Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Dieses Thema im Forum "Sexualität" wurde erstellt von colette01, 1 Juni 2009.

  1. colette01

    colette01 Member

    Werbung:
    Hallo

    Seit langer Zeit habe ich ein Problem, das nun mehr und mehr meine Ehe belastet.

    Meistens habe ich Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, deshalb habe ich je länger je mehr die Lust daran verloren.

    Ein Grund dafür ist wohl, dass bei mir das Jungfernhäutchen nie geplatzt ist, sondern es hat sich nur gedehnt und zieht sich immer wieder zusammen.
    Mein Frauenarzt sagt, bei mir sei körperlich alles in Ordnung, ich sei halt einfach eng gebaut.

    Auch mit Gleitmittel spannt es und tut weh. Und das Eindringen ist jedesmal ein "Kampf".

    Mein Mann denkt natürlich, ich wolle nicht mit ihm schlafen und kann sich auch nicht so recht hineinfühlen, wie es sich für mich anfühlt.

    Dabei habe ich durchaus Lustgefühle, die jedoch jeweils schlagartig aufhören beim Eindringen.

    Ich weiss echt nicht, wie ich aus dem Dilemma rauskomme. Einfach auf die Zähne beissen :confused:

    Vielleicht hat oder hatte ja jemand von Euch ein ähnliches Problem und fand eine Lösung. *hoffnungsvoll dreinblick*
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Hallo colette01,
    wenn das Jungfernhäutchen der Grund ist: Kann man das nicht "öffnen" lassen?
    Oder vielleicht Analverkehr...
    Eberesche
     
  3. reifender58

    reifender58 Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Hallo Colette,

    also ich denke wenn es keinen med. befund gibt und da würde ich mir noch zwei weitere Meinungen anderer Ärzte einholen, ist es eine psychische Blockade.
    ich schreibe das als Mann, weil ich das in ähnlicher Weise kenne.
    Ungelöste Partnerschaftsprobleme bei mir führen dazu, das ich zwar ein "gewisses Lustpegel" erreiche, allerdings ist der Höhepunkt bei mir ein ebenso schmerzhafter Krampf. Bei mir liegt es daran, dass ich eher das Gefühl habe von meiner Frau nicht geliebt, geschätzt bzw. ganz banal begehrt zu werden. Nicht wegen Äusserlichkeiten sondern weil wir uns nicht verstehen.
    Nun musst Du Dir die Frage des Verstehens schon selbst ehrlich beantworten.
    Ich denke evt. hilft hier ein Gespräch über deine Seine Erwartungen abseits und bezgl. des Sexes, dann kommen Dir evt. Lösungsansätze für Dein Problem und Du findest wieder gefallen an der Begegnung.
    LG
    R.
     
  4. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Bloß nicht, das macht es nur noch schlimmer.

    Ich hatte auch Schmerzen, da sind einige Beziehungen dran gescheitert.
    Doch bei meinem letzten Freund war es anders. Er hatte sehr viel Geduld - und seine Einstellung beim Sex war: Alles kann, nichts muss. Und er rechnete gar nicht damit, dass es zum Koitus kam. Da konnte ich dann endlich entspannen und locker lassen, so dass ich dann diejenige war, die es immer wilder usw. wollte.
    Die Beziehung ist dann gescheitert, weil wir praktisch jedes Wochenende, an dem wir uns gesehen haben, die ganze Zeit miteinander aktiv waren. Das war dann irgendwie auch zuviel. Aber es war für mich eine völlig neue und bereichernde Erfahrung, dass Sex auch Spass machen kann und ich ihn auch ohne Schmerzen geniessen kann...

    Meine Erfahrung ist: Wenn der Mann kein Verständnis hatte und von mir erwartete, dass ich doch jetzt unbedingt und überhaupt oder wenigstens ab und zu mal bereit sein sollte. Also, wenn er diese Erwartung hatte, dann bin ich innerlich verkrampft und jeder Versuch war mit Schmerzen verbunden.
     
  5. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Liebe Colette,

    die Antwort von Ahorn ist schon sehr gut.

    Meine Meinung dazu.

    Sex welcher mit Schmerzen verbunden ist, ist nicht gut, wie du und dein Mann es nun schon festgestellt habt, und die Zähne zusammenbeißen ist keine gute Lösung.
    Du schreibst unter anderem: "Und das Eindringen ist jedesmal ein "Kampf". Mein Mann denkt natürlich, ich wolle nicht mit ihm schlafen und kann sich auch nicht so recht hineinfühlen, wie es sich für mich anfühlt." Das klingt nach einer ziemlichen Sackgasse für euch beide, aber diese Sackgasse kennen viele von uns, kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. :)

    Was ich herauslese ist, dass ihr beide, grundsätzlich Lust auf einander habt. Das ist schon mal sehr, sehr gut. Das Vergnügen haben nicht alle Paare, also darfst du dich schon mal was das betrifft glücklich schätzen.

    Ich kann jetzt nur mutmaßen, aber ich vermute, dass dein Mann zu schnell zu viel möchte und du hingegen etwas mehr Zeit brauchst. Männer können sich in einer Hinsicht tatsächlich nicht so gut in eine Frau hineinversetzten. Während sie sehr schnell erregt und bereit sind, braucht eine Frau oft vier oder fünf Mal so viel Zeit um bereit zu sein für den Akt des Eindringens. Wenn ihr euch beide mal die diese anatomisch bedingte Tatsache klar macht, seid ihr schon einen großen Schritt weiter. Hier hat keiner von Euch irgend eine Schuld, dass müsst ihr euch auch so gegenseitig sagen, es ist einfach nur ein anatomischer Umstand der berücksichtigt werden muss, damit ihr beide Spaß habt.

    Wenn man zB als Frau von seinem Mann ausgiebig bis kurz vor dem Orgasmus oral befriedigt wird, dann kann das anschließende Eindringen viel leichter geschehen.

    Schau mal ob dir und vielleicht deinem Mann Literatur oder Videos zum Thema "Yoni und Lingam Massage" zusagen. Das sind tantrische Techniken welche sich der Lust und Befriedigung von Mann und Frau auf sehr respektvolle Weise widmen. Es geht dabei hauptsächlich darum, dass Mann und Frau sich Zeit und Raum gönnen, um ihren Körper und ihre Sexualität wahr zu nehmen.

    Vielleicht seid ihr beide auch neugierig mal eine andere Möglichkeit der sexuellen Begegnung zu erfahren, dass könnte man mal in einem Tantra- Seminar oder mit einem Tantra - Therapeuten versuchen, oder überhaupt mit einem Sexual oder Paartherapeuten probieren.

    Wenn du oder dein Mann bedenken habt, dass ihr in einem solchen Rahmen herum docktort werdet, kann ich nur aus Erfahrung sagen, dass klingt zwar nach "Therapie für Kranke", aber das ist es nicht, es heißt nur deswegen "Therapie" weil man hier im Westen kein passenderes Begriff dafür hat. Tatsächlich geht es bei diesen Angeboten für Paare allein darum, dass man sich Anregungen holt und Dinge erfährt die man vorher nicht kannte, woher den auch? Wir werden nicht als Experten geboren, da muss man schon ein wenig gucken und schauen was es so gibt in Sachen Eros.

    Was ich mit meinem Mann sehr gerne mache, ist sich gegenseitig zu massieren und das darf ruhig auch sehr erotisch werden. Wir lesen uns auch gerne erotische Literatur vor bei einem Glas Wein und oh Wunder, plötzlich haben wir Lust das aus zu probieren. Ein sehr nettes Büchlein ist "Kamasutra & Co" von Eleanor McKenzie.

    Es ist schon gut mal in der Partnerschaft den Schwerpunkt auf Sex zu legen.
    Das ist wie beim Essen, womit füllst du den Kühlschrank, was kochst du, welche Zutaten nimmst du?
    Es kann deftig oder raffiniert sein, Hauptsache man hat frisch eingekauft und man nimmt sich die Zeit zum Kochen und gemeinsam zu essen. Wenn man nur eine Instant Suppe zusammen aufreißt, bekommt man eben nur Tütensuppe.

    In diesem Sinne kann man auch einem schnellen Genießer = Mann, auch ein aufwendigeres Menü schmackhaft machen, in dem man gemeinsam etwas in Sachen Sex unternimmt. Sich vielleicht dem Schlafzimmer widmen, vielleicht ein neues Bett kaufen, oder den Fernseher aus dem Schlafzimmer verbannen, und es als Platz ausschließlich für Erholung und Liebe bewusst gestalten, eine angenehme Atmosphäre schaffen, sich Anregungen hohlen, sich gemeinsam Zeit für Sex nimmt, ein gemeinsames Bad, ein Glas Wein, ein anregendes Buch, eine Massage usw. Ich kenne keinen Mann der da abgeneigt ist, wenn man die Ampel in Sachen Sex mit allen Mitteln auf Grün schaltet. Alleine von Standard Pornos würde ich abraten, das ist etwas für eine schnelle einsame Befriedigung des Mannes gedacht und man lernt nichts neues dabei. Aber ansonsten, ist es gut sich als Paar viel mit Sexualität zu befassen und diesem sehr wichtigen Aspekt auch einen passenden Rahmen und auch Zeit zu widmen und alles was angeboten wird aus zu probieren. :liebe1:

    Bleib dran.

    Alles Gute für euch beide :),

    Hanne
     
  6. colette01

    colette01 Member

    Werbung:
    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Wir sind schon lange zusammen (19 Jahre), und aus der anfänglichen Verliebtheit ist eine sehr schöne und tiefe Freundschaft geworden.

    Nur als Liebespaar haben wir leider noch nie wirklich harmoniert.

    Ich werde mir Gedanken drüber machen und auch mit meinem Mann reden.

    Und vermutlich werde ich auch eine 2. Arzt-Meinung einholen, und zwar diesmal von einer Frau, die sich mein Problem ev. besser vorstellen kann.
     
  7. reifender58

    reifender58 Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Hallo Colette,

    ich las mit Interesse den Eintrag von Johanna und Deine Anmerkung, Ihr seid 19 jahre zusammen. Ich bin bereits 32 Jahre mit meiner Frau zusammen und war der Meinung die Anziehung bleibt bis vor einigen Jahren, aber trotz viel bitten um Aufmerksamkeit musste ich akzeptieren, dass es dann wohl doch eher diese Schwester-Bruder Beziehung wird, wenn man älter wird. Schade jedenfalls.
    @Johanna, diese Tantrische Variation sprach mich als sensitiven immer extrem an, nur konnte meine Frau dieser Form nichts abgewinnen, Sie ist auch stark anti-spirituell eingestellt.
    Jedenfalls denke ich das kann durchaus eine tiefe-schöne Erfahrung für Paare sein Deinem Rat zu folgen und eben den sanften Weg zu wählen.

    LG
    euch beiden.
    R.
     
  8. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Hallo R.,

    also viel mit dem eigentlichen Tantra hat das eigentlich nichts zu tun. Das eigentliche Tantra ist eine Praix aus einem buddhistischen Zweig, ich weiß jetzt nicht mehr genau den Namen. Es ist aber eine spirituelle Geheimpraxis zu der nur wenige eingeweihten Adepten Zugang haben, dabei geht es darum, dass Männer und Frauen nach vielen Jahren der Meditation und Läuterung und nachdem sie sexuelle Erfüllung erlebt haben, sich für einige Zeit, manchmal auch Jahre in die Einsiedelei zurückziehen. Wenn sie die letzte Stufe spirituellen Erwachens erreicht haben, werden sie in die tantrische Geheimlehre eingeweiht, wonach sie bei der Vereinigung zwischen Mann und Frau vollkommene Erleuchtung erlangen. Also, lieber R., ich bezweifle schwer, dass du oder deine Frau tatsächlich mal mit der spirituellen tantrischen Praxis Bekanntschaft machen werdet, da braucht ihr keine Angst zu haben. :)

    Aber ich gebe dir Recht, das was aus diesen phliosophischen Schule her inspiriert manchmal unter "Tantra" angeboten wird, ist eine andere Art der Begegnung zwischen zwei Menschen.

    Mein Mann und ich haben uns mal einen Film gekauft von einer Tantra Schule aus Berlin, dass nennt sich "Yoni und Lingam Massage" die haben noch andere sehr schöne Filme in denen es um die Kunst der berührung geht.
    Also die Techniken gegenseitiger Berührung die dort sehr genau gezeigt werden, sind schon sehr, sehr toll. Man denkt, man kennt schon alles, aber da kann man nur staunen was es so alles gibt.


    Was ich dabei sehr ansprechend finde ist, dass man sich sehr respektvoll begegnet. Der Partner der genießen darf bekommt Raum für sich und seine Emmotionen. Der Partner der gibt, achtet darauf, selbst sehr ruhig zu bleiben und nicht seine eigene Lust ein zu bringen, so dass der andere Partner wirklich in seine eigene Gefühlswelt eintauchen kann. Wenn dieser wünscht, dann kann er zum Orgasmus kommen oder auch nicht, er kann seinen Emmotionen freien Lauf lassen. Was wir auch schön fanden war, sich vorher zu Begrüßen, erst mal "Hallo" sagen, "schön, dass es dich gibt und du bei mir bist." , das kann jeder so gestalten wie er will. Finde ich eine sehr schöne Alternative als gleich übereinander her zu fallen.

    Wenn jemand diese Dinge zu "spirituell" findet, dann kann ich nur sagen, man kann sich aus diesen Methoden eben nur das für sich heraus wählen, was für einen Sinn macht und einen anspricht. Mein Mann und ich würden wir uns auch kringelig lachen, wenn wir und mit "Shankti, ich begrüße das Licht in dir" begrüßen würden. Wir sagen uns stattdessen ganz andere liebe Worte die zu uns passen.

    Also wir schauen auch was so gibt und ziehen daraus eben nur das, was uns gefällt und den Rest lassen wir beiseite.
     
  9. colette01

    colette01 Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Die von Johanne beschriebene "Yoni und Lingam Massage" würde mir sicher auch zusagen.

    Mein Mann ist ein sehr praktisch veranlagter Mensch, was sich auch in der Sexualität ausdrückt - was ich jedoch nicht abwertend meine. Es ist einfach so.

    Im Moment komme ich grad aus dem Staunen nicht mehr heraus und denke, dass mein Niederschreiben hier im Forum bei mir eine innere Blockade gelöst hat.

    Meine Probleme lösen sich nämlich immer mehr in Luft auf und ich komme endlich dazu, Sex wirklich geniessen zu können.

    Wie es aussieht war mein enger Scheideneingang nicht das primäre Problem sondern dass ich mich muskulär total verkrampft habe.
    Ich reite seit über 25 Jahren und habe deshalb auch im Unterleib sehr kraftige Muskeln, die ich jedoch nie bewusst an- und entspannte. Meine Blockade liess den Scheidenmuskel verkrampfen, und dann ging gar nichts mehr oder es tat weh. Ich bin nun dran zu lernen, diesen Muskel ganz bewusst zu steuern resp. zu entspannen, was immer besser klappt. Und je häufiger es nicht weh tut, desto weniger verkrampft sich der Muskel überhaupt - eine positive Kettenreaktion. :)

    Mir geht's grad einfach wunderbar! :banane:
     
  10. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Hallo Colette.

    Schön zu hören, dass es dir besser geht.

    Ich lese du kommst aus der Schweiz. Vielleicht ist die Beckenboden - Schule nach Benita Cantieni etwas für dich? Google mal unter "Cantienica", dann wirst du fündig. Ich habe gehört, es soll die Sexualität und Orgasmusfähigkeit schwer verbessern, aber auch gegen Frauenleiden gut helfen.
     
  11. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Das klingt gut...
     
  12. colette01

    colette01 Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Danke für den Rat, Johanne.

    So wie ich es verstehe, ist das ein Training für die Beckenboden-Muskulatur. Und diese Muskeln sind bei mir eben schon ungewöhnlich kräftig.

    Es kommt mir nun so vor, als habe ich die Muskeln von Mal zu Mal mehr im Griff. Vor allem die bewusste Entspannung klappt immer besser. :)
     
  13. aventura

    aventura Well-Known Member

    AW: Häufig Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Hallo colette!

    Freut mich zu lesen dass es dir bereits besser geht. :)

    Ich hatte so ein Problem auch über Monate lang. Habe anfangs nicht verstanden was genau mich blockiert. Es ging jedenfalls defitinitiv vom Kopf aus. Irgendwann hatte ich eine derartige Wut auf mich selbst, dass die Blockade von einen Tag auf den anderen verschwunden war. :banane:

    lg
    avantura
     
  14. maus866

    maus866 Well-Known Member

    Hallo....ihr Lieben!

    Nach langer Zeit mal wieder reingeschaut!!
    ....und wußte doch....hier find ich vielleicht Antworten...oder es geht jemandem ähnlich,wie mir!??

    Also habe vor3Wochen jemanden kennengelernt er ist sehr gross...und genauso sein Glied bei Erregung.
    Nun er geht zwar sehr auf mich ein und möchte mir nicht weh tun...hmmm,...es ist aber kaum zu vermeiden.
    So habe ich zwar Lust aber es ist schon unangenehm,wenn er GANZ eindringt....und besonders 2Tage danach habe ich noch diesen Druck.Wir haben darüber schon gesprochen und er versucht vorsichtig zu sein,möchte ihn aber nicht jedesmal unterbrechen und ablenken!
    Was gibts außer Gleitcreme noch für Tipps?

    Vielleicht muss ich mich ja auch an den Zustand erst gewöhnen bzw. mein Körper?
    Denn hatte vorher eine 20jährige unglückliche Beziehung....ja und sein Glied war nur halb so lang!!?

    Danke Euch im Vorraus

    L.G. Maus
     
  15. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Maus!

    Ich kenne bzw. kannte dieses Phänomen leider auch und meine Antwort wird Dir wahrscheinlich nicht gefallen: Wenn Anatomien nicht zusammenpassen, dann ändert sich das leider nicht, daran kann man sich nicht "gewöhnen".

    Tipps kann ich Dir leider keine geben - ich hatte damals auch alles mögliche probiert, es ging einfach nicht. Wenn die Unterschiede zu extrem sind, hilft nichts.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden