
     
  7. Sunspot

    Sunspot Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Freundschaftliche Treffen sind auch dann untersagt?

    Das was du sagst leuchtet mir ein, auf jedenfall. Aber es fällt mir echt schwer, nachdem ich gemerkt hab, dass das alles mehr heiße Luft war... also die anfängliche riesen Euphorie.
     
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Natürlich. Mit einem Kollegen braucht man sich privat nicht treffen, wozu auch?

    Genau aus dem Grund sollte es Dir eher leichter fallen.

    Willst Du einen Mann, für den Du die Zweitbesetzung bist? Oder möchtest Du geliebt, geachtet werden? Was bietet er Dir an Liebe UND Achtung, wenn er Dich als 2. Möglichkeit warm hält?

    Willst Du erreichen, dass er Dich ernst nimmt? Dann musst Du Dich auch so verhalten, dass man(n) Dich ernst nehmen MUSS.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  9. Sunspot

    Sunspot Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Du hast ja recht.

    Schwer fällt es mir in der Hinsicht, dass ich mich auch mal wieder in einer Person getäuscht habe.
     
  10. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Liebe Sunspot!

    Hmm....ich kann jetzt nur für mich sprechen: Wenn ich mich in einer Person so getäuscht habe, bekomme ich eine ziemliche Wut. Auf IHN. Und dann fällt mir der Abstand eigentlich nicht mehr so schwer.

    Wie ist das bei Dir?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  11. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Glaubst du etwa, sie ist nur ein verrückter Fan was führ ihren Idol aus Berlin weg zieht? Sie ist führ ihn weggezogen, weil die beiden in einer Partnerschaft leben. Kein Mensch zieht aus seinem Umfeld weg, nur um in einer besseren WG zu leben. Sie ist nicht wegen IHM weggezogen, sondern wegen der gemeinsamen Partnerschaft MIT ihm.

    Das glaubst du doch wohl selber nicht.

    Liebe Sunspot, ich habe Jahre lang suizid gefährdete Menschen auf der Arbeit in einer psychiatrischen Praxis erlebt. Das sind schwer kranke Menschen, die haben kaum kraft irgend etwas zu erledigen in ihrem Alltag.
    Für diese Leute ist selbst eine Kaffetasse spülen schon ein Kraftakt.

    Das sind keine Menschen die mal eben einen Umzug schaffen, welche die Entschlossenheit haben die Stadt zu wechseln, ihre Familie und Freunde zu verlassenl, sich einen neuen Job zu suchen und den auch zu bekommen, die können sich nicht mal eben in einer neuen Familie und in einem neuen Freundeskreis integrieren. Was du über diese T. erzähls, klingt nach einer sozial intelligenten und sehr patenten Frau und nicht nach einem manisch depressiven, hilflosen Hausmütterchen.

    Du solltest sehr kritisch hinterfragen was er dir erzählt.

    Im Übrigen muss ich mich Reinfriede mal wieder zu 100% anschließen.

    Ein Mann taugt nur etwas, wenn er frei ist. Das ist die ungeschminkte Wahrheit Sunspot . Da gibt es nichts zu diskutieren und nichts was man schön reden kann.

    Eine Freundschaft will er nicht mit dir. Du bist noch jung meine Liebe, jede Frau in deinem Alter muss noch lernen einen Mann richtig zu verstehen. Kein Mann der eine Freundschaft will kuschelt und knutscht mit einer Frau. In seinem Kopf ist Sex. Und er hat dir sehr deutlich mit seinem Verhalten signalisiert, ich bin gebunden und trenne mich nicht aber ich möchte wenn ich in deiner Stadt bin eine unkomplizierte Affäre haben. Denk daran, zu Hause hat er eine Frau, welche sehr viel für ihn aufgegeben hat, das sind in der Regel Frauen, welche sehr viel investieren. Wenn er sagt "Hausmütterschen" dann heißt das nichts anderes, als "ich habe es sehr angenehm zu Hause".

    Wenn du nicht wie tausend andere junge Mädels als die Dumme da stehen willst, nichts ausgenutzt werden willst, dann triffst du dich nicht mehr privat mit ihm. Sag ihm was ich dir und Reinfriede gesagt haben: "Ein Mann taugt nur etwas, wenn er frei ist. Wenn du mich liebst und ernstahfte Gefühle für mich hast, dann machst du in deinem Leben für mich Platzt." Das musst du dir selbst Wert sein.

    Doch wenn du dir selbst auf die Schtirn ein Preisschield klebst, worauf steht: "Sonderangebot" also ich bin billig zu haben, du kannst bei mir sparen und musst nicht viel investieren, dann wirst du von jedem Mann auch wie ein Sonderangebot behandelt.

    Und mach bitte nie wieder einen Mann der dich
    um 23.30 aus dem Schlaf weckt die Tür auf, weil er Stress zu Hause hatte und sei nicht auch noch dumm mit ihm auch noch Sex zu haben. Das sage nicht ich als Frau, das sagen Männer in dem Buch "Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben ...: ... und die netten Frauen leer ausgehen" von Sherry Argov. Die Autorin hat für dieses Buch sehr viele Männer interviewt und die sagen alle das Gleiche, eine Frau darf nie immer verfügbar sein. Das Buch solltest du unbedingt lese, damit du kein Sonderangebot beleibst und nicht immer wieder enttäuscht wirst.

    Das alleine sollte dich schon motivieren, ihn wie einen guten Arbeitskollegen zu behandeln und nicht mehr. Es sei denn, er ist irgendwann doch mal frei für dich. Aber das kannst du nur herausfinden, wenn du eiskalt bleibst.
     
  12. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Und die wirklich Erwachsenen haben es nicht nötig irgendwelche Spielchen zu spielen, sondern kommunizieren einfach ehrlich, offen und sinnvoll. Dann erübrigt sich nämlich so ein pubertärer Kram.
     
  13. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Gewendolyn, ich gratuliere zu dieser überaus differenzierten Analyse der Kommunikation zwischen den Geschlechtern. Jetzt wissen wir, dass die non verbale Kommunikation zwischen den Geschlechtern, das Spiel, das Werben, die Verführung nur Kram sind welche kein wirklich erwachsener Mensch braucht. Was machst du denn, wenn du Interesse an einem Mann hast Gwendolyn, kommunizierst du auch einfach ehrlich, offen und sinnvoll: "Hose runter, hinlegen und morgen Standesamt! :nudelwalk"??? LOL

    Holla die Waldfee!

    Also, das von mir empfohlene Buch handelt über missverständliche Verhaltensweisen zwischen Männer und Frauen und darüber, was wir als Männer und Frauen dem anderen über unser Verhalten kommuniziiiieren. Und wenn man einen Mann um 23.00 reinlässt, dann ist das offen, ehrlich und in dem Moment auch sinnvoll, aber es hat eine Aussagekraft, also haben wir bei weitem mehr kommuniziert als uns lieb sein mag. Das Gleiche gillt für ein Bewerbungsgespräch, für Kindererziehung, für unser ganzes Leben.
     
  14. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Warum soll ich mich verhalten wie mit 16 auf dem Schulhof? Ich bin eine erwachsene Frau, und ich erwarte von einem erwachsenen Mann, dass er damit zurechtkommt wenn ich einfach sage: "Ich hab Interesse an dir, willst du mich kennenlernen?" - Selbstverständlich in der der Situation angemessenen Formulierung. Und wenn ich nur Sex mit ihm will, warum muss ich ihm dann die große Liebe vorspielen?

    Ein Mann der auf solchen Kasperkram steht, der ist bei mir falsch. Mag sein dass es Paare gibt die es super finden, umeinanderzuschleichen und sich gegenseitig kein Interesse vorzuspielen, obwohl welches vorhanden ist. Für mich ist das nichts, und ich bin fernab von nüchtern und unromantisch. Aber ein Mann der nicht klar sagen kann was er will, und dies ebenso von mir erwartet, ist mit schlicht zu anstrengend. Dann müsste ich ja meine Zeit in Internetforen verbringen, um von fremden Leuten mein und sein Verhalten analysieren zu lassen. ;)

    Warum einfach, wenns auch kompliziert geht? Was ist mit einem guten Mittelweg? Schonmal daran gedacht, Josohanne?
     
  15. Sunspot

    Sunspot Member

    AW: Er kann sich nicht trennen, obwohl er doch mal fest entschlossen war...

    Tut mir leid, dass ich noch nicht so viel Erfahrung hab in Bezug auf solche Themen!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden