Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Hilfe

Dieses Thema im Forum "Trennung, Scheidung, Verlassen werden" wurde erstellt von Verlassene, 28 September 2009.

  1. Verlassene

    Verlassene New Member

    Werbung:
    ich verstehe es einfach nicht...

    Mein Mann sagt mir nach 11 Jahren (inklusive 2 Jahren Ehe), dass er mich nicht mehr liebt und nicht mehr weiss, warum er mich vor 2 Jahren geheiratet hat.
    Es sei alles Gewohnheit geworden, er mag mich noch sehr, es sei aber keine Liebe mehr.
    Man hätte sich halt in den Jahren arrangiert und man hätte funktioniert.

    Natürlich hatten wir auch unsere Probleme in der Beziehung,
    haben auch über diverse Probleme gesprochen, doch von einer Trennung war vorher nie die Rede.
    Vor 2 Wochen waren wir noch im Urlaub - und er hat sich nichts anmerken lassen. Wir haben Händchen gehalten, uns geküsst, gekuschelt.
    Dabei hatte er da schon vor, mich zu verlassen.
    Er sagt, er hätte sich im Urlaub auch nur so verhalten wie immer, damit ich nichts merke...
    Tja, am letzten Urlaubstag als wie wieder zu Hause waren, hat er seinen Ring abgelegt, Klamotten zusammen gepackt und ist erstmal zu seiner Mutter gezogen.

    Ich habe keine Ahnung, wie ich das im Moment verarbeiten soll.
    Vielleicht hat mir jemand einen Rat, der schon mal in der gleichen oder ähnlichen Situation war?
     
  2. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Hilfe

    Liebe Verlassene!

    Oje - alleine schon diese Anrede ist nicht sehr erbaulich. Ich werde mir für Dich eine andere ausdenken ...

    Wer kennt es nicht - das Gefühl wenn eine Liebe zerbricht, eine Begegnung wieder auseinander geht, gemeinsame Zeit eine Ende findet.

    Wer kennt ihn nicht den Wunsch - der andere möge doch noch ein wenig hier bleiben - es sich vielleicht doch noch einmal anders überlegen.

    Wie das verarbeiten? Was tun bei Liebeskummer?

    Eine solche Trennung wie Du sie hier schilderst fordert Dich einfach bis an die Grenzen des möglichen. Sie fordert von Dir, Deinen Mann innerhalb dieser Umstände --- darf ich es so nennen --- bedinungslos zu lieben - denn so schwer das für Dich ist und ich verstehe das; so sehr hat auch er das Recht sein Leben so zu leben wie er es leben möchte.

    Vielleicht braucht er etwas, was Du ihm nicht geben kannst und auch nicht geben sollst. Vielleicht braucht er etwas, was er nur mit sich und in sich selbst finden kann - vielleicht muss er einfach mal für sich sein, alleine sein ...

    Ich habe beim Lesen deiner Zeilen nämlich auf keinen Fall den Eindruck, dass da keine Liebe mehr ist. Mein Eindruck ist: Er kann im Augenblick nichts geben - und meint nicht mehr zu lieben - er kann Dir nichts geben weil er sich selbst braucht.
    Das ist aber nichts Böses - solche Abschnitte im Leben gibt es, die kommen und dann gilt es damit umzugehen.

    Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, diese "Trennung" nicht ganz so radikal zu beschließen. Soll er sich doch seine Auszeit nehmen - dann sieht man besser, dann sieht man klarer und vor allem man sieht wieder weiter.

    Du kannst mir jeder Zeit schreiben wenn Du magst.

    Sehr liebe Grüße!
    Elladana
     
  3. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Hilfe

    Liebe Seinlassende :)

    Ich möchte noch etwas anmerken:
    Für mich hast Du einen ganz liebevollen und intelligenten Mann.
    Er hat versucht mit Dir zu kuscheln, hat Dich geküsst, er wollte Dir geben was Du gerne magst ... dann hat er gemekert dass es zur Zeit für ihn nicht ganz funktioniert ... darauf hin hat er sich geöffnet - er war ehrlich mit Dir. Es kann kein Mensch immer funktionieren, immer entsprechen.

    Auf Grund seines derzeitigen Unvermögens hat er sich zurück gezogen. Andere attakieren ihr Gegenüber, machen den anderen runter oder schlecht. Er hat sehr intelligent reagiert und ich sehe in seinem Verhalten nichts zerstörerisches.

    Diese Partnerschaft, diese Ehe für eine Zeit lang alleine über diese Hürde zu tragen, ist zwar sehr schwer, es scheint es mir aber wert zu sein - es zumindest zu versuchen.

    Soetwas ist eine sehr empfindliche Zeit und ob er zu Dir zurück kommt das weiß keiner. Das ist das Risiko dabei.

    Liebe Grüße!
    Elladana
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Hilfe

    Liebe Verlassene!

    Ach, änder doch Deinen Nick - das klingt so absolut und traurig...

    Ich war noch nicht in genau so einer Sitation, allerdings in der "anderen"...

    Was ich Dir raten kann ist, Dich jetzt nicht zu isolieren, sondern auf DICH zu schauen, um mit der Situation klarzukommen.

    Triff Dich mit Freundinnen zum Ausweinen, zum Tratschen, zum gemeinsamen Lachen, zum Fortgehen. Die ersten Monate tun sicher verdammt weh - da musst Du irgendwie drüberkommen.

    Die Zeit ist Dein bester Freund, mit jeder Woche Abstand (und immer wieder Krisen dazwischen) wird es für Dich leichter. Solange leichter, bis Du merkst, dass es *eigentlich* auch Positives gehabt hat. Klingt jetzt vielleicht ironisch, ist aber ganz sicher nicht so gemeint.

    Wichtig ist, dass Du jetzt nicht alleine bist und nur zuhause sitzt, das ist zu schmerzhaft, Du musst raus und möglichst viel aus Dir rausbringen, was Dich bedrückt, um das verarbeiten und ordnen zu können.

    Was die Zukunft bringt, weiß keiner. Ob er zurückkommen wird oder die Trennung endgültig ist, kann auch keiner sagen. Also konzentrier Dich auf Dich und tu Dir jeden Tag was gutes, und wenns nur ein Besuch beim Friseur ist oder bei einer lieben Freundin.

    Liebe Grüße und *umarm*
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden