Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Fremdgehen verziehen aber er ist immer noch nicht näher bei mir...

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von naneu77, 6 Januar 2014.

  1. naneu77

    naneu77 Member

    Werbung:
    Hallo,

    ich stecke gerade in einer großen emotionalen Krise. Mein Freund, mit dem ich Anfang des letzten Jahres nach 3,5 Jahren Trennung wieder zusammen gekommen bin, also eine 2. Chance für uns, hat mich nach nicht mal 4 Monaten über ein halbes Jahr betrogen. Seine Affäre hatte sich bei mir gemeldet, weil sie hoffte, ihn damit für sich zu gewinnen. Ich habe schon lange gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Er war mir nicht nah auch wenn er bei mir war, bei uns lief sexuell sehr wenig und wenn wirkte es eher wie ein Pflichtprogramm, er wirkte auf mich verunsichert wenn ich flirten wollte oder seine Nähe suchte. Ich habe immer wieder das Gespräch gesucht und meine Vermutung, ob da eine andere Frau ist auch angesprochen. Ich fühlte es irgendwie. Er sagte immer nur, dass er nicht wisse was los wäre, vielleicht wäre er in einer Midlife Krise, bis sie sich halt bei mir gemeldet hat. Da gab er es zu. Da ich ihn sehr liebe habe ich ihm verziehen. Das ist jetzt über 2 Monate her, dass ich es ihm verziehen habe. Trotzdem verhält er sich unverändert weiter seltsam mir gegenüber. Er ist distanziert, gemein, schliesst mich irgenwie aus, macht weiterhin keine Annäherungsversuche. Auf meine Frage, was ist meinte er, dass er irgendwie Hemmungen hätte mir näher zu kommen. Er hätte mich nicht mehr verdient. Mehr als ein normaler Schmatzer bekomme ich also nicht. Heute im Gespräch sagte er dann, dass er sich seiner Gefühle zu mir vielleicht doch nicht mehr so sicher wäre denn anders könne er sein Verhalten mir gegenüber nicht erklären. Ich weiß nun überhaupt nicht mehr, was ich machen soll. Man muss doch wissen ob man
    Gefühle hat oder nicht oder läuft
    das bei Männern anders? Ich weiß
    überhaupt nicht mehr wie ich mich
    verhalten soll. Wir leben zusammen. Da er nicht weiß wie es weitergehen soll, entschied ich heute dass wir uns trennen sollten damit er sich seiner Gefühle klar werden kann. Er möchte aber nicht
    dass ich gehe. Was ist nur los? Was
    kann ich tun um ihm die Zeit zu
    geben? Muss ich dafür ausziehen?
    Ich weiß nicht, ob und wie ich das
    unter einem Dach aushalten soll.
    Oder ist es Liebe, wenn ich ihn
    loslasse und gehe? Ich muss doch auch an mich denken. Zu lieben und so behandelt zu werden macht mich traurig und dadurch kann ich doch keine Gefühle wecken? Ich hoffe, es hat jemand einen Rat für mich denn eigentlich will ich nur gehen wenn er mich gar nicht mehr liebt aber das weiß er grad wohl selbst nicht mehr...
     
  2. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe naneu77,

    bist Du ganz sicher, dass Du ihm den immerhin ein halbes Jahr
    andauernden Betrug und all die damit verbundenen vorsätzlichen
    Lügen wirklich so schnell verzeihen konntest?

    Ich habe eher den Eindruck, es war ein Lippenbekenntnis Deinerseits,
    um möglichst rasch einen Normalzustand herzustellen.

    Normalerweise ist das Verzeihen eher ein langer Prozess, der
    auch das Aufarbeiten beinhaltet, an dem sich beide Partner einbringen
    müssen. Sonst hat das keinen Sinn.

    Ein billiges Totschlagargument, dass er Dich nicht mehr verdient.
    Alles was zählt, ist sein Verhalten - und das spricht für sich selbst.

    Was los ist?
    Er hat absolut kein Interesse, etwas zu verändern. Er möchte im
    Rumeier-Status verharren und hofft, dass Du "aus Liebe zu ihm"
    einverstanden bist.

    Wen Du Dir selbst etwas wert bist, dann geh.

    Was war denn der Grund für die erste Trennung?

    LG
    Lucille
     
    Clara Clayton gefällt das.
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    ich sehe es ähnlich wie Lucille.

    Auf was wartest du? Dein Freund hält dich hin.

    Er will nichts ändern. Er hat die Frechheit dir zu sagen, dass er sich seiner Gefühle dir gegenüber nicht sicher ist. Trotzdem will er nicht, dass du ausziehst.

    Vielleicht ist es ja so bequemer für ihn, weil du einen Teil der Miete mitträgst oder den Haushalt in Ordnung hälst o. ä.

    Er hat dich betrogen und hintergangen. Du hast ihm verziehen, wie du sagst. Trotzdem verhält er sich so, als würde er dich weiterhin betrügen. Jedenfalls macht er keinerlei Anstrengungen dir zu beweisen, dass sich da etwas bei ihm geändert hat.

    Du solltest dir mehr wert sein.
     
    Spätzin und Lucille gefällt das.
  4. naneu77

    naneu77 Member

    Hallo Lucille,

    erstmal vielen Dank für deine Antwort.

    Der erste Schritt, also das Verzeihen ist geschehen. Damit meine ich nicht, dass ich
    alle notwendigen Schritte dessen schon durchlaufen habe. Es ist mir bewusst, dass so ein Prozess Zeit braucht.
    Was meinst du denn mit einbringen? Der erste Schritt ist doch das Verzeihen, die Gespräche, warum es dazu
    gekommen ist. Nur kommt dabei nicht wirklich etwas rum, womit man arbeiten kann. Ich bin irgendwie immer in der Luft,
    komme mir total orienierungslos vor.

    Klar ist es erst mal etwas Gesagtes aber auch ernst gemeintes. Ich kann damit keinen Normalzustand herstellen aber ein erster Schritt in diese Richtung machen.
    Nur dass sich gar nichts an seinem Verhalten ändert irritiert mich schon sehr...wenn ich einen "Fehler" und mir jemand sehr wichtig ist, dann reiss ich mir allerdings echt den Arsch auf weil es mir wichtig ist. Nur kann ich nicht grundsätzlich von meinem Verhalten auf ihn schliessen...!

    Wir haben uns im April 2008 kennengelernt und haben eine sehr intensive Zeit erlebt in allen Bereichen.
    Im September 2008 sind wir dann zusammengezogen. Auch danach war er so, wie ich mich absolut
    wohlfühle. Gefühlvoll, Respektvoll, aufmerksam. Nie übertrieben und der Mann der großen Worte aber
    absolut mein Traumtyp.

    Im Dezember 2008 fiel mir langsam eine Verhaltensänderung auf. Er ziehte sich wie in sich selbst zurück.
    Ich merkte, er macht etwas mit sich selbst aus, lass ihm Zeit aber es wurde immer mehr. Er ziehte sich immer
    mehr emotional und auch sexuell zurück. Damals dachte ich, es hätte mit mir zu tun, suchte allen möglichen
    Gründe bei mir selbst. Ich sprach ihn darauf an, er wusste es angeblich nicht, was der Grund ist. Mitte 2009 - ich
    war zufällig zuhause - klingelte es an der Tür. Da stand ein Mann, der ziemlich verärgert wirkte. Er wollte meinen
    Freund sprechen. Ich sagte ihm, dass er nicht da wäre, was denn los wäre. Er wollte Geld. Mein Freund schuldete
    ihm wohl schon seit einiger Zeit viel Geld und das wollte er nun haben. Ich sprach ihn abends darauf an. Er sagte
    nur, dass er noch von der Geburtstagsfeier, die im April stattfand (er wurde 40) Geld schuldete. Für mich kristallisierte
    sich plötzlich ein Grund heraus, warum er sich so zurückzieht. Ich hakte nach. Nach mehreren Versuchen gestand
    er mir dann, dass er Privatinsolvenz anmelden muss, dass er wg. seiner früheren Selbstständigkeit riesig viel
    Schulden hat und es mir nicht sagen wollte, weil er Angst hatte, dass ich gehen würde.

    Für mich war klar, dass ich ihn deswegen nicht verlassen würde. Warum auch, das kann man zusammen durchstehen.
    Ich liebe ihn ja. Ich fragte ihn, was er denn gerne tun würde, auch beruflich. Er wollte einen Reinigungsservice
    anbieten, konnte aber durch seine finanzielle Situation keine Firma gründen. Das tat ich dann, unter meinem
    Namen, damit er wieder auf die Beine kommen kann. Getrennt haben wir uns dann, weil er gar nicht aus den Füssen kam
    und das Firmenkonto, welches auch auf meinen Namen lief mehr und mehr überlastete. Da ich zu dieser Zeit 3 Monate
    arbeitlos war kam ich selbst finanziell sehr in Not und sah nur noch eine Möglichkeit. Schadensbegrenzung.
    Firma abgemeldet, Konto gesperrt und daraufhin ausgezogen. Dieser Schritt erfolgte nicht, weil ich ihn nicht mehr liebte, sondern weil ich wusste,
    dass ich ihm nicht so nicht helfen konnte. Er konnte nur aufstehen, wenn ich ihn loslies und ich musste mich schützen.

    Ein Jahr später hatte er einen Job als Angstellter und Antrag auf Privatinsolvenz gestellt. Das ist jetzt vier Jahre her. Er lebt seither
    finanziell angemessen und war auch ganz froh - bis auf die Tatsache, dass er mich noch liebt und ich ihn auch. Wir haben
    während dieser Zeit öfter telefoniert und ich war stolz auf ihn denn er wirkte selbstbewusst und seine Lebensfreude war
    so gut wie hergestellt. Meine Gefühle waren immer dagewesen und das Feuer wurde wieder geweckt.
    Und weil ich noch nie einer Trennung hinterhertrauerte (zumindest nach einer gewissen Zeit wars abgeschlossen) und die Gefühle zu ihm nie erloschen sind, wagten wir anfang des letzten Jahres einen Neubeginn.

    Ist davonzulaufen immer die einzige Lösung? Es wäre die einfachste, klar, aber es muss doch einen Grund geben, dass jemand so was tut. Wenn sich ein Mensch so extrem verändert muss er große Probleme haben und was bedeutet dann der Spruch "in guten wie in schlechten Zeiten?" Das ist doch eine schlechte Zeit und ich ein schlechter Mensch, wenn ich ihn jetzt einfach fallenlasse. Wenn seine Gefühle gar nicht mehr da sind (also er mir das auch so sagen kann) dann ist das eine Antwort oder eine Entscheidung und ich weiss, dass ich gehen muss aber so? Im Findungsprozess?

    Es ist alles so unglaublich unfassbar aber vielleicht hast du recht, dass ich in jedem Fall gehen muss...
     
    Hortensie gefällt das.
  5. naneu77

    naneu77 Member

    Hallo Clara,

    danke für deine Meinung dazu.

    Ich möchte ihm die Zeit geben die er braucht. Dafür muss eine offene und ehrliche Grundlage her. Wie kann ich beurteilen, ob er mich hinhält? Ich habe noch nie betrogen. Ich weiss nicht, wie es dann in jemandem aussieht. Schuldgefühle können einen auch innerlich zerreissen, bestimmt. Er sagte ja auch dass er Hemmungen hat mit mir intim zu werden wg. den Bildern, die ich gesehen habe. Klar hatte er die bei der Anderen nicht. Die hatte sie ihm ja geschickt...[/quote]

    Glaube ich nicht. Er war vorher auch nicht unselbständig.

    Und genau da ist mein Dilemma. Ich würde beweisen und wie. Er bisher nicht. Vielleicht kann er sich selbst nicht verzeihen?

    LG
    naneu77
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Ob du gehen mußt - oder nicht - das bleibt deine Entscheidung.

    Ich fasse einmal kurz für dich zusammen(aus meiner Sicht, du wirst es wahrscheinlich anders sehen):

    dein Freund ist pleite. Das hast du erst erfahren, als ein Gläubiger vor der Tür stand. Du hast ihm dann eine Firma finanziert, die nicht lief. Ihr habt euch getrennt.

    Dann habt ihr euch wiedergetroffen und seid wieder zusammengezogen. Wieder hat dich dein Freund hintergangen. Diesesmal hatte er die Chuzpe, mit einer anderen Frau ein Verhältnis anzufangen(ein Seitensprung war es ja wohl eher nicht, dazu dauerte es zu lange an).

    Er will sich zwar nicht trennen von dir, ist aber nicht gerade der zärtliche und liebevolle Partner, den du dir wünscht.

    Und jetzt sage mir doch einmal, warum du so einen Mann gerne an deiner Seite haben möchtest?

    Übrigens, der Spruch "in guten wie in schlechten Zeiten", bedeutet, dass es neben den schlechten - auch mal gute Zeiten geben sollte. Bisher gab es doch eigentlich nicht so viel Gutes zu berichten, oder?
     
    Lucille gefällt das.
  7. naneu77

    naneu77 Member

    Hallo Clara,

    zusammenfassend hast du recht und ich sehe es grundsätzlich nicht anders. Ja, ich sehne gute Zeiten herbei, kann vieles nicht verstehen, bin total durcheinander, grade orientierungslos und dabei wäre es eigentlich so einfach. Man trifft eine Entscheidung und steht dahinter, egal wie sie ist. Wenn sich etwas verändert teilt man sich mit. Klar ist Ehrlichkeit nicht immer einfach aber ist denn mein Wunsch einfach ehrlich zu erfahren ob er noch Gefühle hat oder nicht so verkehrt? Wie kan man(n) Gefühlen nicht sicher sein. Die hat man doch oder man hat sie nicht, oder? Wenn er sagt, er hat keine Gefühle mehr ist es doch klar oder hat er alles nur getan um mir zu "zeigen", dass er keine Gefühle mehr hat? Sowas tut man doch einem Menschen, für den man etwas empfindet nicht an, oder?

    LG
    naneu77
     
  8. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Du und ich vielleicht nicht....aber andere Menschen sind anders. Man kann ihnen nur vor den Kopf schauen. Ich habe festgestellt, dass viele Menschen nur sich selbst nahe sind :-( .
     
    Bubble und Lucille gefällt das.
  9. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Das verstehe ich leider nicht.
    Für mich kommt das Verzeihen am Ende des Prozesses, es ist
    das Ergebnis, sozusagen.

    Wenn man nach solch einer (in meinen Augen heftigen) Geschichte
    die Beziehung wirklich retten möchte, dann müssen alle Karten auf
    den Tisch. Dass Du mit nichts "arbeiten" kannst ist für mich ein Indiz
    dafür, dass längst nicht alles gesagt ist.

    Noch einen Aspekt zum Thema "verzeihen":
    dadurch, dass Du ihm so schnell und bedingungslos verziehen hast,
    hast Du ihm auch die Chance genommen, von sich aus die Sache
    wieder gutzumachen. Mit Deiner Großmut hast Du Dich moralisch
    über ihn erhoben, und Euer Gleichgewicht ist massiv gestört.

    Es bestand keine Notwendigkeit, das Verzeihen in den Vordergrund
    zu rücken. Damit hast Du Eurer Beziehung nicht wirklich geholfen.

    Es ist nämlich ausschlaggebend, dass er seinen Teil dazu beiträgt, das
    verloren gegangene Vertrauen wieder herzustellen. Es scheint aber so,
    dass er Dir diesen Part überlässt ... Du sollst zusehen, wie Du mit dem
    Problem klarkommst. Das kann's nicht sein, und es wird auch nicht
    funktionieren.

    Mit "schlechten Zeiten" ist sicher nicht gemeint, dass der Partner nach
    Lust und Laune fremdgehen darf, ohne irgend welche Konsequenzen.

    Dein Verständnis für ihn kann ich nicht ganz nachvollziehen. Er hat
    sich nicht einfach "extrem verändert", sondern er hat Dich über Monate
    hinweg belogen und betrogen - bewusst und vorsätzlich.

    Nein, der Wunsch ist natürlich nicht verkehrt.
    Aber erzwingen kannst Du seine Entscheidung nicht.

    Bist Du denn gewillt, seine Unentschlossenheit über einen
    längeren Zeitraum hinzunehmen?
    Wenn ja - warum?
    Wo ist Deine persönliche Grenze?

    LG
    Lucille
     
    Clara Clayton gefällt das.
  10. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Liebe Naneu,

    fuer mich liest sich das so, dass Dein Freund grundsaetzlich ein Problem mit Ehrlichkeit hat? Die Geldprobleme haelt er geheim und seine Geliebte auch. Hat er Dir denn Gruende genannt fuer seine Affaere?

    Ich haette, glaube ich, grosse Schwierigkeiten damit, jemandem wieder zu vertrauen oder auch zu verzeihen, der mich zweimal so massiv hintergeht. Vor allem, wenn er dann auch noch "gemein" zu mit ist.

    Noch etwas: Hast Du Dich nachdem Du von der Affaere erfahren hast auf evtl. Geschlechtskrankheiten testen lassen? Ich weiss ja nicht, ob ihr unverhuetet miteinander schlaft... aber HPV uebertraegt sich auch mit Kondomen. Habt ihr darueber auch gesprochen?

    Fuer mich hoert sich das alles nicht so an, als waerst Du, Deine Gefuehle, Deine Gesundheit, Dein Wohlergehen auf der Prioritaetenliste Deines Freundes sonderlich weit oben.

    Ich wuensche Dir alles Gute!
    cloudlight
     
    Clara Clayton gefällt das.
  11. naneu77

    naneu77 Member

    Hallo Cloudlight,

    danke für deine Worte.

    Weiss ich demnach nicht mehr, ob er grundsätzlich ein unehrlicher Mensch ist. Seiner letzten Frau, mit der er in der Zwischenzeit eine Beziehung anfing konnte er ja wenigstens nach ca. 1/2 Jahr sagen, dass er keine Beziehung haben kann, weil er mich immer noch im Kopf hätte. Einen Grund hat er genannt, ja. Ich hatte im April Bilder gefunden auf seinem Rechner. Ich durfte da dran, es war also nicht geschnüffelt oder so. Nur als ich ein Dokument abspeichern wollte kamen Vorschläge im Explorer, Ordner mit Frauennamen. Als ich dann da rein bin habe ich eine Sammlung von Frauenfotos gefunden. Es waren kein Erotikbilder sondern richtige Sexbilder mit allen Details. Auch einen Ordner von ihm habe ich gefunden. Er sagte darauf nur, dass er nur virtuelle Beziehungen führen konnte und dies halt auf diese Art ausgelebt hat. Es würde ihm aber jetzt nichts mehr bedeuten und hat alles gelöscht. Er hat aber gesagt, dass er Hemmungen hatte mit mir seit ich das gesehen habe und deshalb mit der anderen Tante ins Bett gestiegen ist. Diese war zwar nett und hat mir Bescheid gesagt. Sie hat mich aber auch mehrere Tage lang mit Nachrichten bombardiert, was mir denn einfallen würde, seinem Glück im Weg zu stehen, er wolle eine Beziehung mit ihr aufbauen und liebe mich gar nicht mehr. Sie hätten auch nicht verhütet und hätten wahnsinnig viel Spass gehabt miteinander, uvm. Das kann sie nun nicht mehr. Hab sie blockiert. Ich traue mich schon gar nicht mehr das zu sagen aber er hatte daraufhin 3 Tage gebraucht um sich zu überlegen, was er ihr darauf sagen will und 3 Tage später musste ich ihn daran erinnern...er hat ihr dann geschrieben, dass alles was er sagte gelogen war nur um sie ins Bett zu kriegen...

    Nein, daran habe ich noch nicht gedacht. Ich bin so durcheinander, dass ich noch nicht mal an mich selbst denke.

    Ja und das Schlimme ist, ich selbst stand durch diese Situation auch nicht mehr auf meiner eigenen Prioritätenliste :-(

    Ich wuensche Dir alles Gute!
    cloudlight
     
  12. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    wie glaubst du, hätte dein Freund sich verhalten, wenn dein Liebhaber sich gemeldet hätte und die Details eurer schlüpfrigen Abenteuer so freizügig bekanntgegeben hätte?

    Denkst du, er hätte dir das auch sehr schnell verziehen und würde auch in Kauf nehmen, wenn du erst mal nicht so gut drauf wärst, weil du dich der anzüglichen Sex-Fotos schämtest, die er - ups - auch noch entdeckt hätte?

    Glaube mir, wenn dein Freund dich wirklich liebte, er täte dir das nicht an!
     
    Lucille und cloudlight gefällt das.
  13. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Er scheint sich lügend durchs Leben zu winden und
    nimmt dabei in Kauf, dass er andere Menschen verletzt.
    Er dürfte ein feiger Opportunist sein, der hauptsächlich
    auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist.

    Seine Entscheidungsschwäche spricht nicht für ihn, und
    von den pikanten Fotos auf seinem PC würde ich mich
    einfach nur angewidert fühlen.

    Aber schließlich hat jeder Mensch eine andere
    Toleranzschwelle, und es gibt bestimmt einen Grund,
    warum Du genau diesen Mann liebst.

    LG
    Lucille
     
  14. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Liebe Naneu,

    Also meiner Meinung nach beantwortest Du das aber genau schon im naechsten Absatz!

    E faellt mir schwer zu glauben, dass jemand ein halbes Jahr lang luegt um jemanden nur ins Bett zu kriegen. Er hatte sie doch schon ins Bett gekriegt, aber weil es so unglaublich schwer ist (Achtung Ironie) jemanden zu finden mit dem man einfach nur in die Kiste steigen kann hat er sich lieber die Muehe gemacht ein halbes Jahr zu luegen.



    Warum ist das so? Ich an Deiner Stelle wuerde mich ganz schnell wieder auf der Prioritaetenliste ganz nach oben setzen. Du hast Liebe verdient und zwar von Dir selbst!

    Was findest Du an diesem Mann, dass es OK fuer Dich ist, dass er Dich mehrfach beluegt, gemein zu Dir ist, Dich betruegt und das ueber Monate hinweg!

    Normalerweise machen Menschen die Dinge, die sie toll finden und ich will jetzt echt nicht gemein sein, aber nachdem was Du geschrieben hast gehoert Sex mit Dir fuer ihn nicht dazu. Warum willst Du mit jemandem zusammen sein, der Dich nicht begehrt?

    Er betruegt Dich, weil ihm was peinlich war? Find ich auch echt einen seltsamen Grund.

    Warum willst Du ihm verzeihen? Wo siehst Du Euch beide in 1, 5, 10 Jahren? Welche Dinge sind so richtig toll in Eurer Beziehung?

    Alles Liebe
    cloudlight
     
    Bubble, Lucille und Clara Clayton gefällt das.
  15. naneu77

    naneu77 Member

    Hallo ihr Lieben,
    ich danke euch von Herzen für die Zeit, die ihr euch u.a. auch für meine Person nehmt und für die vielen hilfreichen Worte, die in dieser Zeit entstanden sind.
    Ich werde mich auf jeden Fall in diesen Tagen zu den einzelnen Beiträgen äussern.
    Ich muss mich für heute Abend (ist nicht mehr viel von da) mal um mich kümmern, dafür sorgen, dass ich mal wieder etwas früher und hoffentlich erholsamen Schlaf finde denn ich möchte morgen fitter und ein bisschen wacher und stärker sein wie heute. Wacher im Sinne meiner Selbstwahrnehmung. Stärker um das alles durchzustehen.
    Ich wünsche euch eine gute erholsame Nacht.
    Danke.
    naneu
     
    Clara Clayton gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden