Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Große Depression - Angstzustände

Dieses Thema im Forum "Angst, Panikattacken - was tun?" wurde erstellt von KleoSansa7, 3 August 2009.

  1. KleoSansa7

    KleoSansa7 Member

    Werbung:
    Hallo erstmal ihr Lieben!

    :liebe1:
    Bin seit 4 Monaten depressiv und meine Ängste haben überhand genommen. Zuerst wusste ich gar nicht, warum und wieso.
    Ich hatte mich stabilisiert nach der Trennung meines 1. Freundes (Ende nach 3 Jahren, ER machte Schluss). Kurz danach lernte ich meine jetzige Liebe kennen und alles schien in geordnete Bahnen überzugehen. Dass ich "gewisse Ängste" von meiner 1. Beziehung mitnahm, war mir klar. Aber ich dachte, die überwindest du mit der Zeit.
    Belastend war meine 1. Bez. sehr, da wir viel stritten. Über Geld und dass er sagte, ich nutze ihn aus. Wirkl. 3 Jahre machte er viel viel Druck, der dann auf mich überging und ich mit seiner Wirklichkeit nicht klarkam (alles Halbe halbe und wenn er einmal was getan hat, musste ich mich sofort mit etwas revanchieren, was den selben Wert hatte). Alles in allem ging der Druck auf mich über und ich setzte dann auch ihn unter Druck sich zu ändern. Auch ich versuchte es, erfolglos mich seinem Konzept anzupassen (alles 50:50) aber so bin ich nunmal nicht. Bei mir war da früher diese Leichtigkeit beim Geben zum Partner, ich verlangte auch nichts, nur seine "Grenzen und dieses ewige Revanchier dich" machte mich fertig. Nur STreit....
    Dann war's aus ( er lud mich auf ein Getränk ein, ich bestellte 2 statt Eines und er machte Schluss). :confused:

    Aber das ist jetzt ein Jahr her!!!
    Mein jetziges Problem ist, dass ich einfach Probleme im Umgang mit Geld in einer Beziehung habe. Ich mich total vor gemeinsamen Situationen wie Einkaufen und Reisen "fürchte" und Angst habe wieder so enttäuscht oder zurückgewiesen zu werden. MIr ist das Ganze fürchterlich peinlich, in Dingen, wo andere problemlos denken so eine Barrikade davon gehalten zu haben.
    Ich weiß, ich muss viel an mir arbeiten und ich bin auch in Psychotherapie. Medikamente nehm ich keine!
    Meine ständige Grübelei vor Situationen macht mich schon so fertig, man kriegt das so schwer weg. Und wenn ich eine Situation so denke, da muss es so sein, da kommt es anders und dann zieht es mir den Boden weg!!

    :confused:
    Ich hoff, ich komm da raus!
    Ich will nur normal mit dem Thema Geld umgehen können, so wie früher, vor meinem Ex!

    lg Tamara
    Danke im Voraus schon jetzt für eure Hilfe,
    bin echt verzweifelt!
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Große Depression - Angstzustände

    Hallo Tamara,
    das ist interessant, genau das gleiche Thema ist bei mir aktuell.
    Ich bin ein Typ, der gerne gibt ....meist lieber als nehmen. Mittlerweile schaffe ich es auch, mal etwas anzunehmen, ohne das ich gleich das Gefühl habe, gleich wieder etwas zurückgeben zu müssen. Ich denke mir, der Ausgleich kommt schon irgendwie...allerdings nicht mit Gewalt. Mein Mann aber nimmt das auch ganz genau. "Ich habe schon soundsoviel Mal ... und du musst jetzt auch..." "Gestern hast du, heute bin ich dran." Nun ist es so, dass wir nicht streiten, weil ich nichts sage. Aber mittlerweile ärgert es mich, dieses aufrechnen. Ich weiss momentan auch nicht so recht, wie ich da rauskomme. Ich weiss schon, warum es bei ihm so ist; und ich weiss nicht genau, ob es ihm überhaupt bewusst ist. Manchmal macht es mich wahnsinnig.
    Zum Einen ist es gut, dass du Hilfe in Anspruch genommen hast. Zum Anderen habe ich das Gefühl (so bei mir), das es mit dem "Richtigen" Partner wieder zum Vorschein kommt um es bearbeiten zu können. Auch ich habe mich in meiner ersten Beziehung gegen meine Natur entwickelt. Auch in dieser Beziehung, bzw. durch meine neuen Verwandten und deren Verhalten steuere ich in eine Richtung, die gar nicht mir entspricht. Irgendwie habe ich keine Wahl oder ich kann mich nicht durchsetzen. Ich weiss nicht genau. Ich habe so ca. ein Jahr nach meiner Trennung von meinem ersten Freund und Mann (wir waren 17 Jahre zusammen) auch eine Therapie begonnen. Sie hat mich gestärkt und mir viele wichtige Erkenntnisse gebracht. So wird es auch bei dir sein. Viele Dinge werden dann erst schlüssig. Ich wäre ohne die Therapie niemals auf den Gedanken gekommen, woher die Dinge wirklich stammen. Ich habe übrigens auch Wert darauf gelegt, dass die Therapie ohne Medikamente ist.
    Ich denke, du bist auf einem guten Weg. Es wird wahrscheinlich noch ein wenig dauern, bis du bei dem Thema wieder lockerer wirst.
    Alles Gute dafür
    Eberesche
     
  3. KleoSansa7

    KleoSansa7 Member

    AW: Große Depression - Angstzustände

    Liebe Eberesche! Es tut gut, dass du mir geantwortet hast. :)
    Vielen Dank! Ja, dieses Aufrechnen in einer Beziehung, dieses ständige: "Du musst dich revanchieren, für das was der Partner getan hat" Dieser Druck, der sich da aufbaut, je länger du mit diesem Menschen beisammen bist. Man erkennt zwar, dass es ein Bereich ist, der dich serh schwächt, aber für die Liebe tut FRAU doch oft ALLES um es auszuhalten. Diesen Fehler hab ich gemacht. Und was durch dieses Aufstauen von Wut und diesen Druckfeldern passiert ist, ist der beste Beweis, die Depression. Ich meine von den Grundzügen her ist das System mancher Menschen recht ok, sich beim Partner immer zu revanchieren sobald er was getan hat, NUR!!!
    Da muss man sich dann die Frage stellen, wäre er auch bereit zu mehr? Wennn du mal nicht liquid wärst, würde er dir borgen? (Ohne dir Druck zu machen, es gleich zurück zu geben).
    Mein Fehler war, durch den Druck IMMER alles zu halbieren und GENAU zu berechnen, neigte ich dann dazu immer mehr auszutesten wie weit ich bei meinem Ex gehen konnte und forderte dann viele Dinge schon von ihm - auch finanziell!(was eindeutig zu viel war!) Sicher, er war der Mensch immer schon und ich glaubte, er könnte sich durch Liebe ändern und lockerer werden.
    man verlangt ja keine Unmöglichkeiten, aber zum. dass man nicht immer gleich ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn der Partner einmal mehr tut.

    Jetzt hab ich einen Menschen gefunden, der mit mir sehr gut umgeht. Er weiß um meine Ängste im Groben bescheid und dass was mit meinem Ex da war, und dasss ich so ein Abrechnen nicht mehr möchte, dass kann man in einer Freundschaft aber nicht in einer Beziehung.
    Es revanchiert sich dann sowieso auf die andere Art und Weise, mein Partner bezahlt zum Beispiel beim Fortgehen den Großteil und ich fahre mt dem Auto, weil er keines hat und wir treffen uns meist in meiner Wohnung, wo ich die Lebensmittel dann zur Verfügung stelle. Also,e r macht mir da keinen Druck - den mach ich mir leider selber ZU sehr, weil ich immer noch im DENKEN meines Ex drinnen bin, ja nicht zuviel zu investieren für die Partnerin, ich könnte ja leer ausgehen.

    Ich bin da noch voll gehandicapt, weil ich immer denke, dass mein Partner schlecht denken könnte, wenn er mal mehr macht. Ist aber nicht der Fall und bin sehr, sehr stolz darauf!
    Liebe Eberesche, ich wünsche dir von Herzen, dass du deinen Weg erkennst, ob deine Liebe zu ihm das aushält oder nicht. Sei dir nur bewusst, wenn du zuviel unterdrückst - kommt es irgendwan raus! WEil es sich aufstaut in dir!!! Und das endet dann in einem Riesenkrach oder es werden Depressionen, weil ch sehe es nagt an deiner Seele! Sicher, reden ist überwindung, nur sonst wirst du immer wütender auf ihn, aber zerreden sollte man ES auf keinen Fall!
    Halt mich auf dem Laufenden.

    Ich will nur endlich von diesen Ängsten frei sein. Ich habe einen ständige Grübelzwang wie macht man das in Zukunft - wenn man mal zusamenlebt. Teilt er meine Vorstellung von einem gemeinsamen Konto - was ist, wenn er mich in diesem Bereich ablehnt (ist meine größte Angst). Eigentlich ist das alles lächerlich und dcoh wieder nicht!
    diese uralte Angst krieg ich nicht los, obwohl dss mittlerweile 1 Jahr her ist, seit mein Ex mich so arg stehen lassen hat!!!

    :confused:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden