Gebärmuttersenkung

Ypsilon

Well-Known Member
Hallo an euch,

kann mir jemand was zum Thema Gebärmuttersenkung sagen? Speziell die Frage, ob sich die Gebärmutter mit Beckenbodengymnastik wieder heben kann, oder ob jemand Erfahrungen hat mit operativer Entfernung (ich meine nur der Gebärmutter)....Bei mir ist bei der letzten Geburt alles zusammengerutscht und das stört mich sehr.....
Fehlt einem was von der Weiblichkeit wenn man keine Gebärmutter mehr hat?

Würde mich über Infos freuen!!!

Grüßle,
Ypsilon
 
Werbung:

Hortensie

Well-Known Member
AW: Gebärmuttersenkung

kann mir jemand was zum Thema Gebärmuttersenkung sagen? Speziell die Frage, ob sich die Gebärmutter mit Beckenbodengymnastik wieder heben kann, oder ob jemand Erfahrungen hat mit operativer Entfernung (ich meine nur der Gebärmutter)....Bei mir ist bei der letzten Geburt alles zusammengerutscht und das stört mich sehr.....
Also bei mir hat Beckenbodentraining geholfen. Du musst es regelmäßig machen und eigentlich immer. Ich habe die Übungen in meinen Alltag eingebaut.
Ich hatte z.B. nach der Geburt massive Probleme mit dem Wasser lassen. Beim kleinsten Nieser oder Husten konnte ich es nicht mehr halten. Suche dir einen guten Krankengymnasten, der dir die Übungen richtig zeigt. Die meisten Übungen sind sehr leicht und du kannst sie überall machen.

Ypsilon schrieb:
Fehlt einem was von der Weiblichkeit wenn man keine Gebärmutter mehr hat?
Ich denke, das ist eine Frage deiner Einstellung.Vielleicht liest du dir das mal durch: http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/79534/
Die meisten Frauen spürten keine Veränderung nach einer Operation. Es gibt noch mehr Seiten. Ich habe "ohne Gebärmutter" gegoogelt.

Mal so als Anmerkung: Viele Frauen nehme die Rückbildungsgymnastik nach der Schwangerschaft nicht ernst. Sie ist megawichtig, gerade als Vorbeugung einer Senkung. Leider wird dies zu wenig vermittelt.
AL
Eberesche
 

Ypsilon

Well-Known Member
AW: Gebärmuttersenkung

Liebe Eberesche,

danke für den interessanten Link.
Habe erst kurz reinschauen können, war aber schon aufschlussreich.

Mal so als Anmerkung: Viele Frauen nehme die Rückbildungsgymnastik nach der Schwangerschaft nicht ernst. Sie ist megawichtig, gerade als Vorbeugung einer Senkung. Leider wird dies zu wenig vermittelt.

Ich gehöre auch zu denen, die sich dafür nicht die Zeit genommen haben, die es erfordert hätte. Wobei schon rüberkam wie wichtig es ist.....
Ich war zwar bei der Rückbildungsgymnastik, aber mehr auch nicht.

Danke für die Anregungen :)

Gruß,
Ypsilon
 

SANDY

Well-Known Member
AW: Gebärmuttersenkung

Liebe Ypsilon,

meine gebärmutter war nach 4 schwangerschaften mit ziemlich schweren kindern ziemlich im einer und die mutterbänder so ausgeleiert, dass mit beckenboden-gymnastik nichts mehr ging.

außerdem machten einige große myome die rückbildung der gebärmutter unmöglich.
meinem arzt blieb daher nichts anderes übrig, als die gebärmutter zu entfernen und ich muß sagen, ich fühlte mich nachher wie neugeboren!!

natürlich ists am anfang gewöhnungsbedürftig, weil einem das zyklusgefühl fehlt, da man keine regelblutung mehr hat. aber später lernt man diese wohltat durchaus zu schätzen :)

von der weiblichkeit fehlt einem gar nichts, weil die eierstöcke und auch der muttermund drinbleiben, es ist eigentlich nur ein psychologisches problem.
ganz im gegenteil, im laufe der zeit lernt man es zu schätzen, dass man sich nicht mehr um verhütung usw. zu kümmern braucht.

mir geht überhaupt nix ab, ganz im gegenteil!!

einfach genießen, hat mein arzt gesagt, und er hatte recht :D

lg
sandy
 

Ypsilon

Well-Known Member
AW: Gebärmuttersenkung

Danke Sandy,

habe auch 4 mal entbunden, davon 3mal normal.

Ich versuche es mit der Gymnastik, und es tut unendlich gut zu wissen, dass es einem nach dem Eingriff so gut gehen kann :danke:

Liebe grüße,
Ypsilon
 

stillewasser

Well-Known Member
Mal so als Anmerkung: Viele Frauen nehmen die Rückbildungsgymnastik nach der Schwangerschaft nicht ernst. Sie ist megawichtig, gerade als Vorbeugung einer Senkung. Leider wird dies zu wenig vermittelt.
AL
Eberesche

Richtig .. darunter leide ich auch .. nach 3 Kinder und ohne Rückbildungsgymnastik gemacht zu haben- war damals jünger und naiv .. so was trifft nur Ältere, dachte ich .. muss ich mich heute mit Inkontinenzepisoden wegen Gebärmuttersenkung plagen (n) bin sehr skeptisch,ob da noch Beckenboden-Gymnastik helfen könnte .. schließlich sind schon 11 Jahre nach der letzten SS vergangen .. o_O
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rudyline

Well-Known Member
Richtig .. darunter leide ich auch .. nach 3 Kinder und ohne Rückbildungsgymnastik gemacht zu haben- war damals jünger und naiv .. so was trifft nur Ältere, dachte ich .. muss ich mich heute mit Inkontinenzepisoden wegen Gebärmuttersenkung plagen (n) bin sehr skeptisch,ob da noch Beckenboden-Gymnastik helfen könnte .. schließlich sind schon 11 Jahre nach der letzten SS vergangen .. o_O

Je nachdem wie weit die Senkung "fortgeschritten" ist hilft das auf jeden Fall noch.
Die Muskeln im Beckenboden sind Muskeln wie alle anderen auch und wenn sie trainiert werden, werden sie straffer und stärker. Aber es dauert und sie müssen auch im Grunde ein Leben lang trainiert werden - sonst bilden sie sich wieder zurück.
Mir hilft Pilates. Hatte weniger Beschwerden dadurch (meine SS ist 27 Jahre her!),
konnte übers Frühjahr ein viertel Jahr nicht trainieren, da wurde es wieder schlechter.
 

Hortensie

Well-Known Member
Je nachdem wie weit die Senkung "fortgeschritten" ist hilft das auf jeden Fall noch.
Die Muskeln im Beckenboden sind Muskeln wie alle anderen auch und wenn sie trainiert werden, werden sie straffer und stärker. Aber es dauert und sie müssen auch im Grunde ein Leben lang trainiert werden - sonst bilden sie sich wieder zurück.
Mir hilft Pilates. Hatte weniger Beschwerden dadurch (meine SS ist 27 Jahre her!),
konnte übers Frühjahr ein viertel Jahr nicht trainieren, da wurde es wieder schlechter.
Ja, das ist so. Regelmäßig trainieren. Zum Glück kann man die Übungen problemlos und bei jeder Gelegenheit in den Alltag einbauen. Beim Zähneputzen, beim "aufirgendetwas" Warten....
Ich kann leider kein Pilates machen. Ich habe es schon so oft versucht, aber mir wird dabei immer übel.
 

Rudyline

Well-Known Member
Ich kann leider kein Pilates machen. Ich habe es schon so oft versucht, aber mir wird dabei immer übel.

Im Ernst? Das hab ich ja noch nie gehört (aber glaube es natürlich). Wird dir nur bei bestimmten Übungen schlecht oder bei allem? Gibt es einen Grund dafür?
Mir wird auf dem Bosu immer schlecht, ich werde richtig "seekrank" :sick:
 

Hortensie

Well-Known Member
Was ist Bosu?
Ich weiß nicht, ich habe zweimal in einem Kurs versucht Pilates zu machen, aber nach ein paar Minuten ging es nicht mehr. Dann habe ich mir ein Buch gekauft und es zuhause öfter alleine versucht.
Ich denke es werden die Übungen sein, wo mir etwas auf den Bauch drückt. Es ist schon etwas her, ich weiß es nicht mehr genau.
 
Werbung:

Rudyline

Well-Known Member
Was ist Bosu?
Ich weiß nicht, ich habe zweimal in einem Kurs versucht Pilates zu machen, aber nach ein paar Minuten ging es nicht mehr. Dann habe ich mir ein Buch gekauft und es zuhause öfter alleine versucht.
Ich denke es werden die Übungen sein, wo mir etwas auf den Bauch drückt. Es ist schon etwas her, ich weiß es nicht mehr genau.

Hallo Hortensie,
zum "Bosu" hab ich dir einen Link geschickt,
öffentlich wäre es evl. Werbung?
Ja, ich kenne auch Übungen bei denen mir übel wird - aber dann generell und nicht pilatesspezifisch. Meist wenn ich mich zu sehr anstrengen muss....mit dem Bauch.
Aber um den Beckenboden zu stärken muss man ja auch nicht zwangsläufig Pilates machen.
Wie du schriebst, alltagstaugliche, die man überall einbauen kann tun's auch :)
 
Oben