Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Gewalt???

Dieses Thema im Forum "Gewalt" wurde erstellt von hopelss, 7 Januar 2008.

  1. hopelss

    hopelss New Member

    Werbung:
    Hi ihr Lieben,

    das hier ist mein erster Beitrag und ich bin gespannt auf eure Meinung.
    Es geht um Gewalt in Beziehungen und Ehen..
    Ich frage euch wann beginnt Gewalt?
    Wann kann man von Gewalt sprechen..
    Ist das was man sagt von Bedeutung oder das was man tut?
    Wo liegen die Grenzen zur Gewalt und in wie fern trägt die eigene Person bei?

    Ich erzähle euch folgende Geschichte

    Ein Ehepaar streitet sich fürchterlich, der Mann schreit die Frau an und die Frau schreit denn Mann an.
    Verschiedene Meinungen prallen aufeinander, schlimme Dinge werden gesagt und Vorwürfe hallen nur so durch die Räume..
    Der Mann schlägt zu..
    mit der Rechtfertigung die Frau habe ihn provoziert..
    Was sagt dies über den Mann aus
    Und was sagt dies über die Frau aus, welche Rolle haben diese beiden Menschen eingenommen.

    Freue mich auf eure antworten
     
  2. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    Hallo Hopelss,

    willkommen in Forum!

    Der Mann ist völlig hilflos, der einzige Punkt, wo er stärker als seine Frau ist, ist die physische Kraft. Er will sich durchsetzten, er will nicht schwächer als seine Frau sein.
    Die Frau könnte (bewußt Konjungtiv) die Täterin sein und seine Schwäche ausgenützt haben um als Opfer da zu stehen. Sie hat sich in eine Beziehung mit genau so einem Mann begeben, also möchte sie scheinbar die Opferrolle. (Bitte mich nicht gleich schlagen).
    Beide sind irgendwo in der emotionalen Entwicklung eines Kindes stecken geblieben, da sie nicht fähig sind, Probleme sachlich zu lösen.

    Warum nimmt sich eine Frau so einen Mann? War ihr Vater so ein Typ? Lebt sie ihre Mutter nach? Welchen Vorteil hat sie, wenn sie vom Mann geschlagen wird? Geschenke, Demütigung des Mannes danach?
    Warum nimmt sich der Mann so eine Frau, der er in seinen Augen offenbar nur mit Schlägen Herr werden kann?

    Wollen die beiden eine Lösung?
     
  3. hopelss

    hopelss New Member

    AW: Gewalt???

    Hi Handwerkprofis,

    Ich danke für diese Antwort.. schon lange mache ich mir Gedanken über die Rollen, die bei einer solchen Situation endstehen und über die Grenzen, die überschritten werden..
    Wir leben in einer Gesellschaft in der Frauen das Recht haben sollten in der Ehe ihre eigene Meinung zu haben ,auf diese bestehen zu dürfen und sie zu äußern.. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass in den seltensten Fällen einer Frau dieses Recht wirklich zugestanden wird..
    Denn sie kann ihren Mann lieben und achten und trotzdem geschehen derartige Dinge aus unverständlichen Gründen aus der Sicht der Frau.

    Meine Erfahrung zeigt einen Mann der das Bedürfnis hat sich permanent
    in allen Lebenslagen durchzusetzen, in dem er einschränkt.
    Das bedeutet dass alle Tätigkeiten nur mit seiner Erlaubnis und in von ihm bestimmter Weise auszuführen sind. Dazu gehören auch die kleinsten Dinge wie Geschirr spülen. Wiedersetzt man sich ihm bekommt man fast gar untragbare Konsequenzen zu spüren.. Die Frau kann ihm nicht sagen was sie will oder braucht, denn es wird nicht akzeptiert, Bedürfnisse der Frau haben keinerlei Stellung bei ihm. Die Frau liebt diesen Mann und achtet ihn, versucht ihm gerecht zu werden, bekommt denoch nur Ablehnung zu spüren auf schlimme Art und Weise.Dieser Mann hat sich derartig verändert aus unerklärlichen Gründen, die er nicht äußert. das Resultat die Frau fühlt sich furchtbar hat Verlustängste aufgebaut und keinerlei Wertgefühl mehr. Es herrscht Unverständnis und Misstrauen.. und Angst.



    Dieses Beispiel zeigt dass jede Situation einen anderen Ausgangspunkt besitzt
    und wahrscheinlich keine identisch mit einer anderen vergleichbar sein kann.


    Ursachen und Gründe sind relativ zu betrachten, dabei gibt es keine Schuldfrage,denn es gibt in dieser Sache nur Täter. Ich selbst möchte kein Opfer sein..


    Liebste Grüße wünscht Hopelss
     
  4. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    Hallo Hopelss,

    ich denke, der Mann hat in irgendeinem Bereich ein enormes Defizit. Vielleicht Probleme im Job oder wurde arbeitslos. Ansosnten wäre das für mich ein Trennungsgrund oder ein Grund ihn zu einem Seelenklemptner zu schicken.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Frau, die so behandelt wird, wie du beschreibst, diesen Mann noch liebt und respektiert. Sie tut nur noch alles um nicht erniedrigt zu werden. Das sieht nur wie Liebe und Respekt aus.
    Und eine Krankheit eines Partners ist ebensowenig ein Grund sich selbst zum Opfer dieser Krankheit zu machen. Ultimatum stellen. Entweder du gehst in Therapie oder ich verlasse dich.
     
  5. Gioia

    Gioia Active Member

    AW: Gewalt???

    Hallo hopelss,
    ich wage mal die Behauptung/Vermutung: Gewalt beginnt im gewissen Sinne schon da, wo man die eigenen Bedürfnisse und Gefühle übersieht, sie (wohl vor allem aufgrund von "alten Mustern") selbst nicht wahrnimmt und ihnen demzufolge auch nicht rechtzeitig Ausdruck verleiht - sich also letzlich selbst was vormacht, lieber dem anderen gefallen will als zu sich selbst zu stehen. Dies ist meiner Einschätzung nach schon eine Form von Gewalt gegen die eigene Person, die dann einen solchen "Rattenschwanz" an weiteren, sich immer mehr steigernden, gegenseitigen "Gewaltaktionen" (nicht erst Taten, sondern auch schon Worte!) nach sich ziehen. Alles was verletzt, ist Gewalt.
    Ich glaube, wenn man es schafft zu lernen (das ist auch MEINE Aufgabe!!), auf sich selbst zu achten, für sich selbst zu sorgen, achtsam und liebevoll mit sich selbst und den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen umzugehen, dann wird es nicht mehr nötig sein, sich gegenseitig anzuschreien oder gar noch Schlimmeres. Ich glaube, dann kann man auch nicht mehr verletzt werden und auch nicht mehr andere verletzen.
    Das ist sicherlich eine Idealvorstellung, aber ich versuche es zumindest anzustreben... :)

    Alles Liebe
    Gioia
     
  6. sili65

    sili65 Active Member

    Werbung:
    AW: Gewalt???

    hallo ,,,ja wann beginnt gewalt,das ist eine sehr gute frage--für mich beginnt gewannt schon bei so manchen aussagen,wen jemand sagt,wen das nicht klapp geb ich dir eine orfeige,oder mann ganz einfach droht mit etwas,das ist eine seelische gewalt,,dan komt die körperliche gewanlt,die die schmlimmste überhaupt ist,ich hatte vor jahren selbst mit gewalt zu tun mein ex mann,,und ich denke es giebt viele stufen von gewanlt,,,heute würde ich mir so einiges nicht mer gefallen lassen und die notbremse ziehen,doch damals war ich jung und naiev,aber jeder solte flüchten wen er nur den ansatz von irgend einer art gewalt spürt.liebe grüße silvia
     
  7. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    Gute Frage!

    Gewalt beginnt auch meiner Meinung nach bereits da, wo man sichselbst übersieht bzw. übergeht. Irgendwann zeigt sich das im Außen.

    Opfer - Täter Geschichte ...
    Das Opfer ist nicht ärmer als der Täter, der Täter nicht stärker als das Opfer.

    Gibt es Begegnungen die keine derartigen Rollenverteilungen beinhalten?

    Bin gerade am überlegen ...
    in meinem Kollegenkreis weiß ich keine, in meinem Bekanntenkreis auch nicht, meine Freundinnen haben entweder keine Partner oder ebenso diese Rollenverteilung (Opfer - Täter); bei mir selber ist das ebenso. Entweder gab es diese Rollen und da ich die nicht wollte bin ich halt solo ...

    Hier im Forum liest man auch oft davon ...

    LG Elladana
     
  8. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    Du hast recht mit deiner Beobachtung, Elladana.
    Ich kenne auch keine Beziehung, die gänzlich frei ist davon.

    Meine eigene war es natürlich auch nicht. Das erkennt man (erkannte ich) erst mit dem nötigen Abstand. Und eben mit diesem Abstand wage ich heute die Behauptung, dass diese Verteilung, allgemein gesprochen, durchaus vermeidbar ist.

    Was mich jedoch tatsächlich fasziniert, ist, dass sich der Täter immer als Opfer FÜHLT (das berechtigt ihn, als Täter zu agieren ...), das Opfer nimmt sich selbst jedoch niemals als Täter wahr.

    Wenn wir etwas als Problem bezeichnen, dann geben wir bestimmten Strukturen einen negativen Wert. Die Lösung liegt scheinbar darin, ein aktives Gleichgewicht zu finden, das keinen Raum für die gekippte Opfer-Täter Beziehung lässt. Ich gehe auch immer davon aus, dass Menschen sich ändern können.

    LG
    Karin
     
  9. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    Hallo!

    Gewalt beginnt, sobald einer der beiden Parteien sich verletzt fühlt, ob nun auf psychischer oder auf physischer Basis. Sobald ich dazu gezwungen werde, etwas zu tun, was ich nicht tun möchte und ein Ultimatum gestellt bzw eine Drohung ausgesprochen wird, wenn dem nicht Folge geleistet wird. Sobald ich zu etwas gezwungen werde, das nicht meinem Lebensstil entspricht bzw im Gegensatz zu meinen eigenen Ansichten steht, eine Untergrabung der eigenen Persönlichkeit. *1

    Es hat mich GEWALTig geärgert,.. HIER sind immer Gefühle bzw Emotionen im Vordergrund! Und die Entstehung von Gewalt hat damit zu tun, welche Erfahrung in der Vergangenheit gemacht wurden, meiner Meinung nach mit Beginn des ersten Atemzuges. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass ich es selbst in der Hand habe, wie ich lebe. Es gibt viele Kreuzungen, viele Wegweiser, viele Möglichkeiten - aber, ob ich Gewalt anwende oder nicht, liegt trotz allem in meiner Entscheidung und die Vergangenheit kann nie als Ausrede benutzt werden (per exemple: Ein Kind wird geschlagen. Als Erwachsener hat dieser Mensch es selbst in der Hand, ob es seine Kinder auch schlägt oder ob ein vernünftigerer Ausweg gefunden wird - allerdings, zeigt mir niemand vor, dass es anders auch geht, werde ich mir schwer tun, anders zu handeln)

    *1 Im Bereich BDSM zum Beispiel, indem Macht und Ohnmacht wesentliches Bestandteil (dieser sexuellen Neigung) ist, ist oberstes Gebot gegenseitiger Respekt und bedingungsloses Vertrauen. Der Mächtige ist nicht stärker als der Untergebene, da der Untergebene seine Grenzen selbst festlegt und der Mächtige schlussendlich aufzuhören hat, sobald ein STOPP (oder sonstige Wörter) kundgetan wurde. Die Menschen, die diese Neigung haben, sind sich dessen bewusst und leben im Einverständnis miteinander. Die Freiwilligkeit ist von Bedeutung. Das ist ein kleiner, feiner Unterschied, der die Würze ausmacht - BEIDE PARTEIEN sind gleich stark oder schwach!
     
  10. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    Manchmal fühlt man sich aber auch verletzt, weil der andere einen nicht versteht. Dabei muss noch nicht mal böse Absicht dahinterstecken. Es könnte auch daran liegen, dass man sich nicht traut, seine Wünsche und Bedürfnisse klar zu äussern.
     
  11. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    Liebe Karin!

    Du sprichst hier etwas an, was ich auch immer gelgaubt habe. Ich glaub(t)e auch dass es vermeidbar ist - allerdings bin ich mir nicht mehr so sicher :)

    Was wenn das ein Irrtum ist und auch diese Verteilung bis zu einem gewissen, akzeptablem Maß einfach mit dazu gehört?

    Wäre sicher schön das völlig abstellen zu können - aber ist das wirklich möglich?

    Ja, das fasziniert mich auch. Der Täter fühlt sich als Opfer und kann deswegen Täter sein, das Opfer fühlt als Opfer und merkt nicht, dass es auch Täter ist.

    Das wollte ich nur ergänzen.

    LG Elladana

    PS.: Es gibt natürlich Fälle von Opfer, wo ich mir auch darüber nicht sicher bin ...
    Habe mal von einem sehr spirituellen menschen gehört, dass Kinder die vergewaltigt werden es sich so gewünscht haben weil es keine kleinen Kinder gibt, sondern nur alte Seelen in kleinen Körpern ...

    Was meint Ihr dazu?
     
  12. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    In dem Moment sind sie schutzlose Kinder und können sich nicht wehren. Solche Argumente mag ich gar nicht.
     
  13. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Gewalt???

    Zum Opfer-Täter Thema später noch.

    Aber das hier...

    ... macht mich einfach nur WÜTEND!!

    :nudelwalk:nudelwalk (ist für den spirituellen Menschen gedacht)

    Weder ein Körper noch eine Seele wünscht sich, vergewaltigt zu werden.

    Gruß,
    Karin
     
  14. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    AW: Gewalt???


    Den Beitrag geschrieben und sich dann nie wieder gemeldet und die eigene Meinung dazu geschrieben!!!!
     
  15. hifi

    hifi Member

    AW: Gewalt???

    Gewalt beginnt für mich dort, wo die Freiheit und die Unversehrtheit eines Anderen durch meine eigenen Handlungen beeinträchtigt oder eingeschränkt wird. Bzw. wo ich meine eigenen Interessen nicht durchsetzen kann, ohne einen Anderen damit einzuschränken oder zu verletzen (im körperlichen wie seelischen Sinn)

    In dem Beispiel mit dem Mann und der Frau nimmt die Frau natürlich die Opferrolle ein. Der Mann ist offensichtlich nicht mehr in der Lage seine Frau auf rhetorischem Wege in die Schranken zu weisen, und trägt die Auseinandersetzung auf die körperliche Ebene.

    Oberflächlich betrachtet ist hier die Frau das Opfer, und eigentlich ist sie das auch. Da man bei diesem Beispiel aber nicht den Inhalt des Gespräches kennt, könnte es auch sein, dass die Frau zuvor die Täterrolle übernommen hatte. Vielleicht wurde der Mann zu tiefst beleidigt und war aufgrund dessen nur mehr durch Gewalt in der Lage sich selbst zu verteidigen.

    Versteht mich nicht falsch: Das würde die körperliche Gewalt gegen die Frau nicht entschuldigen, aber sicherlich verständlicher machen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden