Fisch und Pilze - wieder aufwärmen?

Die Suchende

Well-Known Member
Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, dass ich in der richtigen Rubrik bin... ansonsten wird sich bestimmt ein kleines Helferlein finden, der diesen Post verschieben kann, gell?

Was mich interessiert: ich habe immer von meiner Mutter gehört, Pilze und Fisch sollte man nicht wieder aufwärmen. Aber nie einen Grund dafür erfahren. Jetzt meine Frage an euch: Stimmt diese Aussage überhaupt noch? Wenn ja, weiß jemand den Grund dafür? Bei Spinat weiß ich, dass das was mit dem Nitrat/Nitrit-Gehalt zu tun hat. Vielleicht ist es hierbei ja ähnlich...

Schon jetzt "Danke" und alles Gute.
 
Werbung:

Strandläufer

Well-Known Member
AW: Fisch und Pilze - wieder aufwärmen?

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, dass ich in der richtigen Rubrik bin... ansonsten wird sich bestimmt ein kleines Helferlein finden, der diesen Post verschieben kann, gell?

Was mich interessiert: ich habe immer von meiner Mutter gehört, Pilze und Fisch sollte man nicht wieder aufwärmen. Aber nie einen Grund dafür erfahren. Jetzt meine Frage an euch: Stimmt diese Aussage überhaupt noch? Wenn ja, weiß jemand den Grund dafür? Bei Spinat weiß ich, dass das was mit dem Nitrat/Nitrit-Gehalt zu tun hat. Vielleicht ist es hierbei ja ähnlich...

Schon jetzt "Danke" und alles Gute.
Fisch weiß ich nicht aber Pilze auf keinen Fall, frag mich aber bitte nicht warum. So wurde mir das übermittelt :)
 

Strandläufer

Well-Known Member
AW: Fisch und Pilze - wieder aufwärmen?

Nun, viele von Ihnen haben vielleich noch die Worte Ihrer Großmutter im Ohr, früher war das in der Tat ein eisernes Küchengesetz: Vorsicht vor Aufgewärmtem, davon kann man sich eine Lebensmittelvergiftung holen.

Dahinter steht folgende Überlegung. In allen Speisepilzen ist sehr viel Eiweiß enthalten. Das Eiweiß wird durch Sauerstoff und Bakterien zersetzt und es bilden sich giftige Abbauprodukte. Wärme beschleunigt nun diese unerwünschten Abbauvorgänge und deshalb dachte man, sei es nicht gut, wenn man Pilze ein zweites Mal aufwärmt. Die Folgen wären im harmlosesten Fall Bauchschmerzen und Erbrechen.

Doch heute, mit der modernen Kühltechnik ist das eigentlich kein Problem mehr: Wenn von einem Pilzgericht etwas übrig bleibt, stellt man den Rest möglichst bald in den Kühlschrank und holt ihn erst wieder kurz vor der nächsten Mahlzeit raus. Dann erhitzt man die Pilze gut, auf mindestens 70 Grad, dann kann nichts passieren. Sie sollten ein Gericht mit Pilzen allerdings niemals längere Zeit bei Zimmertemperatur herumstehen lassen oder warmhalten.
vom ARD....
 

Lucille

Well-Known Member
AW: Fisch und Pilze - wieder aufwärmen?

Eine eiserne Küchenregel besagt, dass man Spinat, Pilze und Fisch nicht wieder aufwärmen darf. Die Empfehlung stammt jedoch aus Zeiten, als es noch keine ausreichenden Kühlmöglichkeiten gab. Das eigentliche Problem liegt nicht im Aufwärmen selbst, sondern in einer zu warmen und zu langen Zwischenlagerung.

Bei günstigen Bedingungen können sich in Spinat- und Pilzgerichten sehr leicht Keime vermehren. Im Falle von Pilzgerichten kommt es dann zur Bildung toxischer Amine. Bei Spinat besteht die Gefahr der Nitritbildung.

Reste sollten deshalb schnell abgekühlt und nicht länger als 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden. Gekochter oder gebratener Fisch hingegen kann bis zu drei Tage im Kühlschrank gelagert werden. Geräucherter Fisch hält sich dort sogar zwei bis vier Tage. Am kältesten ist es im Kühlschrank an der hinteren Seite des Geräts.

Für das Aufwärmen gilt: schnell durcherhitzen, wobei eine Kerntemperatur von 70 Grad Celsius erreicht werden sollte.

***

Nachdem die Frage hier aufgeworfen wurde, habe ich festgestellt, dass ich das auch nicht weiß.:confused:

Die Antwort hier ist ergoogelt.

LG
Karin
 
Werbung:

Die Suchende

Well-Known Member
AW: Fisch und Pilze - wieder aufwärmen?

Ja super, vielen lieben Dank für eure Anworten.

Dann kann ich mich ja jetzt beruhigt ans Kochen begeben :)

Alles Gute.
 
Oben