Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

hab ich schaltfehler im kopf ?

Dieses Thema im Forum "Sinnsuche" wurde erstellt von fr33m1nd, 1 Juni 2011.

  1. fr33m1nd

    fr33m1nd Member

    Werbung:
    hallo.
     
  2. fr33m1nd

    fr33m1nd Member

    muss mich entschuldigen. habe den flaschen knopf gedrückt und alles versaut. mehr als "hallo" ist noch nicht rum gekommen. ich habe heute abend auch keine zeit mehr, muss dringend weg. morgen kommt das was ich schreiben will. falls moderatoren das lesen, dann könnt ihr das hier auch alles löschen. ich mach dann morgen komplett neu! doofer fehler >> mein fehler :/
     
  3. fr33m1nd

    fr33m1nd Member

    als dann da draußen!
    auch auf die gefahr hin das dieses thema schon zig mal durchgekaut worden ist.

    bin 39 jahre und frage mich jeden tag ob bei mir da oben im kopp irgendwas falsch ist.

    warum?

    weil die meisten menschen um mich rum nicht so sind wie ich. ich stelle hier nicht
    einzig und allein die frage des lebens. ich habe meinen eigenen sinn des lebens.
    in meinem universum (in meiner realität) glaube ich zu wissen warum ich auf diesem planeten bin.
    ich glaube nicht an gott, ich glaube an die evolution und an die naturwissenschaften.

    ich gehe meiner arbeit nach um zu leben und nicht umgekehrt. bin meistens um 13.00
    uhr zu hause um mein leben zu geniessen. zahle meine rechnungen, habe ein dach über dem kopp,
    habe was zu essen, bin eher bescheiden und zufrieden mit dem was ich habe. ich lauf der kohle nicht
    hinterher, weil ich das nicht für erstrebenswert halte.
    ich mache viel sport um fit zu bleiben (3-4 x laufen die woche, rad fahren, raus gehen in die natur..).
    ich interessiere mich für die dinge die in der welt falsch-vor-sich gehen und mache mir meine gedanken.
    bin sozial eingestellt, behandele meine mitmenschen so wie ich behandelt werden will. ich lehne mich mal aus
    dem fenster und behaupte das ich ein > Mensch bin :)
    soweit erstmal zu den eckdaten!

    weil ich so bin wie ich bin, weil ich so denke wie ich denke werde ich oftmals wie ein ausserirdischer
    angeguckt. "wie, du hast kein auto?" "wie, du arbeitest nur teilzeit?" "warum versuchst du nicht was anderes zu machen?"
    man kann diese sätze beliebig fortsetzen. und wenn man dann versucht diesen menschen zu erklären
    warum und weswegen man das so macht wie man es macht und nicht der NORM entspricht ist man auch
    gleich mal schnell in eine schublade gepackt > Insekt > Aussätziger > Ausländer(?) > Unwürdiger > (platzhalter
    für weitere unverschämtheiten) ;)

    mittlerweile bin ich recht zynisch geworden und scheiss erstmal auf alles und jeden. das ganze asoziale,
    arschkriechende, speichelleckende, TV-verstrahlte, hirntote kapitalisten-pack kann mich am arsch lecken.

    ist pauschalisiert. ich sage an dieser stelle AUSDRÜCKLICH das es auch ganz viele menschen da draussen gibt die
    anders denken. ich treffe nur nicht so viele von denen. wahrscheinlich aufgrund weil ich mittlerweile
    der zynist und einzelgänger bin und sich hier die katze in den schwanz beisst. die breite masse da draussen
    ist für mich aber ein schwachsinniges volk!

    um auf meine kopfzeile zurück zu kommen:
    habe ich einen schaltfehler im kopp? gibt es nur diese eine realität, nur diesen einen weg,
    in der man der man typisch deutsch arbeitet (bis zum umfallen), konsumiert und noch mehr
    arbeitet um wieder zu konsumieren um sich und anderen zu zeigen wer und was man ist?

    ich komm da einfach nicht drauf klar

    ich hätte gerne mal ein paar meinungen/kritik/neue sichtweisen dazu gehört.
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Hallo Fr33m1ind!

    Nein. Da ist nichts falsch im Kopp, sondern das Gefühl ist normal. Fast jeder Mensch fühlt sich anders als die anderen.

    Du machst doch nichts anderes als die anderen?

    Sie urteilen über Dich , Du urteilst über sie.

    Solange Du Dich mit der Meinung von anderen Leuten beschäftigst, wirst Du auch Energie in sie investieren. Es ist Deine Entscheidung, ob Du das willst.

    Ich verstehe ehrlichgesagt nicht genau, was Dich daran so verunsichert. Du gehst Deinen Weg, andere gehen ihren. Wenn Du von Deinem Weg so überzeugt bist, dann geh ihn - und es kann Dir doch egal sein, wie andere leben.

    Vielleicht ist es ein gutes Bild, wenn Du die Lebensart der anderen nicht quer zu Dir siehst, sondern parallel. Und jeder macht sein Ding.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  5. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

     
    Eberesche und Reinfriede gefällt das.
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Hi fr33m1nd (schwieriger Nick ;-),

    Gwendolyn hat es schon sehr gut angedeutet - dein Fehler ist der Zynismus.
    Das ist eine ziemlich abwertende Grundhaltung anderen Menschen gegenüber, mit der Du Dich gleichzeitig auf ein Podest stellst, das Dir nicht zusteht.

    Du darfst, sollst sogar anders ticken als alle anderen.
    Aber Dich selbst aufwerten indem Du andere abwertest - das funktioniert nicht.
    Und Dich selbst scheint Deine Einstellung auch nicht gerade glücklich zu machen, oder?

    LG
    Lucille
     
    Reinfriede gefällt das.
  7. vittella

    vittella Guest

    ich denke, das können ganz normale Phasen sein in der Entwicklung zu sich selbst, irgendwann beachtest Du die anderen und Dich nicht mehr in ihren und Deinem Andersein, sondern jeder ist halt wie er ist.
    Worauf Du im Moment noch nicht kommst ist, das alles seine Berechigung hat, als Phase normal ist und nichts besser ist als das andere und das jeder seinen Weg gehen muss um am selben Ziel wie der andere zu landen und zwar, dass alles seine Berechtigung hat, weil Menschen verschieden sind und es für jeden sein Ding gibt was er leben kann.
     
    Lucille und Reinfriede gefällt das.
  8. fr33m1nd

    fr33m1nd Member

    @gwendolyn: da hast du recht mit den beiden (meinen) aussagen. es ist ein widerspruch in sich wenn man beide texte direkt gegenüber stellt.

    ich hätte noch genauer schreiben und ausführen sollen wie ich es meine. ich mache das dann mal hier.

    vorab: provokation war eine meiner absichten. siehe unten "meinungen/kritik/sichtweisen" :)

    "bin sozial eingestellt, behandele meine mitmenschen so wie ich behandelt werden will."

    es ist so gemeint wie es da steht. ich praktiziere dies!!

    "mittlerweile bin ich recht zynisch geworden und scheiss erstmal auf alles und jeden. das ganze asoziale,
    arschkriechende, speichelleckende, TV-verstrahlte, hirntote kapitalisten-pack kann mich am arsch lecken.
    [...] die breite masse da draussen ist für mich aber ein schwachsinniges volk"

    das muss ich in der tat erklären. den menschen denen ich begegne, mit denen man sich unterhält oder irgendwie in kontakt kommt müssen mir erstmal beweisen das sie meinen maßstäben entsprechen. ich lehne mich noch weiter aus dem fenster und behaupte das meine menschenkenntnis recht gut ist und das ich nach ganz kurzer zeit weiss mit wem ich es da zu tun habe, was er denkt, wie er denkt. diese arroganz nehme ich mir einfach raus und ich liege oft sehr richtig > aber auch manchmal falsch!

    "Ist mir doch egal, hauptsache es geht mir gut", "So genau wollte ich es nicht wissen" "Interessiert mich nicht" "Das ist einfach so da kann man nichts dran ändern". Es sind solche aussagen die mich auf die palme bringen. solche menschen wollen nichts an ihrem weltbild ändern. sie können oder wollen nicht über den tellerrand hinaus schauen. Begrenztheit eben!

    und weil man (ich) immer so oft diese erfahrung mache/gemacht habe nehme ich mir das recht so zu argumentieren einfach raus.

    @Lucille

    "Und Dich selbst scheint Deine Einstellung auch nicht gerade glücklich zu machen, oder?"

    da hast du vollkommen recht. es ist diese isolation von allen anderen. mein problem ist das ich aus meinem denken schlecht rauskomme. würde ich mich zurück entwickeln und wie die masse da draussen denken dann wäre das mein verderben. und da will ich einfach nicht hin. wer das rad erfunden hat wird gewiss nicht zum 4-kant-klotz zurück wechseln wollen. das ist meine sichtweise.


    uns wird täglich eingebläut das wir voneinader getrennt sind. dem ist aber nicht so.
    mach das mal der masse klar. unmöglich! ich spreche hier von der ständigen müll-befeuerung
    durch medien.


    freue mich auf eure antworten. ihr dürft mich gerne wieder zerfetzen und widersprüche finden ;)

    fr33m1nd
     
  9. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Lieber Fr33m1nd!

    Wodurch entsteht Dein Eindruck, dass hier irgendwer darauf aus ist, Dich zu "zerfetzen und Widersprüche" zu FINDEN?

    Du hast ein Problem und schreibst darüber. Es ist hier keine Motivation der User ersichtlich, Dich zu zerfetzen - ich habe eher den Eindruck, das tust Du selbst.:cool:

    Vittella hat das auch schon gut geschrieben: Menschen sind verschieden und es ist eine Hilfe, das zu akzeptieren.

    Du willst von den anderen in Deinem Sosein akzeptiert werden, also liegt nichts näher als das, dass Du sie auch akzeptierst. So einfach ist das.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Eberesche, Spätzin, Gwendolyn und 2 anderen gefällt das.
  10. fr33m1nd

    fr33m1nd Member

    Reinfriede, hast den ;) gesehen ? ;)
     
  11. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    fr33m1nd, kennst den Spruch:

    "Wie der Schelm DENKT, so spricht er"?
     
  12. fr33m1nd

    fr33m1nd Member

    hab ich bis dato noch nicht gehört. der sinn erschliesst sich mir aber. danke..ein stück weit therapie. wenn man sich immer nur selbst reflektiert ist es mal gut einen dämpfer von aussen zu bekommen. ernst gemeint!
     
  13. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Warum müssen sie das?
    Meinst Du damit das eventuelle intellektuelle Gefälle?

    Wie darf ich es mir vorstellen, dass Du auf andere Menschen zugehst?
    Ich mag mich täuschen, aber aufgrund Deiner eigenen Selbstdarstellung zweifle ich an Deiner Offenheit, ja, sogar an Deiner Freundlichkeit. Wer eine derart misanthropische Haltung hat, der strahlt dies auch aus. Und führt sich unweigerlich in die Isolation.

    Ähm, man kann sich nicht zurückentwickeln so wie Du das meinst.
    Man kann sich nur weiter bzw. anders entwickeln.

    Mit dem Begriff "die Masse da draussen" implizierst Du, dass Du die Menschen nicht als Individuen wahrnimmst und sie dazu noch alle über einen Kamm scherst. Menschen im Einzelnen haben mehr Achtung verdient.

    Ja, eben, wir sind nicht von einander getrennt, alles ist eins.
    In diesem Sinne hat der Einzelne den gleichen Stellenwert wie das Ganze.

    Warum bist Du so wütend?

    LG
    Lucille
     
    Gwendolyn und Reinfriede gefällt das.
  14. Silence

    Silence Well-Known Member

    Hallo fr.....:)

    Ersteinmal ein herzliches Willkommen von mir :)!

    Beim durchlesen Deines Threads habe ich nicht wirklich erkannt, was Du für ein Problem bzw. Anliegen hast.

    Ich habe nur begriffen, daß Du anscheinend die Menschen in zwei Klassen eingruppierst....

    Klasse eins sind diejenigen, die Dir negativ auffallen, weil sie Deinen Lebensstil nicht toll finden und meinen, Du müßtest dieses oder jenes ändern.
    Auf die bist Du sauer und reagierts ziemlich angep.....Aber warum, ? Es werden immer Menschen geben, die etwas an DIR und DEINEM Leben nicht verstehen können . Ja, und ?? WEn interessierts, Es ist unmöglich allen Menschen alles rechtzumachen, außerdem ist es Dein Leben, warum legst Du au die Meinung anderer soviel Wert.

    Du kommst erst realtiv selbstbewußt rüber, aber dann.................

    Klase zwei sind dann anscheinend die , die das gut finden und Deine Zuwendung und Interesse im positven abbekommen.

    Letztendlich ist das ein schwarz - weiß denken.....gemäß entweder ODER !

    Einfach leben und leben lassen :)! Kümmere Dich um Dich selbst, daß es Dir gutgeht !

    Viele liebe Grüeß, Silence
     
    Lucille und Spätzin gefällt das.
  15. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Kein Mensch muss einem anderen irgendwas beweisen. Ich muss dir also, würden wir uns begegnen, erstmal beweisen, dass ich deiner Aufmerksamkeit würdig bin?

    Das ist einfach. Und solange du dich nicht näher mit dem Menschen beschäftigst, wirst du nie rausfinden ob er nicht doch anders ist als du annimmst. Mag sein dass du oft richtig liegst und manchmal auch falsch - aber das ist bei uns allen so, wage ich zu behaupten. Tut mir leid, aber das ist nun wirklich nix besonderes.

    Ja, solche Menschen gibt es. Und? Wer zwingt dich, mit solchen Menschen eng befreundet zu sein? Nur weil deren Weltbild nicht deinem entspricht, ist es schlecht und muss geändert werden? Soll ich dir mal was verraten - dein Weltbild finde ich schrecklich. Und nun? Hm.

    Solange du Menschen findest, die gewillt sind mit dir darüber zu diskutieren ist doch alles fein, oder? Und wenn jemand keinen Bock mehr auf diese Art von "Argumentation" hat, wird er sich schon von alleine aus der "Diskussion" zurückziehen.

    Deine Sichtweise ist ganz schön begrenzt, überheblich und engstirnig. Sorry, ist nur meine Meinung. Und ich hab voll die Menschenkenntnis, ich kann das total schnell einschätzen. Mit jemandem wie dir, der einfach nicht meiner Klasse entspricht, blabla... Ähja. Na, soll ich weitermachen?
    ---

    Du bist 38 Jahre alt. Und du nennst dich "fr33m1nd". Was soll das bedeuten? "Freigeist"? Das wiederum hieße "freethinker". FreeMind ist ein Programm zur Erstellung von Mindmaps. Nunja, passt auch irgendwie. Aber warum in Leetspeak? -Achso ja, alles klar, du fühlst dich total elitär. Passt auch. Gut, hamwa das geklärt, danke fürs Gespräch.

    Viele Grüße von 6\\|/3|\\||)01`/|\\|
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden