Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Es ist wieder mal so weit! Total am Boden zerstört

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von hoffend, 13 Juni 2006.

  1. hoffend

    hoffend Active Member

    Werbung:
    Hallo Zusammen

    Wieder bin ich mal an dem Punkt angelangt, wo es mein Herz fast zerreist. Ich hasse diesen Scheiss Liebeskummer. Mein (Ex)-Freund weiss nun schon zum 2. mal nicht mehr, ob er überhaupt noch mit mir zusammen sein will. Resp. ob er überhaupt Beziehungsfähig ist. Mein Verstand sagt mir ganz klar, dass ich Ihn ziehen lassen soll, aber mein verdammtes Herz will in unbedingt wieder in die Arme nehmen.

    Ich glaube nicht, dass er mich betrügt, aber der Auslöser an seinen Zweifeln war ganz sicher, (schon zum 2. mal dieselbe Frau) eine 25-jährige Kollegin (wir sind beide 39) die er wieder per Zufall getroffen hat, und die ja so Interessant ist usw.

    Wir wollten eigentlich im Herbst zusammen in sein Haus ziehen, und ich habe soweit auch eingentlich alles organisiert, (meine Wohnung weitervermietet usw.) aber das kann ich wohl vergessen. Zum Glück konnte ich das aber rückgängig machen.

    Im Moment weiss ich überhaupt nicht wo ich stehe, will er mich noch oder nicht? oder was? Er meldet sich nicht mehr, aber er hat auch nicht Schluss gemacht. Er will eine Pause, aber wenn ich wieder mit Ihm zusammen kommen? wie lange hält es diesmal, bis er mir wieder weh tut!

    Scheiss leben, drehe nochmals durch hier auf dieser Welt, immer wieder den selben Mist, wollte doch nur glücklich sein mit Ihm!

    Und verdammt nochmals wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten? Einfach in Ruhe lassen oder entgültig Schluss machen, oder in zu einer Antwort zwingen? grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    Wie komme ich am besten von ihm los? Und warum sind wir überhaupt wieder zusammengekommen? Habe beim 1. mal die Karten befragt, die Engel um hilfe gebeten, Gott angefleht, dass er wieder zurück kommt zu mir, und es hat tatsächlich geklappt. Nur wenn ich gewusst hätte, dass wir nach 1 1/2 Jahren schon wieder so weit sind, hätte ich es wohl lieber gelassen. Nun weiss ich überhaupt nicht mehr was ich machen soll. Wieso fällt es mir im Leben so schwer etwas loszulassen? grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr :nudelwalk
     
  2. mikulasek claud

    mikulasek claud Well-Known Member

    hallo!
    ist ja wirklich eine schwere zeit die du da durchmachst! was würdest du sagen, hast du gelernt aus der letzten zeit der trennung und des wieder zusammen kommen? was würdest du diesesmal daraus lernen?
    wir können ja leider den anderen nicht beeinflußen, aber wir können uns selber verändern!! sehr oft ist es eine frage der nähe und distanz! wonach wäre dir in der jetzigen situation und was davon kannst du auch durchsetzen? ich meine, wir drohen oft etwas an, das wir nie im leben durchziehen können!!! doch was ist dir soooo wichtig, daß du es auf alle fälle willst? wie stehst du die zeit SEINER zweifel durch???????
    viele fragen, ich hoffe du findest antworten.....
    lg claudia
    ps: ein gutes buch, vor allem wenn ein dritter seine hand im spiel hat:
    warum hast du mir das angetan? von hans jellouschek
     
  3. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    Hallo hoffend,
    Ratschläge kann man da nicht wirklich geben. Jeder reagiert anders und die Entscheidung kann dir auch niemand abnehmen.
    Ich würde ihn aber zu einer Antwort "zwingen", d.h. ihm auch ein Ultimatum setzen. Und danach solltest du versuchen das Ultimatum auch einzuhalten und ihn danach "links liegen lassen". Das ist einfacher gesagt als getan und ich könnte es vermutlich nicht.

    Liebeskummer habe ich auch, nur bin ich noch lange nicht soweit wie du - und werde es auch nie sein. Weil ich mit "meinem" Typen nicht zusammen kommen werde - zumindest sieht es im Moment so aus. Aber ich komme trotzdem nicht los von ihm und sehe ihn regelmäßig (alle paar Wochen, wobei wir uns aufgrund Sprachschwierigkeiten nicht unterhalten können). Also das Problem mit dem Loslassen kenne ich auch zur Genüge.

    Ich bin schon soweit, dass ich mir denke, dass das alles aus bestimmten Gründen geschieht, ich weiß zwar noch nicht welche das sein sollen, aber sinnlos ist es sicher nicht.

    Ich hoffe du bekommst von ihm eine klare Antwort, aber Männer neigen leider dazu uns im Unklaren zu lassen. Ich komme immer wieder drauf, dass Männer total anders ticken als Frauen.

    LG
    mimschi
     
  4. hoffend

    hoffend Active Member

    @Claudia

    Vielen Dank fürs zu"lesen" :)

    Was ich am liebsten machen würde? In in die Arme nehmen und Ihm sagen wie sehr ich Ihn Liebe und das er unsere Beziehung nicht wegwerfen soll. Was ich aber nicht machen werde, weil es im Moment eh nichts bringt.

    Oder aber in sofort auf der Stelle zu vergessen, da er mir eh nicht gut tut und ich eh nicht weiss, wie es dann wieder in einem Jahr aussieht usw.
    Was aber leider auch nicht funktioniert, weil ich das nur mit meinem Verstand will.

    Wie du siehst bin ich selber im Zweifel.

    Was ich aus der Trennung gelernt habe letztesmal? Das es beim 2. mal genau gleich weh tut wie beim 1. mal. (obwohl ich mir immer wieder gesagt habe, wenn er wieder spinnt, kann er mich mal! Soviel zur Selbstdisziplin! :)) Weisst du irgendwie hasse ich mich selber dafür, dass ich ihm so nachtraure.. echt.. verdammt, anscheinend interessiert es ihn ja nicht wie es mir geht, und er hält es auch nicht für Notwendig mich zu Informieren was jetzt ist, ich höre einfach nichts mehr. Eigentlich hat er mich gar nicht verdient, resp. ich habe etwas besseres verdient, aber nein ich sitze heir und heule mir die Augen aus ich dumme Kuh... horror....Aber ich melde mich auch nicht! Nun muss er kommen.

    @mimschi

    auch dir danke fürs zu"lesen"! :)

    ja habe dein Thread gelesen, kann verstehen, dass es dir auch nicht gerade toll geht. Ist alles so schwierig und ruft viele Fragen auf. Wieso verlieben wir uns in Männer ohne das es Gegenseitig ist. Oder wieso ziehen uns gewisse Typen an, mit dennen wir irgendwie nicht glücklich werden können? Nein ich werde ihm kein Ultimatum setzen aber mir! Wenn sich bis in 1 Monat nichts eingerenkt hat, soll er mir den Bugel herunterrutschen jawohl..... es geht auch irgendwie ohne ihn..... oder? :-( im Moment lasse ich ihn einfach in Ruhe und heule ein bisschen vor mich her.... :)
     
  5. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    hallo !

    das finde ich super.

    weil du nicht anfängst, deinen selbstwert zu zerstückeln...
    was du bist ist okay...

    sondern weil du zu dir gehst....und dir anschaust, WAS DU für dich brauchst, damit es dir in der beziehung gut geht.
    WAS, und in WELCHER GE-WICHTIGKEIT.

    dich damit ernst nimmst....dich da spürst.

    und er, kann sein wie er will....doch in für dich schwer- wiegendem scheint es so gar nicht zu dir zu passen, so, wie es dir gut tut.

    das zu erkennen, kann momentan sehr weh tun.

    und es bedeutet ja auch, hoffnungen, genaue vorstellungen mit genau diesem menschen...zerplatzen....
    ..neue orientierung muss her.

    du scheinst auch nicht in ewigen hoffnungne "hängen bleiben" zu wollen, sondern setzt dir selbst eine "deadline".
    nicht ihm...um sich passend zu verändern....

    sondern dir selbst...wie lange du noch bereit bist, hoffnungen ihm gegenüber zu investieren. d.h. für mich, DU wirst für dich selbst aktiv.
    das hört/spürt sich für mich sehr stimmig an.



    und es bedeutet ja auch, sich nicht nur von vielen schönen vorstellungen mit genau ihm zu verabschieden...sondern auch, den verlust von den anteilen zu spüren, die sehr wohl gut getan haben.

    das tut nun mal weh....

    und ich meine, das solltest du dir auch zu gestehen.

    soweit mein eindruck, der bei deinen zeilen entstanden ist.
    ich finde, du bist "gut unterwegs"....mit dir...zu dir...zum thema.

    liebe grüsse !

    Wasserfall
     
  6. Niki

    Niki Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo liebe hoffend,
    :trost: lass dich mal ein bisschen in den Arm nehmen...

    Ich kenne Liebeskummer und kann dir fast nachfühlen, wie es dir gehen muss......
    Ich habe auch so ähnliche Phasen durchgemacht. Da mischt sich Liebe mit Wut, Zorn, Hoffnungslosigkeit....man schwankt hin und her....und möchte sich am liebsten nur verkriechen...oder etwas tun, das uns den alten Zustand wieder herstellen lässt.....

    Leider funktioniert das alles nicht, so wie wir uns das wünschen.

    Schau mal, du hast jetzt deinen Fokus darauf gerichtet, dass er anscheinend die Beziehung beenden will....du denkst den ganzen Tag an nichts anderes (nehme ich mal an), hängst schwermütigen Gefühlen nach und leidest.
    Du wirst leider so nicht aus deinem Gefühlszustand herauskommen, liebe hoffend.

    Es ist nämlich so, dass wir auch in unserer Welt unsere Realität selbst gestalten. Da, wo du deine Energie darauf richtest, das erschaffst du....und worauf richtest du deine Energie? Auf den Gedanken, dass er vielleicht nicht mehr zurückkommt.....dann erschaffst du dir die Realität, dass er nicht mehr zurückkommen wird.

    Wir haben alle in unserem Unterbewusstsein bestimmte Muster gehortet, die uns immer wieder eine Realität erschaffen lassen, von der wir glauben, dass wir sie (angeblich) nicht mehr wollen.
    Du hast nun die Chance, dir anzusehen, wo dieses Muster herkommt.
    WO in deinem Leben hast du solche Situation schon erlebt, solche Gefühle erlebt, Abschied nehmen müssen? Versuch mal, das für dich herauszufinden. Vielleicht hilft es dir, das alles aufzuschreiben, die damit vorhandenen GEfühle, alles, was dir diesbezüglich in den Sinn kommt.
    Wenn du dieses Muster für dich herausfinden kannst, kannst du diese Muster im Unterbewusstsein auflösen, und du wirst es dir nicht mehr erschaffen.

    Ich weiß, dass du ihn am liebsten in den Arm nehmen möchtest. Das ist auch gut so. Tu es gedanklich, vielleicht tröstet dich das....und sag ihm in Gedanken, dass du ihn liebst.
    Fühle auch den Schmerz, der jetzt in dir steckt - aber mach dich nicht davon abhängig. Schau dir vielleicht aus einer Vogelperspektive zu, erfahre dieses Gefühl - doch mach dich nicht davon abhängig.
    DU bist NICHT dieses Gefühl. Du bist ein total liebenswerter vollkommener Mensch. Du HAST auch Gefühle, doch die sind nur ein Ausdruck von dir - identifiziere dich nicht damit.

    Zieh deinen Fokus ab von dem Gedanken, was du jetzt weiter tun sollst. Achte auf dich selbst, dass es dir gut geht. Achte darauf, dass du in deiner Mitte bleibst - und überlass alles andere.....deinem höheren Selbst oder wie du auch immer es nennen möchtest (deinen Schutzengeln, Gott oder wie auch immer....;))
    Dann wird dir das beschieden, was für dich und alle BEteiligten das Beste ist.

    Glaub mir, ich übe mich auch gerade darinnen - und es hilft wirklich.
    Manchmal falle ich auch noch in den Zustand totaler Melancholie, doch ich versuch dann immer wieder, in meiner Mitte zu bleiben, und die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen.

    LG Niki
     
  7. hoffend

    hoffend Active Member

    Hallo Wasserfall

    Vielen Dank für Deine Worte.....ich hoffe ich habe auch die Kraft das durchzuziehen... Reisende sollte man nicht aufhalten, habe ich mal gehört, also muss ich ihn ziehen lassen, wenn er dies dann will......, ich schwanke zwischen Hoffnung und zwischen ziehen lassen, zwischen Abschied nehmen und zwischen kämpfen..... bin einfach verwirrt. Wobei ich denke, dass ist normal. Ein auf und ab und irgendwann wird es besser werden. Ich werde versuchen mein Leben auch ohne unsere gemeinsamen Träume, wieder Lebenswert zu machen........ und irgendwann wird mir das sicher auch gelingen....

    Danke nochmals für Deine Worte wo mein Selbstbewusstsein gerade wieder ein bisschen aufgemöbelt hat.

    Hallo Nikki

    Als ich Deine Worte gelesen habe, musste ich gerade wieder anfangen zu heulen, ich kann aus Deinen Zeilen lesen, dass du sehr gut weisst wovon ich schreibe und das du mich verstehst. Nun bin ich aber doch noch ein bisschen verwirrt. Weiss nun gar nicht mehr was ich machen soll.... ich will ja nicht, dass er mich verlässt, aber ich will auch nicht so eine respektlose und gefühlskalte Beziehung die wir seit März hatten. Eigentlich möchte ich nur glücklich sein mit ihm. Abschied nehmen musste ich schon oft... mein ex, ex Freund hat sich vor Jahren das Leben genommen, dort habe ich gedacht, dass überstehe ich nicht, aber irgendwie ist es dann doch weitergegangen. Ich habe mir immer gesagt, etwas schlimmeres kann nicht passieren als einen Menschen durch den Tod zu verlieren, diese Gefühle werde ich nie mehr so intensiv erleben, aber jetzt merke ich mal wieder, dass es auch so schlimm ist einen Menschen zu verlieren den man liebt! Es macht einfach nur weh! Liebe Niki kannst du mir denn sagen wie ich aus diesem Muster ausbrechen kann? Positivies denken? Oder wie finde ich meine Mitte? Habe schon mal versucht zu meditieren aber irgendwie schweifen meine Gedanken immer ab und es klappt einfach nicht. Ja die Zeit retour drehen, das wäre schön, den alten Zustand wieder herzustellen... aber leider geht das ja nicht...

    Vielen Dank für Deine Worte..... da habe ich doch etwas um darüber nachzudenken. :)
     
  8. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    hallo nochmal !

    genau..deine energien darauf zu richten, was für dich grundsätzlich (egal, mit wem, auch für dich mit dir...) wichtig ist.
    was dazu beiträgt, dir ein leben lebenswert zu gestalten ...für dich...

    vielleicht ist es auch ein stück weit das, was niki gemeint hat. deine energien auf die vision richten, dass es dir gut geht. sich anschauen, was dazu für dich hilfeich, unterstützend ist.

    du wirst dann sehen, erleben...wie es im detail dann aussieht....

    dich also nicht auf die methode dazu konzentrieren...(genau er, genau so...)..sondern auf das ziel....( ich wünsche mir generell in mir mehr das gefühl von...usw.)

    und dann lass dich überraschen.
    wie im detail dann eine umsetzung aussehen kann.

    ich kann mir aber auch vorstellen...dass du gerade dabei bist, "präventiv" schon mal mit dem trauern an zu fangen...weil es ja sehr wahrscheinlich ist, dass eine trennung erfolgt. und weil es wohl auch sehr traurig macht, dass genau er (also manches mit ihm gemeinsam)..und genau so...nicht funktioniert.
    das kann auch helfen, dir bewusst zu machen...worum du besonders trauerst....
    ...was davon du froh bist, dann "los zu sein". wovon du dich dann "befreit" fühlst. was du SO nicht mehr willst, sondern..

    das bringt dich wahrscheinlich deinen sehnsüchten, wünschen...und auch dem, was dir nicht gut tut...näher.

    mit lieben grüssen !

    Wasserfall
     
  9. Niki

    Niki Well-Known Member

    Hello liebe hoffend,

    :umarmen:
    Ich würd dir ja so gern ein Patentrezept geben, an das du dich nur halten brauchst, doch leider gibt es das nicht, zumindest kenne ich keines....:dontknow:

    doch was mir auffällt:
    hast du damals das Ganze VOLL aufgearbeitet?
    Mir kommt nämlich der Gedanke: damals hast du deine Liebe verloren, und diese Liebe NUN schon (beinahe) das 2. Mal,
    hast du auch noch andere Lieben verloren....?

    Ich weiß von mir, dass ich in mir ein Muster habe, dass mir versagt, geliebt zu werden.....und zu lieben.
    Ich habe mal meine Lebensgeschichte aufgeschrieben, habe das Verhalten meiner Eltern und Großeltern angesehen, und bin darauf gekommen, dass ich nie das Gefühl hatte, wirklich geliebt zu werden. Ich hatte/habe auch nicht den Selbstwert, dass ich es wert bin, geliebt zu werden. Und so habe ich mir (unterbewusst) immer Situationen konstruiert, die mir das bestätigt haben, was mein Unterbewusstsein zu mir spricht: Du bist es nicht wert, geliebt zu werden.
    Die Situationen in meinem Leben haben mir das immer wieder vor Augen gehalten - und werden es noch so lange tun, bis ich dieses Muster in meinem Unterbewusstsein vollständig aufgelöst habe.

    Ich schreibe dir das, denn vielleicht trifft es bei dir genauso/oder ähnlich zu...?
    Ich hab damals meine ganze Lebensgeschichte aufgeschrieben und bin dabei auf einige Muster draufgekommen, die in meinem Unterbewusstsein geschlummert haben, und die kann ich nun loslassen.

    Ich kann dir nur sagen, was ICH tue....vielleicht kannst du es auch auf dich anwenden. Überprüf das aber für dich, ob das auch für dich stimmig ist, okay?

    Also, ich bin in einer ähnlichen Situation wie du, und ich tue folgendes:

    Ich habe mir
    1) zum Ziel gesetzt, eine Partnerschaft zu führen, in der beide Partner ebenbürtig sind, miteinander reden und diskutieren können, auch streiten können; und wo für mich Liebe spürbar ist - damit meine ich eine spürbare seelische Verbundenheit. Ich möchte auch Zärtlichkeit, Harmonie und guten Sex und ähnliche Interessen.
    Ich habe diesen Wunsch mal für mich formuliert, habe diesen Wunsch für mich festgehalten (aufgeschrieben) - mit allen möglichen Facetten ausgeschmückt (wo wir wohnen werden, wie ich mich fühlen werde usw.)....
    Ich lese mir dieses Ziel immer wieder selbst vor, konzentriere mich fest darauf, und dann leg ich diesen Zettel wieder beiseite.
    Und ich sag dir was: ich habe das bedingungslose Vertrauen (in mich/in mein höheres Selbst/in Gott/in meinen Schutzengel - wer auch immer ;)), dass sich dieser Wunsch manifestieren wird. Ganz sicher!!!
    Worauf du deine Energie richtest, das wird geschehen.

    2) Des weiteren habe ich auch für mich ein Ultimatum gesetzt:
    Da mein Freund auch ziemlich herumgedruckst hat, und ich nicht wusste, will er jetzt die Beziehung weiter oder nicht, hatte ich mir auch ein zeitliches Ultimatum gesetzt:
    bis in einem Monat wollte ich Klarheit haben. Wenn bis dahin von seiner Seite nichts geschieht, werde ICH Konsequenzen setzen.

    3) Ich HABE Konsequenzen gesetzt:
    Für ihn wäre es wahrscheinlich ideal, wenn ich 15 Jahre lang seine versteckte Geliebte bleibe, die brav im Hintergrund bleibt, keine anderen Männer anschaut und auf ihn wartet, bis ER seine Frau und Kinder verlässt (wenn die Kinder erwachsen sind).
    Ich habe für mich definiert, ob ICH das will, oder wie meine Wünsche aussehen.
    Ich ließ mich nicht von seinen Vorstellungen leiten, sondern habe MEINE Vorstellungen für MICH definiert.
    Und die sind derzeit so:

    # Ich habe mich entschlossen, ihn weiter zu lieben, egal was kommt (das kannst du auch....). Weil für mich allein das Gefühl, jemanden so gern zu haben, total schön ist.
    # Ich habe mich entschlossen, für ihn da zu sein, wenn er Hilfe braucht....
    # Und ich habe mich entschlossen, mich nicht von SEINER Meinung abhängig zu machen, sondern MEIN Leben zu leben. Damit meine ich: Ich werde jede Minute meines Lebens auskosten, so gut es geht. Ich möchte der Mensch sein, der ich wirklich sein möchte (lebensfroh, humorvoll, liebevoll, geduldig.....), ich möchte einfach nur mein inneres Potential leben.
    # Ich habe für mich definiert, wo meine Grenzen sind: z.B. möchte ich nicht ein Leben Geliebte sein...denn das ist einfach total belastend, und ich möchte doch frei lieben dürfen....
    # Ich habe für mich definiert, welche Verhaltensweisen ich in einer Beziehung gerne haben möchte und welche nicht: zB. dass er zärtlich zu mir ist, wir oft Kontakt miteinander haben,....

    ja, und dann habe ich für mich verglichen:
    Inwieweit gleicht meine Beziehung nun der, die ich wirklich haben will?
    Wahrscheinlich werden in deiner Beziehung auch nicht alle Bedingungen erfüllt sein (das werden sie vermutlich in keiner Beziehung) - dann ist es an der Zeit, festzulegen, welche Kompromisse du eingehen könntest, ohne dich dabei selbst total aufzugeben.
    Bei mir ist es eben so, dass ich unglücklich wäre, ein Leben lang Geliebte zu sein....also muss ich für mich definieren: Inwieweit möchte ich mich auf dieser Grundlage in die Beziehung einbringen???
    d.h, inwieweit gehe ich Kompromisse ein?
    Ich hab für mich entschieden, dass ich für ihn Vertraute, Freundin.....bleibe; auch von meiner Seite her den Kontakt aufrecht erhalte; doch ich lasse es von meiner Seite her nicht zu, dass ich zur Dauergeliebten gemacht werde.....einfach weil ich zu sehr darunter leiden würde.

    Auf deine Situation umgesetzt würde das heißen:
    Sieh dir die Situation ganz objektiv an. Zeichne sie vielleicht schematisch auf ein Stück Papier - das mache ich auch immer.
    Was missfällt dir an der Situation?
    Was hättest du gerne?
    Leg dann die beiden Bilder übereinander: Was du gerne hättest, und wie es jetzt ist.
    Wo bist du bereit, Kompromisse einzugehen?
    Wo sind deine Grenzen?

    Und vor allem: leg für DICH fest, wie du deine Beziehung leben möchtest, und wie nicht.

    Daraus leiten sich dann die nächsten notwendigen Schritte ab.....
    Kann sein, dass diese Schritte auch weh tun werden, doch es ist dir dann bewusst, dass DU dich bewusst dazu entschieden hast, so zu handeln...

    und noch etwas zu demThema:
    atme mal 10x tief ein und aus - und dann gehe gedanklich in dein Herz - was spürst du?
    Vielleicht ist es Liebe, vielleicht ist es Schmerz.....schau sie dir einfach an.....und lass dieses Gefühl einfach wirken.....; wenn es sein muss, dann weine mal 3 Tage lang :)

    und wie sollst du mit diesen Gefühlen weiter umgehen? --> mach dich nicht davon abhängig!
    Probier mal so etwas wie: stell dir vor, du fährst irgendwo hin in Urlaub - du siehst dir ganz erstaunt die Umgebung, das Meer, die Menschen an, nimmst alle Eindrücke in dich auf....und lässt sie wirken....
    doch du bist nicht von diesen Eindrücken abhängig, egal ob sie gut oder schlecht sind....denn du weißt, du fährst ja wieder nach Hause und siehst dir das einfach nur an....du machst eine Erfahrung in einem fremden Land.

    Genauso solltest du mit deinen Gefühlen und Gedanken umgehen. Lass dich von ihnen nicht runterziehen oder festnageln....sieh sie dir einfach an......denn du weißt, DU BIST NICHT DEIN GEFÜHL,
    du bist die Liebe selbst, du bist ein total vollkommener Mensch, du hast so viel Liebe in dir und Glück und Freude.......fokusiere dich immer wieder darauf, dass du atmest und bei dir bleibst..

    oder ein anderes Beispiel.
    hast du schon ein Kind?
    dann hattest du auch Geburtswehen? Du warst darauf vorbereitet, dass diese kommen, hast sie VERATMET - und hast versucht, ihnen nicht zu viel Bedeutung beizumessen, weil du wusstest, das machst du jetzt einfach durch - dann wirds wieder besser....

    Atmen trägt auch viel dazu bei, dass du in deiner Mitte bleibst - und betrachte die Gefühle und Gedanken einfach von einer Vogelperspektive....

    Das wird dir am Anfang vielleicht nicht so gut, mit der Zeit jedoch immer besser gelingen.....und dein höheres Bewusstsein hat dann auch die freie Energie, für dich das zu erschaffen, was du dir wirklich von ganzem Herzen wünscht, weil du nicht mehr auf dein Problem fokusiert bist.
    Sei dir bewusst, dass das nicht einfach ist und du viel Kraft brauchen wirst, doch die hast du ;)

    Ich wünsch dir dazu ganz viel Kraft und Liebe :liebe1:
    Niki
     
  10. hoffend

    hoffend Active Member

    Hallo Ihr lieben Zwei

    Ich bin überweltigt von Eurer Hilfe.... echt... danke viel mals ihr wisst gar nicht wie gut ihr mir tut. Ehrlich!

    Leider habe ich keine Zeit mehr um Ausführlich zu schreiben, aber ich werde mir eure Post ausdrucken und zu hause ganz in Ruhe lesen.

    Melde mich dann morgen wieder, da ich zu Hause momentan kein Internet habe.

    Vielen Dank für die Mühe die ihr mit einer hoffender hoffnungslosen liebeskranken Frau macht :liebe1:
     
  11. skysue

    skysue Well-Known Member

    Warum , liebe Hoffende, warum bist du dir selbst so wenig Wert?

    Er hatte seine zweite Chance .... Es tut verdammt weh, dein derzeitiger Zustand vernebelt jegliche Wahrnehmung .... aber, du kommst darüber hinweg, ganz bestimmt. Geh jetzt deinen eigenen Weg! Du wirst überrascht sein, wie viel Besseres nachkommt.

    Warum stellst du seine Bedürfnisse immer noch über deine eigenen? Warum sagst du noch danke, wenn er wieder auf dich hintritt?? Er hat diejenige nicht zufällig getroffen, ihm ist es völlig egal, wie es dir geht, er weiß schließlich ganz genau, dass es bestimmt noch eine dritte und vierte Chance gibt ....

    Er kommt mit Sicherheit wieder angerobbt, aber sei dir sicher, dass er dich wieder linken wird, wenn du ihm überdrüßig geworden bist.

    Ich drück dich, du bist stark! :trost:

    LG
     
  12. hoffend

    hoffend Active Member

    Hallo Skysue

    Warum?
    Weil ich ihn von ganzen Herzen liebe, weil ich mit ihm alt werden wollte, weil er der Mann war (oder ist) wo ich von anfang an in mein Herz geschlosen habe. Weil ich nie gezweifelt habe in mir drinn, ob wir zusammen gehören oder nicht! Weil er mich zum lachen und zum weinen bringt. Weil ich mit ihm soviel unternehmen kann.

    Weisst du ich bin nicht mehr die jüngste :) (39 Jahre) aber ich war noch nie von einem Menschen so überzeugt. Er ist ganz sicher kein schlechter Mensch, im Gegenteil aber einfach ein elender Idiot der zum totalen egoisten mutiert! Das Problem schlussendlich, ist aber, dass er anscheinend nicht das gleiche empfindet wie ich. Und das finde ich unendlich schade, weil ich weiss, dass ich ihn glücklich gemacht hätte und er mich! Aber aus irgendeinem Grund, denn ich nicht verstehe soll es anscheinend nicht so sein! Ich hoffe ich werde stark genug sein, und ich hoffe ich werde wieder mal so lieben können mit dieser Überzeugung von "zu Hause angekommen zu sein"!

    Aber du hast sicher auch recht, bei aller Liebe darf ich mich nicht so behandeln lassen. Und manchmal frage ich mich, wieso ich noch so blöd bin und immer noch so leide....... hmmmm das Leben ist schon komisch! Ich hoffe du hast recht mit den Worten, dass etwas besseres kommen wird.

    Hallo Niki

    Vielen, vielen Dank für Deine ausführliche, interessante Beschreibung. Ich werde das genau so probieren zu machen. Ich werde versuchen meine Mitte zu finden und werde versuchen mich selber glücklich zu machen. Morgen habe ich frei, und ganz viel Zeit mal alles auszuprobieren was du geschrieben hast! Ich hoffe ich finde die Kraft dafür! Ein Kind habe ich (leider?) nicht, und da ich auch schon 39 jahre alt bin, wird das wohl auch nicht so sein. Aber der Wunsch nach Kindern ist bei mir auch nicht so übergross. Also das ist schon ok so. Es sollte anscheinend nicht sein.

    Was den Tod meines ex, ex Freund betrifft, hatte ich eigentlich schon das Gefühl ich hätte es ganz aufgearbeitet. Ich war 23 als das passiert ist und dank einer super Kartenleserin (die jetzt leider nicht mehr praktiziert) konnte ich viel verstehen und begreifen. Ich meine eine gewisse Schuld bleibt wohl immer in mir zurück, so nach dem Motto hätte ich doch, usw. aber anscheinend musste es so sein, und ich konnte oder durfte es nicht verhindern. Ansonsten habe ich sicher noch andere Lieben verloren, aber ich habe das ganze nicht so schlimm gesehen. Oder eine gute Freundschaft dadurch bekommen. Ich war noch mit einem Mann fast 14 Jahre zusammen, und wir sind supergute Freunde jetzt. Er ist für mich wie ein Bruder und wir sind auch nicht im Streit auseinander. Obwohl die Trennung hart war, war es der richtige Weg für uns beide! Was meine Familie betrifft, naja ist wahrscheinlich auch nicht gerade ein Musterbeispiel an Harmonie :) ich habe eine ganz liebe Mutter aber ihre Gefühle kann sie nicht so zeigen, meinen Vater kenne ich nicht. Sie hat sich scheiden lassen als ich 3 war. Bis heute hatte sie keine feste Beziehung mehr. Vielleicht bin ich ja zum gleichen Schicksal verdammt? Nur sie ist wirklich glücklich so wie es ist. Ich bin dann doch viel eher der Beziehungsmensch und habe viel mehr Probleme mit dem alleine sein. Ich würde sogerne Stark sein, und meinen eigenen Weg gehen doch irgendwie habe ich Angst davor etwas ganz wichtiges zu verpassen so im Leben. Nämlich geliebt zu werden und ganz, ganz, ganz viel liebe zu geben.

    Ich hatte übrigens auch mal ein Verhältnis mit einem verheiratet Mann. Resp. er hat geheiratet als ich mit ihm zusammen war. Das habe ich natürlich alles nicht gewusst, auch nicht, dass er noch ein kleines Kind von 3 Monaten hat! Da ist für mich auch eine Welt zusammengebrochen im ersten Moment und dann habe ich mich langsam aber sicher von ihm zurückgezogen. Mit kleinen Schritten und dann habe ich meinen jetzigen (ex) Freund getroffen und alles war klar. Nur Geliebte sein, ist wirklich nicht das wahre und ich schicke dir ganz viel Kraft, dass du Deine Mitte behalten kannst. Ja, ja, die Muster. Eigentlich weiss ich genau was ich will und was nicht! Ich weiss, dass ich eine solche Beziehung so nicht weiterführen will aber trotzdem fällt es mir unendlich schwer in ziehn zu lassen. Verdammt!!!!!!!! Ich wünschte ich könnte ihn die Zukunft schauen, und doch hätte ich Angst davor.

    Hallo Wasserfall

    Auch dir vielen vielen dank für Deine Worte, die mir wirklich auch sehr geholfen haben. Vorallem der Satz

    "...was davon du froh bist, dann "los zu sein". wovon du dich dann "befreit" fühlst. was du SO nicht mehr willst, sondern.." (sorry weiss nicht wie da mit dem Zitat" funktioniert)

    hat mich doch sehr zum Nachdenken gebracht. Es gibt oder gab vieles was mich traurig gemacht hat in der Beziehung. Vieles was für mich nicht stimmig war. Ich glaube ich muss mir das mal wie Niki vorgeschlagen hat alles aufschreiben und dann immer wieder vor Augen führen. Er konnte super süss sein, aber dann auch wieder ein totaler Egoist und ist auf meinen Gefühlen herumgetrampelt. Werde nun versuchen meine Energien aufs positive zu lenken und mir meine Wünsche klar zu werden und positiv in die Zukunft zu schauen, ob mit oder ohne Ihn! Naja irgendwie weiss man ja, dass man als Mensch alles überstehen kann und es irgendwann wieder weitergeht. Und ich weiss von mir selber, auch wenn ich jetzt so leide, bin ich doch ein starker Mensch der viel aushält und ein positiver Mensch, der eigentlich mehr oder weniger gut gelaunt durchs Leben läuft und weiss wie dankbar ich sein kann, dass es mir sonst wirklich gut geht.

    Ich danke euch allen nochmals für die hilfreichen Worte, und hoffe ich darf hier noch ein bisschen reinschreiben wie es dann so weitergeht. :)

    Danke :liebe1:
     
  13. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    guten Morgen !

    ich benutze meinen thread mittlerweile direkt ein stück weit wie ein tagebuch. das hab ich mir wohl von niki ab geschaut.
    das formulieren an sich bringt für mich schon vieles ins übersichtliche...

    doch was ich..gegenüber einem üblichen tagebuch...als sehr wertvoll empfinde...

    ...sind die inputs. wer mag, schreibt etwas dazu...und ich habe das gefühl, durch die auseinander setzung dann damit (ich hab wieder etwas, was ich in mir wirken lassen kann...neue ideen, eindrücke und sichtweisen kommen rein...)...immer wieder neu sehr davon zu profitieren.

    liebe morgengrüsse !

    Wasserfall
     
  14. hoffend

    hoffend Active Member

    Hallo Zusammen

    Danke für den lieben Morgengruss Wasserfall..

    So jetzt bin ich doch glatt wieder in ein tiefes Loch gerutsch..horror.. und das im Büro... habe nun schon seit Sonntag einfach nichts mehr gehört. Keine Ahnung wie es weitergeht oder überhaupt. Wie kann man nur so Gefühlskalt sein! Ich wünschte mir von ganzen Herzen, dass ich das auch könnte, einfach abhacken und vergessen und keine Träne mehr nachweinen!

    So musste ich jetzt nur schnell loswerden..
     
  15. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    ich denke, das ist etwas, was du vermutest...aber nicht wissen kannst.

    du kennst ihn besser, ich gar nicht.
    es gibt nun mal menschen, die sich nicht melden, wenn sie noch nicht wissen, wie sie mit der situation (dem menschen) um gehen sollen. ziehen sich erst mal zurück.

    es gibt menschen, die melden sich dann, sobald sie sich innerlich klar genug dazu fühlen...einander begegnen zu können.
    und es gibt menschen, die setzen sich nicht wirklich mit der situation auseinander, sondern suchen in der "dauerflucht" immer wieder ihr "heil".

    du scheinst dir ca. einen monat zeit gegeben zu haben, um fest zu stellen, ob er auf "dauerflucht" schaltet, ..oder wieder das gespräch sucht...um von sich aus klarheit rein zu bringen, dir gegenüber....oder... möglichkeit xyz....

    und VOR ALLEM auch um zu wissen, unter welchen bedingungen du ihm (oder einem künftigen anderen) als beziehungspartner einen guten platz in deinem leben anbieten kannst....oder eben auch nicht.

    so ungefähr habe ich es verstanden....bzw. ist das obere jetzt eine auslegung von mir....

    ich meine heraus zu lesen...du interpretierst sein verhalten so...dass du ihm nichts wert gewesen seist. vielleicht ist er wirklich so auf sich konzentriert, dass er auf andere aussserhalb wenig achtet...ich kenne ihn wie gesagt nicht.

    das wäre dann möglicherweise ein hinweis, dass du nach einem partner suchst...der dich als mensch mit deinen bedürfnissen wahr nimmt...und auch! darauf rücksicht nimmt.
    und es wäre input, sich einmal an zu sehen...ob du dich mit deinen bedürfnissen anderen gegenüber klar genug ausdrückst....

    haben andere die chance, zu wissen, was dir wichtig ist ? haben andere die chance, von dir zu wissen, wie ge-wichtig manches für dich ist ?

    soweit, was mir spontan dazu einfällt. vielleicht ist etwas dabei, was dich zum thema anspricht.

    liebe grüsse !
    Wasserfall
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden